2. Bratwurstiade

Sportliches Spektakel im historischen Kontext rund um die Bratwurst

Die Spannung war groß: Nun steht fest, wer bei der 2. Bratwurstiade, den Festspielen der Freunde der Bratwurst, in vier Disziplinen an den Start gehen wird und damit auch, wer sich um den Bratwurstiadesieg 2007 bewirbt.
Angeführt von den Vorjahressiegern, den Maternus Allstars aus Gotha-Siebleben, streiten 14 Mannschaften mit je 3 Teilnehmern aus Thüringen und Bayern um die Platzierungen. Am Start sind Mannschaften aus ganz Thüringen, Nürnberg und Kulmbach in mittelalterlicher Gewandung.
Die Veranstaltung beginnt am 3. Oktober 2007 um 10.00 Uhr mit der feierlichen Eröffnung. Der mit vier Metern höchste Kaminzuggrill der Welt wird auf dem Gelände zu sehen sein und in ihm wird das bratwurstiadische Feuer entzündet.

„1 g vor darme zcu brotwurstin“ (1 Groschen für Bratwurstdärme) notierte Probst Johann von Siebeleben am 20.01.1404 in das Rechnungsbuch des Arnstädter Jungfrauenklosters. Diese Ersterwähnung der Thüringer Bratwurst und älteste Bratwurstrechnung der Welt bildet in diesem Jahr den historischen Kontext der Veranstaltung. In sportlich anspruchsvollen und lustigen Wettkämpfen im Stil von „Spiel ohne Grenzen“ werden die Bratwurstiadesieger ermittelt. In vier Wettbewerben werden die Ereignisse des Jahres 1404, umgewandelt in sportliche Aufgaben, nachgestellt. So wird ein überdimensionaler Groschen zu rollen und Därme zu holen und zu stopfen sein, um den Probst letztendlich seine Bratwürste zu bringen.

Sieger wird das Team, das aus den vier Wettbewerben die höchste Punktzahl erzielt. Die Siegermannschaft erhält neben den Bratwurstkränzen in Gold ein Spanferkel und ein Fass Bier. Ein Sonderpreis wird für die originellste Kostümierung vergeben und der aktivste Fanblock erhält 300 Bratwürste. Das Publikum kann am Vereinsstand Tipps auf die Sieger des Wettbewerbes abgeben und nimmt damit an einer Verlosung teil. Begleitet werden die Wettkämpfe von einem abwechslungsreichen kulinarischen und kulturellen Rahmenprogramm. Es gibt neben echten Thüringer Rostbratwürsten auch fränkische Bratwürste. Aus Nürnberg reist der Wirt der ältesten Bratwurst-Küche der Welt, Martin Hilleprandt, mit einem historischen Bus an.

Für Kinder gibt es neben Eselreiten, einen Malwettbewerb „Wer malt die schönste Bratwurst?“ und den alten Wettbewerb des Bratwurstschnappens. Für die musikalische Begleitung sorgen der Fanfarenzug Ichtershausen, die Mittelaltergruppe Viesematente und die Grauen Rebellen, das älteste Musiker-Ehepaar Thüringens.

www.bratwurstmuseum.net

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.