Richtig essen in der Schwangerschaft

Über Ernährung in der Schwangerschaft gibt es unzählige Informationen. Ob im Internet, in Zeitschriften, in Blogs oder im Fernsehen. Auch Tipps von Oma, Freunden und Bekannten spielen eine große Rolle; manches Mal auch ungefragt. Jeder weiß offenbar alles und kennt die absolute Wahrheit. Sachliche und wissenschaftlich fundierte Informationen sind deswegen mehr als wünschenswert.

Tatsache ist: Die Ernährung während der Schwangerschaft unterscheidet sich nur geringfügig von den allgemeinen Empfehlungen. Normalgewicht für die Mutter, ausreichend Bewegung und ein ausgewogenes Essen und Trinken beider Partner entsprechend der aid-Ernährungspyramide schaffen die idealen Voraussetzungen für einen guten Schwangerschaftsverlauf und einen gesunden Start ins Leben.

Der Vitamin- und Mineralstoffbedarf steigt jedoch in der Schwangerschaft zum Teil deutlich an. Durch die höhere Nahrungsaufnahme und Anpassungsprozesse (zum Beispiel eine erhöhte Aufnahme und verminderte Ausscheidung) im Körper der Schwangeren kann der erhöhte Bedarf bei den meisten essenziellen Nährstoffen gedeckt werden. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und Jod kann über die normale Ernährung aber nicht erreicht werden. Ob die Versorgung mit Eisen ausreichend ist, muss individuell ärztlich untersucht werden.

Ausreichend Bewegung in der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf Mutter und Kind aus. Werdende Mütter können Sportarten, die kein erhöhtes Sturz- oder Verletzungsrisiko mit sich bringen, auch weiterhin ausüben. Übergewichtigen Frauen kann es dabei helfen, die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft im Rahmen zu halten. Viele Schwangere neigen dazu, den Energiebedarf zu überschätzen und essen häufig mehr als notwendig ist.
www.aid.de

Weitere Informationen finden Sie im aid-Heft „Das beste Essen in der Schwangerschaft“, Bestell-Nr. 61-1605, Preis: 2,50 Euro, www.aid-medienshop.de oder direkt unter:
www.aid.de/shop/shop_detail.php?bestellnr=1605

Gesund zu den Festtagen

Interaktiv ausgewogenes Essen & Trinken erfahren und erleben! Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE veröffentlicht eine interaktive Lebensmittelpyramide unter www.sge-ssn.ch/lebensmittelpyramide : Hier kann man interaktiv mehr über eine ausgewogene und genussvolle Ernährung erfahren und sein Wissen in verschiedenen Spielen testen.

Durch Klicks auf die Schweizer Lebensmittelpyramide gewinnt der User einen schnellen Überblick über alles Wissenswerte rund um eine ausgewogene Ernährung. Übersichtlich wird das Was, Wie viel und Warum dargestellt. Die spannenden Infos werden ergänzt mit praktischen Tipps. So erhält der User zahlreiche Anregungen, wie sich die Empfehlungen im Alltag umsetzen lassen. Der Genuss wird dabei nicht vernachlässigt. Der SGE ist es ein wichtiges Anliegen, Lust auf ein ausgewogenes und genussvolles Essen & Trinken zu machen.

In mehreren Spielen kann der User sein Wissen testen und seine Ergebnisse mit Freunden über Facebook & Co. teilen. Das ist aber noch nicht alles. Das interaktive Online-Tool wird in den nächsten Monaten laufend erweitert. Weitere Spiele, Animationen und Tests sind in Planung.

Das interaktive Online-Angebot ist auf Deutsch und Französisch verfügbar und wurde von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG entwickelt.

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE
Die SGE ist die nationale Organisation für Ernährungsfragen. Sie klärt die Bevölkerung und die Fachwelt mit wissenschaftlich abgesicherten Informationen auf und zählt rund 7000 Mitglieder und Abonnenten, die meisten davon Fachleute aus dem Ernährungs-, Gesundheits- und Bildungsbereich sowie ernährungsinteressierte Konsumenten.

