Norwegen: unterwegs auf alten Poststraßen

Einen neuen „Südnorwegentrek“ hat Wikinger Reisen für aktive Skandinavienurlauber entwickelt. Die abwechslungsreiche Route vom Hallingdal-Gebirge ins Fjordland ist mit normaler Kondition und etwas Trekkingerfahrung gut zu schaffen. Besonders interessant für alle, die nicht gern im Zelt schlafen: Die kleinen Trekkinggruppen übernachten ausschließlich in Hotels und Hütten.

Bei der neuen Tour durch den Süden des Landes nutzt man alte Post- und Transportstraßen. Die landschaftlich reizvollen Strecken führten durch Wald- und Seengebiete, über offene Hochebenen und entlang dramatischer Fjordlandschaften. Stationen sind unter anderem das Golgebirge, das Hochgebirge bei Hallesee, Hardangervidda, das Hallingskarvet-Gebirge, das wilde Aurlandstal und die Region um den Naeroyfjord. Die täglichen Gehzeiten liegen bei sechs bis sieben Stunden, die Höhenunterschiede bei 200 bis 600 Meter. Der erste Trek startet Anfang Juli.

Wer lieber eine Wanderstudienreise mit einfachen Wanderungen machen möchte, erlebt unter dem Motto Natur und Kultur „Fjord-Norwegen – Auf historischen Wegen“. Auch diese Tour führt über alte Pilger- und Handelspfade. Für atemberaubende Panoramen sorgen der größte europäische Festlandgletscher Jostedalsbreen, Wasserfälle, Fjorde und grüne Berglandschaften. Eine Bootstour auf dem Geirangerfjord von Geiranger nach Hellesylt, die Zugfahrt über das „Dach Norwegens“ mit der Bergenbahn und ein Aufenthalt in der malerischen Hafenstadt Bergen runden das Programm ab.

Rund um das Thema Skandinavien bietet Erlebnisspezialist Wikinger Reisen eine breit gefächerte Palette in Norwegen, Schweden und Finnland an – vom Wandertrip auf den Lofoten über ein Aktivprogramm mit Wanderungen, Rad- und Floßtouren in Schweden bis zur Rundreise durch alle drei Länder.


Reisepreise und -termine 2007:
Südnorwegentrek, 14 Tg. ab 2.065 Euro(Juli u. Aug.),
Wanderstudienreise, 12 Tg. ab 2.098 Euro (Juli u. Aug.)

www.wikinger.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.