Kochkurse im Ausland

Durch authentische Gerichte bekommen Reisende einen völlig neuen Zugang zu Land und Leute – GetYourGuide bietet diverse Kochkurse an

Mit ihren europäischen und afrikanischen Einflüssen ist Brasiliens Küche ein perfektes Beispiel für den Mix verschiedener Kulturen. Wieso also nicht die Brasilien-Reise mit einem Kochkurs direkt an der Copacabana verbinden, um den perfekten Einblick in Land und Leute zu gewinnen? Bei einem vierstündigen Kochkurs können Teilnehmer die Zubereitung traditioneller Speisen und Cocktails erlernen. Dabei stehen zwei Menüs zur Auswahl: Zum einen der bahianische Meeresfrüchte-Moqueca, ein Eintopf mit Meeresfrüchten, Kokosnuss und Maniokstangen. Oder Feijoada, ein Eintopf mit Fleisch und schwarzen Bohnen. Dazu gibt es den berühmten Caipirinha mit frischen Limetten und Batida de Côco. Kosten pro Person ab 59 Euro.

Unter Marokkos Himmel: Drei Stunden lang mit einem Chefkoch im Freien Gerichte zubereiten – und das alles im märchenhaften Marokko. Dabei entstehen wunderbare Kompositionen von süß-salzigen Speisen und originellen Zutaten wie Rosenwasser und eingelegten Zitronen: Für Freunde der nordafrikanischen Küche geht bei diesem dreistündigen Kochkurs ein Traum in Erfüllung. Nach traditionellen Rezepten wird mit frischen Zutaten und orientalischen Gewürzen ein Vier-Gänge-Menü vorbereitet. Während die Tajines – landestypische Schmorgerichte – vor sich hin köcheln, wird eine Auswahl marokkanischer Salate zubereitet. Für Interessierte wird vor dem Kochkurs auch eine Führung durch die bunten Märkte Marrakeschs angeboten, die mit einer Teezeremonie endet. Preis pro Person ab 45 Euro.

Kochkurs an der Seidenstraße: Vietnams Küche beinhaltet traditionell eine Kombination aus fünf grundlegenden Geschmackselementen: scharf, sauer, bitter, salzig und süß. Gerichte sollten fünf Farben aufweisen, mit fünf Gewürzen zubereitet sein und dazu fünf Sinne ansprechen. Wer mehr über die Geschichte und die Küche des südostasiatischen Landes erfahren möchte, ist bei einem Rundgang durch Hoi An und einem anschließenden Kochkurs genau richtig. Die Küstenstadt am Südchinesischen Meer liegt in Zentralvietnam und gilt als Hafen der berühmten Seidenstraße. Bei einem Rundgang entdecken Teilnehmer den Ort mit seinen bunten historischen Häuserfassaden, bevor es gemeinsam mit dem Küchenchef auf den Markt geht, um frische Zutaten einzukaufen. Anschließend wird gezeigt, wie die fernöstlichen Köstlichkeiten der vietnamesischen Küche zubereitet werden. Kosten pro Person ab 43 Euro.

Gourmet-Küche in Israel: Vier Stunden lang lernen Teilnehmer des Kochkurses in Tel Aviv, wie landestypische Köstlichkeiten entstehen. Unter der Anleitung eines professionellen Kochs werden eine ganze Reihe authentischer Gerichte mit frischen Produkten sowie regionalen Kräutern und Gewürzen zubereitet. Ein modernes israelisches Gourmet-Essen mit Bruschetta, gebratenem Halloumi und Tomaten sowie hausgemachter, heißer Pita steht auf dem Speiseplan. Von scharfem Fisch in Tomatensoße oder auf offenem Feuer gegrillten Auberginen mit grüner Tahina über israelischen Salat mit Minze bis zu Malabi mit Kokosnuss und süßen Wermutsirup als Nachspeise – bei diesem Kurs kommen Teilnehmer hautnah mit der israelischen Küche in Kontakt. Preis pro Person ab 103 Euro.

Thailand fernab von Hektik: Wer die südostasiatische Küche fernab vom Großstadtrummel kennenlernen möchte, ist bei diesem mehrstündigen Kochkurs genau richtig. Auf einer organischen Farm in Chiang Mai wird gezeigt, wie original thailändisches Essen zubereitet wird. Nach einem Besuch des Ruamchook Marktes, bei dem eine Einweisung in die verschiedenen Reissorten stattfindet, geht es weiter zu einer Farm in den Bergen. Hier hat jeder der Teilnehmer eine eigene Kochnische, in der mit Hilfe des Lehrers drei verschiedene Gänge nach Wahl vorbereitet werden. Damit die Köstlichkeiten auch zu Hause nachgekocht werden können, gibt es für jeden ein kleines Kochbuch. Preis pro Person ab 28 Euro.

Kulinarischer Schmelztiegel: Die malaysische Küche wurde von verschiedenen Kulturen geprägt. Malaiische, chinesische, indische oder auch thailändische Einflüsse sind hier zu finden und zu schmecken. In einem vierstündigen Kochkurs in Kuala Lumpur lernen Interessierte von einem einheimischen Profikoch, wie typisch malaysische Gerichte wie Nasi Lemak, Sambal, Curcuma-Hähnchen und Kokosreis zubereitet werden. Die Gastgeberin des Kurses wird den angehenden Köchen auch das eine oder andere Küchengeheimnis verraten und so manches Familienrezept mit ihnen teilen (ab 90 Euro/Person).

www.getyourguide.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.