Heiko Antoniewicz

An den vergangene Dienstag werden die Kinder der Astrid-Lindgren-Grundschule in Köln wohl noch lange zurück denken: Sternekoch Heiko Antoniewicz (46) aus Dortmund hat fürsie leckere und gesunde Pausenbrote entwickelt. Gemeinsam mit den kleinen Helfern aus der Grundschule schmierte der Brotexperte Antoniewicz 300 gesunde und buntePausenbrote. Die Kinder erhielten an diesem Tage die Gelegenheit, ihr Wissen über gesunde Ernährung an ihre Mitschüler weiterzugeben.

Das Ziel der Aktion: Gesunde Ernährung soll wieder eine größere Rolle in der Schule spielen. Denn jedes dritte Kind geht ohne Frühstück in die Schule.Der Sternekoch zeigte den Grundschülern, dass in einem klassischen Pausenbrot sehr viel gesunde Energie stecken kann. Die Aktion an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Köln wurdevon der irischen Buttermarke Kerrygold und dem Lebensmittelhändler Netto mit Lebensmitteln unterstützt.

Forscher an der Technischen Hochschule Zürich fanden in einer Studie heraus, dass Schüler die morgens regelmäßig ein gesundes Frühstück zu sich nehmen, motorisch sehr vielleistungsstärker sind und seltener an Übergewicht leiden. Dies hat beispielsweise positive Auswirkungen auf den Sportunterricht in der Schule. „Ein ausgewogenes Frühstück am Morgenist für Kinder in der Wachstumsphase gerade nach der langen Nachtruhe wichtig, damit der Körper wieder Kraft tanken kann. Dadurch steigern sich die Konzentrationsfähigkeit und dasgenerelle Leistungsvermögen der Kleinen. Der gesunde Start in den Schultag wird vor allem durch nahrhafte Milch- und Vollkornprodukte und frisches Obst erreicht“, weiß dieErnährungswissenschaftlerin und Buchautorin Franca Mangiameli (35) aus Hamburg.
Mehr Informationen zur Aktion unter www.gesundespausenbrot.de

Frühstück für einen guten Tag!

„Frühstücker haben mehr Genuss, mehr Energie und damit auch einen besseren Start in den Tag“, so Sternekoch und Frühstücks-Fan Christian Henze aus Kempten. Laut dem Experten kommt es dabei insbesondere auf die richtige Mischung an: Kohlenhydrate wie Cerealien und Vollkornbrot, dazu Butter und süße Aufstriche wie Konfitüren und Honig. Auch frisches Obst, Wurst und Käse gehören auf den Frühstückstisch. Trinkmilch und Joghurt runden ein ausgewogenes Frühstück ab.

Auch die Ernährungsexpertin Franca Mangiameli (34) aus Hamburg empfiehlt ein ausgewogenes Frühstück als optimalen Start in den Tag: „Ohne die richtige Ernährung am Morgen leidet die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit während des gesamten Tages.“ Insbesondere Kinder benötigten ein gutes Frühstück, um den Anforderungen in der Schule standzuhalten. Allerdings gilt gerade bei den kleinsten Frühstückern: Viele Kinder gehen ohne Frühstück in die Schule oder nehmen süße Snacks als Frühstücksersatz mit in den Unterricht.

Unterschiedliche Frühstücks-Sitten

So vielfältig wie die Länder in Europa, so vielseitig sind auch die Frühstückskompositionen. Ob das süße Frühstück mit Croissant und „Café au lait“ wie in Frankreich oder das üppige britische Frühstück mit Bacon, Ei und Würstchen. Mancher frühstückt eher schwedisch mit unterschiedlichen, leckeren Brotsorten, verschiedenen Fischvariationen und vielen Vitaminen. Wer morgens gerne warm isst, der frühstückt wie in Russland oder China. Die Chinesen teilen mit den Deutschen übrigens die Meinung, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Dann gibt es natürlich noch die italienischen Frühstücker, die morgens nur eine Kleinigkeit zu sich nehmen, sich dann aber ganz viel Zeit nehmen für ein ausgiebiges, leckeres zweites Frühstück am Vormittag.

