Bernhard Moser

Frisch gestrichene Regale und viele hundert Flaschen Wein, in der Mitte des Weinkellers eine Tafel für maximal 16 Gäste, über dem Keller ein nüchterner Schulungsraum, damals noch mit Overhead und Beamer: so eröffnet Bernhard Moser im Juni 2004 die Weinschule Berlin. Jetzt feiert er mit einem Straßenfest das 10jährige Jubiläum: Am 12. Juli 2014 ab 17 Uhr in der Inselstraße in Mitte – mit Schnitzel, Klopsen, Berlinern und Wein von Tement, Müller und mehr.

„Die beste Idee der Weinschule war, den Theorie- und Praxisteil voneinander zu trennen“, ist Bernhard Moser überzeugt. Vorab eine Stunde Einführung in das Thema, ob Grundlagen des Weins, Länderseminare oder Käse und Wein für Mutige, durchaus anspruchsvoll und wissenschaftlich und genauso unterhaltsam. Danach im Weinkeller die Praxis des Weintrinkens. Ein voller Erfolg, wer einmal dabei war, kommt wieder, bringt Freunde mit, empfiehlt weiter.

Keiner hatte 2004 dran geglaubt. Anders als heute war die Feinschmeckerei noch kein Trend und „alle glaubten, dass ich spinne“, sagt der österreichische Sommelier. Eine Weinschule in Berlin? Wer soll denn da hin gehen?

Die Unken hatten in den ersten Jahren tatsächlich Recht. Kaum Buchungen, einmal saßen nur zwei Teilnehmern am Tisch. Da beschloss Bernhard Moser: kein Seminar unter 12 Personen. „Hatten wir wenige Teilnehmer, hab ich einfach mit Freunden aufgefüllt. Der Raum muss voll sein, nur so kommt Stimmung auf“, erzählt er. Weihnachten 2006 lief es das erste Mal richtig gut. Im Januar 2007 hat ein Berliner Radiosender einen wunderbaren Beitrag über die Weinschule-Berlin gemacht. „Danach waren wir bis Juli komplett ausgebucht. Nicht ein Platz mehr frei.“

Dabei ist es geblieben. Heute besuchen Bernhard Moser in der Weinschule-Berlin im Schnitt 1.200 Menschen jährlich. Der Sommelier, der auch Koch und Betriebswirt gelernt hat, ist außerdem Initiator des eat!berlin Feinschmeckerfestival, das im Februar 2015 zum vierten Mal stattfindet. Er arbeitet fürs Radio und Fernsehen, hatte zweieinhalb Jahre ein eigenes Format bei RadioEins, schreibt für Feinschmeckermagazine (u.a. Tagesspiegel-Genuss) und das zitty Stadtmagazin und arbeitet als Restauranttester. „Meine Frau Sina Moser führt die Geschäfte seit drei Jahren, so kann ich mich noch mehr auf das Thema Genuss konzentrieren.“

Und was bringt die Zukunft? „Mehr Käse“, schmunzelt Moser. „Ich liebe Käse! Sowohl ihn zu essen, als auch ihn zu machen. Ein großartiges Handwerk“. Ab September starten in der Weinschule-Berlin neue Kurse, hier lernen Teilnehmer die Kunst des Käsemachens. „Die Weinschule-Berlin wird es weiterhin geben. Diese Abende machen mir und den Teilnehmern zu viel Spaß. Und für die Erbfolge gibt es auch schon ein Konzept.“

Gourmet Report & www.kochmesser.de wünschen Bernhard Moser weiterhin so viel Erfolg!

www.weinseminar.de/home.html

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.