Magdalena Koch und Normen Eller

Mit PX und Ristretto zum Sieg

Die Gewinner des ersten Nespresso Pastry Cup heißen Magdalena Koch und
Normen Eller. Mit ihrer Kreation „Délice von Chocolat Or Noir, PX und
Gianduja“ bewies das Team aus dem Restaurant Philipp sein Gespür für
die harmonische Verbindung von Dessert und Kaffee.

Um 12:15 Uhr, ihrer Startzeit, begann der Siegeszug der 21-
jährigen Magdalena Koch und ihres gleichaltrigen Teampartners Normen
Eller. Am Montag belegten die beiden den ersten Platz beim
Nespresso Pastry Cup in Koblenz, bei dem sich 13 junge Nachwuchs-
Pâtissiers aus den Reihen der Jeunes Restaurateurs Deutschland
präsentierten. Das Sieger-Dessert „Délice von Chocolat Or Noir, PX und
Gianduja“ harmonierte nicht nur perfekt mit der als Begleitung
gewählten Nespresso Grand Cru Varietät Ristretto, sondern war mit der
Kombination von dunkler Schokolade in verschiedenen Konsistenzen,
Gianduja und dem cremigen PX-Fleur de Sel-Eis auch in sich absolut
stimmig.

Nespresso, der den Pâtisserie-Wettbewerb als Partner in diesem Jahr
zum ersten Mal unterstützte, war begeistert von der Leidenschaft und
Kreativität der jungen Talente aus den Reihen der Jeunes
Restaurateurs. „Das Siegerteam hat genau verstanden, was beim
Kaffeegenuss im Mund passiert und mit ihrem Dessert die
Herausforderung dieses Wettbewerbs hundertprozentig gemeistert“, lobte
Nespresso Sales Managerin Daniela Schwarz, die als Mitglied der
fünfköpfigen Verkostungs-Jury alle Desserts bewertete, die Gewinner.

Weibliche Intuition für Kaffee und Schokolade
Insgesamt hatten beim Nespresso Pastry Cup die Frauen die Nase vorn,
denn Elisabeth Opel (25) und Auszubildende Anne Faulmann (19) aus
Herrmann’s Romantik Posthotel in Wirsberg sicherten sich den zweiten
Platz im Wettbewerb. Ihr Dessert „Schokolade – Schluck für Schluck“
wurde nicht nur von der Nespresso Grand Cru Varietät Espresso Forte
begleitet, sondern auch von einer selbst erstellten Anleitung zum
Genuss – ein kreatives Hilfsmittel, das die Jury begeisterte. Den
dritten Platz sicherten sich Chef Pâtissier Sascha Krause (27) und
sein zehn Jahre jüngerer Azubi Daniel Verbeet mit ihrem „Amaretto-
Schoko-Gâteau mit Holundersugo und Kirschsorbet“. Als Begleitung dazu
hatte das Team aus dem Kronenschlösschen in Eltville die Nespresso
Grand Cru Varietät Lungo Forte ausgewählt.

JRE-Vizepräsident und Jury-Mitglied Patrick Kimpel zeigte sich bei der
Preisverleihung gerührt angesichts der jungen Talente und ihres
Einsatzes für den Wettbewerb. „Der Nespresso Pastry Cup stärkt das
Gemeinschaftsgefühl unter den Mitarbeitern der Jeunes Restaurateurs
und zeigt, auf welch hohem Niveau der Nachwuchs arbeitet“, sagte er.
Die Ergebnisse des Wettbewerbs belegen für ihn, dass Nespresso als
Premium-Kaffeehersteller und die Jeunes Restaurateurs mit ihrer
Zusammenarbeit in Zukunft noch viel erreichen können.

Auch der Schirmherr des Nespresso Pastry Cups, Michael Kempf aus dem
Restaurant Facil in Berlin, freute sich über so viele motivierte
Nachwuchskräfte. „Man merkt, dass sich einige Teams richtig viele
Gedanken zu dem Thema Kaffee und Schokolade gemacht und die
Harmonisierung zwischen Dessert und Espresso perfekt umgesetzt haben“,
sagte er und fügt hinzu: „In einigen Desserts steckte enorm viel
Arbeit, das konnte man als Profi erkennen.“ Für die Gäste-Jury, zwei
ausgewählte Mitglieder des Nespresso Clubs, stand weniger der nötige
Aufwand zur Herstellung des Desserts, als vielmehr der Geschmack und
die harmonische Verbindung von Kaffee und Nachspeise bei ihrer
Bewertung im Vordergrund. „Es war eine tolle Erfahrung, all diese
kreativen Desserts aus der Perspektive des Gastes bewerten zu dürfen“,
fasste Gast-Juror Werner Jahn seine Erfahrungen nach der
Preisverleihung zusammen.

Die Gewinner des Wettbewerbs freuen sich sehr über ihre Preise: Allen
Platzierten überreichte Patrik Kimpel zunächst eine Glas-Trophäe aus
der Glashütte Valentin Eisch. Das erstplatzierte Team fährt zum
Nespresso Hauptsitz in die Schweiz, erhält Einblicke in das
Produktionszentrum des Unternehmens und genießt ein Menü in einem Top-
Restaurant. Das zweite Gewinnerteam reist auf Einladung von Barry
Callebaut nach Frankreich und kann sich die Schokoladenherstellung des
Unternehmens vor Ort ansehen und ebenfalls erstklassig essen. Das
drittplatzierte Team erhält zwei Nespresso CitiZ&milk
Espressomaschinen und eine Auswahl verschiedener Grand Cru
Kaffeevarietäten.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.