Morbus Crohn

Die Einnahme von mikroskopisch kleinen Eiern eines harmlosen Wurms kann die Darmkrankheit Morbus Crohn, ein häufig langjähriges, schweres Leiden, offenbar günstig beeinflussen, berichtet das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Die keineswegs seltene Erkrankung ist bisher nicht heilbar. Morbus Crohn ist in Ländern besonders häufig, in denen dank guter Hygiene Würmer als Darmparasiten selten sind. Die Vermutung des amerikanischen Gastroenterologen Prof. Joel Weinstock, Universität Iowa, der diesen Zusammenhang entdeckte: Das Immunsystem des Darms ist ohne den Wurmbefall unausgereift. Erste Versuche mit dem absichtlich zugeführten Darmparasiten scheinen seiner Theorie recht zu geben. Bis eine verordnungsfähige Arznei entsteht, werden aber wohl noch Jahre vergehen.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.