Wie auch immer die Frühstücksvorlieben sind, auf www.diefruehstuecker.de findet jeder Anregungen und Erläuterungen zu einem optimalen Start in den Tag. Eine große Auswahl von außergewöhnlichen Rezepten zeigt, wie vielfältig und abwechslungsreich die wichtigste Mahlzeit des Tages sein kann.
„Frühstück ist ein Starkmacher – darauf sollte keiner verzichten. In meinem hektischen Tagesablauf kann ich nur eine Situation planen und das ist das Frühstück. Damit kann ich dann auch mit einer gewissen Gelassenheit die Anforderungen des Tages überstehen“, bringt Starkoch Christian Henze seine eigenen Erfahrungen ein.

Trinken gegen Schnupfen

Trinken gegen Schnupfen
Kalte Temperaturen, trockene Heizungsluft,
schniefende Kollegen:
Mitten in der Erkältungszeit scheint
es oft unvermeidlich, sich auch
bald mit Schnupfen, Husten oder
Halsschmerzen herumplagen zu
müssen. Doch ein ausgewogenes
Trinkverhalten kann dazu beitragen,
Erkältungen vorzubeugen
und den Winter besser zu überstehen.
Denn ausreichendes Trinken
sorgt unter anderem dafür,
dass die Nasenschleimhaut gut
befeuchtet bleibt und sich besser
gegen Viren zur Wehr setzen kann.
Schlägt die Erkältung dann doch
zu, kann ausgewogenes Trinken
helfen, sie besser zu überstehen.
Das Trinken etwa von Wasser,
Säften oder Tees ist ein bewährtes
Mittel, um die unerwünschten Erkältungserreger
wieder aus dem
Körper zu schwemmen

Corny Schoko als Müsli-Imitat-Riegel entlarvt

Die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch hat Schwartau zum Stopp der irreführenden Werbung für sein Produkt Corny Schoko aufgefordert. Durch Werbespots mit TV-Moderator Johannes B. Kerner und falscher Produktabbildung auf der Verpackung versucht das Unternehmen, aus einer klebrigen, hochgradig verarbeiteten Industrie-Süßigkeit ein ausgewogenes Naturprodukt zu machen.

Corny Schoko besteht zu gerade einmal zehn Prozent aus Getreideflocken, dafür jedoch aus sieben verschiedenen Zuckerarten, pflanzlichem Fett und in Form gepressten Mehlbällchen in Körnerform. „Statt Müsliriegel sollte Müsli-Imitat-Riegel auf der Verpackung stehen“, erklärte foodwatch-Sprecher Martin Rücker. „Mit Hilfe von Johannes B. Kerner in der Rolle des verhinderten Bauern betreibt Schwartau hier massive Verbrauchertäuschung.“

Die fingierte Produkt-Abbildung auf der Corny-Schoko-Verpackung steht im krassen Widerspruch zum Täuschungsverbot des deutschen Lebensmittelrechts. Von den zahlreichen Getreideflocken, die auf der Abbildung des Riegels zu sehen sind, findet sich nur ein Bruchteil im eigentlichen Produkt wieder. „Hier wurde ein Corny-Riegel nicht einfach nur in schönes Licht getaucht und professioneller Bildbearbeitung unterzogen. Auf der Verpackung ist alles Mögliche zu sehen, aber kein echter Corny-Riegel“, so foodwatch-Sprecher Rücker. foodwatch fordert Schwartau auf, künftig eine realistische Abbildung seiner Süßigkeit auf der Verpackung zu zeigen.

www.foodwatch.de

„Gesundes Arcimboldo-Frühstück“

Das Kunsthistorische Museum Wien veranstaltete am Freitag,
dem 9. Mai in enger Zusammenarbeit mit Cereal Partners Austria
erstmals ein „gesundes“ Arcimboldo-Frühstück für Schulklassen.

„Ein guter Tag beginnt mit einem gesunden Frühstück“, begrüßte
Wilfried Seipel, Generaldirektor des KHM, heute Vormittag mehr als 80
Kinder und Jugendliche aus 4 Klassen der AHS Ödenburgerstraße im
Kunsthistorischen Museum.

Angeregt durch Arcimboldos Gemälde „Der Sommer“ genossen die
Kinder verschiedene Cerealien sowie reichlich Obst und erlebten
anschließend eine spannende Führung durch das Leben und Werk des
italienischen Universalkünstlers.

