Wein und Weinbautouristik in Tschechien

Die Tschechise Republik ist zwar für ihr Bier weltweit bekannt, ihre Weinbaukultur
wächst tagtäglich in einem ungeheuren Tempo und wurde schon bei mehreren hoch
angesehenen internationalen Wettbewrben mit unzähligen Medialien ausgezeichnet.
Mit dem wachsenden Interesse an Winbautouristik wächst auch das Angebot und die
Möglichkeiten.
Weinreiches Südmähren
Die Weinbautradition, sowie die Traditon des Weinherstellens in der Tschechischen Republik
geht weit in die Vergangenheit zurück. Schon bei den Weinbauursprüngen ging der Wein in
Böhmen und Mähren verschiedene Wege. Nach Südmähren kam er schon mit der
römischen Ansiedlern und seine eindeutige Existenz zur Zeit des Christentums ist
archeologisch bewiesen. Wien wurde sowohl zur Liturgie, als auch bei gesellschaftlichen
Anlässen verwendet.
Die mährischen Weinberge sind ein unabdenkbarer Teil der mährischen Landschaft. Dies ist
ebenfalls ein Beweis dafür, dass die mährische Region eine der Wichtigsten für die
heimische Weinherstellung ist. Es wäre eine überaus schwierige Aufgabe, alle Porduktionen
der örtlichen Weinberge zu erkunden. Die Vielfaltigkeit hier produzierter Weine ist durch das
Sortenspektrum, die Kombination der Klimabedingungen – welche von Region zu Region
sehr abwechslungsreich sind – und das Können örtlicher Winzer gegeben. Hier werden Sie
vor allem verschiedenste Weißweinsorten antreffen – Grüner Veltliner, Müller Thurgau,
sowohl Rheinriesling wie auch Welschriesling, Pinot gris und blanc. Die häufigsten
Rotweinsorten sind hier St. Laurent und Blaufränkisch.
Neu entdeckter tschechier Wein
Den Wein brachte nach Tschechien angeblich Karl IV., ein bedeutsamer tschechischer
mittelalterlicher Herrscher, welcher bei uns ebenfalls Unser Landesvater genannt wurde. Die
tschechischen Weinbaugegenden gehören zu den nördlichsten Weinbaugegenden Europas
und sind somit sehr ansrpuchsvoll was die Sortenauswahl und Winbergpflege angeht. Im
Norden werden am meisten die Weißweinsorten angebaut, denn hier sind die
Wetterbedingungen sehr rau. Sie finden hier zum Beispiel die Sorten Müller Thurgau,
Reinriesling, Pinot gris und blanc und Grüner Silvaner. In Prag und Umgebung reiffen neben
den Weinweinsorten auch die Rotweinsorten nach. Hier finden Sie vor allem die historisch
älteste, aus Burgund kommende, Sorte: Pinot Noir. In den Weinbergen von Prag können Sie
ebefalls die Sorten Blauer Portugieser und St. Laurent probieren.
Zu Winzern und ihrem Wein
Sollten Sie sich entscheiden, dem Geheimnis des Weins in Südmähren oder in Böhmen zu
folgen, besuchen Sie die einzelnen Weingüter. In vielen von ihnen können Sie nicht nur Wein
kosten und kaufen, sondern auch sehr gut essen, durch die Keller und Weinberge gehen und
interessante Fakten über Weinherstellung erfahren. Der Wein hat hier seinen einzigartigen
Platz auch in der Gastronomie.
Es dient sowohl als eine Zutat bei der Zubereitung von Gerichten, als auch vor allem als
Ergänzung zum Essen. Die Verbindung des Essens mit dem Wein, bei der der Chefkoch in
Zusammenarbeit mit dem Sommelier feine Köstlichkeiten serviert, ergänzt durch die dazu
am besten passenden Weinsorten, gehört zu unvergesslichen Erlebnissen. Oft wird so das
St. Martins-Menü zusammengesetzt, aber einige Restaurants neigen dazu, diese Option
auch in anderen Zeiten des Jahres anzubieten. Eine garantierte Essensqualität suchen Sie
in Restaurants, die durch die Zertifizierung „CzechSpecials“ markiert sind. Diese orientieren
sich auf nationale und regionale Küche und exzellenten Service. In Südmähren lernen Sie
exzellentes Essen und Wein kennen, in anderen Regionen bietet man wieder hiesige
Spezialitäten an.
Weinspezialitäten
Die Spezialität der tschechischen und mährischen Winzer sind Eis- und Strohweine. Es geht
um süße Weine, extraktive und relativ seltene und daher auch teuere. Wenn Sie jedoch die
Gelegenheit haben, nur noch einen davon zu kosten, zögern Sie bestimmt nicht. Die Weine
unterscheiden sich voneinander in der Verarbeitung von Trauben. Der Eiswein wird aus
gefrorenen Trauben bei der Temperatur von mindestens -7° C gekeltert und bei der
Verarbeitung dürfen die Trauben nicht auftauen. Im Gegensatz dazu entsteht der Strohwein
durch Trocknung der vollreifen Trauben auf Stroh- oder Schilfmatten oder aufgehängt in
einem gut belüfteten Raum, und zwar für die Dauer von ca. 3 Monaten.
Weinfeste
Während des ganzen Jahres können Sie in Böhmen und Mähren vielen Weinfesten
begegnen. In der Saison machen die Winzer ihre Keller zugänglich, man kann hier den Wein
kosten und kaufen. Von September bis Oktober feiert man in vielen Dörfern und Städten
Weinfeste, ab 11. November übernehmen die Herrschaft junge Weine und damit
verbundenes Martinsfest.
In Südmähren haben die Events meist einen folkloristischen Charakter. Sie begegnen hier
Einheimischen in Trachten und zwar nicht nur den ältesten Zeitzeugen, sondern auch der
Traditionen immer erhaltenden Jugend. In Böhmen begleitet die Weinfeste eine eher
historische Atmosphäre mit mittelalterlichen Jahrmärkten, Auftritten von Schwertkämpfern
und historischen Umzügen in Kostümen oder eine musikalische Stimmung mit Jazz und
Folk.
Weitere Attraktionen der tschechischen Küche, sowie Rezepte oder Tipps für
zertifizierte Restaurants finden Sie unter www.czechspecials.cz

Pop-Konzert & Palatschinken: Prag macht jeden glücklich

Rihanna oder Schwarzes Theater, Karlsbrücke oder Knödel mit Schweinebraten: Prag zählt nicht nur zu den schönsten sondern auch zu den angesagtesten Städten Europas – und macht damit jeden Besucher glücklich. Ja-Le Reisen bietet jetzt drei Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel „Amedia Theatrino“ für 99 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Frühstückbüffet an. Ebenfalls im Preis inbegriffen sind die Nutzung der hoteleigenen Sauna und des Dampfbads.

