Deutschland ist Weltmeister im Fruchtsafttrinken

Wer hört das in diesen Tagen nicht gerne: Die Deutschen sind seit Jahren unangefochtener Weltmeister. Denn auch 2005 lag Deutschland im Pro-Kopf-Konsum von Fruchtsäften und -nektaren weltweit an der Spitze. Nirgendwo sonst haben Apfelsaft & Co. so viele Fans. Mit durchschnittlich 40 Litern ist Deutschland der unangefochtene Tabellenführer vor den USA mit rund 33 Litern, Großbritannien mit 23 Litern, Frankreich folgt mit 22 Litern und Italien mit 15 Litern.

Fruchtsaft pur aus 100 % Frucht ist hier an erster Stelle zu nennen: Durchschnittlich 27 Liter wurden 2005 getrunken. Es folgen Fruchtnektare mit einem Pro-Kopf-Konsum von 13 Litern. Fruchtsaftschorlen als idealer Durstlöscher vor allem an heißen Spieltagen können sich mit aktuell 5 Litern seit Jahren einer wachsenden Beliebtheit erfreuen.

Was ist das Geheimnis dieser Erfolgsgeschichte? Fruchtsaft schmeckt einfach gut und bringt jede Menge wertvoller Inhaltsstoffe ins Spiel. Mit der konzentrierten Kraft aus frischem Obst liegen seine Stärken in den Vitaminen, Mineral- und sekundären Pflanzenstoffen. So wird Fruchtsaft als ein wichtiger Spielmacher eingestuft, wenn es um gesunde Ernährung geht.

Denn die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) betrachtet Fruchtsaft nicht als ein Getränk unter vielen, sondern stuft Fruchtsaft als pflanzliches Lebensmittel ein. Damit wird ein Glas Fruchtsaft als genauso wertvoll angesehen wie eine Portion Obst oder Gemüse. Kein Wunder also, dass er für Fitness und gute Laune sorgt.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.