Die besten Tripadvisor Restaurants

TripAdvisor präsentiert die Travellers‘ Choice Awards für Restaurants mit Schwerpunkt auf gehobene und erstmals regionale Küche

Wo schmeckt‘s in Deutschland aktuell am besten? Das verrät TripAdvisor mit den Gewinnern der Travellers‘ Choice Awards für Restaurants. Die Auszeichnung basiert auf Millionen von Bewertungen und Meinungen der globalen Reise-Community und wird in der Kategorie „gehobene Küche“ sowie erstmalig auch für Restaurants mit Fokus auf „regionale Küche“ vergeben. Während das Ranking der Gourmetlokale von Berlin angeführt wird, liegt eine Heidelberger Weinstube bei den regionalen Gewinnern vorn.

„Nicht ohne mein Smartphone – nahezu 50 Prozent des Traffics auf TripAdvisor kommt heute über die App oder das mobile Web, und bei einem signifikanten Teil geht es dabei um Restaurants“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin bei TripAdvisor in Deutschland. „Wer eines der Lokale ansteuert, die bei unserer Reise-Community besonders beliebt sind, sollte lieber vorab einen Tisch reservieren, was sehr leicht auch über unsere App möglich ist.“

Die besten Gourmet-Restaurants in Deutschland
Wenn es um Kulinarik-Tempel für den besonderen Anlass geht, hat die Hauptstadt bei den diesjährigen Travellers‘ Choice Awards für Restaurants die Nase vorn: Gleich fünf Berliner Lokale finden sich unter den Top Ten der Kategorie „gehobene Küche“. Allen voran das Bieberbau, das dank eines eigenen, großangelegten Gewürzgartens auf Kräuter wie Bronzefenchel und Thüringer Koriander setzt.  Platz zwei und drei belegen das Lokal von Tim Raue, bekannt für asiatisch-inspirierte Fusion-Küche, sowie das familiengeführte Heising, mit Fokus auf französische Kochkunst. Auf Platz sieben rangiert das trendige Cookies Cream, das mit einer rein vegetarischen Speisekarte überzeugt. Aus der Hansestadt haben es drei Betriebe in das Ranking geschafft, darunter das Lokal eines TV-Kochs, bei dem die Reise-Community besonders das Sushi schätzt, sowie das Steakhaus [m]eatery, mit erlesenem Fleischangebot aus Argentinien, Europa und den USA.   

 Restaurant Bieberbau, Berlin – „Neudeutsche, kreative Geschmacksvariationen”
Restaurant Tim Raue, Berlin – “Europe-Asian Fusion at its best”
Heising, Berlin – „Klassisch gute Küche, tolles Ambiente”
FACIL, Berlin – „Superlecker und eine tolle Location”
 [m]eatery bar + restaurant, Hamburg – „Fleisch für Genießer”
Broeding, München – „Empfehlenswerte Kochkunst”
Cookies Cream, Berlin – „Außergewöhnlich und angesagt”
Henssler Henssler, Hamburg – „Sushi mit WOW-Effekt”
Restaurant Medici, Frankfurt – „Ausgezeichnete Küche und Service”
Fischereihafen-Restaurant, Hamburg – „Das BESTE Fischrestaurant in Hamburg”

Die besten Adressen für regionale Küche in Deutschland
Die Nummer eins unter den Travellers‘ Choice Gewinnern für regionale Küche kommt aus dem Südwesten Deutschlands und hat sich einer Leibspeise der Deutschen verschrieben: Die Schnitzelbank in einer Heidelberger Weinstube, in der schon der Schauspieler Heinrich George, Vater von Götz George, zu Gast war. Auf die Zubereitung des Fleischstückes in goldbrauner Panade hat sich auch die Kölner Gaststätte Bei Oma Kleinmann spezialisiert. Rheinische Spezialitäten, wie „Kotelett und Kölsch“, werden auch in der urigen Kultkneipe Lommerzheim großgeschrieben. Im Ranking finden sich zudem einige Lokale, die bayerische Schmankerl und Bierspezialitäten offerieren, wie zum Beispiel das ehemals herzoglich-bayerische Bräustüberl am Tegernsee sowie das Zwickl und Zum Dürnbräu in München. Platz sechs der Bestenliste belegt die Nürnberger Albrecht-Dürer-Stube, ein traditionsreiches Wirtshaus, in dem Gäste in den Genuss von fränkischen Speisen kommen. Bei der kulinarischen Vielfalt Deutschlands darf die ostpreußische Küche nicht fehlen: drei Berliner Lokale – darunter das Traditionshaus Marjellchen – sind ebenfalls in den Top Ten vertreten.