Ganzjährig lockt die Goldene Stadt mit ihren ganz unterschiedlichen Reizen und fasziniert ihre Besucher mit einer unvergleichlichen und beeindruckenden Fülle historischer Gebäude. Nachdem die Türme und Kuppeln aufwändigen Renovierungen unterzogen wurden, erstrahlt die Moldau-Metropole wieder in frischem Glanz. Der Wenzelsplatz, einstiger mittelalterlicher Pferdemarkt, hat sich heute zu einem breiten Boulevard gewandelt. Der Platz wird dominiert vom Gebäude des Nationalmuseums. Im Herzen der Stadt liegen der einzigartige Marktplatz, das Altstädter Rathaus, die Kirche des Heiligen Nikolaus und das Kinskipalais. Auch die Prager Staatsoper und die Karlsbrücke sollte jeder Pragbesucher einmal gesehen haben.

Wer einen konkreten Anlass für seinen Prag-Trip sucht, wird schnell fündig: Megastars wie Rihanna (7. Dezember 2011) beispielsweise gastieren regelmäßig in der Stadt an der Moldau. Aber auch Traditionelles wie das zu den Prager Besonderheiten gehörende „Schwarze Theater“, sind einen Besuch wert. Und Fans der deftigen Küche mit Knödel, Schweinebraten, Palatschinken und original Pilsener Bier kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Anhänger der „Lean Cuisine“.

Das Hotel „Theatrino“ liegt im Künstlerviertel von Prag. Dieses stilvolle Design Hotel im Jugendstil mit 73 individuell dekorierten Gästezimmern ist nur zwei Straßenbahnhaltestellen vom Hauptbahnhof und vier Haltestellen vom Wenzelsplatz entfernt. Beherbergt in einem ehemaligen Jugendstil Theater, wurde die Unterkunft im Jahr 2000 vom österreichischen Designer, Architekten und Maler Harald Schreiber komplett umgestaltet.

Das Gebäude ist nicht nur ein Augenschmaus sondern auch idealer Ausgangspunkt, um die Goldene Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Das Hotel „Theatrino“ verfügt über 73 Zimmer mit High Speed Internetanschluss, Sat- und Pay-TV, Minibar, Bad/ Dusche/WC, W-LAN in allen öffentlichen Bereichen, Sauna, Dampfbad sowie Café und Bar.

Die Anreise erfolgt individuell, kann aber ebenfalls kostengünstig über Ja-Le Reisen arrangiert werden.

Neben Kurz- und Städtereisen bietet Ja-Le Reisen auch Kreuzfahrten und Flugreisen zu günstigen Preisen und mit exklusiven Zusatzleistungen. Weitere Angebote unter www.ja-le.com und Telefon: 0221 2042-3962

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Air Berlin , Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Das kulinarische Prag

Viele Touristen beginnen ihre Reise durch die beliebtesten Orte Tschechiens in
dessen Hauptstadt. Die Verbindung von Prager Sehenswürdigkeiten, Prager Kultur
und dem Treiben der Großstadt ist absolut einzigartig. Sie bietet ebenfalls vielerlei
Möglichkeiten zum Erleben der Erlebnisgastronomie.
Königliches Erlebnis
Die Prager Burg, die Karlsbrücke, Petřín (Laurenziberg), die Altstadt oder Josefov nicht zu
besuchen, ist so als gar nicht in Prag gewesen zu sein. Schon allein das Areal der Prager
Burg, des größten Burgkomplexes der Welt, ist so weitläufig, dass es einen ganzen Tag in
Anspruch nimmt, alle historischen Sehenswürdigkeiten und andere interessanten Objekte
anzusehen und die unvergessliche Atmosphäre dieser königlichen Majestät in sich
aufzunehmen, die schon seit hunderten von Jahren besteht. Dabei möchten Sie sich sicher
stärken und etwas typisch Tschechisches kosten. Keine Angst, bei uns werden Sie nicht
verhungern. In der Nähe der Prager Burg werden Sie gleich mehrere Restaurants antreffen,
die für die kulinarische Qualität und das Angebot nationaler und regionaler Spezialitäten
garantieren. Auf der Nordseite, gleich gegenüber der Jízdarna (Reithalle) und neben dem
Eingang in den Königsgarten befindet sich das Restaurant Lví dvůr, wo ihre
Gesmacksknospen auf ihre Kosten kommen. Wenn Sie bei ihrem Spaziergang aus der Burg
in Richtung Pohořelec hinauskommen, gehen Sie einfach auf der Hauptstraße noch ein
bisschen weiter. Denn auch im Restaurant Koppernik, das sich in einem architektonisch sehr
interessanten Hotel Pyramida befindet, werden Sie erstklassig bekocht. Auf der Ostseite, in
der Nähe der Station Malostranská, lädt das Restaurant Ada im Hotel Hoffmeister zu Tisch.
Außer nationaler Küche werden hier auch regionale Spezialitäten angeboten, wie zum
Beispiel gebackene Kalbpfoten gefüllt mit Rinderzunge.
Unvergessliche Aussicht
Nicht weit weg von der Prager Burg ragt der Hügel Petřín (Laurenziberg) empor. Sein Gipfel
wird von einem Aussichtsturm geziert, der eine fünffach kleinere Kopie des Eiffelturms ist.
Beim günstigen Wetter bietet dieser Turm einen atemberaubenden Blick auf die ganze Stadt
mit ihren vielen Türmen und historischen Brücken über den Fluss Moldau. Zwischen Petřín
und der Burg befinden sich weitere Restaurants mit der Kennzeichnung Czech Specials –
Klášterní pivovar (Kloster Bierbrauerei) Strahov mit eigener Bierproduktion und das
Restaurant Svatý Norbert, wo wir Ihnen die regionale Spezialität Fleischpastete mit Leber
und Preiselbeeren herzlich empfehlen. Wenn Sie den Hügel bis zum Fluss hinuntergehen,
finden Sie in der Nähe von Újezd im Restaurant Stará prádelna eine einzigartige Gelegenheit
die süße Seite der tschechischen Kulinarik zu erforschen – mit Kartoffelnocken mit Mohn.
An beiden Ufern des Moldauflusses
Die Karlsbrücke gehört zu den Schmuckstücken der mittelalterlichen Baukunst. Ihre
Barockstatuen von Braun, Brokoff und anderen Künstlern der damaligen Zeit haben Ihre
Aufmerksamkeit und ein wenig Ihrer Zeit verdient. Nicht weit Weg von beiden Enden der
Brücke entfernt, hinter dem Brückentor, befinden sich Restaurants mit der Kennzeichnung
Czech Specials. Wenn Sie den Weg von der Burg runter zur Malá Strana (Kleinseite)
nehmen, stoßen Sie gleich in der Mostecká Straße an das Restaurant U Černého orla. Die
Spezialität dieses Hauses ist die Schwarze Suppe (vom Schweinschlachten). Wenn Sie über
die Brücke hinüber gehen, kommen Sie in die Altstadt und Ihnen wird eine breite Auswahl an
weiteren Restaurants geboten. Sie können beispielsweise in die Potrefená Husa in der
Platnéřská Straße gehen, wo aus der regionalen Küche Spanische Vögel vom Kalb
angeboten werden. Eine Forelle auf originelle Ortsart zubereitet bietet Ihnen das Restaurant
& Garden Platina in der Karolina Světlá Straße.
Am Flughafen
Falls Sie bei Ihrem Ausflug nach Prag mit dem Flugzeug anreisen, werden Sie am
internationalen Flughafen Ruzyně ankommen. Sie sind noch nicht ganz in Prag, denn die
eigentliche Stadt befindet sich noch wenige Kilometer von Ihnen entfernt. Sollten Sie aber
gleich nach dem Ankommen Lust auf die tschechischen Köstlichkeiten bekommen, müssen
Sie nicht verzweifeln, denn Ihre kulinarische Entdeckungsreise kann gleich hier beginnen –
und zwar im Restaurant Budweiser Budvar. Dieses Restaurant trägt den Namen des aus der
südböhmischen Stadt České Budějovice (Budweis) stammenden Bieres. Die nationale
Küche wird hier von Svíčková (Rahmsoße mit Rindfleisch) mit Knödel oder einer gebratenen
Ente mit Knödel und Sauerkraut vertreten. Sie können aber auch gleich eine Prager
Spezialität – Prager Selcher Gulasch – kosten.

