Bernhard Moser

Frisch gestrichene Regale und viele hundert Flaschen Wein, in der Mitte des Weinkellers eine Tafel für maximal 16 Gäste, über dem Keller ein nüchterner Schulungsraum, damals noch mit Overhead und Beamer: so eröffnet Bernhard Moser im Juni 2004 die Weinschule Berlin. Jetzt feiert er mit einem Straßenfest das 10jährige Jubiläum: Am 12. Juli 2014 ab 17 Uhr in der Inselstraße in Mitte – mit Schnitzel, Klopsen, Berlinern und Wein von Tement, Müller und mehr.

„Die beste Idee der Weinschule war, den Theorie- und Praxisteil voneinander zu trennen“, ist Bernhard Moser überzeugt. Vorab eine Stunde Einführung in das Thema, ob Grundlagen des Weins, Länderseminare oder Käse und Wein für Mutige, durchaus anspruchsvoll und wissenschaftlich und genauso unterhaltsam. Danach im Weinkeller die Praxis des Weintrinkens. Ein voller Erfolg, wer einmal dabei war, kommt wieder, bringt Freunde mit, empfiehlt weiter.

Keiner hatte 2004 dran geglaubt. Anders als heute war die Feinschmeckerei noch kein Trend und „alle glaubten, dass ich spinne“, sagt der österreichische Sommelier. Eine Weinschule in Berlin? Wer soll denn da hin gehen?

Die Unken hatten in den ersten Jahren tatsächlich Recht. Kaum Buchungen, einmal saßen nur zwei Teilnehmern am Tisch. Da beschloss Bernhard Moser: kein Seminar unter 12 Personen. „Hatten wir wenige Teilnehmer, hab ich einfach mit Freunden aufgefüllt. Der Raum muss voll sein, nur so kommt Stimmung auf“, erzählt er. Weihnachten 2006 lief es das erste Mal richtig gut. Im Januar 2007 hat ein Berliner Radiosender einen wunderbaren Beitrag über die Weinschule-Berlin gemacht. „Danach waren wir bis Juli komplett ausgebucht. Nicht ein Platz mehr frei.“

Dabei ist es geblieben. Heute besuchen Bernhard Moser in der Weinschule-Berlin im Schnitt 1.200 Menschen jährlich. Der Sommelier, der auch Koch und Betriebswirt gelernt hat, ist außerdem Initiator des eat!berlin Feinschmeckerfestival, das im Februar 2015 zum vierten Mal stattfindet. Er arbeitet fürs Radio und Fernsehen, hatte zweieinhalb Jahre ein eigenes Format bei RadioEins, schreibt für Feinschmeckermagazine (u.a. Tagesspiegel-Genuss) und das zitty Stadtmagazin und arbeitet als Restauranttester. „Meine Frau Sina Moser führt die Geschäfte seit drei Jahren, so kann ich mich noch mehr auf das Thema Genuss konzentrieren.“

Und was bringt die Zukunft? „Mehr Käse“, schmunzelt Moser. „Ich liebe Käse! Sowohl ihn zu essen, als auch ihn zu machen. Ein großartiges Handwerk“. Ab September starten in der Weinschule-Berlin neue Kurse, hier lernen Teilnehmer die Kunst des Käsemachens. „Die Weinschule-Berlin wird es weiterhin geben. Diese Abende machen mir und den Teilnehmern zu viel Spaß. Und für die Erbfolge gibt es auch schon ein Konzept.“

Gourmet Report & www.kochmesser.de wünschen Bernhard Moser weiterhin so viel Erfolg!

www.weinseminar.de/home.html

Reiseziel Bordeaux – kulinarische Events im Herbst/Winter 2011

Jedes Jahr im September wird die Weinregion um Bordeaux
zum Schauplatz des vielleicht spektakulärsten Marathons der Welt. Der „Marathon de
Médoc“, der mit Sicherheit zu den längsten seiner Art gehört, ist gleichzeitig der mit
der wohl schönsten Strecke. Es geht entlang der berühmten Weingüter von Pauillac,
St. Julien-Beychevelle, Haut-Médoc und St. Estèphe. Bei dem bunten Spektakel, bei
dem sich die Teilnehmer nach einem vorgegebenen Motto verkleiden, geht es neben
Sport und Spaß natürlich auch um den Genuss. Denn für eine ausgeprägte
Weinkultur und kulinarische Hochgenüsse steht die Region Bordeaux. Diese und
weitere Veranstaltungen in diesem Herbst/Winter geben auf jeden Fall guten Anlass,
ins Bordelais zu reisen. Die Veranstaltungen im Überblick:

