Young Chefs Exchange Program

Mit dem Young Chefs Exchange Program ans andere Ende der Welt

Neuseelandhirsch mit Magic Lolli, Kürbis in Texturen, Granny Smith, Pilz-Crumble und Kräutern – das ist eines der Siegerrezepte des Young Chefs Exchange Programs. Nachdem im September 2012 der Startschuss für den von Neuseelandhirsch initiierten Nachwuchswettbewerb gefallen war, stehen nun die vier Sieger fest. Am 19. Februar 2013 starteten die Jungköche ihre vierwöchige Reise nach Neuseeland, wo sie in einigen der besten Restaurants des Landes arbeiten und die Spitzengastronomie der südpazifischen Inseln kennenlernen werden.

Dass neuseeländisches Hirschfleisch äußerst wandlungsfähig ist, haben die Gewinner des Young Chefs Exchange Programs Gesa Wieferich, Nils Rupp, Ricky Saward und Lars Middendorf, alle zwischen 21 und 24 Jahre alt, eindrucksvoll bewiesen.
Die kreativen und außergewöhnlichen Rezeptideen überzeugten die Mitglieder der hochkarätigen Expertenjury, unter anderen den renommierten Food-Journalisten und Kritiker Bernd Matthies*, die Sterneköche Volker Drkosch* und Carmelo Greco* und Delikatessenpapst Ralf Bos*. Genauso wie Neuseelandhirsch liegt auch ihnen die Nachwuchsförderung am Herzen: „Ich habe das Projekt von Anfang an unterstützt“, so Carmelo Greco aus dem Ristorante Carmelo Greco in Frankfurt im Gourmet Report Gespräch. „Ich finde es wichtig, dass etwas für den Nachwuchs getan wird, und soweit ich weiß, gibt es in ganz Deutschland kein vergleichbares Programm.“

* Alle vier Jury Mitglieder sind überzeugte Nutzer der CHROMA type 301 Kochmesser – Design by F.A. Porsche !

Innes Moffat von Deer Industry New Zealand ergänzt: „Neuseelandhirsch ist der größte Hirschfleischlieferant für den deutschen Markt, und das Produkt findet sich in Küchen im ganzen Land. Wir freuen uns, den vier Nachwuchsköchen nun vor Ort zeigen zu können, wie das Fleisch produziert wird, welche Qualitätsstandards wir anlegen und wie vielfältig man es in der Küche verwenden kann.“

Trotz der unterschiedlichen Stilrichtungen ihrer Rezepte haben die Nachwuchsköche vieles gemeinsam: Alle teilen die Liebe und Hingabe zum Kochen und die Neugier auf fremde Länder und Kulturen. Nicht nur die individuelle Zubereitung von neuseeländischem Hirschfleisch, sondern auch die Lebensläufe der Sieger sind eindrucksvoll:
Gesa Wieferich aus Düsseldorf hat erst kürzlich ihre Ausbildung zur Köchin im renommierten Zwei-Sterne-Restaurant Résidence in Essen-Kettwig erfolgreich abgeschlossen,
der Rüsselsheimer Nils Rupp kocht seit neun Monaten im Restaurant 1901 im Hotel Andaz in London (F&B Direktor Sascha Lenz), mittlerweile als Chef de Partie.
Lars Middendorfs bisherige Karriere führte ihn schon in mehrere angesehene Restaurants in Norwegen, Schottland oder Dänemark. Außerdem hat der junge Koch aus Reken unter anderen bereits das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete In de Wulf in Belgien kennengelernt.
Der gebürtige Borkener Ricky Saward, der schon an internationalen Kochwettbewerben wie den Staatsmeisterschaften Österreich oder dem Niederländischen Europa Culinair teilgenommen hat, hat für das Austauschprogramm sogar seine Stelle als Chef Tournant in der Frankfurter King Kameha Suite aufgegeben. Mit seinem einjährigen Aufenthalt in der Glass Brasserie in Sydney kam er Neuseeland vergangenes Jahr schon sehr nahe.

Im Rahmen des Young Chefs Exchange Programs lernen die vier Nachwuchsköche die Spitzenküche Neuseelands intensiv kennen, denn jeder von ihnen arbeitet innerhalb von vier Wochen in jeweils drei verschiedenen Restaurants. Zu den Partnerbetrieben zählen unter anderen das Restaurant of the Year 2011 Meredith‘s in Auckland, das renommierte Martin Bosley‘s in Wellington, das 2012 in der Kategorie Best Specialty Restaurant ausgezeichnet wurde, und die luxuriöse Blanket Bay Lodge bei Queenstown. Dabei lernen die Nachwuchsköche von den erfahrenen Küchenchefs und kommen in Kontakt mit neuseeländischen Premiumprodukten, allen voran natürlich Neuseelandhirsch. Damit alle Interessierten zu Hause in Deutschland verfolgen können, was die vier Teilnehmer während ihres Auslandsaufenthaltes erleben, dokumentieren die Jungköche ihre Erlebnisse anhand von Berichten und Fotoreportagen auf Social-Media-Kanälen wie Facebook. So können sich interessierte Bewerber für 2014 bereits einen Eindruck verschaffen, welche außergewöhnlichen Möglichkeiten Neuseelandhirsch dem engagierten Kochnachwuchs bietet.

Neuseeländisches Hirschfleisch ist sehr zart und zeichnet sich durch seinen charakteristisch milden Geschmack aus. Die Tiere wachsen in nahezu freier Wildbahn auf, trinken frisches Quellwasser und fressen das, was sie auf den Wiesen und Weiden finden. Das Fleisch ist cholesterin- und fettarm und ein optimaler Eiweißlieferant.

www.neuseelandhirsch.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.