Test: Was kostet Schutz vor Einbrechern?

Urlaubszeit ist auch Einbruchszeit. Schutz bieten Sicherheitstüren, -schlösser und Alarmanlagen – die Preise dafür hat die AK im Juni und Juli bei 18 Firmen im Raum Wien erhoben: Eine einflügelige Wohnungseingangstüre kostet durchschnittlich knapp 2.300 Euro. Ein Sicherheitsschloss mit Montage bis zu 450 Euro und eine Funk-Alarmanlage für eine Wohnung von 1.166 bis 3.507 Euro. AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina rät: „Verschließen Sie immer Fenster und Türen und bitten Sie Nachbarn oder Freunde im Urlaub den Postkasten zu lee-ren.“ Die AK hat die Preise von sieben Schlosserbetrieben, acht Sicherheitstürenspezialisten und drei Alarmanlagenfirmen im Raum Wien und näherer Umgebung erhoben.
Einbruchhemmende Türen sind nach Widerstandsklassen eingeteilt. Das heißt, dass die Türe eine bestimmte Zeit lang mit bestimmten Werkzeug nicht geöffnet werden kann. Es gibt die Klassen eins bis sechs, Widerstandsklasse drei bis vier wird aus polizeilicher Sicht befürwortet. Eine einflügelige Wohnungseingangstüre der Widerstandsklasse drei kostet von 2.160 bis 2.395 Euro, der Klasse vier von 2.792 bis 4.000 Euro. Eine Doppelsicherheitstüre ist noch teurer: von 3.722 bis 5.190 Euro für Widerstandsklasse drei.

Ohne ein gutes Schloss ist eine gute Türe nichts wert. Bei Balkon- oder Terrassentüren bieten Zusatzschlösser mit Mehrfachverriegelung und einbruchhemmendes Glas Schutz. Fenster können auch mit versperrbaren Fenstergriffen gesichert werden. Ein Sicherheitsbeschlag, bei dem außen keine Schrauben sichtbar sind, kostet mit Montage von 70 bis 450 Euro – je nach Qualität und Geschäft. Für ein Aufbauzusatzschloss mit Fangbügel zahlt der Verbraucher zwischen 100 und 344 Euro, für ein Balkenschloss mit Montage bei einer einflügeligen Türe je nach Qualität von 400 bis 1.060 Euro.

Bei Alarmanlagen rät Delapina auf Attrappen zu verzichten: „Profi-Einbrecher kennen den Unterschied.“ Die Alarmanlage sollte bei jeder Abwesenheit, auch wenn nur kurz weggegangen wird, eingeschaltet werden. Die Kosten einer Funk-Alarmanlage mit Montage machen je nach Qualität und Geschäft zwischen 1.166 und 3.507 Euro aus, für eine verkabelte Anlage wird zwischen 917 und 1.859 Euro verlangt.

Tipps der AK Konsumentenschützer


+ Geben Sie Wertsachen, die Sie öfters brauchen, in einen Safe.
+ Schmuck, hohe Geldbeträge und wichtige Dokumente gehören in ein Bankschließfach.
+ Verschließen Sie immer alle Fenster und Balkontüren.
+ Bei längerer Abwesenheit sollten Nachbarn oder Freunde den Briefkasten leeren sowie zu verschiedenen Zeiten das Licht einschalten. Sie können auch eine Zeitschaltuhr für das Licht installieren.
+ Alarmanlagen sollten Sirene, Blinklicht und eine Telefonleitung zur Polizei haben.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.