Beste Fischtheke Deutschlands im Frischeparadies Hamburg

Eine weite Öffnung zum Hauptverkaufsraum, eine 15 Quadratmeter große Frischfischauslage und anspruchsvolle Fliesenmalerei: Nach einer Neugestaltung im Jahr 2012 erhielt das Frischeparadies Hamburg den Seafood Star für die Beste Fischtheke 2014. Der Preis, der vom renommierten Fischmagazin vergeben wird und vergangenes Jahr an die Frischeparadies-Filiale Berlin ging, ist eine wichtige Branchenauszeichnung und ehrt Händler mit herausragendem Anspruch an Frische, Qualität und Service.

„Fisch ist seit 1874 der Kern unseres Geschäfts. Deshalb war es für uns eine Herzensangelegenheit, die Präsentation der Meeresspezialitäten attraktiver und moderner zu gestalten – und das ist uns mit dem Umbau der Fischtheke wirklich gut gelungen“, so Mareike Kosmehl, Filialleiterin im Frischeparadies Hamburg. Dass der Markt nun für die Beste Fischtheke im Cash & Carry Segment ausgezeichnet wurde, macht sie und ihr Team stolz.

Auswahl, Verarbeitung und Präsentation von Spezialitäten wie Glen Douglas Lachs aus den schottischen Highlands, französische Fines de Claires Austern oder Dorade und Meeräsche aus der französischen Bretagne gehören zur Kernkompetenz der Hamburger Feinkostfiliale. Damit auch die Optik dem Einkaufserlebnis bei Frischeparadies gerecht wird, sorgte die Berliner Künstlerin Annelie Somborn mit ihren handgemalten blau-weißen Fliesen, die 40 verschiedene Fischarten und Meerestiere zeigen, an der zehn Meter langen Fischtheke für stimmungsvolles, maritimes Ambiente.

Wie alle neun Frischeparadies-Niederlassungen bietet auch die Hamburger Filiale neben dem 60 verschiedene Fisch- und Meerestierarten umfassenden Angebot auch Fische der Premiumklasse QSFP, Qualité supérieure sélectionnée pour FrischeParadies, an. Das QSFP-Siegel tragen all die Produkte, die durch strenge Qualitätskontrollen, schonende Verarbeitung und Nachhaltigkeit gekennzeichnet sind. „Wir bieten Produkte in Top-Qualität“, erklärt Mareike Kosmehl, „dafür sorgen lückenlos dokumentierte Erzeuger- und Transportdaten, die uns beispielsweise belegen, dass ein Wolfsbarsch in weniger als 48 Stunden nach dem Fang in der Bretagne seinen Weg zu uns nach Hamburg findet. Und Fische aus den Boddengewässern in Mecklenburg-Vorpommern sichern uns einen Heimvorteil in Sachen Frische und kurze Transportwege.“

Dass sich Liebe zum künstlerischen Detail und kompromisslose Qualität bei allem unternehmerischen Engagement auszahlt, beweisen die rund 2.500 Kunden, die wöchentlich ins Frischeparadies Hamburg kommen: Der Umsatz bei den Meeresdelikatessen ist nach der Umgestaltung der Fischtheke um knapp 20 Prozent gestiegen und das Feedback von Kunden und Gastronomen durchweg positiv. Auch Drei-Sterne-Koch Juan Amador ist überzeugt: „Frischeparadies versteht es wie kaum ein anderer Anbieter, frische und empfindliche Produkte wie Fisch und Meeresfrüchte optisch ansprechend und fachgerecht zu präsentieren. Die Qualität ist immer überzeugend und die Auszeichnung mehr als verdient.“

Weitere Infos auf www.frischeparadies.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.