Eine komplette Liste der gekennzeichneten Restaurants, sowie Kochrezepte und
weitere interessante Informationen über tschechische Gastronomie finden Sie unter
www.czechspecials.cz.

Dennis Wolf

Dennis Wolf ist der beste Deutsche Master Bartender – Das Finale: In Düsseldorf traten die besten acht von bundesweit 115 Kandidaten gegeneinander an

Sie alle verstehen etwas von ihrem Handwerk, dem perfekten Biergenuss nämlich: Die zehn besten deutschen Bartender traten gestern beim Pilsner Urquell Qualitätswettbewerb „International Master Bartender“ gegeneinander an. Im Düsseldorfer Pilsner Urquell Objekt „Malkasten“ setzte sich der 36-jährige Dennis Wolf aus Berlin (Bar Raclette) gegen seine Konkurrenz durch und sicherte sich den offiziellen Titel „National Master Bartender 2011“. Er darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro in bar und ein Jahr lang Pilsner Urquell gratis freuen. Darüber hinaus vertritt Wolf Deutschland im internationalen Finale des weltweit größten Qualitätswettbewerbs am 5. Oktober in Prag und Pilsen – der Geburtsstätte von Pilsner Urquell. Dort erwarten ihn weitere Prüfungen und die feierliche Award-Zeremonie.

„Alle Kandidaten haben bewiesen, dass sie zur ersten Liga gehören und fundiertes Fachwissen über Pilsner Urquell besitzen. Am Ende zählten die Feinheiten und da hatte ein Teilnehmer die Nase vorn: Dennis Wolf! Er überzeugte uns durch sein umfangreiches Bier- und Markenwissen und sein Eignung im Praxistest. Seine Belohnung: Ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro und die Chance auf den internationalen Titel. Denn er vertritt Deutschland offiziell beim internationalen Finale im Oktober in Pilsen“, erklärt Frank Höhler, Geschäftsführer Pilsner Urquell Deutschland GmbH. Den zweiten Platz sicherte sich der Münchner Oliver von Carnap (Hotel Lux). Den dritten Platz belegte Bernhard Seitlinger (Valentinstüberl), ebenfalls München. Beide dürfen sich genauso über eine Reise nach Prag und Pilsen freuen.

Der Wettbewerb: Wissen, Können und gute Nerven
Hintergrundwissen zur Marke, Fachwissen über den Bierbrauprozess, Kenntnisse der optimalen Lagerung sowie die optimale Technik beim Pils zapfen plus der optimalen Präsentation des Bieres am Gast – all das mussten die zehn Finalisten beherrschen um gegen ihre Konkurrenten zu bestehen. Die Bartender wurden von einer vierfköpfigen Jury auf Hintergrundwissen und ihre Leidenschaft für die Marke geprüft. Die Jury, bestehend aus Nora Stiller – Product Manager Pilsner Urquell, Jürgen Scherieble – Vertriebsdirektor Gastronomie Pilsner Urquell, Robert Lobovsky – Global Marketing Manager Pilsner Urquell und Steffen Zimmermann – National Master Bartender Gewinner 2010 und Zweitplatzierter beim internationalen Finale 2010 – bewertete neben dem Fachwissen auch den „Perfect Pour“, das Zapfen in einem Guss. Hier mussten die Kandidaten ihre Zapfqualität und gute Nerven unter Beweis stellen. Nur wer eine ruhige Hand hatte und den hohen Qualitätsansprüchen genügte, konnte ein goldenes Pils mit perfekter Schaumkrone kreieren und hatte die Chance auf den begehrten Titel.

Die Besten der Besten
„Alle, die es ins nationale Finale geschafft haben, sind schon Gewinner und haben in den letzten Monaten viel über das Produkt, perfektes Zapfen und das beste Qualitätserlebnis für den Konsumenten gelernt“, erklärte Geschäftsführer Frank Höhler in seiner feierlichen Ansprache. Denn bis ins Finale war es ein langer Weg: Bewerber, die sich über die Aufnahmetests per Fragebogen als sachkundig erwiesen hatten, nahmen an den sogenannten „Experience Days“ teil. Diese beinhalteten die perfekte Zapftechnik, Wissen über Brauprozesse und Kenntnisse in der Qualitätssicherung bis hin zum richtigen Servieren. Im Blind Tasting (Blindverkostung) galt es zudem Pilsner Urquell zwischen anderen Pils-Bieren herauszuschmecken. „Die Qualifikation für das nationale Finale schließlich erfolgte im Anschluss über die ‚Mystery Checks’“, erklärt Höhler, „d.h. ähnlich wie ein Restaurant-Tester, haben unsere Mitarbeiter die Bartender heimlich, ohne deren Wissen getestet und bewertet“.