In BORDEAUX Stadt
Kursprogramm der Ecole du Vin,
der Weinschule vom Fachverband der Bordeaux-Weine (CIVB)
1. Technical Level – 21./22. Oktober 2011
Intensivkurs an der Bordeaux-Weinschule mit tiefen Einblicken in die Einzigartigkeit
der Bordeaux Weine. Ein Önologe oder Sommelier führt durch den Kurs; neben der
Verkostung von etwa 30 Weinen gibt es eine theoretische Einführung und als
Highlight das Treffen eines Winzers bei einem Dinner im Château.
2. Practical Level – 23./24. Oktober 2011
Vertiefender Sensorik-Workshop mit Blindverkostung zur Verbesserung der Fähigkeit,
Weine professionell zu verkosten und zu interpretieren. Am zweiten Tag steht
das Zusammenspiel von Food & Wine auf dem Programm sowie der richtige Umgang
mit den Bordeaux-Weinen von der Lagerung bis zum Entkorken und Genießen.
Weitere Informationen unter www.bordeaux.com/Ecole-Du-Vin/

In der WEINREGION Bordeaux
Streifzüge durch Cadillac (19. – 21. August 2011)
Die Streifzüge bieten abwechslungsreiche Impressionen: Erzeugermärkte, Verkostungs-
Workshops, Konzerte in den geöffneten Châteaux, Spazierfahrten in eleganten
Oldtimern, VIP-Abende, Veranstaltungen in den Straßen, Wanderungen zu Fuß und
per Fahrrad durch die Weingüter entlang der Route des Elan Capianais.
Informationen: +33 5 56 62 12 92 oder www.baladesencadillac.free.fr

Médoc-Marathon (10. September 2011)
Der Médoc-Marathon rund um die Themen
Geselligkeit, Sport, Gesundheit und Feiern findet zum
27. Mal statt. Fast 60.000 Zuschauer werden erwartet,
wenn die 8.000 Läufer die schönen Châteaux und
Weingüter auf der Strecke von Médoc nach Pauillac
passieren. Die Strecke führt die Läufer durch mehr als
50 Weingüter, die gleichzeitig als Versorgungs- und
Verkostungsstationen dienen. Am Vorabend des Marathons öffnen die Güter der
Gegend ihre Weinberge und Keller, das Château Castera veranstaltet ein „Repas
des Mille Pâtes“ (Tausend-Pasta-Essen). Am Ende des Renntages in St-Estèphe
findet zum sechsten Mal die „Soirée des Châteaux de Saint Estephe” statt, bei dem
die Weingüter der Region bei festlichen Abendessen ihre Weine präsentieren. Der
Marathon endet am Folgetag mit einem 10 km langen Spaziergang (die „Ballade de
Récupération“) mit der Gelegenheit, noch mehr regionale Weine zu probieren.
Übrigens lautet das Motto des diesjährigen Marathons „Tiere“. Weitere Informationen
unter www.marathondumedoc.com

Start der Weinlese durch die Jurade de Saint Emilion (16 – 18. September 2011)
In Erinnerung an die Tradition der Jurade, die auf das Jahr 1199 zurückgeht, öffnen
während dieser Festtage die Jurats de Saint Emilion die Türen ihrer Weinkeller und
Häuser.
Ort: Saint Emilion, Lussac-Saint-Emilion, Puisseguin-Saint-Emilion
Informationen: www.vins-saint-emilion.com
E-Mail: info@vins-saint-emilion.com