Schnitzelbank, Heidelberg – „Schnitzel und Wein, lass nicht sein! ;)”
Marjellchen, Berlin – „Leckere ostpreußische Gerichte in schönem Ambiente”
Dicke Wirtin, Berlin – „Original Berliner Küche”
Gaststätte Bei Oma Kleinmann, Köln – „Der Schnitzel-Himmel in Köln”
Zwickl, München – „Geniales Lokal für bayrische Kost”
Albrecht-Dürer-Stube, Nürnberg – „Fränkisch, urig, prima!”
Zum Dürnbräu, München – „Ausgezeichnete Münchner Gaststätte”
Lommerzheim, Köln – „Kotelett und Kölsch 1A”
Bräustüberl Tegernsee, Tegernsee – „Bier, Brezen & Braten – Bayern pur”
Gasthaus Krombach, Berlin – „Deutsche Küche, wie sie sein soll”

Österreich:
1.      Steirereck, Wien – „Ein kulinarisches Erlebnis der Sonderklasse!”
2.      Loca, Wien – „Außerordentliche Gaumenfreude zum kleinen Preis”
3.      TIAN, Wien – „Fleischlos TOP”
4.      Le Ciel by Toni Mörwald, Wien – „Le Ciel – dem Himmel so nah”
5.      Dstrikt Steakhouse, Wien – „Von Anfang bis Ende ein Genuss”
6.      Schlossberg, Graz – „Super Küche und ein imposanter Blick”
7.      El Gaucho, Graz – „Super Service, Top-Adresse für Fleisch-Liebhaber ”
8.      Carpe Diem, Salzburg – „Interessantes und ausgezeichnetes, ungewöhnliches Essen”
9.      St. Peter Stiftskeller, Salzburg – „Hervorragendes Essen in wunderschönem Ambiente”
10.   at eight, Wien – „Gaumenfreuden”

 

Die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Restaurants wurden mittels eines Algorithmus auf Grundlage der Qualität und Quantität der Bewertungen von Reisenden über die auf TripAdvisor gelisteten Restaurants weltweit innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten ermittelt. Dezidierte Listen stehen zur Verfügung für: weltweit, Asien, Europa, Kanada, USA, UK, Südamerika, Süd-Pazifik, Indien und Mexiko. Insgesamt wurden 528 Restaurants ausgezeichnet.

Gewinner weltweit: https://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Restaurants
Gewinner Europa: https://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Restaurants-cFineDining-g4 

Elektrolux Wettbewerb

„Du bist, was Du isst“ – wer kennt dieses Sprichwort nicht? Gesunde und nachhaltige Lebensmittel sind daher mittlerweile fester Bestandteil des täglichen Speiseplans. Im Rahmen des neuen Ideas Lab sucht Electrolux ab sofort auf der ganzen Welt nach neuen Inspirationen rund um das häusliche Kocherlebnis. Dem Gewinner dieses Wettbewerbs winken nicht nur 10.000 Euro, sondern auch eine einzigartige Möglichkeit, seine Idee zu verwirklichen.

Die Leidenschaft für gutes Essen boomt. Foodies sind stetig auf der Suche nach lokalen Produkten, teilen ihre kulinarischen Errungenschaften auf ihren Social Media Kanälen, besuchen unbekannte Restaurants für immer neue geschmackliche Highlights und kaufen mehr Kochbücher als je zuvor.

Auf der anderen Seite steht das Essen und die damit verbundene Produktion, eine der größten Gesundheitsgefahren und eine nicht minder schwerwiegende Bedrohung für den Planeten. Nicht nur die wachsenden Berge von Lebensmittelabfällen und CO2-Emissionen sind problematisch. Auch gesundheitliche Folgen wie Fettleibigkeit und Diabetes in den Ländern der ersten Welt und Unterernährung in den Dritte-Welt-Ländern nehmen immer mehr zu. So wächst nicht nur der Appetit auf qualitativ hochwertiges Essen, sondern auch der Hunger nach einer nachhaltigen und gesunden Lösung.

Electrolux hat sich verpflichtet, die Gesundheit und das Wohlbefinden für die Menschen und ihre Umwelt zu fördern und leistet seit fast einem Jahrhundert mit seinen Haushaltsgeräten Pionierarbeit. Mit dem Ideas Lab geht Electrolux einen Schritt weiter und regt Verbraucher weltweit zum Nachdenken an. Die wachsende Leidenschaft für Essen ist ein wichtiger Bestandteil für eine gesündere und nachhaltigere Ernährung von morgen.