Das Finale in Tschechien: „International Master Bartender 2011“
Der Sieger der nationalen Ausscheidung reist jetzt im Oktober nach Prag und nach Pilsen, der Geburtsstätte von Pilsner Urquell. Denn von hier aus begann 1842 die Erfolgsgeschichte des ersten Pils der Welt. Dort tritt er in den historischen Gebäuden der Pilsner Urquell Brauerei gegen die besten Bartender aus 17 anderen Nationen an, um am Ende hoffentlich den Titel „International Master Bartender 2011“ nach Deutschland zu holen. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro in bar und ein Jahr lang Pilsner Urquell frei Haus. (Hinweis: Begrenzt auf 12 Kasten pro Jahr.)
Die beiden Zweit- und Drittplatzierten reisen ebenfalls nach Prag und Pilsen. Sie bekommen am 5. Oktober – dem Geburtstag des ersten Pils der Welt – die einmalige Gelegenheit selbst ein echtes Pilsner Urquell zu brauen.

Der Hintergrund: Pilsner Urquell Qualitätswettbewerb
Das „International Master Bartender“-Programm von Pilsner Urquell zählt zu den größten Qualitätswettbewerben weltweit. Mit dem Wettbewerb verfolgt PILSNER URQUELL seit etlichen Jahren in Folge konsequent die Strategie das beste Produkt im bestmöglichen Service-Umfeld zu präsentieren. Helles Malz, edler Saazer Hopfen, weiches Wasser und die original Pilsner H-Hefe bilden die Basis für das erste Pils der Welt. Damit diese ausgewählten Zutaten ihr einzigartiges und unverfälschtes Aroma richtig entfalten können, müssen bestimmte Qualitätsstandards eingehalten werden. Um diese zu gewährleisten, hat Pilsner Urquell vor sechs Jahren den „International Master Bartender“-Wettbewerb ins Leben gerufen. Denn bis ein Pilsner Urquell ins Glas des Bierkenners gelangt, haben viele engagierte Mitarbeiter zuvor die Qualität sichergestellt. Die Bartender sind das letzte Glied in dieser Kette. Sie sie bringen das Produkt frisch, perfekt temperiert und optimal gezapft an den Gast und sind das Gesicht der Marke Pilsner Urquell. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Gastronomiepartner mit umfassendem Hintergrundwissen über die Marke auszustatten und die Zapfqualität nachhaltig zu steigern. Der Wettbewerb schafft für Pilsner Urquell Fassbier-Gastronomen und deren Mitarbeiter einen Anreiz sich über Marke, Produkt und die ideale Präsentation zu informieren und schulen zu lassen.

Für den Bartender bedeutet die Teilnahme an diesem Wettbewerb eine wertvolle Zusatzqualifikation, für den Endkonsumenten einen ausgezeichneten Service und ein perfekt gezapftes Bier. Teilnehmen können für Deutschland jedes Jahr alle Bartender, die aus einer Pilsner Urquell-Fassbier-Gastronomie stammen und volljährig sind.

Top 10 der verrücktesten Design-Hotels

Design oder Nichtsein – das, oder zumindest so ähnlich, fragte sich schon Shakespeare. Hätte er die Top 10 der verrücktesten Design-Hotels bei lastminute.de gekannt, hätte er diese Frage gar nicht erst gestellt – denn: mehr Design, als sie bieten, geht einfach nicht! Sie sind megakreativ, absolut außergewöhnlich, herrlich verrückt.

Athen: 4-Sterne Baby Grand Hotel

Extravaganter geht es kaum: Zehn internationale Künstler, die sich sonst mit Graffiti und Illustrationen austoben, haben das 4-Sterne Baby Grand Hotel in Athen zu einem superkreativen und sehr angesagten Hotel gemacht. In der Lobby ist die Rezeption in echten Minis untergebracht, die vor knallbunt bemalten Wänden stehen. Die Zimmer sind mit Graffitis dekoriert und an den Wänden tummelt sich unter anderem Spiderman – gezeichnet natürlich. Eine Nacht mit Frühstück ab 61 Euro. Link: http://bit.ly/cb94fo

Madrid: 5-Sterne Hotel Silken Puerta America

12 Stockwerke, und jedes von einem anderen, weltbekannten Designer gestaltet. Und diese Designer haben sich im 5-Sterne Hotel Silken Puerta America in Madrid richtig ausgetobt – sie haben mit Materialien, Farben, Formen gespielt und eine einzigartige Vielfalt unter einem Dach geschaffen: die berühmten futuristisch-fließenden Formen von Zaha Hadid oder Wände wie geschliffene Diamanten und Decken, die wie riesige, glänzende Fotos wirken. Die Idee vom Designhotel wurde hier mit atemberaubenden Ergebnissen umgesetzt. Eine Nacht ab 69 Euro. Link: http://bit.ly/9OGeGP

Singapur: 3-Sterne New Majestic Hotel

In der historischen Chinatown mitten in Singapur haben Künstler das 3-Sterne New Majestic Hotel zu einem Design-Schmuckstück gemacht. Dass es sich um junge, aufstrebende Künstler handelt, sieht man sofort, denn an Regeln hat sich hier niemand gehalten. Vom Pool kann man nach unten in das Restaurant schauen und die Wände einiger Zimmer sind mit irren, bunten Illustrationen bemalt. Und dennoch: Das Hotel ist sehr gemütlich! Eine Nacht ab 112 Euro. Link: http://bit.ly/9f2YmJ

San Francisco: 3-Sterne Hotel Triton

Bunt, bunter, Triton Hotel. Das 3-Sterne Haus in San Francisco spielt mit Farben, Formen, Materialien und Mustern: Wände so rot wie Tomatensuppe, Böden aus Bambus, eigens entworfene Gummi-Enten und in der Lobby eine farbenfroh-psychedelische Wandmalerei. Eine Nacht ab 70 Euro. Link: http://bit.ly/9KWAzt

Kopenhagen: 2-Sterne Hotel Fox

Im 2-Sterne Fox Hotel in Kopenhagen ist jedes Zimmer ein kleines Kunstwerk – gestaltet von Grafikern, Urban Art Künstlern und Illustratoren. Dabei kam ein wildes Zeugnis jüngsten Designs heraus: Comics, Street Art, Blumen, Märchen und Manga Figuren an den Wänden. Und so tragen die Räume auch alle eigene Namen: Sleep Well, Ecstasy, Pico-Pico, Heidi (mit dem entsprechenden Style des Mädchens aus der Schweiz). Eine Nacht ab 72 Euro. Link: http://bit.ly/dcX3Rh