Nicht nur Arcimboldos aus Früchten und Gemüse komponierte
Kompositköpfe, sondern auch die außergewöhnliche
Frühstücks-Atmosphäre im KHM begeisterten die Schülerinnen und
Schüler und weckten Interesse für den Museumsbesuch sowie für gesunde
Ernährung gleichermaßen. Der große Anklang bei den Jugendlichen
bestätigt dem Kunsthistorische Museum und der Firma Nestlé den Ausbau
des Projekts.

Ein ausgewogenes Frühstück für Kinder und Jugendliche gewinnt
immer mehr an Bedeutung, zumal auch die Fettleibigkeit gerade bei
Kindern stetig steigt. Cereal Partners Austria wollen dieser Tendenz
entgegenwirken, und gemeinsam mit DirektorInnen und LehrerInnen der
Schulen aktive Aufklärungsarbeit für ein gesundes und ausgewogenes
Frühstück leisten. Hierzu zählt auch der Spaß an der Zubereitung des
eigenen Frühstücks: Durch das Schneiden des bevorzugten Obstes, dem
Zusammenstellen der gewünschten Vollkorn-Cerealien und dem
gemeinsamen Frühstück mit Mitschülern und Freunden.

Die Arcimboldo-Ausstellung wurde aufgrund des großen Erfolges beim
Publikum – seit der Eröffnung im Februar des Jahres wurden an die
190.000 Besucher verzeichnet – über den Zeitraum der
Fußballeuropameisterschaft hinaus bis 29. Juni 2008 verlängert.

Im Rahmen der Ausstellung finden jeden Sonntag um 16.30 Uhr
Kinderführungen unter dem Motto „Clever & Smart. Arcimboldos
Scherzartikel“ statt. Informationen zu den zahlreichen weiteren
Kinderführungen im KHM und zu Schulkassenführungen sind unter Tel. 01
52524 – 5202, per Mail info.mup@khm.at oder auf www.khm.at
erhältlich.

Im Innenhof der Villa Kennedy, Frankfurt

Die sommerliche Saison ist offiziell bei Barbecue und Cocktail-Hour eröffnet

„Grill Out“ ist das neue Motto der Sommer Saison. Warum nicht einmal einen Barbecue im schönsten Innenhof Frankfurts genießen? Freitags und samstags bietet die Villa Kennedy ein Drei-Gänge Menü mit einer Auswahl an Antipasti, gegrilltem Fisch und Fleisch und sommerlich leichten fruchtigen Desserts. Lieber in der Stadt „chillen“ bevor man sich auf stau-gefährdete Autobahnen bewegt. Es soll an nichts fehlen und so steht auch den feinsten Genüssen an der Champagnerbar ab 18 Uhr nichts mehr im Weg.

Am Besten man startet den After-Work Chill Out bei einem Cocktail und genießt die außergewöhnlichen Signatur Cocktails der JFKs Bar. Barmanager Karol Wolf und sein Team bieten eine Reihe an spritzigen Drinks an. So steht z.B. “ Berlin 62” aus Vodka Raspberry, frischen Himbeeren und Champagner,“ Rocket Martini” mit Vodka, Rucula Salat, Zucker, Lime Juice und “ King Oreo” mit Vanille Eiscreme, Oreo Keksen, Milch und geschlagener Sahne zur Auswahl. Jeden Monat gibt es darüber hinaus saisonale Cocktails aus Erdbeeren, Kirschen oder Maracujas.

Die monatlichen Menüs von Dario Cammarata im Gusto und Innenhof lesen sich wie ein Spaziergang über den sizilianischen Wochenmarkt: Thunfisch im Mai, Erdbeere und Rhabarber im Juni, Kirsche im Juli und Mozzarella im August – alles saisonal frisch und ursprünglich. Selbstverständlich werden allerlei Spargelgerichte im Mai angeboten. Und wer mehr über Sizilien erfahren möchte, kann die Kochkurse Dario Cammaratas zusammen mit der Genussakademie in der Villa Kennedy besuchen.