Kulinarische Ideen der Zukunft
„Mit dem Electrolux Ideas Lab wollen wir die Menschen ermuntern, kreativ zu sein und Lösungen für eine Erleichterung des Alltags und für ein besseres Zuhause schaffen. Der Wettbewerb feiert die kreativen Köpfe und ermöglicht es ihnen, ihre Ideen noch weiter auszubauen und in die Tat umzusetzen“, erklärt Jonas Samuelson, CEO von Electrolux.

Das Ideas Lab des Haushaltegeräteherstellers ist die Chance für alle kreativen und kulinarischen Erfinder, ihre Ideen für die gesündere und nachhaltigere Produktion und Zubereitung von Lebensmitteln mit der Öffentlichkeit zu teilen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Smartphone-Apps, Food-Sharing-Programme, innovative Rezeptsammlungen, Küchengeräte, Life Hacks oder vollwertige Geschäftsmodelle können am Wettbewerb teilnehmen.

Der Wettbewerb
Die Teilnahme am Electrolux Ideas Lab Wettbewerb steht kreativen Köpfen ab 18 Jahren auf der ganzen Welt offen und ist als Einzelperson oder als Zweier-Team möglich.
Einfach einen 30-Sekunden-Videoclip mit einer kurzen und aussagekräftigen Beschreibung bis zum 3. Oktober 2016 auf www.electroluxideaslab.com hochladen und am Wettbewerb teilnehmen.

Der Wettbewerb im Überblick:

18. Oktober: Auswahl und Bekanntgabe der Top 50

17. November: Auswahl und Bekanntgabe der 10 besten Ideen

28. November: Der Sieger wird durch Electrolux bekanntgegeben

Der Gewinner wird von einer Jury, bestehend aus Electrolux Experten, gewählt und mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Außerdem erhält er oder sie die Möglichkeit, für eine Woche nach Stockholm, die Start-up-Hauptstadt der Welt, zu reisen. Hier bietet sich die Chance, die Idee voranzutreiben. Diese einzigartige Erfahrung ermöglicht es dem Gewinner zudem, sich mit Experten von Electrolux auszutauschen und inspirierende Einblicke zu erhalten.


“Wir freuen uns und sind gespannt auf viele kreative Ideen von Menschen aus der ganzen Welt, die unsere täglichen Ernährungsgewohnheiten positiv beeinflussen”, so Jonas Samuelsson. “Unser Ziel ist es auch, gemeinsam mit den Ideengebern ihre Innovationen auf ihre Markttauglichkeit zu testen und als Inspiration für unsere Produkte zu nutzen.”

Unter www.electroluxideaslab.com finden sich alle weiteren Informationen und die Plattform, um teilzunehmen.

Tim Waldow

Tim Waldow (27) aus München hat den besten Cheddar-Burger Deutschlands kreiert. In einem bundesweiten Wettbewerb von Kerrygold setzte er sich mit seinem Rezept „Scharfer Cheddar-Burger“ gegen weitere acht Burger-Experten durch. Das Rezept bestand aus Jalapenos, Honig-Senf und kräftigem Cheddar-Käse.

Hunderte Burger-Experten aus ganz Deutschland haben bei dem Wettbewerb mitgemacht – die besten neun stellten sich in einem Live-Wettbewerb in Hamburg einer kritischen Jury mit dem 2-Sterne-Koch Thomas Martin (49). Neben pikanten Saucen und süßen Brioche-Buns beeindruckten die Jury vor allem kreative Burgerzutaten, wie zum Beispiel Ananas oder Chilipulver. Thomas Martin war begeistert von dem Rezept des Gewinners: „Der scharfe Cheddar-Burger hat gezeigt, wie vielseitig man Cheddar-Käse kombinieren kann. Die Jalapenos und der Honig-Senf ergänzten sich wunderbar mit dem kräftigen Cheddar-Geschmack“, so der Küchenchef des Hotels Louis C. Jacob in Hamburg.

Durch seine lange Reifezeit ist Cheddar eine besonders kräftige Käsesorte und kann beim Kochen in vielen Kombinationen eingesetzt werden. Wie alle Produkte von Kerrygold wird auch der Cheddar aus irischer Weidemilch hergestellt, denn die Kühe grasen auf der grünen Insel bis zu 300 Tage im Jahr auf der Wiese. Viele leckere Cheddar-Rezepte gibt es auf www.kerrygold.de.

Der Gewinner-Burger von Tim Waldow kommt für einige Wochen auf die Speisekarte von Jim Block. Die Better-Burger-Restaurants des zur Hamburger Block Gruppe gehörenden Unternehmens setzen bei ihren à-la-minute gegrillten Burgern und vitaminreichen Salaten auf frische Zutaten und hervorragende Qualität. Der Münchener darf sich zudem über einen weiteren Preis freuen: Er gewann eine Reise nach Irland, wo er dem Ursprung des Cheddar nachgehen kann.