New York: 3-Sterne Dream New York

Sehr surreal ist der Stil des 3-Sterne Dream New York: Mitten in der Lobby steht ein riesiges, zylinderförmiges Aquarium mit bunten Fischen – und eine massive Skulptur von Katharina der Großen. Mitgestaltet hat diesen außergewöhnlichen Stil David LaChapelle, der für seine ebenso phantasievollen, bunten Fotos weltbekannt ist. Eine Nacht ab 148 Euro. Link: http://bit.ly/adbqTm

Kapstadt: 3-Sterne Protea Hotel Fire & Ice

Extrem-Stil mit Augenzwinkern, für Leute, die selbst im Hotel das Abenteuer suchen – für sie ist das 3-Sterne Protea Hotel Fire & Ice in Kapstadt wie geschaffen: Der Hotelaufzug ist so gestaltet, dass man das Gefühl hat, als sei man in einem Käfig unter Wasser beim Haifischtauchen – und in der Raucherlounge nimmt man in ‚Sargstühlen‘ Platz. Eine Nacht ab 61 Euro. Link: http://bit.ly/9OFN2s

Brighton: 3-Sterne Hotel Pelirocco

Ein Zimmer übersät von Punkten, pinke Wände oder puscheliger Boudoir-Stil – wer ein wirklich kitsch-cooles Hotel sucht, liegt im 3-Sterne Hotel Pelirocco in Brighton richtig. In den Zimmern kann man aber nicht nur schlafen: Eines ist für Karaoke im Kreise der Freunde vorbehalten. Eine Nacht mit Frühstück ab 55 Euro. Link: http://bit.ly/dbsZrm

Prag: 4-Sterne Hotel Sax

Psychedelisch-bunt ist das 4-Sterne Hotel Sax in Prag – diesen Stil kennt man sonst nur von Schwarz-Weiß Fotos mit den Eltern in seltsamen Klamotten. Hier kann man selbst in das Design der 50er eintauchen: irre Tapeten, gewagte Farb-Kombis, Retro-Formen und viele original Details von damals. Eine Nacht ab 45 Euro. Link: http://bit.ly/aVBj8k

Ko Samui: 5-Sterne Hotel The Library

Ko Samui in Thailand verheißt grüne Palmen, weiße Strände, blaue Pools. Zumindest in fast allen Hotels. Denn das 5-Sterne Hotel The Library macht hier eine gewagte Ausnahme: Es hat einen knallroten Pool! Auch sonst ist das Design außergewöhnlich und vor allem sehr minimalistisch: Naturtöne treffen auf knallweiße, glänzende Böden – zum Beispiel in der Bibliothek mit riesigen Bücherregalen. Eine Nacht mit Frühstück ab 111 Euro. Link: http://bit.ly/aQeGbC

Pilsner Urquell International Master Bartender

Silbermedaille für Steffen Zimmermann

Der „International Master Bartender 2010“ von Pilsner Urquell steht fest
Der „International Master Bartender“-Qualitätswettbewerb 2010
endete nach langer, aufregender Prüfungszeit am 14. Oktober 2010 in Prag. Steffen
Zimmermann, der für Deutschland an den Start ging, konnte seine umfassenden
Kenntnisse zur Marke und die perfekte Zapftechnik erfolgreich unter Beweis stellen
und schaffte es auf Platz 2. Am Ende war nur einer besser als er: Lukáš Svoboda aus
Prag wurde „International Master Bartender 2010“. Bei einer glamourösen Award-
Zeremonie im atemberaubenden Ambiente des Žofín Palace in Prag wurden die
Gewinner bekannt gegeben. Durch das festliche Abendprogramm führte die
charmante tschechische TV-Größe Lucie Vyborna.

Für Deutschland trat Steffen Zimmermann an, der zusammen mit TV-Schauspieler Peer
Kusmagk die Bar Raclette in Berlin führt. Er konnte durch seinen Sieg beim Kampf um den
Titel „National Master Bartender 2010“ in Düsseldorf bereits seine Qualitäten als Pilsner
Urquell Bartender sowie seine persönliche Leidenschaft für die Marke unter Beweis stellen.

Beim internationalen Finale belegte er gestern einen herausragenden zweiten Platz.
Steffen Zimmermann und seine Mitstreiter aus 16 Ländern hatten im dreitägigen,
internationalen Finale die Chance, sich auf weltweiter Ebene zu messen. Das Finale hielt für
die Bartender ein umfassendes Programm bereit:
In der tschechischen Pilsner Urquell-Brauerei in Pilsen, erlebten die Bartender auf
beeindruckende Weise den Ort, an dem das erste Pils der Welt gebraut wird. Dort erhielten
sie erneut umfassendes Hintergrundwissen zur Marke und in dieser überwältigenden Kulisse
entfachte bei jedem Teilnehmer endgültig die Leidenschaft für die Premium Marke. Von der
traditionellen Atmosphäre und der Wettkampfstimmung angespornt, mussten die Finalisten
beweisen, dass sie die nötige Passion und fundiertes Wissen besitzen, um die hohe Qualität
des Traditionsbieres gewährleisten zu können. Unter den Augen der Jury, bestehend aus
Václav Berka, Senior Braumeister, Alastair Gilmour, UK-Bier-Journalist sowie erstmals dem
internationalen Gewinner 2009, Rasmus Kobbersmed, mussten sie einen einstündigen
schriftlichen sowie praktische und mündliche Tests absolvieren. Krönender Abschluss des
Wettbewerbs war die feierliche Zeremonie am 14. Oktober im exklusiven Žofín Palace in
Prag. Strahlender Sieger des internationalen Wettbewerbs ist Lukáš Svoboda, Besitzer der
Prager Kneipe Konvikt: „Ich kann mit Worten gar nicht ausdrücken, wie fantastisch der
Titelgewinn für mich ist. Alle Bartender hier sind mit Leidenschaft dabei und haben hart für
ihre Teilnahme gearbeitet.“ Der dritte Platz ging an Efraim De Paepe aus Belgien.

Das „International Master Bartender“-Programm von Pilsner Urquell zählt zu den
größten Qualitätswettbewerben weltweit. Ziel des Wettbewerbs ist es, die
Gastronomiepartner mit umfassendem Hintergrundwissen über die Marke
auszustatten. Dadurch soll die Zapfqualität nachhaltig gesteigert werden.
Helles Malz, edler Hopfen, weiches Wasser und die original Pilsner H-Hefe bilden die
Basis für das erste Pils der Welt. Damit diese ausgewählten Zutaten ihr einzigartiges und
unverfälschtes Aroma richtig entfalten können, müssen beim Zapfen bestimmte
Qualitätsstandards eingehalten werden. Um diese nachhaltig gewährleisten zu können, hat
Pilsner Urquell vor fünf Jahren den „International Master Bartender“-Wettbewerb ins Leben
gerufen. Umfangreiche Theorie- und Praxistests erstrecken sich über einen Zeitraum von
sechs Monaten.

