News aus Kanada

Fuse – Kunstvolle Abend-Stimmung in Vancouver
Die Vancouver Art Gallery erscheint in neuem Licht – zumindest jeden vierten Freitag im Monat, noch bis einschließlich November. Dann heißt es von 18.00 bis 23.00 Uhr „FUSE“, ein Abend voller Kunst, mit Live-DJs und Performances. Im Eintrittspreis von 10,- kanadischen Dollar, umgerechnet circa 6,60 Euro, sind der Zugang zur gesamten Galerie, heiße Grooves der angesagten DJs in Vancouver sowie künstlerische Darbietungen enthalten. Weitere Informationen unter www.vanartgallery.bc.ca

Vancouver Island – Weltweit erste Boeing 737 wird zum künstlichen Riff

Im September 2005 soll eine Boeing 737 vor der Küste Chemainus/Vancouver Island versenkt werden, um als erstes Flugzeug dieser Größenordnung Tauchern als künstliches Riff zu dienen. Die Boeing wird an eine Plattform fixiert, um zu gewährleisten, dass das Heck der Maschine circa 12 Meter unter der Wasseroberfläche bleibt. Komplett von ihrer Aluminium beschichteten Hülle befreit, wurde die 737 bereits im Mai 2005 von einem Schlepper von ihrer Zwischenstation in Comox nach Chemainus gebracht. Das Flugzeug mit seiner Spannweite von 30 Metern durch die nur 55 Meter breite Meerenge „Dodd Narrows“ zu transportieren, stellte an sich bereits eine Herausforderung dar. Daher genoss dieser Schwertransport auch weltweites Interesse, und der Discovery Channel filmte ihn als Teil einer Dokumentation. Das in Seattle gebaute Flugzeug gehörte zunächst Pacific Western Airlines, dann der einstigen Canadian Pacific; es stand zuletzt im Dienste von Air Canada. Als Spende ging die 737 von der in Memphis/Tennessee ansässigen Firma Quest Airparts Ltd. an die Artificial Reef Society of BC. Weitere Informationen unter www.artificialreef.bc.ca

Whistler – Ausbau und Instandhaltung nicht nur wegen Olympia 2010

Für die Wintersaison 2005/06 konzentrier(t)en sich in Whistler alle Anstrengungen auf Familien, Anfänger im Wintersport, Verbesserungen im Bereich des Kunstschnees sowie auf die erste Grundsteinlegung für die Winterolympiade 2010.
Familien/Anfänger
Die Whistler Mountain Family Zone wird vergrößert und zur Ego Bowl verlegt. Somit werden die Family Zone und der von fortgeschrittenen Skifahrern und Boardern genutzte Habitat Terrain Park über getrennte Zugänge verfügen. Die Ski-outs am Blackcomb Mountain sollen verbreitert werden, um den Strom der letzten Rückkehrer, die abends in Whistler Village abfahren, auseinander zu ziehen. Weiterhin wird es während der laufenden Wintersaison an insgesamt 11 Wochen Preisnachlässe von 50% auf mehrtägige Ski- und Snowboardkurse für Anfänger geben.

Kunstschnee
Aufgrund der ungewöhnlichen Witterungsverhältnisse in der vergangenen Wintersaison hat man im Whistler Resort u.a. auch großes Augenmerk auf die technische Verbesserung im Bereich des Kunstschnees gelegt. Darüber hinaus soll eine größere Anzahl automatischer Schneekanonen die Effektivität der Pistenpräparierung bei schlechtem Wetter steigern. Alle Maßnahmen und technischen Voraussetzungen werden bis Saisonbeginn im November greifen bzw. bereit stehen.

Winterolympiade 2010
Bereits im Juni wurde der Grundstein für das Whistler Sliding Centre gelegt, das an der unteren Flanke von Blackcomb Mountain errichtet wird. Hier sollen die Bobrennen, Rennrodel- und Skeleton-Wettkämpfe ausgetragen werden, bei denen bis zu 11.650 Zuschauer anwesend sein können. Aber auch nach der Olympiade wird das Whistler Sliding Centre neben seiner Funktion als Trainingslager auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung ist für 2008 geplant mit internationalen Test-Wettläufen vor Beginn der Winterolympiade.

Übrigens werden in diesem Jahr zwei Jubiläen begangen: Der Skiberg Whistler wird 40 und Blackcomb Mountain 25 Jahre alt. Beide investieren jeden Sommer circa 13 bis 15 Millionen kanadische Dollar in Instandhaltung und andere Investitionen zur Verbesserung der Skigebiete.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.