ÖKO-TEST: Hausratversicherungen

Die Preise und Leistungen von Hausratversicherungen unterscheiden sich extrem. Das zeigt eine neue Untersuchung, die das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST durchgeführt hat.
In einem Modellfall kostet der günstigste Tarif beispielsweise 88 Euro pro Jahr, der teuerste mit 296 Euro drei Mal so viel. Doch der Preis ist nicht das einzige Kriterium, auf das Verbraucher achten sollten, wenn sie eine Hausratpolice abschließen möchten. Manche Tarife bieten nur einen mäßigen Schutz. Bei grober Fahrlässigkeit kann es im Ernstfall etwa passieren, dass die Versicherer nur die Hälfte des Schadens oder sogar noch weniger bezahlen.

Denn die Leistung kann gekürzt werden, wenn beispielsweise ein vorgeschriebener Brandmelder fehlt oder eine leere Wohnung im Winter versehentlich nicht beheizt wird und es zu einem Rohrbruch kommt. In der ÖKO-TEST-Untersuchung haben unter anderem deshalb zwei Versicherungen am besten abgeschnitten, weil sie generell auf Leistungskürzungen wegen grober Fahrlässigkeit verzichten.
ÖKO-TEST rät außerdem darauf zu achten, dass der Versicherer im Schadensfall den gesamten Hausrat zum Neupreis ersetzt. Außerdem sollte man sich überlegen, ob man auf unnötigen Ballast wie eine teure Glasversicherung verzichtet.
Das ÖKO-TEST-Magazin Mai 2012 gibt es seit dem 27. April 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Eur

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.