Die besten Restaurants des GAULT MILLAU in Mecklenburg-Vorpommern

1. Friedrich Franz in Bad Doberan-Heiligendamm,
Le Croy in Greifswald,
Der Butt** in Rostock-Warnemünde (16 Punkte),
4. Alte Schule Fürstenhagen* in Feldberger Seenlandschaft,
Meeresblick*** in Göhren/Rügen,
Schlossrestaurant im Rittersaal** in Hohen Demzin
Chezann*** in Rostock,
Gutshaus Stolpe in Stolpe,
Nixe** in Binz/Rügen (alle 15 Punkte)
10.Kaiserblick in Ahlbeck/Usedom,
Kurhaus-Restaurant in Bad Doberan-Heiligendamm,
Bernstein in Heringsdorf/Usedom
Ich weiß ein Haus am See* in Krakow,
Berliner Salon in Göhren/Rügen,
Meerlust* in Zingst (alle 14 Punkte).
* Aufsteiger **Newcomer ***Absteiger

Veränderungen in Mecklenburg-Vorpommern gegenüber dem Vorjahr

16 Punkte erkochte im Warnemünder „Butt“, dem neuen Restaurant des
Hotels „Yachthafenresidenz“, der aus Heiligendamm gekommene Tillmann
Hahn. Er wagt „auch hier ein zu umfangreiches Programm, das zu schmeckbaren
Leistungsschwankungen führt. Beste Performance zeigten die fünffache
Variation vom Stubenküken und Elsässer Gänsestopfleber, der perfekt
gegarte Steinbutt im Chicoreeblatt mit aromatischer Estragon/Tomaten-
Butter sowie der raffiniert zubereitete Neuschottland-Hummer in scharfsaurer
Krustentiercrèmesuppe“.

Auf Anhieb 15 Punkte schafften Ralf Haug in der „Nixe“ in Binz auf Rügen und Tom Wickboldt im „Schlossrestaurant im Rittersaal“ in Hohen Demzin. Das
„animierende Konzept des von Usedom herübergewechselten Kreativkünstlers
Haug beginnt bereits bei der graphisch anspruchsvollen Speisekarte mit
Wortspielereien à la Rehanimation (Rehrücken, Pfifferling, Sanddorn). Danach
bestens gegarte Jacobsmuschel mit einer Tasse köstlicher Schalottencrema
oder Rote Bete-Sorbet mit scharfen Meerrettichraspeln“. Der „sympathische
Rostocker Jung Wickboldt präsentiert auch optisch ausgeklügelte
Kompositionen wie den saftigen Steinbutt mit glasierter Hummerhaube und
offenem Raviolo vom knackig gegarten Bretonischen Hummer oder den in
Portwein pochierten Rehrücken mit Selleriepüree und Vanillejus“ .

Auf die gleiche Note verbesserte sich Florian Löffler in der „Alten Schule Fürstenhagen“
in Feldberger Seenlandschaft dank „gefülltem Hecht mit Mairitterlingen,
Buchenpilzen, Speck und kräftiger Rotweinsauce oder mit Ziegenmilch
gekochtem herrlich lockerem Grießflammeri mit Minzsorbet und Löwenzahnblütengelee
als Ideal einer modernen regional inspirierten Süßspeise“.

Auf 14 Punkte steigerten sich das durch „die größte und beste Weinauswahl
in Meck-Pomm erstaunende“ Restaurant „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow
(„gegrillte Scampi mit knackigem und herzhaft gewürztem Chicoree/
Rettich-Salat“) und die „Meerlust“ in Zingst („geschmortes Rinderbäckchen
mit würziger Chorizo-Polenta“). Auch der der neu eingerichtete „Berliner
Salon“ im Hotel „Hanseatic“ in Göhren auf Rügen kam dank „gut gebratenem
Filet vom Wolfsbarsch mit sublim geschärfter roter Currysauce“ auf 14
Punkte.

Die Tester beschreiben und bewerten dieses Jahr insgesamt 37 Restaurants
in Mecklenburg-Vorpommern. 29 Küchenchefs zeichnen sie mit einer oder
mehreren Kochmützen aus, wofür die Könner am Herd mindestens 13 von 20
möglichen Punkten erreichen mussten, was einem Michelin-Stern nahekommt.

Im Vergleich zur Vorjahrsausgabe wertete der wegen seiner strengen Urteile
und deren zuweilen sarkastischer Begründung von den Köchen gefürchtete,
von den Feinschmeckern mit Spannung erwartete GAULT MILLAU zwischen
Elbe und Pommerscher Bucht 9 langweilig gewordene Restaurants ab und
nahm 5 Küchenchefs die Kochmütze.

Eine besondere Ehre erfuhren der Robinson-Club in Fleesensee und das
Kempinski Grand Hotel Heiligendamm. Die jüngst eröffnete Kochschule des
Clubs, die modernste in Deutschland, wurde als „Kochschule des Jahres“
geehrt. In ihr unterrichten neben dem kulinarischen Berater des Clubs, Otto Koch, Starköche aus Berlin und Hamburg nicht nur Feriengäste, sondern
auch andere Lernwillige. In Heiligendamm wurde der der neueingerichtete
Rauchsalon als „Cigar Lounge des Jahres“ gewürdigt. Sie bietet „Aficionados
auf 100 m² entspannte Genussfreude mit allen Annehmlichkeiten einer
exquisiten Bar“.

Als zusätzliches Schmankerl testete der im Münchner Christian Verlag
erscheinende Reiseführer für Genießer (900 Seiten, 29,95 €, ISBN 978-3-88472-918-2 Bestelllink) die Restaurants des ZDF-Traumschiffs, „MS Deutschland“.
Ferner beschreibt und klassifiziert der Guide 405 Hotels.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.