Für den Bartender bedeutet die Teilnahme an diesem Wettbewerb eine wertvolle
Zusatzqualifikation, für den Endkonsumenten einen ausgezeichneten Service und ein
perfekt gezapftes Bier. Teilnehmen können für Deutschland jedes Jahr alle Bartender, die
aus einer Pilsner Urquell-Fassbier-Gastronomie stammen und volljährig sind. Der
Wettbewerb beginnt mit einem Online-Test. Im zweiten Schritt folgt der „Regional
Experience Day“, ein Workshop, bei dem die Teilnehmer einen tiefen Einblick in die
Markenwelt von Pilsner Urquell erhalten. Im Anschluss absolvieren die Kandidaten ein
mehrstufiges Testverfahren. Mit diesem Test wird überprüft, ob die Bartender das
vermittelte Hintergrundwissen künftig auch im Umgang mit den Gästen anwenden können.

Darüber hinaus muss der Teilnehmer den sogenannten „Pilsner Perfect Pour“
beherrschen. Im nächsten Schritt folgt der „Mystery Check“, bei dem die Bartender an
ihrem Arbeitsplatz getestet werden. Neben der Zapfqualität entscheidet hier die
persönliche Leidenschaft für die Marke über das Weiterkommen. Wer die
Vorausscheidungstests erfolgreich hinter sich gelassen hat, tritt beim nationalen Finale an.
Dort werden alle Kandidaten noch einmal von einer Fachjury getestet.

Die Preisverleihung
findet im Rahmen einer feierlichen Abschluss-Zeremonie statt. Der frisch gekürte „National
Master Bartender“ qualifiziert sich für das mehrtägige internationale Finale. Dem
International Master Bartender winkt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € sowie ein Jahr
Pilsner Urquell gratis.

Weitere Informationen unter: www.master-bartender.de

Prague Food Festival

Beim „Prague Food Festival“ präsentieren sich die besten Restaurants des Landes

2010 wird das „Prague Food Festival“ in den Gärten der Prager Burg stattfinden. Insgesamt 30 Köche, die auch in dem Restaurantführer zu finden sind, werden vor der breiten Öffentlichkeit ihr Können unter Beweis stellen. Ob Liebhaber der italienischen, französischen, brasilianischen, tschechischen oder asiatischen Küche – in den 500 Meter langen Gärten auf der Südseite der Burg kommt garantiert jeder auf seine Kosten und kann sich wie ein echter Restauranttester fühlen.

Alles über das Prager Feinschmecker Festival weiß die Prager Zeitung:
http://www.pragerzeitung.cz/?c_id=16247

Prague Food Festival, 28. bis 30. Mai, Gärten der Prager Burg, geöffnet: 12 bis 22 Uhr, www.praguefoodfestival.com

Eine genussvolle Reise durch Europa

Neun europäische Four Seasons Hotels and Resorts feiern 2010
die Event-Highlights ihrer Städte und Regionen

Kunst, Kultur und Kulinarisches – nur drei von zahlreichen
Gründen, Europa im Frühjahr und Sommer 2010 zu entdecken. Für alle, die an
modischen, sportlichen und musikalischen Highlights interessiert sind, entwarfen die
Four Seasons Hotels and Resorts ein Programm, das Gästen neun europäische
Städte und Regionen unter verschiedenen kulturellen Aspekten näherbringt. Ob in
Budapest, Dublin, Florenz, Hampshire, Lissabon, London, Paris, Prag oder der
Provence – Veranstaltungen, tolle sportliche Ereignisse, traditionelle Feste und
Messen warten auf neugierige Besucher aus aller Welt. Als Anreiz bieten die in den
jeweiligen Städten angesiedelten Four Seasons Häuser lohnenswerte Packages,
Zusatzleistungen oder Vergünstigungen an. Genaue Informationen zu den
Angeboten der Hotels sind über die Websites der jeweiligen Häuser oder über
www.fourseasons.com zu beziehen. Reservierungen können auch telefonisch unter
der kostenlosen Four Seasons Hotline 00800-6488 6488 getätigt werden.
Hotelpreisvergleich

Ausführliche Informationen zum aktuellen Europaprogramm der kanadischen
Hotelgruppe sowie zu allen Events sind im Four Seasons Press Room unter
http://press.fourseasons.com/ erhältlich.

Neun Städte, neun Höhepunkte
Budapest
Nur die erfolgreichsten Lipizzanerhengste nehmen vom 30. Mai – 1. Juni 2010 am
National Gallop Horse Event teil. Neben täglichen Pferderennen bietet die
Veranstaltung ein Rahmenprogramm für Pferdeliebhaber und Familien. Reitunterricht
für Groß und Klein, eine Stuntshow, ein Malwettbewerb für die Sprösslinge sowie ein
Celebrity-Wohltätigkeitsturnier stehen zudem auf dem Programm. Das traditionelle
Husarenrennen ist ein Spektakel, das bei einer seit eh und je von der Pferdezucht
faszinierten Nation, nicht fehlen darf. Eine Übernachtung im Four Seasons Hotel
Gresham Palace an der Kettenbrücke sorgt anschließend für Erholung.

Dublin
Tradition trifft Spaß, wenn Gäste das berühmte Guinness Storehouse am St. James
Gate in Dublin besuchen. Lernbegierige dürfen das Eingießen des berühmten „pints“
üben und sich auf eine schaumige Erfrischung freuen. Wenn der Hunger ruft, sorgen
Speisen mit „Guinness“ als Zutat für Stärkung. Auch wenn der Abend lang wird – im
Four Seasons Hotel Dublin schlafen die Gäste wie auf Wolke sieben.

Florenz
Geschichts- und Architekturliebhaber bereisen Florenz besonders gern im Frühling,
wenn die Sonne die prachtvolle Altstadt so richtig zur Geltung bringt. Vom 24. April –
2. Mai 2010 gibt es einen weiteren Grund, der
mittelitalienischen Stadt einen Besuch abzustatten. Die 74.
internationale Handwerksmesse ART 2010 informiert
über die neuesten Formen, Stoffe und Farben. Die über
700 nationalen und internationalen Aussteller zeigen
anhand ihrer Produkte, dass Tradition niemals aus der
Mode kommt. Ein Aufenthalt im historischen Ambiente des
Four Seasons Hotel Firenze ist ein Höhenpunkt einer jeden Florenzreise.

