Imperial, Berlin Steglitz

2000 Austern und ein außergewöhnliches, kreatives, tolles Konzept
„Imperial“– das neue Fine-Dining-Restaurant eröffnete mit einer gigantischer Foodshow in Berlin-Steglitz

Zur offiziellen Eröffnung am 25. September überraschte Geschäftsführer Veli Karasahin – in seinem Fine-Dining-Restaurant in der Grunewaldstraße 3 – mit einem echten Highlight: Sieben Gänge, ein phantastisches Licht- und Musikspektakel und heiße Models, die innovative, kulinarische Kreationen präsentieren. 400 geladene Gäste erlebten nonstop bis in die Morgenstunden eine Show, die alle Sinne betörte – ein Erlebnis der ganz besonderen Art.

2000 frische Austern wurden geordert, die in Aloe Vera an Limetten-Anis-Gelee perfekt mit einer Fenchel-Espuma von Models in roten Catsuits zelebriert wurden. „Bondgirls“, bewaffnet mit Bunsenbrennern, schwebten im Atrium und karamellisieren die Wan Tan-Ravioli mit Muscovado-Zucker. Space-Atmosphäre kam auf, als eine Créme Anglaise von Ingwer als Dessert in Reagenzgläsern von Models in phantasievollen, weißen Overalls, Schutzbrillen und Handschuhen serviert wurde.

Geschäftsleute aus der Wirtschaft und Prominente des Showgeschäfts waren gekommen, Sabine Prinzessin von Anhalt, Dr. Berndt Schmidt (Intendant des Friedrichstadt-Palastes), Joaquin von Bassenheim (Geschäftsführer GRABAG GmbH) und Frau Sabine, US5-Sänger Jay Khan, Topmodel Yvonne Hölzel, Schauspielerin Sarah Mühlhause mit Freund (Drummer der dänischen Band Lily Electric), Rolf Eden, Leder-Designer Daniel Rodan, Charlotte Reck (Intendantin der „Stachelschweine“), Andreas Felix (Vorstand Flexstrom), Andreas Dorfmann, Guido Bonatz (Pferdesportpark Karlshorst), Evelyn Langer (BVG Club) und viele mehr. Sie waren fasziniert von der exzellenten Küche sowie der perfekten Inszenierung aus Food, Musik und Show. „Das Imperial ist außergewöhnlich, kreativ und ich hoffe, die Steglitzer wissen dieses Kleinod der Fine-Dining-Küche zu schätzen“, so Finanzexperte Joaquin von Bassemer. Andreas Felix findet die Idee – im Süden der Stadt ein derartiges Restaurant zu eröffnen – mutig und attestiert der Küche „absolutes Potential“. Guido Bonatz fasste es spontan zusammen: „tolles Ambiente, tolle Küche, toller Service – es passt einfach!“

Drei ambitionierte Köche um Geschäftsführer Veli Karasahin (38) wollen zum „Stern des Südens“ in der Kulinarik-Szene der Metropole aufsteigen. Ihre Philosophie: erstklassige Produkte, leichte, ungewöhnlich raffinierte sowie phantasievolle Kreationen, die sie mit großem Einsatz und Engagement im stilvollen Ambiente zelebrieren.

„Mit dem Imperial wollen wir in Berlins Süden die Fine-Dining-Küche mit modernen Einflüssen etablieren“, so Veli Karasahin. „Den Vergleich mit den Spitzenrestaurants brauchen wir nicht zu scheuen, doch unsere Preise haben Bodenhaftung.“

Das Team des Imperial

Veli Karasahin (38 Jahre) – Geschäftsführer
Er träumte bereits als Jugendlicher von einem Gourmetrestaurant und will mit seinem
Imperial zum „Stern des Südens“ der Hauptstadt aufsteigen. Leidenschaft für’s Kochen,
erfolgreicher Pragmatiker im Geschäftlichen – Veli Karasahin ist Gastronom mit Leib
und Seele.