So unterschiedlich sind die Bierpreise auf der Welt

GoEuro vergleicht 70 Städte im Bierpreisindex 2016

Weinliebhaber mögen vielleicht mit den Augen rollen, aber Bier ist und bleibt eines der beliebtesten Getränke weltweit. Die Liebhaber des Gerstengebräus sind immer auf der Suche nach gutem Bier für einen günstigen Preis. GoEuro, die Reisesuchmaschine für Bahn, Bus und Flug, hat in seinem exklusiven Bierpreisindex 2016 die weltweit besten und die weniger erstrebenswerten Reiseziele in Sachen Kosten gegenübergestellt – mit einigen überraschenden Ergebnissen.

Der Gewinner unter den 70 untersuchten Städten ist in diesem Jahr die slowakische Hauptstadt Bratislava, wo man durchschnittlich gerade einmal 1,47 € zahlen muss. Im letzten Jahr stand Genf an der Spitze der teuersten Städte für Biertrinker, wurde aber 2016 von Lausanne abgelöst. Dort kostet ein Bier im Schnitt 8,47 €!

Deutschland ist als Biertrinkernation natürlich auch im Index vertreten. Erstaunlicherweise ist das ansonsten so teure München beim Bierpreis mit durchschnittlich 2,32 € sehr moderat. Im hippen Berlin kommt auf immerhin schon auf 2,78 € und in der Finanzmetropole Frankfurt am Main schlägt Bierdurst mit 3,25 € zu buche.

Die Top 5 der günstigsten Städte in Bezug auf Bier sind:
Bratislava, Slowakei – 1,47 €
Kiew, Ukraine – 1,48 €
Kapstadt, Südafrika – 1,66 €
Krakau, Polen – 1,67 €
Mexiko City, Mexiko – 1,89 €

Das Gegenteil findet man in den 5 teuersten Städten für Biertrinker:
Lausanne, Schweiz – 8,47 €
Hong Kong, Hong, Kong – 5,54 €
Singapur, Singapur – 5,11 €
Zürich, Schweiz – 5,07 €
Oslo, Norwegen – 4,96 €

Den gesamten Bierpreisindex 2016 gibt es hier: http://www.goeuro.de/reisen/bierpreisindex-2016

GoEuro deckt Bahn-, Bus- und Flugreisen in 12 Ländern in Europa ab, darunter z. B. Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Dabei bietet GoEuro die bestmöglichen Reisevarianten und -kombinationen an, basierend auf dem besten Preis, der kürzesten Reisedauer oder bequemsten Option – und alles in der jeweiligen Muttersprache des Nutzers. 2014 brachte das Unternehmen eine einzigartige Reise-App zum kostenlosen Download für iOS und Android heraus. Dadurch können Reisen bei über 340 Bahn- und Busanbietern sowie Airlines in ganz Europa gebucht werden.

Deutschland im Finale der Weltmeisterschaft

Bocuse d´Or Lyon 2017 mit Marvin Böhm

Glücklich sind der Präsident der deutschen Bocuse d´Or – Organisation aus Köln, Patrik Jaros, sowie das gesamte Team um den talentierten Kandidaten Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua im Ritz-Carlton in Wolfsburg.

Die Nachricht aus Frankreich überraschte zum Wochenbeginn:
Durch die sogenannte „Wild Card“ gelangt der deutsche Koch, der sich zuletzt in Budapest im Mai als Zwölfter mit 1042 und einem Abstand von nur 7 Punkten zu Estland platzieren konnte, in das Finale der Weltmeisterschaft der Köche. Der Bocuse d´Or findet vom 24. bis 25. Januar 2017 in Lyon unter der Schirmherrschaft des großen Meisters Paul Bocuse statt.

Ab sofort heißt es für das deutsche Team, in jeder freien Minute für die Endausscheidung des renommiertesten aller Kochwettbewerbe zu trainieren.

Marvin Böhm arbeitet wie viele Bocuse d’or Gewinner mit CHROMA Messern. Er schenidet mit type 301.

Travellers‘ Choice Gewinner für All-Inclusive Hotels

Im Urlaub relaxen und aktiv sein – wo geht das besonders gut? TripAdvisor gibt die Travellers‘ Choice Gewinner für All-Inclusive Hotels bekannt. Grundlage der Auszeichnung sind Millionen von Erfahrungsberichten und Meinungen der TripAdvisor-Reisenden rund um den Globus. In diesem Jahr wird der Award an 122 Resorts weltweit vergeben. Der Blick auf die Top Ten Gewinner in Europa zeigt: Urlauber lassen sich gern in der Türkei und in Griechenland verwöhnen. Wer auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis achtet, sollte einen Urlaub in den nächsten drei Monaten erwägen, dann sind in einigen der beliebtesten Resorts der Reise-Community die Zimmerpreise laut TripAdvisor-Buchungsdaten am günstigsten.
 
Top Ten der Travellers‘ Choice Gewinner für All-Inclusive Hotels in Europa
 
1. Voyage Belek Golf & Spa, Belek, Türkei
    Mittlere Hotelrate: 141€, günstigster Monat: Februar – 113€2
 
Das Voyage Belek liegt am Mittelmeer und bietet zahlreiche Annehmlichkeiten für Kinder und  Erwachsene. Als Übernachtungsoptionen gibt es Suiten mit Meeresblick, Bungalows und private Villen     inmitten einer weitläufigen Gartenanlage. Ein TripAdvisor-Besucher, der mehrmals in dem Resort war, erklärt: „Das Preis- Leistungsverhältnis ist (zumindest im Januar) nicht zu toppen. Das Hotel bietet nahezu alles. Einen großen Spa- Bereich, Verschiedene Pools, einen beheizten Außenpool, zig Bars, Restaurants, eine Bowlingbahn und und und… Essen kann man praktisch rund um die Uhr. Im Januar reisen wir wieder hin. Absolut empfehlenswert.“
 
2. Ikos Oceania, Halkidiki, Griechland
    Mittlere Hotelrate und günstigster Monat nicht verfügbar
 
Das luxuriöse Resort liegt in Chalkidiki am eigenen Privatstrand. Die Gäste können den Infinity-Pool mit Blick auf das Ägäische Meer genießen oder an einer Fülle von Wassersportarten und Aktivitäten für jedes Alter teilnehmen. Die zahlreichen Restaurants mit europäischer und asiatischer Küche runden das Portfolio ab. „Ein klasse Hotel inmitten einer wunderschönen Anlage. Die Angebote des Hotels bieten viel für Tag und Nacht. Wir planen unseren nächsten Urlaub in 2016 auch hier zu verbringen“, so ein User auf TripAdvisor.
 
3. SENTIDO Cypria Bay, Paphos, Zypern
    Mittlere Hotelrate: 107 €, günstigster Monat: Februar – 74 €
 
Nur wenige Autominuten von der alten Stadt Paphos entfernt, liegt dieses All-Inclusive-Resort, das sich für Familien und Paare gleichermaßen eignet. Gäste können sich im Wellnessbereich verwöhnen lassen, am Sport- und Unterhaltungsprogramm teilnehmen oder in einem der Swimmingpools mit eigener Bar entspannen. Ein Tripadvisor-Reisender meint: „Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen war überirdisch gut, mit so viel Auswahl. Wir haben schon für das nächste Jahr gebucht und können es kaum erwarten! „
 
4. Louis Ledra Beach, Paphos, Zypern
     Mittlere Hotelrate: 106 €, günstigster Monat: März – 102 €
 
In diesem Resort auf Zypern können Reisende “all-inclusive“ erleben und haben historische Denkmäler, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten immer noch in Reichweite. Direkt an der Küste von Paphos können Gäste die Abendsonne bei einem Drink an einer der drei Bars genießen und tagsüber an den zahlreichen Freizeit- und Sportmöglichkeiten für jedes Alter teilnehmen. Ein Tripadvisor-Nutzer: „Was für ein schönes Hotel. Gutes Essen mit entspanntem und sehr freundlichem Personal, das immer ein Lächeln und ein freundliches Wort übrig hat.“
 
5. Cornelia Diamond Golf Resort & Spa, Belek, Türkei
    Mittlere Hotelrate: 373 €, günstigster Monat: Januar – 185 €
 
Gelegen zwischen Mittelmeer und den Pinienwäldern von Belek, überzeugt dieses Resort viele Besucher durch die natürliche Umgebung. Das Cornelia Diamond Golf Resort & Spa macht der Bezeichnung „all-inclusive“ alle Ehre, denn Gäste können aus fünf Restaurants, acht Swimmingpools und einem umfangreichen Angebot an Sportmöglichkeiten (Golf, Bowling-Bahn, Aqua Park) wählen. Das Fazit eines TripAdvisor-Reisenden: „Es gab nichts zu beanstanden. Ideal für Kinder und Erwachsene, es gibt immer etwas zu tun und ist nie langweilig. Hotel ist makellos sauber und wenn man irgendwas braucht, sind die Mitarbeiter zur Stelle.“
 
6. Liberty Hotels Lara, Antalya Türkei
    Mittlere Hotelrate: 127 €, günstigster Monat: Dezember – 85 €
 
Das Liberty Hotels Lara bietet einen schönen Blick auf das Meer sowie zahlreiche Angebote für Familien. Kinder kommen im Kinderbecken mit Wasserrutschen auf ihre Kosten, während die Eltern im luxuriösen Wellnessbereich – inklusive Finnischer Sauna und Hamman Bad – entspannen können. Moderne Sportanlagen und Abendessen am Pool runden das Portfolio ab. „Wir sind gestern aus diesem kleinen Stück vom Paradies zurückgekommen! Das Essen ist klasse, das Personal sehr freundlich und das Management aufmerksam.“
 
7. Louis Phaethon Beach, Paphos, Zypern
    Mittlere Hotelrate: 77 €, günstigster Monat: Februar – 60 €
 
Nahe dem malerischen Hafen von Paphos liegt dieses 4-Sterne-Hotel mit einem traumhaften Blick auf das Meer. Reisende können zum Baden einen der Innen- und Außenpools wählen sowie im Dampfbad oder Jacuzzi entspannen. Ein Tripadvisor Mitglied: „Unterkunft, Ausstattung, Essen, Reinigung – alles top. Ich kann dieses Hotel, die Lage und vor allem das Personal nicht genug loben.“
 
8. Iberostar Anthelia, Teneriffa, Spanien
    Mittlere Hotelrate: 279 €, günstigster Monat: April – 225 €
 
Das 5-Sterne-Resort in Costa Adeje ist auf Paare, Familien und Geschäftsreisende ausgerichtet. Es verfügt über drei Pools: zwei beheizte Süßwasser- und ein unbeheizter Meerwasserpool. Liebhaber des guten Geschmacks haben vier Bars und vier Restaurants zur Auswahl, die jeweils auf die kanarische und internationale Küche spezialisiert sind. Zahlreiche Freizeitangebote und ein moderner Wellnessbereich stehen für Aktivurlauber wie Erholungssuchende bereit. Ein Tripadvisor Mitglied schwärmt: „Wie im Paradies. Komfortable Unterkunft mit exzellentem Service und einer beeindruckenden Aussicht. Ich komme wieder!“
 
9. Club Med Palmiye, Kemer, Türkei
    Mittlere Hotelrate und günstigster Monat nicht verfügbar
 
Club Med Palmiye ist eingebettet in der Nähe eines weitläufigen Strandes zwischen Taurusgebirge und Meer. Die Bungalows bieten Schutz im Schatten eines Pinienhain und das Hotel blickt auf das Mittelmeer: Ein Tripadvisor-Bewerter: „Unsere Kinder hatten viel Spaß. Besonders die Betreuung in der „Passworld“ (11-17Jahre) möchte ich hervorheben – Wasserski, Segeln, Tanzen, Trapez, Theater…einfach super – ebenso das Essen, die Zimmer und das Ambiente!“
 
10. Hotel Adler Thermae Spa & Relax Resort, Italien
     Mittlere Hotelrate: 367 €, günstigster Monat: Dezember – 357 €
 
Dieses luxuriöse Resort befindet sich in einer Traumlage im Herzen der Toskana in Val d’Orcia, im UNESCO-Weltkulturerbe-Gebiet im Süden von Siena. Bagno Vignoni ist nur wenige Autominuten von den Weinzentren und anderen kulturellen und land
schaftlichen Sehenswürdigkeiten entfernt. Ein Tripadvisor-Mitglied: „Von Massagen über Sauna, Fitness-Stunden bis hin zu Nordic Walking: haben wir alles gemacht. Die gesamte Anlage ist sehr sauber, ruhig und schön, der Service ist hervorragend und das Essen ist einfach fantastisch.“
 
Alle Travellers‘ Choice Gewinner für All-Inclusive Hotels:
http://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-AllInclusive

Beste Weinabteilungen im Handel prämiert

Die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Weinabteilung 2015“, mit dem das Deutsche Weininstitut (DWI) und das Branchenmagazin „Lebensmittel Zeitung direkt“ Lebensmittelmärkte mit einem überdurch­schnitt­­lichen Deutschweinangebot und guter Beratung prämieren, stehen fest.

In der Kategorie Supermarkt mit einer Verkaufsfläche von unter 2.500 m2 geht der erste Preis an den EDEKA-Markt Kolb in Volkach und in der Kategorie SB-Warenhaus (> 2.500 m2) an das REWE-Center in Heidelberg-Rohrbach. Darüber hinaus werden die Supermärkte REWE Fickeis in Königswinter mit einer Silbermedaille und EDEKA Legat in Waldsassen mit einer Bronzemedaille geehrt. Als weitere SB-Warenhäuser werden KAUFLAND in Steinheim an der Murr mit einer Silbermedaille und das REWE-Center in Egelsbach mit einer Bronzemedaille für ihre Weinabteilungen prämiert.

„Alle ausgezeichneten Märkte überzeugen durch ihr breites Angebot an heimischen Weinen aus unterschiedlichen Regionen sowie eine übersichtliche, hochwertige und ansprechende Wein­präsentation. Zudem ergänzen aktuelle warenkundliche Informationen und eine fundierte Beratung durch kompetentes Fachpersonal das Angebot“, erläuterte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule die Entscheidung der Fachjury. Im Vorfeld der Juryentscheidung seien mehrere Wein­abteilungen, die nach der schriftlichen Bewerbung in der engeren Wahl waren, vor Ort auch anonym überprüft worden.

Mit dem Wettbewerb will das DWI die Verbraucher verstärkt auf gute Beratungsmöglichkeiten und attraktive Sortimente an heimischen Weinen im Lebensmitteleinzelhandel aufmerksam machen. Gleichzeitig soll die Branche dazu ermuntert werden, ihr Angebot an diesen Weinen auszuweiten.

Der Lebensmittel­einzelhandel, ohne Berücksichtigung der Discountmärkte, ist hierzulande eine wichtige Weinabsatzquelle. Dort decken die deutschen Verbraucher rund ein Viertel ihres Weinbedarfs. Viele Märkte haben zwischen­zeitlich erkannt, dass man durch ein gut sortiertes Weinangebot einen echten Mehrwert für seine Kunden schaffen kann. Dabei folgen sie auch dem allgemeinen Einkaufstrend, verstärkt auf heimische und regionale Produkte zurückzugreifen.

Die Würdigung und Urkundenübergabe an die Gewinner findet vor Ort in den jeweiligen Märkten statt. Sie wird von den Organisatoren des Wettbewerbs und der Deutschen Weinkönigin, Josefine Schlumberger, bzw. den Deutschen Weinprinzessinnen Katharina Fladung und Caroline Guthier vorgenommen.

Phum Sila-Trakoon, Michele Heinrich und Arash Ghassemi

Die Jury ist sich einig: „La Comida“, „Radix“ und „Curtain Call“ haben das Potenzial zum zeitlosen Klassiker, der die Zeit überdauert. Bis zum 15. März haben Phum Sila-Trakoon, Michele Heinrich und Arash Ghassemi jetzt die Chance, diesen Anspruch während der neu gestalteten Promotionphase unter Beweis zu stellen. Erst danach fällt die Entscheidung, welcher Bartender seinen Drink im April beim internationalen Finale der BACARDÍ Legacy Global Cocktail Competition in San Francisco präsentieren darf.

Eines war den sieben Teilnehmern der deutschen BACARDÍ Legacy Cocktail Competition bereits im Vorfeld klar: Nur die drei besten Drinks erhalten die Chance auf die Teilnahme am globalen Finale in San Francisco. Die Herausforderung des Abends meisterten alle Bartender unter den Augen der hochkarätig besetzten Fachjury mit Bravour: einen perfekt ausbalancierten Drink mit zeitlosem Geschmack zu schaffen, der überall auf der Welt leicht zubereitet werden kann. Mit großer Spannung wurde die Entscheidung von Gabriel Daun (Frankfurt/Main), Nico Krznar (Berlin), Vorjahressieger Jürgen Wiese (München) und Dickie Cullimore, Global Brand Ambassador BACARDÍ, erwartet.

Unter großem Applaus wurden die Gewinner bekanntgegeben:
„Curtain Call“ – Arash Ghassemi, Green Door und Schwarze Traube, Berlin
„La Comida“ – Phum Sila-Trakoon, Le Croco Bleu, Berlin
„Radix“ – Michele Heinrich, The Kinly Bar, Frankfurt am Main

Welcher der drei Bartender sein Ticket zum globalen Finale nach San Francisco löst, entscheidet sich erst am 15. März 2016. Bis dahin wartet bereits die nächste große Herausforderung: Während der neu gestalteten Promotionphase sind Kreativität, Vermarktungsgeschick und der Glaube an das Potenzial des eigenen Drinks gefordert – der Grundstein für eine zukünftige Legende.

Stimmen aus der Jury
„Ein spannendes Finale mit außerordentlich guten Drinks und tollen Bartendern. Am Ende haben wir uns für „Curtain Call“, „Radix“ und „La Comida“ entschieden. Jetzt sind wir sehr gespannt, wie die drei Gewinner ihre nächste Aufgabe meistern und mit ihren Drinks für Begeisterung in zahlreichen Bars sorgen“, sagt Dickie Cullimore, Global Brand Ambassador BACARDÍ.