Hampshire
Naturfans kommen in Hampshire das ganze Jahr über
auf ihre Kosten. Besonders im Sommer ist das Grün der
Wiesen so satt und duftend, dass es Besucher zu einem
ausgiebigen Ausritt durch die ländliche Grafschaft an der
Südküste Englands geradezu auffordert. Einsame
Reitwege und Pfade durchziehen die weite Landschaft
und versprechen Erholung. Anschließend wartet ein
traditioneller englischer Tee in der The Library-Lounge
des Four Seasons Hotel Hampshire auf all diejenigen, die das alleinige Glück der
Erde nicht ausschließlich auf dem Rücken der Pferde verspüren.

Lissabon
Wenn es um neueste Klamotten und Schuhtrends geht, ist Lissabons Bairro Alto
„the place to shop“ unter den jungen europäischen Trendsettern. Das kulturelle und
künstlerisch-unkonventionelle Herz der Stadt gilt als Nightlife- und Shopping-Mekka
und lockt mit engen Gassen, individuellen Boutiquen und einem ausgefallenen
Angebot für jeden Geschmack. Um für eine Einkaufstour durch Bairro Alto fit zu
werden, empfiehlt sich eine Joggingrunde auf dem Dach des Four Seasons Hotel
Ritz Lisbon.

London, Canary
Am 25. April 2010 öffnet die Stadt London wieder ihr großes Herz, wenn tausende
Läufer zum 29. Virgin London Marathon aufbrechen. Die weltweit größte jährliche
Wohltätigkeitsveranstaltung hat seit 1981 bereits über 450 Millionen Pfund für gute
Zwecke aufgebracht. Besucher sind herzlich willkommen, ob als Läufer oder
Zuschauer. Ein Tag im Spa des Four Seasons Hotel Canary Wharf lässt Gäste
anschließend jeden Muskelkater vergessen.

Paris
Die Franzosen verstehen es zu genießen. Besucher sind herzlich willkommen, wenn
am 8. und 9. Mai 20 10 wieder die jährliche Französische Weinmesse stattfindet.
Über 200 Winzer nehmen jedes Jahr an diesem Event
teil, Profis wie Nachwuchswinzer bekommen die
Chance, ihre Produkte einem breitem Publikum
vorzustellen. Auf Besucher warten kostenlose
Weindegustationen und Produktvorstellungen mit
Hintergrundinformationen zur Herstellung der
jeweiligen Weinsorte. Gaumeninspiration pur! Eine
Übernachtung im Four Seasons Hotel George V sorgt
anschließend für eine erholsame Nacht in exklusivem
Ambiente.

Prag
In München findet jedes Jahr das weltweit größte Volksfest mit Biertradition statt. Um
die Wartezeit bis Herbst zu verkürzen, lohnt ein Besuch des Prager Bierfestes vom
14. – 30. Mai 2010, das in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet. Besucher können
über 50 verschiedene Biersorten probieren, die – ganz nach Tradition – in
Glaskrügen gereicht werden. Acht große Zelte laden zum Verweilen ein. Die besten
Restaurants des Landes sorgen für das leibliche Wohl und ein musikalisches
Rahmenprogramm rundet die zweiwöchige Veranstaltung ab. Ähnlich wie in
München werden Besucher von 300 Jugendlichen in Tracht bedient. Durch die
zentrale Lage des Four Seasons Hotel Prag fällt der anschließende Heimweg
glücklicherweise kurz aus.

Provence
Die Parfümhauptstadt Frankreichs befindet sich in der provenzalischen Stadt Grasse.
Dort hat Fragonard, einer der alteingesessensten Dufthersteller der Region, seine
Fabrik und bereichert von diesem Hauptsitz aus die gesamte Welt mit den neuesten
Parfümkreationen.
Ein Besuch der Fabrik ist ein Muss eines jeden Provence-Besuchers, der dabei nicht
nur etwas über die Herstellung von Düften lernen kann, sondern sein frisch
erworbenes Wissen anschließend bei einer eigenen Parfümkreation anwenden darf.
Übernachten können Besucher ganzjährig im Four Seasons Resort Provence at
Terre Blanche.

www.fourseasons.com
Hotelpreisvergleich

Mamaison Hotels-Angebote: Stimmungsvolle Osterferien

Mamaison Hotels-Angebote: Stimmungsvolle Osterferien

Mit den speziellen Osterangeboten für Singles, Paare und Familien von Mamaison Hotels & Residences die schönsten Städte Mittel- und Osteuropas entdecken
Bookmark and Share

Endlich Frühling – da heißt es Koffer packen und über Ostern dem Alltag den Rücken kehren. Wer sich für eine Kurzreise in eine der Metropolen Mittel- und Osteuropas entscheidet, kann Ostern einmal ganz anders als zu Hause, aber dennoch traditionell feiern und sich in einem der einzigartigen Mamaison Hotels und Residenzen verwöhnen lassen. In Prag, Budapest und Warschau sorgen Ostermärkte und klassische Konzerte, historische Sehenswürdigkeiten und Museen für vielfältige neue Eindrücke.

Die Mamaison Hotels & Residences bieten eine Unterkunft in zentraler Citylage mit angenehmer Atmosphäre und haben für Osterurlauber ein umfangreiches Osterpaket mit vielen Extras geschnürt – inklusive Ostergeschenk, Ostersonntagsbrunch und Besuch eines Konzerts oder einer Theatervorstellung.

Frühjahr in Prag

Prag ist auch im Frühling schön. In den Parkanlagen und Straßen genießen die Menschen die ersten warmen Sonnenstrahlen. Auf den traditionellen Ostermärkten am Altstädter Ring und auf dem Wenzelsplatz herrscht ein buntes Treiben: Es werden Ostereier bemalt und Osterruten geflochten, Glasbläser und Holzschnitzer demonstrieren traditionelle
Handwerkskunst. Folkloregruppen aus dem ganzen Land sorgen für die musikalische Untermalung. Der Ostermarkt im Zentrum der Altstadt von Prag, bietet vom 20. März bis zum 11. April alles, was zum Schmücken gebraucht wird – und zum traditionellen Fasten überhaupt nicht taugt. So locken Haxe vom Grill, Deftiges aus der Pfanne und der Gulaschkanone, aber auch köstliches Gebäck an die Stände.

Vom Mamaison Hotel Riverside Prag im modernen Prager Stadtviertel Smíchov ist das bunte Markttreiben schnell zu
erreichen. Das Boutique Hotel bietet eine stilvolle Unterkunft in historischem Ambiente. Ein freundliches und aufmerksames Hotelteam sorgt für das Wohlbefinden der Gäste, die außerdem von einem freien Eintritt in die Sauna und in den Fitnessraum eines nahe gelegenen Sportvereines profitieren.

Nicht weniger verwöhnt wird der Gast im Mamaison Business & Conference Hotel Imperial Ostrava in Nordmähren. Das Hotel der gehobenen Mittelklasse liegt mitten im Zentrum von Ostrava, dessen Fußgängerzone durch eine wunderschöne Altstadt mit repräsentativen Stadtpalästen und vielen stilvollen Kaffeehäusern führt. Erst kürzlich war der tschechische Präsident Vaclav Klaus im Mamaison Hotel Imperial zu Gast und speiste im Hotelrestaurant, das über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist für seine ausgezeichnete mährische Küche der perfekte Ort für einen köstlichen Osterschmaus.

Musikalische Ostertage in Budapest und Warschau

Über Ostern findet in Budapest das größte Kulturfestival Ungarns statt: Vom 19. März bis zum 5. April präsentiert das 10. Frühlingsfestival Budapest an über 50 Schauplätzen mehr als 200 klassische Konzerte, Jazz- und Popkonzerte, Theatervorstellungen und Filmvorführungen. So steht am Karfreitag Wagners »Parsifal« in der Nationaloper auf dem Programm, Giuseppe Verdis grandioses »Requiem« wird am Karsamstag im Palast der Künste aufgeführt. Auch in Budapest darf der Ostermarkt nicht fehlen – neben traditioneller Handwerkskunst gibt es deftige einheimische
Köstlichkeiten wie Langos, Pörkölt, Krautwickler und Würstchen. Am Osterwochenende lohnt sich ein Ausflug nach Hadas – hier findet ein Kunstmarkt mit Handwerksvorführungen, Segnung der traditionellen Osterspeisen und Osterbräuchen statt. Volkstanzgruppen aus Mezokövesd und Umgebung unterhalten am Ostermontag die Besucher.

Im historischen Zentrum liegt das Mamaison Hotel Andrássy Budapest. Das einzigartige Bauwerk im Bauhaus-Stil aus
dem Jahr 1937 bietet eine Spitzenunterkunft zu einem sehr guten Preis. Das Interieur ist modern, Gastronomie und Service lassen keine Wünsche übrig.

Für Familien bietet die Mamaison Residence Izabella Budapest eine optimale Unterkunft in zentraler Lage, mit
geräumigen Zimmern und Suiten. Die Residenz verwöhnt ihre Gäste mit einer behaglichen, warmen Atmosphäre.

Warschau, die Stadt an der Weichsel, bietet über Ostern mit dem 14. Ludwig van Beethoven Oster Festival ein Highlight für Klassikfreunde: Vom 21. März bis zum 3. April spielen herausragende Solisten und Orchestern aus der ganzen Welt nicht nur Beethoven, sondern auch Brahms, Mahler, Schumann, Chopin und andere in den verschiedenen Konzerthäusern Warschaus. Wer im zentral gelegenen Mamaison Hotel Le Régina Warschau im historischen Mokrowski-Palast übernachtet,
hat es nicht weit zu den Konzerthäusern. Nicht entgehen lassen sollte sich der Gast ein Abendessen im preisgekrönten Hotelrestaurant „La Rotisserie“ – es offeriert die besten internationalen Gourmetgenüsse der Stadt. Das zweite Mamasion Haus am Ort, die Mamaison Residenz Diana Warschau, liegt ebenfalls zentral und ist mit großzügigen Zimmer und Suiten besonders gut geeignet für mehrtägige Familienaufenthalte. Bei einer Online Buchung sieben Tage im Voraus gibt es
15 Prozent Rabatt.

Das Mamaison Oster-Spezial für 2 oder 5 Tage

Das Oster-Spezial gilt für den Reisezeitraum vom 28. März bis zum 11. April 2010, auch in allen weiteren Mamaison Häusern wie dem Mamaison Suite Hotel Pachtuv Palace Prag, der Mamaison Residence Belgicka Prag (dem Mamaison All-Suites Spa Hotel Pokrovka Moskau und der Mamaison Residence Sulekova Bratislava.

Während des Osteraufenthalts in den Mamaison Hotels und Residenzen sind folgende Aktivitäten und Extras im Preis inbegriffen:
– Unterkunft (zwei oder fünf Nächte)
– Transport vom Flughafen*
– Ostergeschenk zur Begrüßung
– Ostergeschenk für Kinder
– Tägliches Frühstück
– Familienbrunch am Ostersonntag oder Ostermontag**
– Osterkonzert oder Theatervorstellung nach Wahl *
– Eine/ zwei weitere Aktivitäten in der Stadt ***
– Kostenloses Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie (je nach Verfügbarkeit bei Anreise)
– Gratis-Verleih eines Films (DVD)
_
– Vorzeitige Ankunft und spätere Abreise, nach Möglichkeiten des Hotels
– Kostenlose Benutzung von Sauna, Jacuzzi oder Schwimmbecken (sofern vorhanden)

www.mamaison.com

City Night Line startet Preis-Aktion

City Night Line startet Preis-Aktion

Ab März heißt es bei Reisen durch Europa „Hin und Zurück“ für einen
Preis

Entspannt und preiswert über Nacht ans Traumziel:
Im März startet City Night Line, der Nachtreisezug der Deutschen Bahn, eine
attraktive Preisoffensive. Fahrgäste, die zwischen dem 4. März und dem 31.
Mai 2010 verreisen, sparen bei der gleichzeitigen Buchung von Hin- und
Rückfahrt jeweils 50% auf die City Night Line-Aufpreise.

Innerhalb Deutschlands ist die Hin- und Rückfahrt im Liegewagen schon
ab 78 Euro, die europaweite Hin- und Rückreise schon ab 98 Euro erhältlich.
Im Aktionszeitraum kann somit bei gleichzeitiger Buchung von Hin- und
Rückfahrt der Reisepreis im Liegewagen um bis zu 30 Euro reduziert werden,
im Schlafwagen können sogar bis zu 100 Euro eingespart werden.

Das zuggebundene Angebot „Hin und Zurück“ muss mindestens drei Tage vor
dem Start der Hin- und Rückfahrt im Paket gebucht werden.

Reisende erhalten die vergünstigten Tickets vom 01. März bis zum 02. Mai
2010.
Mit dem europaweiten Streckennetz des City Night Line erfüllen sich
Reiseträume über Nacht. Komfortabel und unkompliziert geht es auf insgesamt
15 Verbindungen in acht europäische Länder. Gerade für Kurzurlaube, Städteund
Wochenendreisen ist die An- und Abreise mit dem City Night Line bestens
geeignet: Denn über Nacht wird wertvolle Zeit gewonnen. Abends in den City
Night Line einsteigen und morgens ausgeschlafen ankommen, zum Beispiel im
Zentrum von Amsterdam, Berlin, Hamburg, Kopenhagen, München, Paris,
Prag, Rom, Venedig oder Zürich.

zu buchen bei Deutsche Bahn