"betrifft: Billige Brötchen"

In ganz Deutschland gibt es sie: Backshops, die billige
Brötchen anbieten. Die Selbstbedienung lockt mit tiefen
Preisen und stellt eine enorme Konkurrenz für die
traditionellen Bäckereien dar. Manche sind diesem Druck
nicht mehr gewachsen, wie das Ehepaar Müller aus Karlsruhe.
Ihr Familienbetrieb weicht dem Druck der Billigkonkurrenten.
„betrifft“ begibt sich auf die Spur der Teiglinge, am 14.
Dezember um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.

Susanne und Peter Müller aus Karlsruhe schließen ihre
Bäckerei. Jahrelang hatte das Ehepaar täglich 13 Stunden
geschuftet – jetzt müssen sie dem Druck der Billigbäcker
weichen. Wie den Müllers erging es im vergangenen Jahr 1.300
Bäckereibetrieben in Deutschland. Das traditionelle Handwerk
scheint am Ende zu sein. Doch wer backt anstelle der Müllers
und der anderen Betriebe mittlerweile die Ware? Die Branche
der Billigbäcker müht sich, nach außen ein Image von
Tradition und Handwerk zu wahren. In Wirklichkeit aber legen
ihre Produkte Tausende von Kilometern zurück. Tiefgefrorene
Teiglinge, irgendwo in Europa produziert, werden in
Backshops oder Bäckereien vom Verkaufspersonal fertig
gebacken. Die Branche lässt sich ungern in die Karten
schauen. Moderne Backwaren sind zunehmend auch High-Tech-
Produkte der Lebensmitteltechnik. Um den komplexen
Anforderungen industrieller Massenproduktion zu genügen,
muss die Branche zu raffinierten Tricks und Techniken
greifen. Auf der Spur der Teiglinge reist „betrifft“ durch
Großbäckereien in Deutschland und Polen, durch die Labore
der Hamburger Mühlenchemie sowie des dänischen
Backmittelherstellers Novozymes. Und begleitet den
Karlsruher Bäcker Peter Müller nach 30 Berufsjahren bei der
Abwicklung seines Betriebes.

Die Dokumentation „betrifft: Billige Brötchen“ läuft am
Mittwoch, den 14. Dezember um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.
Journalisten finden den Film vorab im passwortgeschützten
Vorführraum im SWR-Presseportal unter:
www.presseportal.swr.de

Die SWR-Dokumentationsreihe „betrifft“ ist immer mittwochs
um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen. Die 45-minütigen
Filme befassen sich intensiv mit gesellschaftlich relevanten
Themen, die zugleich ein breites Publikum ansprechen.

Die Spur der Teiglinge – Am 14. Dezember um 20.15 Uhr im SWR
Fernsehen

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen