Christoph Rüffer

TripAdvisor stellt die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für „Fine Dining“-Restaurants in Deutschland und weltweit vor

Wer schwingt den Kochlöffel laut Gästefeedback am besten? TripAdvisor präsentiert die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Restaurants in der Kategorie „gehobene Küche“. Grundlage der Auszeichnung sind Millionen von Erfahrungsberichten und Meinungen der internationalen Reise-Community. Insgesamt wurde der Award an 356 Restaurants in 31 Ländern vergeben. Es zeigt sich: Das beste Gourmetlokal Deutschlands kommt aus Hamburg, kulinarische Reisen lohnen sich aber auch nach München, Berlin und in kleinere Städte.

„Essen auf Reisen ist wie das Salz in der Suppe. 85 Prozent der deutschsprachigen Reisenden bestätigen in unserer aktuellen Studie, dass die Wahl des Restaurants in Hinblick auf das ganze Reiseerlebnis eine wichtige (56%) oder sehr wichtige (29%) Rolle spielt. Am gefragtesten ist die deutsche, italienische und französische Küche. Das deckt sich auch mit den beliebtesten Gourmet-Restaurants der TripAdvisor-Community, die den Gaumen auf der nächsten Schlemmerreise durch Deutschland verwöhnen“, sagt Susanne Nguyen, Presseverantwortliche bei TripAdvisor.

An die Spitze Deutschlands gekocht…
…hat sich das Hamburger Restaurant Haerlin (Platz 1), das Gäste mit kreativer Küche im edel-klassischen Ambiente überzeugt. „Hier stimmt alles. Von der Deko über den Teller bis zur Weinempfehlung“, fasst es ein Besucher zusammen. Viele Gäste sind vor allem auch von den „überraschenden“ Desserts und dem aufmerksamen Service angetan. Auf dem zweiten Platz kommt das Münchner Lokal Vinpasa, bei dem Gäste besonders die private Atmosphäre und Weinberatung schätzen: „Ein ‚Geheimtipp‘ auf TripAdvisor ist vermutlich Unsinn, aber dieses leicht versteckte Lokal macht wirklich Freude“, resümiert ein Gast.
Mit französischer Küche hat es Le Moissonnier ebenfalls unter die Top Drei im Ranking geschafft. TripAdvisor-User schätzen das Lokal vor allem für die Bistrot-Atmosphäre und erlesenen Weine, die über den Versandservice auch nach Hause bestellt werden können. Darüber hinaus zählen zu den gefragtesten Fine Dining-Restaurants in Deutschland das Restaurant Überfahrt (Platz 4), das vom 3-Sterne-Koch Christian Jürgens geführt wird, sowie das Münchner Broeding, das Weinhandlung und Restaurant in einem ist. Auch zwei Berliner Restaurants haben es mit ihren originellen Konzepten in die Top Ten geschafft: zum einen das Glass (Platz 7) im puristisch-modernen Ambiente, wo laut Besucher „ein junger Israeli auf Sterneniveau“ kocht, sowie das vegetarische Lucky Leek (Platz 10), das auch „Fleischesser von der Differenziertheit der Geschmacksnoten rundum begeistert“.

„Tagtäglich erbringt unser gesamtes Team Höchstleistungen, um jedem einzelnen Gast ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis zu bieten. Das schlägt sich auch in den Erfahrungsberichten auf TripAdvisor nieder, weshalb wir uns über diese Auszeichnung basierend auf dem Gästefeedback besonders freuen“, sagt Christoph Rüffer, Küchenchef im Restaurant Haerlin.

Kulinarische Reise: Travellers‘ Choice Gewinner für Restaurants in Deutschland & top-bewertete Hotels in der Nähe, buchbar über TripAdvisor

1. Restaurant Haerlin, Hamburg, „Kabeljau mit Muskatkürbis war großartig“, Hotel: Prizeotel, ab 107,58 €
2. Vinpasa, München, „Avocadotatar war ein Traum!“, Motel One Sendlinger Tor, ab 95,47 €
3. Le Moissonnier, Köln, „Ein Ausflug nach Frankreich”, Hotel: Das Kleine Stapelhäuschen, ab 80,01 €
4. Restaurant Überfahrt, Rottach-Egern, „Geschmackserlebnis pur ”, Hotel Alpensonne, ab 92,24 €
5. Broeding, München, „Klein, fein, lecker“, Hotel: Motel One München-Sendlinger Tor, ab 133,40 €
6. Osteria la Fenice, Cuxhaven, „Klein aber fein – bin begeistert”, Hotel Stadt Cuxhaven, ab 116,07 €
7. Glass, Berlin, „Hier kocht ein junger Israeli auf Sterneniveau“, Kima Hotel, 55,20 €
8. Wolfshöhle, Freiburg i.B., „Saibling an Holunder war hervorragend“, Schwarzwälder Hof, ab 104,32 €
9. Da Luigi, Neu-Isenburg, „zuvorkommendes Personal“, Lindner Hotel & Sports Academy, ab 103,02 €
10. Lucky Leek, Berlin, „neue Erfahrung der veganen Sinnlichkeit”, Arte Luise Kunsthotel ab 76,22 €

Bun Bao aus Berlin gewinnt den 14. deutschen Leaders Club Award

Am Freitagabend wurden im Alten Kesselhaus Düsseldorf zum 14. Mal innovative Gastronomiekonzepte von der Leaders Club Deutschland AG ausgezeichnet. Präsentiert wurde die Preisverleihung zum wiederholten Male vom Leaders Club Mitglied J.J. Darboven.

Das Bun Bao aus Berlin konnte das Publikum am meisten überzeugen und gewann den 14. Innovationspreis des deutschen Leaders Clubs. Der Macher Anh Vu Dang nahm den Preis in Form der begehrten goldenen Palme freudig entgegen. Seit Anfang Mai 2015 bietet Vu in seinem Restaurant „Bun Bao“ seine hausgemachten Asien-Burger-Kreationen in Berlin-Prenzlauer Berg an. Vu hat sich über die letzten Jahre auf einer Vielzahl von Street-Food-Märkten in ganz Europa mit seinen ausgefallenen Burgern einen Namen gemacht. Mit dem „Bun Bao – Finest Asian Burgers“ hat eine innovative asiatische Antwort auf den amerikanischen Burger den Preis gewonnen.

Die silberne Palme ging an das Konzept „Laura’s Deli“ aus Düsseldorf. Macherin und Namensgeberin Laura Koerver konnte mit Ihrem zeitgemäßen Konzept unter dem Motto “Healthy but fancy“ und ihrer authentischen Art auf der Bühne punkten.

Bronze ging in diesem Jahr nach Wien an das Konzept „Joseph Bäckerei Patisserie Bistro“ von Josef Weghaupt (Inhaber) und Tristan Hanzl (Geschäftsleiter).
Der Award wird seit 2002 alljährlich von der Leaders Club Deutschland AG verliehen. Gastgeber der diesjährigen Preisverleihung war das Leaders Club Mitglied Georg Broich, der erst kürzlich mit dem Preis „Caterer des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Vanessa Koch führte als Moderatorin zum mittlerweile sechsten Mal durch die Nacht der Palmen.

Die insgesamt sechs Nominierten wurden vorab aus über 50 Bewerbungen und Vorschlägen ausgewählt. Die Abstimmung wurde durch das anwesende Publikum, das aus 300 geladenen Gästen aus Gastronomie, Industrie und Fachpresse bestand, entschieden.
„Dieses Jahr waren wahnsinnig starke Konzepte vertreten. Es war ein wirklich spannender Abend.“, fasste Roland Koch, Präsident des Leaders Clubs zusammen.

Die Gewinner der Goldenen Palmen 2015 (Bun Bao, Berlin), sowie 2014 (Bazi ́s Schlemmerkucherl, München) sind nun für den alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Leaders Club Award am 26.01.2016 in Genf nominiert. Sie treten dort gegen die nationalen Gewinner aus Russland, Frankreich, Belgien, Schweiz, Türkei und der Ukraine an.

Gastro-Gründerpreis 2015

Aus alt mach neu: Am 28. September 2015 wurden die sechs Gewinner des Gastro-Gründerpreis 2015 auf der Berlin Food Night ausgezeichnet. Mehr als 325 Gastronomiegründer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewarben sich um den begehrten Preis. Die 12-köpfige Expertenjury wählte die besten Gründungsideen, die sie mit Innovation, Know-how, Gründergeist und solidem Unternehmertum überzeugten. Die Gewinnerkonzepte vereinen Tradition und Innovation. Dabei gehen viele der Gründer zurück zu den Wurzeln und verleihen Klassikern wie Eiscreme, Haferbrei, Stulle & Co. den Aha-Effekt, der Appetit auf mehr macht:

Woop Woop Icecream
Friedrichstraße 48, 10117 Berlin – www.woopwoopicecream.de
Link zum Film: http://youtu.be/iwQb2jClWvY
Die traditionelle Speiseeisherstellung revolutionieren und neu erfinden? Woop Woop Icecream hat es geschafft! Mit -196 °C kaltem Flüssigstickstoff zaubern der Physiker Boris König und der Betriebswirt Philipp Niegisch vor den Augen ihrer Gäste innerhalb weniger Sekunden die frischesten Eiskreationen aller Zeiten. Über das spektakuläre und einzigartige Live-Erlebnis mit Charme staunen nicht nur ihre Kunden, sondern auch die Jury des Gastro-Gründerpreis.

Stullenbüro
Görlitzer Straße 37, 01099 Dresden – www.stullenbüro.de
Link zum Film: http://youtu.be/cQ_g5hZWVYw
“Warum gibt es keine Stulle to go?”, grübelte Kommunikationsdesignerin Luisa Dlugay mit ihrer Mutter bereits vor vielen Jahren. Im Stullenbüro schmiert die junge Gastronomin nicht nur Butter aufs Brot. Mit ausgefallenen, selbst kreierten Aufstrichen wie Blaubeer-Pinienkern-Pesto oder Rhabarber-Chutney macht sie die Stulle zum gesunden, salonfähigen „Feel good Fast Food“ – hochwertig, frisch und zeitgemäß. Die schnöde Stulle als kulinarischer Leckerbissen? Kaum zu glauben, aber wahr!

Sterling’s Jamaican Catering
Am Wiesenweg 29, 97262 Erbshausen – www.sterlings.de
Link zum Film: http://youtu.be/tPsqOkxe6XQ
Karibische Küche gepaart mit kühlem Craft Beer – eine prickelnde Kombination. Genau damit trifft Sterling’s Jamaican Catering den Geschmack der Jury. Die Biersommeliere Ines Bergauer und der Koch Vinroy Sterling aus Erbshausen kombinieren internationales Craft Beer mit traditionellem jamaikanischen Essen zum karibischen Erlebnis. Das sympathische Gründerteam vereint damit verschiedene Kulturen und bricht mit der Tradition, Wein als klassisches Beigetränk zu servieren.

Lucky Lunch
In den Rohwiesen 23 b, 63303 Dreieich – www.luckylunch.de
Link zum Film: http://youtu.be/wSOobpfWows
Food Trucks aufgepasst: Die Food Bikes von Lucky Lunch erobern die Straßen! Umweltfreundlich, ohne Lärm und Abgase rollen die Räder von Dirk Quasten durch die Frankfurter Straßen und beliefern ihre Gäste mit einem Mittagsessen, das jede noch so schlechte Stimmung aufhellt. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, hält Lucky Lunch trotz des begrenzten Platzes für jeden etwas Passendes parat: Die wandelbaren Fahrräder tragen unterschiedliche Gerichte auf den Gepäckträgern.

Haferkater
Boxhagener Straße 76 – 78, 10245 Berlin – www.facebook.com/Haferkater
Link zum Film: http://youtu.be/eU9Im1M69Zw
Gegen den Einheitsbrei beim Frühstück: Für die drei Jugendfreunde Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert ist Porridge ihr täglich Brot. Das Gründerteam befreit den Haferbrei vom verstaubten Image und verfeinert ihn mit kunterbunten, gesunden Zutaten. Von wegen geschmacklos – Haferbrei wird zum Trendgericht! Den Gästen schmeckt’s. Auch die Jury des Gastro-Gründerpreis hat das sympathische Team mit seiner Expertise und Leidenschaft überzeugt.

HavelGut
Kladower Damm 217, 14089 Berlin – www.havelgut.de
Link zum Film: http://youtu.be/yROWiU3s3xU
Bauer sucht Frau einmal andersrum: Die erfahrene Gastronomin Antje Matthes träumte schon lange von einem eigenen, nachhaltigen Restaurant. Bei ihrer Suche trifft sie auf den Bauern Christian Heymann und seinen Acker. Die Idee zum HavelGut ergibt sich fast von selbst. Das sympathische Team bringt Speisen direkt vom Acker auf den Teller. Alles, was die eigene Ernte hergibt, wird verwertet. In idyllischem Ambiente setzt das HavelGut Nachhaltigkeit auf sympathische Weise konsequent um.

Jedem Gewinner steht ein eigener Mentor aus dem Kreis der Jury mit Rat und Tat zur Seite. In diesem Jahr engagieren sich folgende Jurymitglieder:
Christian Rach, Gastronomieexperte
Enie van de Meiklokjes, Moderatorin und Backexpertin
Heinz ‚Cookie’ Gindullis, Gastronom und Nachtclublegende
Vanessa Koch, Gastronomie- und Service-Coach
Sophia Hoffmann, Vegane Köchin und Food Bloggerin
Alexander van Hessen, Berlin Food Week
Marcus W. Mosen, ConCardis
Werner-Ulrich Lange, Melitta Professional
Erich Nagl, ETL ADHOGA
Alexander Thürer, fizzz Magazin
Pawel Rychlinksi, MasterCard
Jakob Schreyer, orderbird

Die Sieger erhalten ein pralles Komplettpaket für Gründer im Wert von je über 10.000 Euro:
5.000 Euro Startkapital

Unterstützung durch den eigenen Mentor
Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA
iPad-Kassensystem von orderbird inklusive iPad Air und Jahreslizenz
Gutschein für ein Melitta-Kaffeesystem im Wert von 1.000 Euro
Barista-Kompakt-Kurs an der Berlin School of Coffee
Mediale Unterstützung, u.a. durch Gründerportrait im fizzz Magazin
Professionelles Foto-Shooting

Stimmen aus der Jury
Sophia Hoffmann
„Ein innovatives Konzept mit Machern, die Lust haben, ihre Gäste
täglich aufs Neue zu begeistern – diese Kombination gehört für mich zu einem Gründungskonzept, das der Gastro-Gründerpreis unbedingt fördern sollte“, beschreibt Vanessa Koch, Gastronomie-Coach ihre Erwartungen an die Gewinner.

Christian Rach
Gastronomieexperte Christian Rach betont die unternehmerische Seite einer Gastronomiegründung: „Ein Koch, der nur Liebe zum Essen, aber kein Unternehmer-Gen mitbringt, sollte die Finger von der Selbstständigkeit lassen. Wenn man nicht in der Lage ist, unternehmerisch zu denken und zu handeln, braucht man unbedingt einen Partner, der die wirtschaftliche Seite perfekt abdeckt. Ansonsten ist Scheitern vorprogrammiert.“

Vanessa Koch
„Mit einfachen aber grandiosen Ideen, die nicht nur wirtschaftlich gut durchdacht sind, sondern auch die Themen Nachhaltigkeit, Originalität und Service großschreiben, konnten mich die Teilnehmer des Gastro-Gründerpreis dieses Jahr beeindrucken“, ergänzt die vegane Köchin und Food Bloggerin Sophia Hoffmann.

Erich Nagl
Erich Nagl von der ETL ADHOGA fasst die Zutaten für einen erfolgreichen Start in der Gastronomiebranche zusammen: „In erster Linie ist es der unbedingte Glaube an sich selbst und an die eigene Vision, gefolgt von der Bereitschaft, Entbehrungen hinzunehmen und viel zu arbeiten. Erst an dritter Stelle kommt das notwendige Kapital. Es geht nicht ohne, aber es ist nicht das Wichtigste.“

Über den Gastro-Gründerpreis
Der Gastro-Gründerpreis prämiert seit 2014 die besten Gründungskonzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gründungsinitiative wird initiiert und veranstaltet von orderbird, dem Anbieter des Nr. 1 iPad-Kassensystems für die Gastronomie. Ermöglicht wird der Gastro-Gründerpreis von den Partnern ConCardis, dem erfahrenen Spezialist für bargeldlose Zahlungen, MasterCard, dem führenden Anbieter für Zahlungsverkehrslösungen, Melitta Professional, dem Experten für professionelle Kaffeezubereitung und ETL ADHOGA, der Steuerberatung für Hoteliers und Gastronomen. Als Sponsoren fördern Vöslauer Mineralwasser, die Berlin School of Coffee, die Kaffeetrainer für Profis, die Berlin Food Week, sowie der Medienpartner fizzz die Gründerinitiative für die Gastronomie.

American Express sucht die Service-Oasen in Deutschland

Welches Restaurant hat den besten Service? Diese Frage können Gäste ab sofort selbst beantworten. Bereits zum sechsten Mal sucht American Express bis Ende des Jahres Deutschlands Service-Oasen. Auf www.service-oase-deutschland.de können die Gäste für ihre Lieblingsrestaurants in Sachen Service abstimmen.

Guter Service ist nicht immer selbstverständlich. Wenn es ihn gibt, sollte er ausgezeichnet werden. Das jedenfalls findet American Express und ruft deshalb alle zwei Jahre zur Wahl der Service-Oasen in Deutschland auf. In diesem Jahr geht American Express auf die Suche nach den Service-Oasen 2016/2017. Alle Restaurantbesucher sind aufgerufen, das Restaurant zu küren, in dem sie sich am wohlsten fühlen. In diesem Wettbewerb geht es nicht um die Bewertung des Essens, sondern um die Qualität des Services. „Bei der Wahl, in welches Restaurant man geht, spielt der Service neben den Speisen eine entscheidende Rolle“, sagt Sonja Scott, Vice President für das Vertragspartnergeschäft bei American Express. „Zuvorkommende Servicemitarbeiter, eine Atmosphäre, in der man sich wohl und willkommen fühlt, gute Empfehlungen – dies sind Kriterien, die bei der Wahl zur Service-Oase wichtig sind.“

So funktioniert die Wahl
Bei der Wahl können die Gäste auf der Website www.service-oase-deutschland.de ihre Stimme bis zum 31. Dezember 2015 abgeben. Wer auf dem Smartphone die App für Quick-Response-Codes (QR-Codes) installiert hat, kann den QR-Code auf den Wahlkärtchen in den Restaurants scannen und wird automatisch auf die Website zur Abstimmung geleitet. Außerdem gibt es etwas zu gewinnen: Unter allen Teilnehmern verlost American Express attraktive Preise wie z. B. Hotel-Arrangements in exklusiven Häusern oder Mietwagengutscheine.
Da man ein Sternerestaurant nicht mit einem rustikalen Gasthaus vergleichen kann, der Service hier wie dort aber auf seine Weise gleichermaßen begeistern kann, gibt es die Service-Oase Gold in drei Preiskategorien. Sie grenzen sich voneinander ab durch unterschiedlich hohe Durchschnittspreise eines Hauptgangs.
In Kategorie eins fallen Restaurants mit Hauptspeisen für bis zu 20 Euro. In Kategorie zwei sind Restaurants zu finden, in denen der Hauptgang bis zu 30 Euro kostet. In der gehobenen Kategorie drei gibt es Restaurants mit Hauptspeisen im Wert von durchschnittlich mehr als 30 Euro. Die Gaststätten mit den meisten Stimmen werden mit dem Titel „Service-Oase Deutschland 2016/2017“ in Gold ausgezeichnet.

Die Gold-Gewinner 2014/2015
Bei der vergangenen Wahl haben diese Restaurants ihre Leidenschaft für guten Service bewiesen:
Kategorie 1: Domherrenhof, Essenheim, www.domherrenhof.eu
Kategorie 2: Wielandstuben, Hamm, www.wielandstuben.de
Kategorie 3: Fischereihafen Restaurant, Hamburg, www.fischereihafenrestaurant.de

Unter www.service-oase-deutschland.de sind die aktuellen Service-Oasen sowie alle Gold-Gewinner der vorherigen Votings zu finden. Alle Service-Oasen 2016/2017 werden in einem Restaurantführer aufgeführt, der als Booklet und Online-Version im Frühjahr 2016 erscheinen wird.

Kochen mit Herz für herzkranke Kinder

Ein kulinarisches Topf an Topf-Rennen lieferten sich die Teilnehmer des Rezeptwettbewerbs, zu dem die ChefHeads und die Stiftung KinderHerz im vergangenen Jahr aufgerufen haben. Dabei galt es nicht nur mit Herz, sondern mit HerzGewürz von Finca Marina zu kochen. Die Gewinner wurden jetzt von einer hochkarätigen Jury aus Spitzenköchen gekürt.

Stiftung KinderHerz – Sextett JuryGemeinsam mit ChefHeads, dem Club der Küchenchefs, hat die Stiftung KinderHerz im November 2014 Hobbyköche aus ganz Deutschland dazu aufgerufen, Rezeptideen einzureichen. Die fünf Gewinner mit den besten Rezepten stehen nun fest.

Die Jury bestehend aus den Spitzenköchen Heinz Winkler (Residenz Heinz Winkler, Aschau), Michael Kempf (Facil, Berlin), Heinz O. Wehmann (Landhaus Scherrer, Hamburg), Erik Schröter (Matisse, Basel) und Tristan Brandt (Opus V, Mannheim) sowie dem Präsidenten der ChefHeads, Guido Fritz, hat die raffiniertesten Ideen aus allen Einsendungen ausgewählt.

• Platz 1: Renate Emmert, Hähnchenkuchen
• Platz 2: Christine Mayhack, Ravioli mit Hähnchenfüllung
• Platz 3: Monika Mörchen, Apfel-Paprika-Süppchen
• Platz 4: Inge Emmert, Schlemmerbratapfel
• Platz 5: Christina Pabsch, Orangen-Reis

Die zwei besten Rezepte hat die Jury mit einem Kochkurs beim KinderHerz-Botschafter Dieter Müller in Odenthal, inklusive einer Übernachtung im renommierten Hotel-Restaurant Zur Post, prämiert. Die Plätze drei bis fünf erhielten je ein signiertes Kochbuch mit köstlichen Rezepten des Sternekochs.

Mit ihren Förderprojekten unterstützt die Stiftung KinderHerz deutschlandweit Herzzentren, damit die medizinische Versorgung herzkranker Kinder optimiert und die Erforschung und Entwicklung neuer Therapien gewährleistet werden kann. Außerdem leistet die Stiftung wichtige Aufklärungsarbeit. So hilft sie, die Lebenschancen und die Lebensqualität herzkranker Kinder nachhaltig zu verbessern.

Weitere Informationen unter www.stiftung-kinderherz.de

Alle HerzGewürz-Gerichte zum Nachkochen finden Interessierte unter www.stiftung-kinderherz.de/neue-rezeptkreationen-mit-dem-herzgewuerz-entwickeln.html

Gastro Vision Förderpreis 2016

Die Gastro Vision, Deutschlands führender Branchentreff für Hotellerie, Gastronomie und Catering, zeichnet seit 13 Jahren Jungunternehmer und Start-Up-Unternehmen mit ihrem Förderpreis aus. Aus so mancher kühnen Idee wurde so bereits ein Unternehmen mit beachtlichen Umsätzen, das seinen Erfolg nicht zuletzt der Marketing-Unterstützung durch die Gastro Vision verdankt.

Gesucht werden auch in diesem Jahr wieder neue und zukunftsträchtige Ideen und innovative Konzepte aus den Bereichen Essen und Trinken, Einrichtung, Services und Dienstleistungen, die aktuelle Trends aufgreifen und helfen, den Umsatz zu steigern und das Angebot von Hotellerie, Gastronomie und Catering zu verbessern.
Bewerben können sich bis zum 30.9. 2015 sowohl Einzelpersonen als auch junge Unternehmen aus allen Bereichen der Zulieferindustrie für Hotellerie, Gastronomie und Catering, die ein visionäres Konzept vorzuweisen haben. Weitere Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.gastro-vision.com/Foerderpreis

Die zehn vielversprechendsten Bewerber können ihr Konzept am 15.10. 2015 in Berlin einer hochkarätig besetzten Jury vorstellen, die sodann die beiden Gewinner ermittelt.

Die Gewinner dürfen sich auf der nächsten Gastro Vision gratis präsentieren und können die Messe und das Netzwerk der Gastro Vision als Sprungbrett für eine nachhaltige Etablierung auf dem Markt nutzen.
Die nächste Gastro Vision findet vom 11. bis zum 15. März 2016 wie immer im Hamburger Hotel Empire Riverside statt, wo sich die Top-Entscheider der Branche persönlich am Stand der Förderpreis-Gewinner von der Qualität und Umsetzbarkeit ihrer Konzepte informieren können.

www.gastro-vision.com

Europas beste Inseln

TripAdvisor präsentiert die Travellers‘ Choice Awards für Inseln 2015 – Neueinsteiger in den europäischen Top Ten – Sommerurlaub: Günstige Hotels buchbar über die Reise-Webseite & Freizeittipps

Ob Sonnenbaden am Strand, Wassersport oder einfach mal wieder ein gutes Buch lesen: Eine Auszeit auf einer Insel ist für viele Erholungssuchende genau das, was sie im Urlaub suchen. Basierend auf Millionen von Erfahrungsberichten von Reisenden stellt TripAdvisor die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Inseln 2015 vor.
Insgesamt wurden mehr als 100 Inseln in 28 Ländern und sechs Regionen in diesem Jahr mit der Auszeichnung der weltweit größten Reise-Webseite gewürdigt.

Die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards Inseln wurden anhand der Qualität und Quantität der Bewertungen sowie der Ratings zu Hotels, Restaurants und Attraktionen aller Inseln auf TripAdvisor im Zeitraum von zwölf Monaten ermittelt.

Perlen vom Atlantik bis zur Ägäis
Der Blick auf die zehn Lieblingsinseln in Europa zeigt: Griechenland steht unter TripAdvisor-Reisenden wieder hoch im Kurs: So konnte Santorin sich den ersten Platz sichern und im Vergleich zum Vorjahr sechs Ränge gutmachen. Die Vulkaninsel ist berühmt für ihre schwarzen Strände und Felsen vor Meereskulisse wie der Skaros Felsen. Hotels sind in den Sommermonaten ab durchschnittlich 184 Euro verfügbar, eine günstige Option bietet beispielsweise das Zorzis Hotel, ab 92 Euro über die TripAdvisor-Kanäle buchbar. Neu im Europa-Ranking ist Madeira (Platz 2), ein grünes, bergiges Paradies im Atlantik, das zum Wandern zum Beispiel im Naturpark Ponta de São Lourenço oder zu Wal- und Delfinbeobachtungen einlädt. Zudem lockt die sogenannte Blumeninsel mit einer durchschnittlichen Sommerrate von 77 Euro. Rang drei und vier gehen wiederum an Griechenland: Kreta und Zakynthos. Während die größte griechische Insel zahlreiche Strände und eine durchschnittliche Hotelrate von 78 Euro zu bieten hat, sind Besucher auf Zakynthos von der Natur beeindruckt: so nistet hier die unechte Karettschildkröte.

Auch Spaniens Strandoasen zählen zu den gefragtesten der TripAdvisor Community: Mit Fuerteventura und Teneriffa sind zwei Kanarische Inseln im Ranking vertreten, mit einer Sommerrate via TripAdvisor im Mittel von 111 bzw. 85 Euro. Dieses Jahr unter den Top Ten in Europa dabei ist zudem Mallorca (Platz 7). Von Fischerdörfern über Mandel- und Olivenhaine hat die Größte der Balearen-Inseln viel zu bieten: Unterkünfte gibt es über die Buchungskanäle von TripAdvisor ab durchschnittlich 156 Euro im Zeitraum Juni bis August. Ebenfalls ausgezeichnet wird Frankreichs gut gehütete Perle im Mittelmeer: Korsika. Nicht nur Napoleon war von dem Eiland wegen seiner üppigen Natur angetan, auch Besucher schwärmen von versteckten Stränden so schön „wie die Seychellen“ auf Illes Lavezzi.

Travellers’ Choice Awards für Inseln – Top Ten Europa:
1. Santorin, Kykladen, Griechenland, +6 Plätze im Vergleich zu 2014
2. Madeira, Portugal, neu im Vergleich zu 2014
3. Kreta, Griechenland, neu im Vergleich zu 2014
4. Zakynthos, Ionische Inseln, Griechenland, neu im Vergleich zu 2014
5. Fuerteventura, Kanarische Inseln, Spanien, neu im Vergleich zu 2014
6. Jersey, Kanalinseln, UK, neu im Vergleich zu 2014
7. Mallorca, Balearen, Spanien, neu im Vergleich zu 2014
8. Insel Capri, Italien, gleicher Platz wie 2014
9. Teneriffa, Kanarische Inseln, Spanien, neu im Vergleich zu 2014
10. Korsika, Frankreich, neu im Vergleich zu 2014

Top Ten Listen gibt es neben Europa auch zu Afrika, Asien, der Karibik, Südamerika, dem Südpazifik und den USA. Die weltweite Liste der Travellers‘ Choice Insel Gewinner 2015:
www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Islands-cTop-g1.

Meggle sucht TV-Hobby-Koch

Mit der MEGGLE Feine Sahne zum TV-Auftritt bei QVC: MEGGLE sucht den Kochstar – jetzt bewerben!

Wer gerne kocht und sein Talent auch abseits der heimischen Küche unter Beweis stellen möchte, der kann sich ab sofort bewerben und zum MEGGLE Kochstar werden: Einfach Text und Bild einreichen und mit etwas Glück in der QVC TV-Show „kochen & genießen“ das eigene Talent vor laufender Kamera präsentieren.

Ob Schmoren, Braten oder Dünsten – immer mehr begeistern sich für das kreative Zubereiten ihrer Speisen. Laut einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2014 gehört Kochen mit 64,7 Prozent zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Auch die Traditionsmolkerei MEGGLE und der Multichannel-Versandhändler QVC sind Freunde des guten Geschmacks: Im Rahmen der Aktion „MEGGLE sucht den Kochstar“ rufen sie begeisterte Köchinnen und Köche auf, ihr Können im Scheinwerferlicht darzubieten. Bis 30. April können sich Teilnehmer bewerben und mit etwas Glück als MEGGLE Kochstar in der QVC TV-Show „kochen & genießen“ am 02. Juni in Düsseldorf auftreten. Dort wird der Gewinner Genusskreationen mit der neuen MEGGLE Feine Sahne und anderen Leckereien zaubern sowie wertvolle Tipps von einem QVC Profi-Koch erhalten. Zudem kann der Gewinner einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen TV-Show werfen.

Wie man sich bewerben kann? Einfach das Kontaktformular auf www.meggle.de/kochstar-qvc ausfüllen und ein kurzes Empfehlungsschreiben plus Bild hochladen. Hier kann jeder Teilnehmer zeigen, warum gerade er der MEGGLE Kochstar ist!

NEXT ORGANIC BERLIN am Sonntag

In einer der imposantesten Locations der Hauptstadt, der Haupthalle des Flughafens Berlin Tempelhof, kommen am 10. Mai 2015 auf 4.500 qm Entscheider und Multiplikatoren aus Hotellerie, Gastronomie, Catering, Naturkost- und Feinkosthandel zusammen. Mehr als 180 Aussteller, davon viele kleine Manufakturen, präsentieren auf der Food-Fachmesse NEXT ORGANIC BERLIN die neuesten Produktinnovationen. „Was morgen kommt, entscheiden wir heute. Wir inspirieren Macher aus allen Ernährungsbereichen dazu, gemeinsam neue regionale Food- und spannende Produktkonzepte zu entwickeln.“ Davon ist der Initiator der genussorientierten Fachmesse, Jiro Nitsch, überzeugt. Der Erfolg gibt ihm recht: Bereits zum dritten Mal vernetzt die Plattform, nachhaltiges, ethisches und biologisch-landwirtschaftliches Handwerk mit Einkäufern aus der Gastronomie und dem Feinkosthandel.

Die NEXT ORGANIC BERLIN hat sich seit 2013 immer weiter professionalisiert: Ausstelleranfragen steigen,  Fachvorträge und Workshops nehmen einen großen Stellenwert ein – und auch der Show- und Schulungscharakter ist gewachsen. Die Veranstaltung ist nicht nur eine „Ausstellung verschiedener Ideen und Produkte“. Sie ist zu einem wichtigen Aushängeschild für eine ganze Branche gereift. Hieraus resultiert wirtschaftliches Wachstum und Vielfalt, Stärkung der landwirtschaftlichen Regionen und seiner Öko-Betriebe, Einhaltung der Tierwürde sowie eine wichtige Schärfung des Bewusstseins für gute, nachhaltige Lebensmittel beim Verbraucher.

Themenschwerpunkte 2015: Raw Food, Fleisch und der Erzeugermarkt
Healthy Raw Food, verantwortungsvoller Umgang mit Fleisch und der Erzeugermarkt „From Farm to Kitchen“ stehen 2015 im Mittelpunkt der Fachmesse. Hierbei präsentieren Experten wie der Wagyu-Züchter und Fleischexperte Lucki Mauer als Fleischbotschafter und Köche wie Boris Lauser als Raw Culinary Artist oder Sophia Hoffmann als vegane Köchin ihre Kreationen in Degustationen, Workshops und Themenrundgängen und informieren über Vielfalt, Einsatzmöglichkeiten und Herkunft von Lebensmitteln. Der Erzeugermarkt „From Farm to Kitchen“ bringt Erzeuger und Manufakturen auf direktem Weg mit Caterern und Gastronomen zusammen – schnell, lokal, ohne langwierige Handelswege. Ein Zukunftsthema für die Branche!

What´s NEW: GASTORGANIC!
GASTORGANIC ist ein neues, interdisziplinäres Netzwerk für die Gastronomie: Hersteller aus dem Food- und Nonfood-Bereich bieten gemeinsam ganzheitliche, nachhaltige Lösungen rund um die Kulinarik in Gemeinschaftsverpflegung, Hotellerie, Gastronomie und Catering. Auf der NEXT ORGANIC BERLIN werden in der Gastrolounge aktuelle Themen wie z.B. „grüne“ Tischkultur „Made in Germany“ oder nachhaltige Gar-Technologien vorgestellt. Kontinuierlich werden unter der Dachmarke GASTORGANIC Workshops, Schulungen, Sales- und Messekonzepte organisiert und dabei zukunftsweisende Food-Themen und Zubereitungstechniken beleuchtet. Die Partnerunternehmen und Förderer des Konzepts sind in der Regel inhabergeführte Unternehmen, die sich aktiv für Nachhaltigkeit engagieren. Kriterien wie Zertifizierungen, Made in Germany, fair-soziale Herstellungsprozesse und eine ökologische Ausrichtung sind in der Zusammenarbeit besonders wichtig.

Die Live-Cooking-Station des Rieber Food Lab, Sponsoringpartner in Sachen nachhaltiger und innovativer Küchentechnik, präsentiert Lucki Maurer, die Gebrüder Eggert und Björn Moschinski, die auch im Deutschen Pavillon auf der Expo 2015 im Oktober 2015 in Mailand ihr Handwerk gemeinsam vorführen werden.

The Food Entrepreneurs Club (FEC) goes NEXT ORGANIC
Der Food Entrepreneurs Club (FEC) vernetzt eine neue Generation passionierter, qualitätsbewusster Food-Unternehmer und bietet eine attraktive Plattform, um sich über Herausforderungen und Möglichkeiten zeitgemäßer Food Betriebe auszutauschen. Anlässlich der NEXT ORGANIC BERLIN wurde ein Begleitprogramm entwickelt. Der FOOD ENTREPRENEURS CLUB präsentiert 3 Panels, 14 Speaker, 6 Experten im Ping Pong-Einzelgespräch und jede Menge praktische Tipps und motivierende Denkanstöße für Food Start-Ups und junge Marken. Bereits zugesagt haben Akteure, wie Christian Baier (Marketing und Unternehmensstrategie Bio Company), Jörg Reuter (Geschäftsführer, Grüne Köpfe), Barbara Kappel-Weber (Inhaberin Barbara´s Küche) Lea Brumsack (Gründerin Culinary Misfits) und Hans Möller (Geschäftsführung, De Öko Melkburen). EXTRA ANMELDUNG ERFORDERLICH!: www.foodentrepreneursclub.com

Start-UP Wettbewerb macht´s möglich: Newcomer wirbeln alteingesessene Foodbranche auf
Zum dritten Mal veranstaltete das Team der NEXT ORGANIC BERLIN bereits im März 2015 den wichtigsten Nachwuchswettbewerb der Foodbranche: Mit fachkundiger Begeisterung und unermüdlichem Verkostungseinsatz kürte eine hochkarätig besetzte Jury aus 45 nationalen und internationalen erfolgversprechenden Bewerbungen absoluter Newcomer, die noch vor dem Markteintritt stehen, vier Gewinner in den Kategorien Speisen, Getränke sowie Dienstleistung. Start-Ups und Gründer erhielten die Chance, einen begehrten Ausstellerplatz auf der NEXT ORGANIC zu gewinnen, sowie einen eintägigen Beratungsworkshop zu Vertriebschancen, Marketingoptimierung, Finanzierungsmodellen, PR und Social Media. Für eine Teilnahme am Wettbewerb wurde eine maximale Transparenz hinsichtlich Inhaltsstoffe, Produktionsort, Nachhaltigkeit, Herkunft und Qualität der Rohstoffe sowie eine bisherige Finanzierung vorausgesetzt.
 
Namhafte Spezialisten aus verschiedensten Geschäftsbereichen des F&B-Segments fanden sich zur Selektion der Sieger-Ideen zusammen: Marketingspezialist und Gründer des Foodlabs “The Science Kitchen” mit Sitz in Berlin, David Marx; der Chefkoch des legendären vegetarischen Restaurants Cookies Cream bzw. Crackers, Stephan Hentschel; der Unternehmensberater, Blogger und ehemalige Geschäftsführer der weltweit größten Foodplattform „chefkoch.de“, Robert Franken; Gastro-Journalist Nikolas Rechenberg, Jury-Mitglied der Berliner Meisterköche und Herausgeber der Online Genussportals „Gourmetwelten“, Martina Merz, seit 25 Jahren Leiterin der umweltorientierten Designagentur „mërzpunkt“ sowie der Produktmanager im Marketing der ersten sozial-ökologischen Bank GLS, Christian Eichbauer, komplettierte das Expertenteam.

Die Gewinner der NEXT ORGANIC Start-Up-Competition 2015 sind:
– „Brüder Gleich“ aus Hamburg, Produkt: Reisgurt – eine Alternative aus Reis zu Joghurts auf Milch- oder Sojabasis in veganer Bio-Qualität
– „Schwarzwald-MISO“ aus Villingen-Schwenningen, Produkt: fermentierte Miso-Gewürzpasten in veganer Bio-Qualität
– „Trenkle Food“ aus Berlin, Produkt: Plantwich – ein veganes Club-Sandwich aus Weizenvollkorn-Toast in veganer Bio-Qualität
Der vierte Gewinner wurde nicht von den Juroren, sondern von der Facebook-Community entschieden. Die meisten LIKES innerhalb einer Woche erhielt Mulaté Organic Chocolates von Chocolate Naive aus Litauen.

Als Premium-Sponsor des Wettbewerbs stiftet die GLS Bank die Preispakete für die vier auserwählten Start-Ups und unterstützt damit die Intention der NEXT ORGANIC BERLIN bei der Förderung junger, vielversprechender Unternehmen nachhaltig.
„Newcomer aus der Food-Branche kämpfen oftmals mit Startschwierigkeiten“, bestätigt Jiro Nitsch. „Banken, Behörden, Vermieter und Investoren verfügen zumeist über ei
ne geringe Berater- und Finanzierungslaune gegenüber innovativen Ideen im Bereich Lebensmittel oder Gastronomie. Die Start-Ups verleihen mit ihren frischen Ideen jedoch nicht nur der Fachmesse – sondern auch dem gesamten Lebensmittelsegment – wichtige Impulse in den Bereichen Kreativität, Nachhaltigkeit und Transparenz.

Veranstaltungsort: 
Flughafen Tempelhof, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
Öffnungszeiten: 
Sonntag, 10. Mai 2015 von 10 bis 18 Uhr.
www.nextorganic-berlin.de

Beste Weingastronomen 2015 gesucht

Gastro-Wettbewerb
Nach der erfolgreichen Vorjahrespremiere richtet das Deutsche Weininstitut (DWI) in Kooperation mit Original SELTERS 2015 zum zweiten Mal den Wettbewerb „Ausgezeichnete Weingastronomie“ aus.

Zur kostenlosen Teilnahme an dem Wettbewerb sind alle Restaurants und Bars eingeladen, die eine gute und innovative Auswahl an Weinen aus den deutschen Anbaugebieten anbieten.

Die Anmeldung kann bis zum 18. Februar über die DWI-Homepage www.deutscheweine.de erfolgen.

Eine hochkarätige Jury, der unter anderem die Sommelieren Paula Bosch, Christina Fischer und der Journalist Niko Rechenberg angehören, wird die Gewinner in den Kategorien Gourmetrestaurant, Weinrestaurant und traditionellen Gastronomie ausloben.

Für die Beurteilung der Betriebe werden neben der Angebotsvielfalt auch die Präsentation des Weinsortiments durch den Service vor Ort überprüft und mit bewertet. Die Preisverleihung wird im Rahmen der Fachmesse ProWein in Düsseldorf am 16. März um 9:30 am DWI-Stand erfolgen.

Neben einer Urkunde erhalten die Gewinner Werbeleistungen in einem regionalen Medium ihrer Wahl. Außerdem werden unter allen Wettbewerbsteilnehmern zehn Plätze für Seminare des Deutschen Weininstituts verlost.

Für Fragen zum Wettbewerb steht im DWI Andreas Kaul gerne zur Verfügung: Tel: 06131 – 28 29 59, E-Mail: ak@deutscheweine.de.

Im vergangenen Jahr gewann das Restaurant Falco aus Leipzig den Wettbewerb als bestes Gourmetrestaurant. In der Kategorie Weinrestaurants ging der Preis an das Restaurant Wein am Rhein aus Köln und im Bereich der traditionellen Gastronomie ging das Restaurant Seekrug auf Langeoog als Sieger hervor. Die Jury vergab außerdem noch einen Sonderpreis an die Hotelkette Mercure für das „Grands Vins Mercure“-Programm.

Online-Anmeldung: Verwenden Sie nur diese url: www.askallo.com/xlojpmf3/survey.html