Der Autodidakt kocht und experimentiert seit 19 Jahren selbst. Während seines Jurastudiums
überzeugte er schon Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl – im Café Möhring am Kurfürstendamm
– von seiner Art Filet Stroganoff und Heilbutt zuzubereiten. Mit Star-Koch
Ralf Zacherl gab es Show-Einlagen auf dem Parkett deutscher Küchen. Mitte der 90er
Jahre machte sich Veli Karasahin mit diversen klassisch-italienischen Restaurants und Eisgeschäften
selbständig, gründete in den nachfolgenden Jahren mit Unterstützung seiner
Schwestern die Al Teatro GmbH.

Fine-Dining-Küche heißt für ihn auch neue Ebenen kennenzulernen. Für sein Projekt
Imperial holte er sich ambitionierte Köche aus der zweiten Reihe, die hochmotiviert und
mit großer Kreativität internationale, stylische Küche mit leichten mediterranen Nuancen
zelebrieren.
„Ich bin überzeugt, dass das Imperial neue, kulinarische Maßstäbe im Süden Berlins
setzen wird!“

Mehdi Kazemi (37 Jahre) – Koch
Erste Erfahrungen in der österreichischen Küche, da er im Land der Schmankerln aufwuchs.
Nach Abschluss der Kochlehre im Parkhotel Bremen perfektionierte er dort sein
Talent, wo er auch Stars wie Tina Turner, Michael Jackson und Simply Red von seinem
Können überzeugte. Es folgten Stationen als Küchenchef im Schlosshotel Deutsches Haus
in Rheinsberg, in dem er Luciano Pavarotti kulinarisch verzauberte sowie im “Holmes
Places” am Berliner Gendarmenmarkt. Arnold Schwarzenegger und Mick Jagger ließen
sich hier schon von ihm und seinen Kreationen überraschen.

Angelo Fasano (54 Jahre) – Koch
Ein Allrounder, der seit über 25 Jahren die exzellente italienische Küche beherrscht. Zehn
Jahre „Osteria Nr. 1“ in Kreuzberg, anschließend in der „Bar Centrale“ am Mehringdamm
die Gäste verzaubert sowie im „Zagato“ neue Pastakreationen offeriert. Seit drei Jahren
Koch im Al Teatro.

Sascha Prinz (25 Jahre) – Koch
Der „Youngster“ im Team. Er absolvierte zunächst die klassische Kochlehre in einem
Berliner Hotel, sammelte neue Erfahrungen in Österreich und der Berlin-Brandenburger
Region, um für sich, mit seiner Bewerbung im Imperial, den Volltreffer zu landen. „Ich
habe hier den idealen Einstieg in die gehobene Küche gefunden.“

Jens Egert (36 Jahre) – Maître
Ein Restaurantfachmann, der mit Perfektion aber dezenter Zurückhaltung exzellenten
Service bietet. Nach Stationen im Parkhotel in Bad Harzburg, dem Ganymed und Guy in
Berlin, ist er im Imperial der erste Ansprechpartner für die Gäste, denen er mit großem
Wissen individuell abgestimmte Weine offeriert.

Cristiano Rienzner – der „Pate“
Der innovativste Koch Berlins stand in den vergangenen Wochen dem Team als Coach vor.
„Ich habe bewusst Leute aus der zweiten Reihe gewählt, die Lust, Leidenschaft sowie das
Gefühl für Ästhetik und eine hohe Motivation mitbringen. Sie haben in der Zeit des Trainings
hohe Kochkunst erfahren, mit der sie in den vergangenen Jahren nicht konfrontiert
wurden und – dieses Team harmoniert bestens!“

Kräuter Hilde
Sie hat schon Sarah Wiener und Ralf Zacherl beliefert und wird zukünftig auch den
Speisen im Imperial mit ihren Wildkräutern die besondere Note geben. „Kräuter Hilde“
ist eine absolute Expertin. Durch Vogelmiere, Süßdolde, Melde, Schafgarbe … erfahren
die Kreationen eine außergewöhnliche Intensität und einen besonderen Geschmack.

Das Team des Imperial freut sich auf Sie von Montag bis Samstag von 18:30 bis 24:00 Uhr.

Berlin, Grunewaldstraße 3
www.imperial.alteatro.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (4 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.