Reservierung unter: 069 717 12 1200, restaurant.villakennedy@roccofortecollection.com

Das Programm des Villa Spa steht ganz im Zeichen von Fitness und Genuss.
Längst ist der Ironman Frankfurt am 6. Juli das Mega-Sport-Event in der Mainmetropole. Auch in 2008 kämpfen wieder mehr als 2.000 Athleten aus 40 Nationen um 120 Qualifikationsplätze für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii. Auch diejenigen Gäste und Mitglieder, die am Marathon oder gar Ironman teilnehmen möchten, können sich im Villa Spa bewusst vorbereiten. Villa Spa bietet ein ausgewogenes Programm an, bei dem der letzte Schliff gegeben wird: Fitness mit Personal Trainer, Lifestyle Coaching und Ernährungsberatung. Gesund sein, Stress abbauen und sich rundum wohlfühlen. In nur vier Wochen den perfekten Körper bekommen – auch für alle diejenigen, die einfach nur fit sein wollen.

Die Profis von Clubsportif bieten in Zusammenhang mit Villa Spa ein ausgewogenes Programm an, welches 11 Stunden Fitness für 970 Euro (inklusive einer einmonatigen Spa Probemitgliedschaft im Wert von 290 Euro) beinhaltet.

Sonntags richtet sich das Angebot vornehmlich an die Damen, sie werden zum “Ladies Chocolate & Cherries Afternoon Tea” eingeladen. Nach einem Glas Champagner in der JFKs Bar geht es weiter in den Spa zu einer 90minütigen Schoko-Kirsch-Gesichtsbehandlung inklusive einem Tages-Make-up. Diese köstliche Verwöhn-Behandlung, bei der die Haut mit saftigen Kirschen und einer luxuriösen Schokoladenmaske behandelt und so mit Feuchtigkeit versorgt wird, verleiht einen wundervoll rosigen Teint.

Danach geht es für die Gäste in den Wintergarten zum Afternoon Tea, wo ein köstliches Schoko-Kirsch Buffett auf Genießer wartet. Ab Mai bis August jeden Sonntag buchbar, pro Person 140 Euro.

www.roccofortecollection.com

Internationaler Tag der Milch am 1. Juni 2007

Am 1. Juni dreht sich wieder alles um die Milch. Denn an diesem

Tag feiert der weiße Fitmacher seinen Ehrentag – den Internationalen

Tag der Milch (ITM).

In Deutschland heißt es: „Entdecke die Vielfalt.

Die Milch macht’s.“ Und vielfältig wird es – ob für die körperliche

oder geistige Fitness, die Schönheit oder den Genuss. Die CMA

Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und

die GML Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen

zeigen in zwölf Bundesländern, was in der Milch steckt, wie viele

Lebensmittel aus ihr hergestellt werden und welche Bedeutung Milch,

Quark & Co. im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung einnehmen.

Vom Smoothie bis zur Buttermilch – dieser Sommer wird weiß

Für viele gehören Milch und Milchprodukte schon von Kindesbeinen

an zur täglichen Ernährung dazu. Insbesondere im Sommer sind sie in

Form fruchtiger Milchshakes, Smoothies, Buttermilch oder Eis im

wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Ein Grund mehr, die

Sommersaison schon jetzt einzuläuten und den abwechslungsreichen

Fitmacher zu genießen.

Aktionen in ganz Deutschland und die Ernennung zum Milchprofi In

zwölf Bundesländern heißt es, das eigene Wissen über Milch, Quark &

Co. sowie geistige und körperliche Fitness unter Beweis zu stellen.

Beim Riesen-Milchmemospiel zum Beispiel, gilt es, möglichst schnell

die zusammengehörigen Paare zu finden und damit Teamgeist und

Merkfähigkeit zu zeigen. Zudem gibt es die Möglichkeit, Milchprodukte

zu verkosten. Highlight für die kleinen Besucher nach einem Tag

voller bestandener Milch-Abenteuer ist die Übergabe der Urkunde, denn

mit dieser dürfen sich die Teilnehmer offiziell „Milchprofi“ nennen.

Weltweite Bedeutung des ITM

Der Internationale Tag der Milch wurde von der Ernährungs- und

Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem

Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) initiiert. In den

vergangenen Jahren wurde der Tag in über 30 Ländern gefeiert.