„Die vergangenen Monate mit BACARDÍ waren unglaublich. Noch Anfang dieses Jahres stand ich selbst im Wettbewerb hinter der Bar und weiß, wie groß die Anspannung sein kann. Diese große Herausforderung auf der Bühne zu meistern ist für jeden Teilnehmer der „Legacy“ bereits ein toller Erfolg und eine wichtige Erfahrung. Jetzt drücke ich jedem der drei die Daumen für die Teilnahme am globalen Finale in San Francisco“, sagt Jürgen Wiese, Gewinner der deutschen BACARDÍ Legacy Cocktail Competition 2014/15.

Stimmen der Gewinner der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition 2015
„Familie und Zusammenkunft sind mir persönlich sehr wichtig. Ich habe hier viele Freunde gefunden, die ich nicht mehr missen möchte. Jetzt freue ich mich auf den gemeinsamen Weg mit BACARDÍ. Die ‚Legacy‘ ist eine prägende Erfahrung für mich und wird meine Karriere als Bartender immer begleiten.“ – Phum Sila-Trakoon, Le Croco Bleu, Berlin.

„Sich auf seine Wurzeln zu besinnen und sich selbst treu zu bleiben – das wollte ich heute zeigen. Ich freue mich sehr, dass ich die Jury heute Abend mit meinem Drink überzeugen konnte.“ – Michele Heinrich, The Kinly Bar, Frankfurt am Main.

„Mein Drink ‚Curtain Call‘ ist eine Danksagung an die Gäste. Es war mir sehr wichtig, diese Botschaft auf der Bühne zu vermitteln. Wenn noch in vielen Jahren jemand meinen Drink serviert, geht für mich ein Traum in Erfüllung.“ – Arash Ghassemi, Green Door und Schwarze Traube, Berlin.
 
DIE GEWINNERCOCKTAILS 2015
„Curtain Call “ – Arash Ghassemi, Green Door und Schwarze Traube, Berlin

40ml BACARDÍ Carta Blanca
40ml Champagner
20ml frischer Limettensaft
15ml Zucker
10ml Campari
3 Basilikumblätter

Zubereitung
Alle Zutaten bis auf den Champagner im Shaker vereinen und mit Eiswürfeln lange kalt shaken. Danach in eine Coupette doppelt abseihen und mit 40ml Brut Champagner vollenden. Als Garnitur eine schwarze Olive im Coupette-Glas drappieren.

„La Comida“ – Phum Sila-Trakoon, Le Croco Bleu, Berlin
55ml BACARDÍ Carta Oro
15ml Bohnen-Mais-Sirup

Zubereitung
Alle Zutaten in einem Rührglas vereinen und auf Eiswürfeln kalt rühren. Danach den Cocktail in einen Tumbler mit einem großen Eiswürfel abseihen und mit zwei Zitronenzesten garnieren.

Zubereitung für den Bohnen-Mais-Sirup
500g Zucker in 500ml Wasser erhitzen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, 250g Bohnen und 150g Mais dazugeben, verrühren, erkalten lassen und sieben.

„Radix“ – Michele Heinrich, The Kinly Bar, Frankfurt am Main
55ml BACARDÍ Carta Blanca
30ml Velvet Falernum
30ml Mandelmilch
20ml Limettensaft
5 Basilikumblätter

Zubereitung
Alle Zutaten im Shaker vereinen und mit Eiswürfeln kalt shaken. Danach den Cocktail in eine Schale oder eine Coupette abseihen. Als Garnitur werden Basilikumsamen apart serviert.

Die Jury:
Gabriel Daun – Barmanager Gekkos Bar, Frankfurt/Main
Nico Krznar – Barmanager Provocateur, Berlin
Jürgen Wiese – deutscher Gewinner BLCC 2014/2015 und Bartender Goldene Bar, München
Dickie Cullimore – Global Brand Ambassador BACARDÍ

Die Finalisten aus Deutschland:
Valentino Barbieri – Das Stue, Berlin
Arash Ghassemi – Green Door und Schwarze Traube, Berlin
Nadine Penelope Meyer – Kantine Kohlmann, Berlin
Phum Sila-Trakoon – Le Croco Bleu, Berlin
Daniel Fellner – Shepheards, Köln
Indika Silva – Shepheards, Köln
Michele Heinrich – The Kinly Bar, Frankfurt am Main

https://www.facebook.com/BacardiLegacyGlobalCocktailCompetition