Streifzüge durch das Kulturerbe Première Côtes de Bordeaux und Cadillac (17.
– 18. September 2011)
Aus Anlass der Tage des Kulturgutes finden in den weinproduzierenden Châteaux
Tage der offenen Tür, Besichtigungen, Verkostungen sowie Einführungen in die
Verkostung statt.
Informationen: Office de Tourisme de l’Entre-Deux-Mers +33 5 56 61 82 73
E-Mail: info@entredeuxmers.com
Streifzüge während der Weinlese Première Côtes de Bordeaux und Cadillac
(24./25. und 30. September sowie 1., 8./9. Oktober 2011)

Während der Weinlese finden Tage der offenen Tür in den Châteaux, Wanderungen
zu Fuß oder per Fahrrad, Mittag- und Abendessen sowie Einführungen in die
Verkostung statt.
Informationen: Office de Tourisme de l’Entre-Deux-Mers +33 5 56 61 82 73
E-Mail: info@entredeuxmers.com
„Samedis Gourmands à Planète Bordeaux“ (10. und 17. Dezember 2011)
An den “Samstagen für Genießer” präsentiert sich ein Markt mit regionalen
Produkten, Weinproben unter Einleitung der Winzer von Planète Bordeaux sowie
verschieden Workshops, kulinarischen Kostproben und einer Preisverlosung.
Ort: Planète Bordeaux (20 min von der Stadt Bordeaux entfernt)
Informationen: www.planete-bordeaux.net

Tag der offenen Tür
Die Châteaux öffnen ihre Türen für Besichtigungen und Weinproben:
 9. Oktober 2011: Graves De Vayres (www.gravesdevayres.fr)
15./16. Oktober 2011: Graves und Graves Supérieures
(www.vins-graves.com)
 22./23. Oktober 2011: Fronsac (www.vins-fronsac.com)
 11.-13. November 2011: Sauternes und Barsac
(www.sauternes-barsac.com)
 26./27. November 2011: Loupiac (www.vins-loupiac.com)
 3./4. Dezember 2011: Pessac Léognann (www.pessac-leognan.com)

Der Überblick bietet lediglich eine Auswahl der Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2011.
Für weitere Informationen besuchen Sie die deutsche Bordeaux-Website unter
www.bordeauxwein.de

Die schwimmende Weinschule für Gäste des „Weinromantikhotel Richtershof“

Lernen muss Laune machen! Das weiß Top-Sommelier Stefan Weise aus eigener Erfahrung. Deshalb lädt der Personal Wein Trainer zur Weinschule auf sein Privatboot ein. Im Rahmen des Arrangements „Wein Duett“ schippert er die Gäste des „Weinromantikhotel Richtershof“ durch weltberühmte Weinlagen. Während die schwimmende Weinschule vorbei an sonnenverwöhnten Weinhängen gleitet, kommen die entsprechenden Tropfen ins Glas. Geankert wird an lauschigen Plätzen, die man nur vom Wasser aus erreichen kann.

Wahlweise steht auch ein Geländewagen zur Verfügung, der bei schlechtem Wetter oder bei nicht fluss-festen Weinfreunden zum Einsatz kommt. Das Arrangement schließt neben dem Wein Training an Bord und den Transfers zwei Übernachtungen mit Frühstück und zwei Wein-Erlebnis-Menüs in 3 und 5 Gängen mit korrespondierender Weinempfehlung ein. Es kann im „Weinromantikhotel Richtershof“ in Mülheim an der Mosel von Mai bis einschließlich Oktober ab EUR 485,- pro Person im Doppelzimmer gebucht werden. Details unter www.weinromantikhotel.de

Das Relais & Châteaux „Weinromantikhotel Richtershof“ ist ein 4-Sterne-Superior-Haus. Es liegt eingebettet in einer über 10.000 Quadratmeter großen Parkanlage im kleinen Weinort Mülheim an der Mosel. Das weltbekannte mittelalterliche Städtchen Bernkastel-Kues ist 5 Kilometer und die älteste Stadt Deutschlands, Trier, 35 Kilometer entfernt.

Weitere Informationen gibt’s unter Tel. 06534 94 80 oder per e-mail unter info@weinromantikhotel.de Die ganze Welt des „Weinromantikhotel Richtershof“ öffnet sich dem Besucher unter www.weinromantikhotel.de

Ecole du Vin de Bordeaux

Ecole du Vin de Bordeaux: 2010 mit einem erweiterten Seminarprogramm. Rund 31.800 Menschen nutzten im Jahr 2009 das erstklassige Angebot der Weinschule.

