Zu Tisch in … Kampanien

ARTE, Freitag, 01.01. um 20:15 Uhr

Zu Tisch in … Kampanien

Der Krippenbau hat in der Gegend um Neapel eine lange Tradition. Für viele Menschen stellt er ein künstlerisches Hobby dar, besonders in den kalten Wintertagen. So hat sich Teresa Vastano nach ihrer Pensionierung auf den Bau von Miniaturkrippen spezialisiert. Gemeinsam mit ihrer Freundin Clara Caprio sucht sie Kleinteile für die Ausstattung auf dem Krippenmarkt Neapels aus. Mit ihr steht sie auch oft gemeinsam in der Küche, um neapolitanische Spezialitäten für die Ehemänner zuzubereiten. ARTE zeigt diese Sendung innerhalb des Thementages „Aus der Weihnachtsküche“ – heute von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Das Basteln von Krippen hat in Kampanien, besonders in Neapel, eine lange Tradition. In San Gregorio Armeno, einem Sträßchen in der Altstadt Neapels, können die Krippenbauer von funkelnden Puppenglasaugen bis zur fertigen Krippenfigur alles kaufen, was sie benötigen. Alljährlich in der Vorweihnachtszeit lockt die enge Gasse auch viele Touristen an, die an den kleinen Läden vorüberschlendern, aus deren Schaufenstern geheimnisvolle, skurrile und groteske Figuren blicken. Von der Jungfrau Maria, die andächtig auf ihr neu geborenes Kind blickt, über die Könige aus dem Morgenland bis zum Bettler, dessen Lumpen gerade das Nötigste bedecken. Die neapolitanische Krippe bezieht seit dem 18. Jahrhundert auch Charaktere aus dem Alltag ein. In einem szenisch-realistischen Aufbau wird die vor 2.000 Jahren spielende Geschichte in die heutige Zeit geholt. Teresa Vastano stellt seit vielen Jahren Krippen her. Sie hat sich auf Miniaturkrippen spezialisiert, die sie zum Beispiel in alte Kalebassen einbaut. Beim Einkauf der Figuren wird sie von Clara Caprio beraten, die ihr auch gelegentlich mit Küchentipps zur Seite steht. Teresa, Clara und Teresas Schwägerin Filomena sind seit 30 Jahren Freundinnen. Sie stehen oft gemeinsam in der Küche, um neapolitanische Spezialitäten zu kochen, zum Beispiel Pettole con fagioli, Bandnudeln mit weißen Bohnen und Salsicce con friarielli, Bauernbratwürste mit einer kampanischen Grünkohlart. Die Menschen in Kampanien werden von den anderen Italienern scherzhaft „Blattfresser“ genannt, denn Kohl und Salat gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten am Golf von Neapel.


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.