Internationaler Tag der Milch am 1. Juni 2007

Am 1. Juni dreht sich wieder alles um die Milch. Denn an diesem

Tag feiert der weiße Fitmacher seinen Ehrentag – den Internationalen

Tag der Milch (ITM).

In Deutschland heißt es: „Entdecke die Vielfalt.

Die Milch macht’s.“ Und vielfältig wird es – ob für die körperliche

oder geistige Fitness, die Schönheit oder den Genuss. Die CMA

Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und

die GML Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen

zeigen in zwölf Bundesländern, was in der Milch steckt, wie viele

Lebensmittel aus ihr hergestellt werden und welche Bedeutung Milch,

Quark & Co. im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung einnehmen.

Vom Smoothie bis zur Buttermilch – dieser Sommer wird weiß

Für viele gehören Milch und Milchprodukte schon von Kindesbeinen

an zur täglichen Ernährung dazu. Insbesondere im Sommer sind sie in

Form fruchtiger Milchshakes, Smoothies, Buttermilch oder Eis im

wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Ein Grund mehr, die

Sommersaison schon jetzt einzuläuten und den abwechslungsreichen

Fitmacher zu genießen.

Aktionen in ganz Deutschland und die Ernennung zum Milchprofi In

zwölf Bundesländern heißt es, das eigene Wissen über Milch, Quark &

Co. sowie geistige und körperliche Fitness unter Beweis zu stellen.

Beim Riesen-Milchmemospiel zum Beispiel, gilt es, möglichst schnell

die zusammengehörigen Paare zu finden und damit Teamgeist und

Merkfähigkeit zu zeigen. Zudem gibt es die Möglichkeit, Milchprodukte

zu verkosten. Highlight für die kleinen Besucher nach einem Tag

voller bestandener Milch-Abenteuer ist die Übergabe der Urkunde, denn

mit dieser dürfen sich die Teilnehmer offiziell „Milchprofi“ nennen.

Weltweite Bedeutung des ITM

Der Internationale Tag der Milch wurde von der Ernährungs- und

Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem

Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) initiiert. In den

vergangenen Jahren wurde der Tag in über 30 Ländern gefeiert.

Wussten Sie schon … ? Kurioses und Wissenswertes rund um Milch

Für viele gehört Milch von Kindesbeinen an zum täglichen Leben

dazu. Dennoch überrascht der weiße Fitmacher immer wieder neu.

Wussten Sie zum Beispiel …

… dass der Milch ein Ehrentag gewidmet wurde, der international

gefeiert wird?
Am 1.6. wird in über 30 Ländern der Internationale Tag der Milch

(ITM) begangen. In Deutschland wird der ITM von der CMA Centrale

Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und der GML

Gemeinschaft Milchwirtschaftlicher Landesvereinigungen organisiert.

Dieses Jahr steht der Tag unter dem Motto: Entdecke die Vielfalt. Die

Milch macht’s.
… dass sich viele Prominente als Milchbubi/Milchmädchen

bekennen?
Ob Eiskunstlauf-Legende Katarina Witt, Sängerin Sarah Connor,

Radsport-Profi Marcel Wüst, Moderatorin Barbara Schöneberger oder

Schauspieler Sky du Mont – sie alle sind bekennende Milchtrinker und

haben sich in den vergangenen Jahren als Milchbubi und Milchmädchen

„geoutet“.
… dass Lactoseintoleranz keine Allergie ist?
Eine Lactoseintoleranz ist ein Mangel an dem Enzym Lactase. Fehlt

dieses Enzym, gelangt der Milchzucker (Lactose) unverdaut in den

Dickdarm. Dadurch kann es zu Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen

kommen. Lactosefreie Milch ( < 0,1 g Milchzucker pro 100 g Milch) ist eine sehr gute Alternative zu klassischer Milch und besitzt die gleichen wertvollen Inhaltsstoffe. Eine Lactoseintoleranz sollte nicht mit einer Kuhmilch-Eiweiß-Allergie verwechselt werden.
… dass Milchprodukte einen Beitrag zur natürlichen Schönheit

leisten können?
Warum zu kostspieligen Cremes und Masken greifen? Schauen Sie doch

einfach mal in Ihren Kühlschrank. Schon Kleopatra schätzte das

älteste ‚Schönheitselixier‘ – die Milch. Quark ist besonders als

Gesichtsmaske geeignet. Er spendet Feuchtigkeit, das Milchfett hat

eine beruhigende Wirkung auf die Haut und die enthaltenen Vitamine

unterstützen einen straffenden Effekt. Für eine Maske am besten

Sahnequark mit einem Pinsel relativ dick auftragen, sich 15 bis 20

Minuten hinlegen und entspannen. Danach den Quark mit klarem Wasser

abspülen.

… dass Milchprodukte das Gehirn und die Muskeln kontinuierlich

mit Energie versorgen?
In 100 ml Milch sind circa 4,7 g Milchzucker (Lactose) enthalten.

Dieser soll nicht nur einen positiven Einfluss auf die Darmflora

haben – Milchzucker versorgt Gehirn und Muskeln kontinuierlich mit

Energie, da er nur langsam vom Körper aufgenommen und

verstoffwechselt wird.
… dass ein ausgewogenes Frühstück die optimale Basis ist, um fit

in den Tag zu starten?
Nach der langen Essenspause in der Nacht benötigt der Körper wieder

neue Energie und Nährstoffe. Wer den ganzen Tag über leistungsfähig

und konzentriert sein muss, sollte sich daher morgens ausreichend

Zeit für die erste Mahlzeit des Tages nehmen. Ein ausgewogenes

Frühstück ist die optimale Basis, um fit in den Tag zu starten. Müsli

mit Milch, Joghurt oder Quark, Vollkornbrot mit Käse oder ein

Milchkaffee zum Körnerbrötchen sind die „Anlasser“ für den

körpereigenen Motor. Ein Tipp für alle, die morgens noch keinen

großen Appetit haben: ein Glas Milch, einen Milchkaffee, Saft,

Trinkjoghurt oder Buttermilch als erstes Frühstück. Das zweite

Frühstück sollte entsprechend üppiger ausfallen, z. B. Vollkornbrot

mit Frischkäse oder Quark, frisches Obst oder Gemüse.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.