Die Ecole du Vin de Bordeaux vom Fachverband für Bordeaux-Weine (CIVB) konnte im Jahr 2009 einen kräftigen Zuwachs der Teilnehmerzahlen verbuchen: während 2008 rund 23.000 Teilnehmer ihr Wein-Wissen durch Seminare der Ecole du Vin erweiterten, waren es im vergangenen Jahr stolze 31.800 – ein Plus von 36 Prozent. Die Weinschule der Bordeaux-Weine bietet ein umfangreiches und maßgeschneidertes Seminarprogramm für die verschiedenen Zielgruppen: Wein-Enthusiasten, junge Weinliebhaber, Journalisten, Händler und Laien können in den Kursen mehr über Eigenschaften und Klassifizierungen der Bordeaux-Weine erfahren, sowie ihr Wissen über Herstellung, Anbaumethoden und Degustation von Weinen vertiefen. Für Fachleute und Vertriebskräfte werden die Kursinhalte durch spezielle Ausbildungen ergänzt.

Das Kursprogramm der Ecole du Vin

Zweistündiger Einführungskurs in Kooperation mit der Touristeninfo rmation in Bordeaux : Bordeaux-Besucher erleben eine kurzweilige Einführung in die Welt der Bordeaux-Weine. Kosten pro Person: 25 EUR.

2-tägiger Technikkurs: In zwei Tagen erlernen die Teilnehmer des Seminars die Verkostungstechniken und Charakteristiken des Anbaugebiets Bordeaux. Höhepunkt des Seminars ist ein festliches Dinner mit Weinverkostung auf einem Château. Kosten pro Person: 350 Euro / 227 Euro für Studenten.

2-tägiger Praxiskurs : Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen der Einfluss des Terroirs auf den Wein sowie die Besonderheiten der Bordelaiser Weinlese. Das erlernte Fachwissen wird hierbei in Blindverkostungen angewendet. Ergänzt durch außergewöhnliche Speisen wird dieser Kurs zu einem kulinarischen Erlebnis. Kosten pro Person: 335 Euro / 218 Euro für Studenten.

3-tägiges Seminar „Bordeaux’ Weinbauregionen“: Die schönsten Châteaux des Bordelais besuchen und nebenbei die bekannten Terroirs Médoc, Sauternes, Graves und Saint-Emillion entdecken. Kosten pro Person: 600 Euro / 400 Euro für Studenten.

Workshops für Studenten: In mehreren Wein-Workshops können Sommelier-Studenten ihr Bordeaux-Wissen intensivieren und ganz nebenbei ihre Französischkenntnisse verbessern. Die Kurse werden in Kooperation mit der Alliance Française Bordeaux Aquitaine angeboten und sind auch für ausländische Studenten geeignet.

Abendkurse: In mehrwöchigen Abendkursen à zwei Stunden geben die Seminarleiter der Ecole du Vin Einführungen in die Welt der Bordeaux-Weine und tauchen mit den Teilnehmern in die Geschichte der Weinregion Bordeaux ein. Kosten: 190 – 290 Euro / ab 89 Euro für Studenten.

Samstagskurse: Im Mittelpunkt der Tageskurse stehen Themen wie „Wine & Food“ oder der Weg des Weins von der Rebe bis zum Glas. Kosten: von 108 bis 165 Euro.

Partnerschaften der Ecole du Vin

Partner des internationalen Weinfestes “Bordeaux Fête le Vin 2010“ und des Fremdenverkehrsamt Bordeaux: Als aktiver Partner des Weintourismus in Bordeaux schult die Ecole du Vin regelmäßig Reiseführer, die ihr umfangreiches Wissen über die Stadt und das Weinanbaugebiet an Touristen weitergeben.

Bei dem zweijährlich stattfindenden „Bordeaux Fête le Vin“, dem größten Weinfest der Welt, ist die Ecole du Vin als Kooperationspartner mit einem eigenen Pavillon vertreten. Vom 24. – 27. Juni können Besucher die Weine der Region auf der 2 km langen Weinstraße entlang der Garonne kennen lernen und ihr Bordeaux-Weinwissen in 30-minütigen Workshops vertiefen.

