Essen in der Vogelperspektive

Die „Treepod Dining Experience“ im beinahe „siebten Himmel“. Mit einer fünf Meter hohen Baumgondel werden alle Genießer zum ultimativen Gourmetkick in luftige Höhen getragen. Ein Essen im sogenannten „Treepod“ des Soneva Kiri mit Blick aufs Meer und über die Regenwälder lassen so manches Herz höher schlagen.

Die Treepod Dining Experience findet an einem der schönsten Aussichtspunkte im Westteil der thailändischen Insel Koh Kood statt. Die Baumgondel, die aus einem besonders festen Rattangeflecht gefertigt ist, wurde mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und Kissen sowie mit ledernen Sicherheitsgurten ausgestattet und bietet Platz für bis zu vier Personen. An Seilwinden wird sie zum Einsteigen nach unten gelassen, damit die Gäste die Gondel bequem betreten können und sie nach oben gezogen werden können. Optisch erinnert die Gondel an ein überdimensionales Vogelnest mit offenem Panoramablick über Massang-Bäume. Dadurch eröffnet sich eine perfekte und einzigartige Vogelperspektive.

Während die Gäste langsam in der Gondel nach oben gleiten und die felsige Küste immer weiter nach unten wandert, schwebt der persönliche Kellner an einem Seil von seiner kleinen Service-Plattform scheinbar durch die Luft nach unten und landet direkt bei den Gästen im Baumrestaurant. Nach seinem Service „fliegt“ er auf die gleiche Weise wieder hinauf auf seine Plattform, die sich nur wenige Meter vom Baumrestaurant entfernt befindet.

In der morgendlichen Stille der Bucht lässt sich ein Frühstück im Treepod besonders friedvoll genießen. Zum Lunch spendet das Blätterdach der Bäume den willkommenen Schatten in der Mittagshitze. Intim und romantisch präsentiert sich die Gondel abends bei einem Sonnenuntergangsdinner bei Kerzenschein. Kreationen wie „Canapées in the Canopy“, „Forager’s Basket“ oder „Woodland Offerings“ werden mit ausgewählten Zutaten zubereitet, die aus dem organisch bewirtschafteten Garten des Soneva Kiri oder der Insel Koh Kood stammen.

Die Idee für den Treepod stammt von Designer Louis Thompson: „Vom Entwurf bis zur Realisierung hat es zweieinhalb Jahre gedauert. Es großartig zu sehen, wie gut die Gondel bei den Gästen ankommt. Sogar Leute, die sonst nicht schwindelfrei sind, finden sie toll. Wir haben es geschafft, das Plateau so zu bauen, dass wir die Bäume nicht anbohren oder beschädigen mussten. Es ist sogar bereits geplant, den Gästen zu ermöglichen, selbst mit dem Seil durch den Dschungel zu „schweben“.

Highlight auf dem Weg vom Treepod zur privaten Villa: der Weg geht an der resorteigenen Eisdiele mit über 60 Sorten hausgemachter Eiscreme oder am kühlen Chocolate Room mit seinen wunderbaren Schokoladenspezialitäten vorbei – ein Paradies für Dessertliebhaber.

Soneva Kiri folgt der Soneva Group Philosophie des SLOW LIFE, was wörtlich für Sustainable-Local-Organic-Wellness-Learning-Inspiring-Fun-Experiences steht und die Vision der Besitzer Sonu und Eva Shivdasani für nachhaltigen Tourismus ist.

www.soneva.com

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.