Wussten Sie schon … ? Kurioses und Wissenswertes rund um Milch

Für viele gehört Milch von Kindesbeinen an zum täglichen Leben

dazu. Dennoch überrascht der weiße Fitmacher immer wieder neu.

Wussten Sie zum Beispiel …

… dass der Milch ein Ehrentag gewidmet wurde, der international

gefeiert wird?
Am 1.6. wird in über 30 Ländern der Internationale Tag der Milch

(ITM) begangen. In Deutschland wird der ITM von der CMA Centrale

Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und der GML

Gemeinschaft Milchwirtschaftlicher Landesvereinigungen organisiert.

Dieses Jahr steht der Tag unter dem Motto: Entdecke die Vielfalt. Die

Milch macht’s.
… dass sich viele Prominente als Milchbubi/Milchmädchen

bekennen?
Ob Eiskunstlauf-Legende Katarina Witt, Sängerin Sarah Connor,

Radsport-Profi Marcel Wüst, Moderatorin Barbara Schöneberger oder

Schauspieler Sky du Mont – sie alle sind bekennende Milchtrinker und

haben sich in den vergangenen Jahren als Milchbubi und Milchmädchen

„geoutet“.
… dass Lactoseintoleranz keine Allergie ist?
Eine Lactoseintoleranz ist ein Mangel an dem Enzym Lactase. Fehlt

dieses Enzym, gelangt der Milchzucker (Lactose) unverdaut in den

Dickdarm. Dadurch kann es zu Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen

kommen. Lactosefreie Milch ( < 0,1 g Milchzucker pro 100 g Milch) ist eine sehr gute Alternative zu klassischer Milch und besitzt die gleichen wertvollen Inhaltsstoffe. Eine Lactoseintoleranz sollte nicht mit einer Kuhmilch-Eiweiß-Allergie verwechselt werden.
… dass Milchprodukte einen Beitrag zur natürlichen Schönheit

leisten können?
Warum zu kostspieligen Cremes und Masken greifen? Schauen Sie doch

einfach mal in Ihren Kühlschrank. Schon Kleopatra schätzte das

älteste ‚Schönheitselixier‘ – die Milch. Quark ist besonders als

Gesichtsmaske geeignet. Er spendet Feuchtigkeit, das Milchfett hat

eine beruhigende Wirkung auf die Haut und die enthaltenen Vitamine

unterstützen einen straffenden Effekt. Für eine Maske am besten

Sahnequark mit einem Pinsel relativ dick auftragen, sich 15 bis 20

Minuten hinlegen und entspannen. Danach den Quark mit klarem Wasser

abspülen.

… dass Milchprodukte das Gehirn und die Muskeln kontinuierlich

mit Energie versorgen?
In 100 ml Milch sind circa 4,7 g Milchzucker (Lactose) enthalten.

Dieser soll nicht nur einen positiven Einfluss auf die Darmflora

haben – Milchzucker versorgt Gehirn und Muskeln kontinuierlich mit

Energie, da er nur langsam vom Körper aufgenommen und

verstoffwechselt wird.
… dass ein ausgewogenes Frühstück die optimale Basis ist, um fit

in den Tag zu starten?
Nach der langen Essenspause in der Nacht benötigt der Körper wieder

neue Energie und Nährstoffe. Wer den ganzen Tag über leistungsfähig

und konzentriert sein muss, sollte sich daher morgens ausreichend

Zeit für die erste Mahlzeit des Tages nehmen. Ein ausgewogenes

Frühstück ist die optimale Basis, um fit in den Tag zu starten. Müsli

mit Milch, Joghurt oder Quark, Vollkornbrot mit Käse oder ein

Milchkaffee zum Körnerbrötchen sind die „Anlasser“ für den

körpereigenen Motor. Ein Tipp für alle, die morgens noch keinen

großen Appetit haben: ein Glas Milch, einen Milchkaffee, Saft,

Trinkjoghurt oder Buttermilch als erstes Frühstück. Das zweite

Frühstück sollte entsprechend üppiger ausfallen, z. B. Vollkornbrot

mit Frischkäse oder Quark, frisches Obst oder Gemüse.