Partnerschulen und Tutoren : Die Weinschule verfügt über ein internationales Netzwerk und arbeitet weltweit mit lokalen Partnerschulen zusammen, deren Seminarleiter in Bordeaux an speziellen Schulungen teilnehmen und eine Zulassungsprüfung ablegen müssen. Zurzeit gibt es weltweit 26 Partnerschulen in 12 Ländern mit insgesamt 179 geschulten Seminarleitern.

Die Ecole du Vin

Gegründet im Jahr 1990 vom Fachverband für Bordeaux-Weine hat die Weinschule von Bordeaux das Ziel, sowohl Weinfreunden und Weinliebhabern als auch Fachleuten die vielfältige Welt der Bordeaux-Weine näher zu bringen. Seit nunmehr 20 Jahren ist die Ecole du Vin eine der wichtigsten Säulen innerhalb der Kommunikation des Fachverbandes für Bordeaux-Weine (CIVB).

Informationen zur Ecole du Vin de Bordeaux erhalten Sie auch im Internet unter: www. bordeaux.com/Ecole-Du-Vin/

Oz und James – Das größte Weinabenteuer der Welt

DMAX, Freitag, 24.10. um 12:50 Uhr

Oz und James – Das größte Weinabenteuer der Welt

Weinschule mit Hindernissen – Oz Clarke, preisgekrönter englischer Weinkritiker und Schriftsteller, ist auf einer Mission: Der Experte für edlen Rebensaft will ausgerechnet dem Motorsport-Freak und bekennenden Dosenbiertrinker James May in Sachen kultivierter Lebensart auf die Sprünge helfen. Champagner, Burgund, Provence und Bordeaux – im gediegenen Jaguar XJS begibt sich das ungleiche Paar auf die Reise durch Frankreichs schönste Weinregionen. Zwischen historischen Chateaus und landestypischen Märkten will Oz seinen hemdsärmeligen Begleiter in die Geheimnisse der edlen Tropfen einweihen. Und James hat gegen gute Drinks auch nicht das Geringste einzuwenden! Mit seinem schrägen Humor und saloppen Sprüchen während der Verkostungen treibt der TV-Moderator seinen Mentor trotzdem oft zur Verzweiflung. Wird Oz aus dem Biertrinker und Franzosen-Verachter einen echten Connaisseur machen? Eins ist jedenfalls sicher: Die zwei erleben auf ihrer Tour de France ein Abenteuer nach dem anderen.

Erste online Weinschule

Degustonline ist die erste Weinschule, die Fernunterricht über Internet anbietet. Die Weinflaschen werden zugeschickt und der Kurs findet in einer online Lernumgebung statt. Weininteressenten bzw. Weinkenner verkosten interaktiv Weine und nutzen die räumliche und zeitliche Unabhängigkeit.

Dieses Konzept ist das erste seiner Art im world wide web, unterstreicht Degustonline Gründerin Valentine Mühlberger.

Das Internet wurde als Lehrstätte gewählt wegen der Flexibilität und des ungezwungenen Austausches. Zur Teilnahme reicht ein üblicher Internetanschluss aus.

Verkostet man zu Hause, hat man beliebig viel Zeit für die Weine. Speise und Wein Paarungen können unmittelbar probiert werden, auch mit Lebenspartner oder Freunden.

Degustonline versteht sich als echte Weinschule, die das Kommunikationsmedium Internet nutzt. „Wir legen Wert auf individuelle Betreuung, professionelle Kursleiter sowie Kursunterlagen, Degustationsübungen mit AHA-Effekten und auf hochwertige Weine“ erläutert die Deutsch-Französin Valentine Mühlberger.

Drei Kursstufen entsprechen den jeweiligen Vorkenntnissen, vom Weinfreund zum Weinkenner. Diverse Themen werden angeboten, z.B.: Bordeaux, Chardonnay, Burgund, Käse und Wein. Die Kurse dauern eine Woche, dabei werden drei Weine verkostet. Täglich sollten ein bis zwei Stunden eingeplant werden.

