Kleine Kräuterheilkunde im „ARD-Buffet“

SWR-Ratgebersendung stellt ab 4. August heimische
Heilkräuter sowie ihre Wirkung und Anwendungsgebiete vor

Brennnessel, Baldrian, Blutwurz oder Rotklee – namentlich
sind diese Küchenkräuter sicher vielen bekannt. Die
Wenigsten würden diese unscheinbaren Pflänzchen jedoch am
Aussehen erkennen, wenn sie ihnen beim Wandern oder beim
Spaziergang im Wald begegnen. Dabei wird ihnen sogar eine
heilsame Wirkung zugesprochen. Die SWR-Ratgebersendung „ARD-
Buffet“ im Ersten stellt ab 4. August Heilpflanzen vor, die
bei uns förmlich vor der Haustüre sprießen. Heilpraktikerin
Astrid Fiebich erklärt ihre vielfältigen Wirkungsweisen und
gibt Tipps zur richtigen Anwendung und Verwendung.

Den Anfang macht in der „ARD-Buffet“-Sendung am 4. August um
12.15 Uhr im Ersten das Gänseblümchen. Das zähe Pflänzchen,
das viele nur als Unkraut im gepflegten Rasen sehen, wird in
der Kräuterheilkunde unterschiedlich verwendet. Äußerlich
angewandt soll Gänseblümchenbrei bei Sportverletzungen und
Prellungen helfen, als Salbe Hautunreinheiten bekämpfen und
ein Tee aus Gänseblümchenblüten soll bei Husten Linderung
verschaffen. In den darauffolgenden Wochen werden unter
anderem die Heilpflanzen Mädesüß, Rotklee und Blutwurz
vorgestellt. Mädesüß enthält entzündungshemmendes Salicin
und soll Schmerzen und Fieber lindern. Rotklee hilft in den
Wechseljahren gegen Östrogenmangel und Blutwurz kann durch
seinen Gerbstoffgehalt bei Entzündungen im Mund- und
Rachenraum sowie bei Durchfall helfen.

„ARD-Buffet – leben und genießen“
Die Ratgebersendung des SWR im Ersten, montags bis freitags,
12.15 – 13.00 Uhr
Weitere Informationen zum „ARD-Buffet“ auch im Internet
unter www.swr.de/buffet

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.