Mehr Spargel

Steigende Erntemengen aus deutschem Spargelanbau

Noch bis Anfang Mai haben niedrige Temperaturen und fehlende Sonneneinstrahlung den Anstieg der Erntemengen im deutschen Spargelanbau verzögert. Bislang wurde deutlich weniger Spargel geerntet als im Vorjahr.

Auch war 2007 um diese Zeit witterungsbedingt bereits der Angebotshöhepunkt zu verzeichnen. Aber auch gegenüber dem ebenfalls eher späten Jahr 2006 waren die Erntemengen bislang im Rückstand. Wegen des vergleichsweise kleineren Angebotes waren die durchschnittlichen Preise auf allen Handelsstufen entsprechend hoch. Ende April hatten private Verbraucher in Deutschland noch durchschnittlich 7,87 Euro für ein Kilo Spargel deutscher Herkunft zu bezahlen.

Durch die anhaltend frühsommerliche Witterung hat sich das nun geändert. Die Erntemengen steigen in allen deutschen Anbaugebieten spürbar an. Damit dürften auch die Preise eine für die Verbraucher erfreuliche Entwicklung nehmen. Auf der Großhandelsebene zeichnet sich eine solche Entwicklung seit einer Woche ab. Die Großhandelsabgabepreise sind in den letzten vier Tagen deutlich zurückgegangen. Auch die zunehmende Präsenz von deutschem Spargel im Lebensmitteleinzelhandel dürfte sich für die Verbraucher positiv auswirken. Selbst eine stärkere Nachfrage zu den Pfingstfeiertagen wird einem leichten Preisrückgang nicht entgegenstehen, so dass nichts gegen ein Spargelessen zu Pfingsten oder zum Muttertag spricht. ZMP GmbH, Bonn


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.