Frankreich steht im Mittelpunkt, wegen seiner grossen Weintradition und weil Degustonline dort ansässig ist, mit zahlreichen Kontakten zur Weinwelt.

Der 19. März ist Anmeldeschluss für den Basiskurs Rotwein, Preis EUR 99,-. Anmeldung auf der Webseite http://www.degustonline.com .

Begrüssungsgeschenk: eine Flasche Champagner bei Anmeldungen bis zum 15. März 2008.

Mit Degustonline bietet Valentine Mühlberger zeitgemäss e-learning über Wein an. Nach einigen Berufsjahren in der IT-Branche, machte sie ihre Leidenschaft Wein zum Beruf. Zuvor absolvierte sie eine Winzerlehre in Beaune und ein Aufbaustudium zur Degustation von Terroirweinen der Universität Burgund. Seit 10 Jahren lebt und arbeitet sie im Frankreich, u.a. bei nationalen Weinwettbewerben in der Jury.

100 Bordeaux für alle

„100 Bordeaux für alle“ 2007/2008

Die erfolgreiche Kommunikationskampagne legt den Fokus auf Bordeaux-Weine mit einem attraktiven Preis-Genuss- Verhältnis im Preisbereich zwischen vier und fünfzehn Euro. Die Top 100 aus dem Bordelais versprechen ungetrübten Weingenuss für jeden Tag und widerlegen das Vorurteil, dass gute Bordeaux-Weine per se teuer sein müssen.

107 Importeure und Großhändler stellten sich im Juli 2007 mit rund 470 Weine zur Degustation. Der Bordeaux-Weinverband CIVB zeigt sich äußerst zufrieden über die gute Resonanz der deutschen Weinprofis. „Die kontinuierlich steigende Zahl der eingereichten Weine beweist, dass der Handel unser Konzept interessant findet und es annimmt“, freut sich Elisabeth Ziegler, CIVBMarketingkoordinatorin für Deutschland.

Schwerstarbeit für die Jury

Angesichts der Vielzahl der eingereichten Weine hatte das Verkosterteam unter Leitung von Markus Del Monego, Master of Wine und Sommelierweltmeister 1998, Schwerstarbeit zu verrichten. In einer Blindprobe wählte die vierzehnköpfige Fachjury aus den 470 Proben 100 überzeugende und auf dem deutschen Markt erhältliche Bordeaux-Weine aus. Markus Del Monego: „Es ist phantastisch aus über 470 Weinen ein Bild von Bordeaux gewinnen zu können.“ Alle Verkoster seien von der Qualität der Weine sehr angetan gewesen und es habe sich gezeigt, dass das Thema Terroir mit all seinen Komponenten wie Boden, Klima, Rebsorte und Jahrgangscharakter auch bei Weinen unter 15 Euro deutlich zum Tragen komme, so der Juryvorsitzende. „Der Jahrgang 2005 war hervorragend, besonders bei den Rotweinen hatten wir überzeugende Beispiele in der Verkostung.“ Bei den Weiß- und Roséweinen habe sich der Trend zu Frische und Frucht erneut bestätigt.

Alle ausgewählten Weine samt Bezugsquellen sind in einem handlichen Booklet zusammengestellt. So hat der Weinfreund alle hundert Weine auf einen Blick und kann sich bei seinem nächsten Weineinkauf gezielt auf die Suche nach den empfohlenen Bordelaiser Tropfen machen.

Darüber hinaus sind die „100 Bordeaux für alle“ des Jahres 2007/2008 auf der Internetseite www.bordeaux.com abrufbar: Einfach auf der Startseite die Rubrik „Bordeaux für alle 2007“ anklicken und schon öffnet sich die Liste mit den 100 ausgewählten Weinen.

Ecole du Vin de Bordeaux – Wissen ist Genuss

Um sowohl Weinfreunden als auch Fachleuten die vielfältige Welt der Bordeaux- Weine näher zu bringen, gründete der Fachverband für Bordeaux- Weine CIVB im Jahr 1989 die Ecole du Vin de Bordeaux – die Weinschule von Bordeaux.

Die Weinschule von Bordeaux bietet ein umfangreiches Kursprogramm an. Für Besucher, die sich für einen Crash-Kurs in Sachen Bordeaux interessieren, empfiehlt es sich, ein Tagesseminar zu besuchen. Ganz Eilige können sich von Juni bis September in zweistündigen Kursen (täglich, von Montag bis Samstag) einen schnellen Überblick verschaffen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, ist bei einem mehrtägigen Intensivkurs richtig. Für besondere Bedürfnisse stellt die Ecole du Vin de Bordeaux auch maßgeschneiderte Kurse à la carte zusammen. Für das Jahr 2008 hat die Ecole du Vin neue Kursangebote, die über die Website www.ecole.vins-bordeaux.fr abrufbar sind. Dort erhalten Interessierte ebenfalls nähere Informationen zu Seminarinhalten und Preise. Natürlich wird nicht nur studiert, sondern auch ausgiebig probiert. Auf dem Programm stehen Weinproben und Besuche von Weingütern, bei denen die Winzer das eine oder andere Detail ihrer ganz persönlichen Weinphilosophie verraten.

Die Ecole du Vin de Bordeaux lädt Fachleute und Weinliebhaber nicht nur nach Bordeaux ein. Sie verfügt heute über ein internationales Netz an Partnerschulen und akkreditierten Seminarleitern und vermittelt Wissen über Bordeaux- Weine weltweit. Ausgehend von Bordeaux hat sich die Schule auf internationaler Ebene entwickelt. Mit der Meerbuscher „Weinuniversität“ Viniversität hat die Ecole du Vin de Bordeaux auch in Deutschland einen starken Partner gefunden. Für Profis gibt es ein großes Angebot an themenspezifischen Kursen in zahlreichen Großstädten oder auch maßgeschneiderte Seminare ab 15 Personen.

www.bordeaux.com

Kleine Weinschule für Einsteiger

Im Rahmen der spanischen Weinwoche ab 21. Mai 2007 bietet Aldi Süd

für Weinfreunde und solche, die es noch werden wollen, ein Probepaket

mit Verkostungstipps. „Auf diesem Wege hat der Kunde die Möglichkeit,

verschiedene Regionen mit typischen Weinen kennenzulernen. Mit

unserer Verkostungsanleitung ist es auch Einsteigern möglich, die

Unterschiede zu riechen und zu schmecken“, erklärt Spanien-Spezialist

Jens Bade vom Importeur Mack & Schühle. „Ob alleine oder in

geselliger Runde – Weininteressierte werden genussvoll in die

Vielfalt der internationalen Weinwelt eingeführt und können zu

Weinfreunden heranwachsen.“

Spanien-Probepaket

Im Spanien-Probepaket werden drei Weine aus den hoch gelegenen

Weinbauregionen Rueda, Ribera del Duero und Calatayud vorgestellt.

Die DO Rueda ist das traditionsreichste Weißweingebiet

Zentralspaniens. Dort werden vor allem die Verdejo-Traube, Viura,

Sauvignon Blanc und Palomino kultiviert. Der 2006 Veliterra, eine

Cuvée aus Verdejo und Viura, ist ein typischer Vertreter dieses

Gebietes. Aus der DO Ribera del Duero kommen herausragende,

international anerkannte Rotweine, die – wie die Weine aus der Region

Rueda – normalerweise nur im Fachhandel erhätlich sind.

Hauptrebsorten sind Tempranillo, Garnacha Tinta, Cabernet Sauvigon,

Merlot und Malbec. Im Probepaket wird ein 2006 Vega Turnes, ein

reinsortiger Tempranillo angeboten. Ein frischer, fruchtiger Rosé aus

der DO Calatayud vervollständigt das Degustationspaket. Der 2006

Marques de Nombrevilla wurde aus der Garnacha-Traube gekeltert, einer

der roten Hauptrebsorten des Gebietes. Die drei Weine zeigen, wie

sich unterschiedliche Bodenstrukturen und klimatische Verhältnisse

auf Geschmack und Aroma eines Weines auswirken.

Degustationstipps

Mit Hilfe von Verkostungstipps, die dem Paket beiliegen, können

sich auch Einsteiger an das professionelle Weinverkosten herantasten.

