Bremer Cool Chain Group übernimmt Rungis Express

Die Bremer Cool Chain Group (CCG) übernimmt nach einem dramatischen Bietergefecht den seit Januar in Insolvenz befindlichen Gastronomielieferanten Rungis Express für eine nicht genannte Summe. Die Logistik-Spezialisten von der Weser erhielten vom Insolvenzverwalter und der Düsseldorfer IKB Bank als Hauptgläubiger den Vorzug vor einer Gruppe privater Investoren um den westfälischen Finanzier Dirk Westerheide und den bisherigen Rungis-Geschäftsführer George W. Kastner. Die CCG übernimmt die drei Standorte des Unternehmens in Meckenheim, Berlin und Satteldorf und wird diese in ihr bereits bestehendes Logistik-Netzwerk integrieren. Die im März 2005 gegründete Cool Chain Group ist eine Tochter der börsennotierten Ponaxis AG in Hamburg und spezialisiert auf das Handling und den Transport temperaturgeführter Frischwaren wie z. B. Obst, Gemüse, Blumen, Fleisch und Fisch, aber auch Fotomaterialien, Kosmetika, Pharmaprodukte oder sogar lebende Nutz- und Zootiere. CCG bietet Serviceleistungen, die einen durchgängigen Kühlkettentransport für temperaturgeführte Waren per Flugzeug, Schiff oder Truck gewährleisten sollen – vom Ursprungsort bis hin zum Empfänger. Ziel von CCG ist es sich weltweit an Logistik-Unternehmen zu beteiligen oder diese zu übernehmen. Im April 2005 wurden erste Gesellschaften in den Niederlanden und in Kolumbien erworben. Der Einstieg bei Rungis Express ist das bislang wichtigste strategische Engagement der Gruppe. Rungis Express ist seit mehr als zwei Jahrzehnten einer der wichtigsten Lieferanten der deutschen Spitzengastronomie. Das Unternehmen, das in seinen besten Zeiten über 100 Millionen Umsatz (1998 und 2000) erzielte, war in den vergangenen vier Jahren mit dem Versuch sich international zu etablieren, gescheitert und war nach einer Halbierung des Umsatzes Anfang des Jahres in Konkurs gegangen. (Mario Scheuermann http://drinktank.blogg.de/)

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.