Sehen, Riechen, Schmecken – auf diesen drei Pfeilern beruht jede

Weinbeurteilung. Für jedermann verständlich wird im Probepaket

beschrieben, wie man richtig an das Thema herangeht. Tipps für das

richtige Glas, die optimale Trinktemperatur, Verkostungsreihenfolge

und Speisenbegleitung vervollständigen die kleine Weinschule für

Einsteiger. Natürlich gibt es auch Hintergrundinformationen zum

Weinland Spanien und im Besonderen zu den drei vorgestellten

Regionen. Das Probepaket ist ab 21. Mai 2007 zum Preis von EUR 7,99

bei Aldi Süd erhältlich.

Cava Amador

Bei spanischen Weinwochen darf ein typischer Cava nicht fehlen.

Ebenfalls ab 21. Mai 2007 wird bei Aldi Süd der „Amador – Brut

Reserve“ angeboten. Der Cava ist geprägt von dezenter Birnenfrucht,

einer leichten Zitrusnote und feiner Mineralität. Auch am Gaumen

zeigt er sich fruchtig und mineralisch, mit guter Länge. Die feine

Perlage macht ihn zum sommerlichen Trinkgenuß.

Schuhbecks Hausmannskost für Feinschmecker II

Ein Suppenkaspar ist Elmar Wepper wirklich nicht. Er löffelt jede Suppe aus – natürlich nur, wenn Alfons Schuhbeck sie kocht. Da hat Wepper heute wirklich eine große Auswahl. Schuhbecks Suppen und Eintöpfe – der Sternekoch hat mit seiner Brotsuppe ein traditionell bayerisches Gericht mitgebracht.

Außerdem sind der Muscheleintopf eine Hommage an Italien und die Goulaschsuppe ein Gruß aus Ungarn. Suppen sind ein kulinarischer Klassiker weltweit. In Thailand gibt es die berühmte Tom Ka Gai, in Korea die Chop Chai, der Schotte mag Cook a leekie oder Hotchpotch. Eigentlich war die Suppe ein Arme-Leute-Essen, aber im Verlauf der Jahrhunderte haben Meisterköche wahre Wunderwerke daraus gemacht – so wie das letzte Gericht, das Alfons Schuhbeck heute serviert: eine feine Rahmsuppe mit geräuchertem Kaninchenfilet.

Die kleine Weinschule dreht sich heute um die Weinpäpste. Die vergeben für Jahrhundertweine bis zu hundert Punkte. Elmar Wepper und Alfons Schuhbeck zeigen, dass es auch einfacher geht. Mit ihrer Fünf-Punkte-Regel wird jeder zum Weinkenner. Rezepte: Abgeschmolzene Brotsuppe; Muscheleintopf mit Safran; Goulaschsuppe, Szegediner Goulasch; Rahmsuppe mit Kaninchenfilet; Weinschule: Weppers Fünf-Punkte-Skala für Weinqualität.

Suppen und Eintöpfe. HR, Samstag, 24.03., 18:30 – 19:00 Uhr

Neues Design für Planet Bordeaux und Drink Tank

Nach dem auf Bordeaux-Weine spezialisierten Fach-Weblog Planet Bordeaux, hat jetzt auch der Drink Tank, der persönliche Weblog des Weinreporters, ein neues Design bekommen. Diese Beta-Version ist seit gestern online. Gleichzeitig wurden eine Reihe von technischen Verbesserungen vorgenommen und neue Werbeplätze geschaffen. Planet Bordeaux, war binnen weniger Tage bis auf drei Flächen für den Rest des Jahres 2007 ausgebaucht.

Haupt-Themen des Drink Tank sind derzeit die stern-Weinschule, die Woche für Woche mit Kommentaren und ausführlichen Hintergrund-Informationen begleitet wird, sowie eine Serie über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Jahrgang 2007 im Obst- und Weinbau sowie in der Landwirtschaft. Auf Planet Bordeaux stehen dagegen nach wie vor die Preisentwicklungen im Zentrum der Berichterstattung.

Sie erreichen die beiden Weblogs über folgende Adressen:
Drink tank: http://drinktank.blogg.de