Pierre Nierhaus mit internationalem Beraterpreis ausgezeichnet

Pierre Nierhaus mit internationalem Beraterpreis ausgezeichnet

Internationaler Verband der Foodservice Berater FCSI vergibt Preis für ‚Excellence in Management Advisory Services’ an Pierre Nierhaus Consulting

Im Rahmen des FCSI Kongress in Marrakesch wurde am 19. Oktober Pierre Nierhaus der Preis für ‚Excellence in Management Advisory Services’ verliehen. Dieser Preis wird an Mitglieder der weltweiten Vereinigung professioneller Berater und Planer für herausragende Leistungen in den Bereichen Konzeptentwicklung und Implementierung, Aufbau von Managementsystemen und das Finden innovativer Lösungen für operative Probleme vergeben.

Unter zahlreichen Bewerbungen aus der FCSI-Region EAME (Europa-Afrika-Mittlerer Osten) mit mehr als 360 Mitgliedern wählte eine hochkarätig besetzte internationale Jury das in Frankfurt ansässige und europaweit agierende Consultingbüro von Pierre Nierhaus als diesjährigen Preisträger aus. Beworben hatte sich Pierre Nierhaus unter anderem mit seinem Buch „Reich in der Gastronomie – Strategien für die Zukunft“, das im Februar 2008 im Matthaes Verlag erschien. Innerhalb eines Jahres wurde das 291 Seiten starke Fachbuch von Nierhaus und Co-Autor Jean Georges Ploner fast 7.000 mal verkauft und erscheint heute bereits in der dritten Auflage. „Reich in der Gastronomie“ zählt zu den erfolgreichsten Fachbüchern im deutschsprachigen Raum und wurde im Jahr 2008 mit der Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands GAD im Rahmen der Buchmesse ausgezeichnet.

Pierre Nierhaus: „Der FCSI Award bedeutet eine hohe Auszeichnung für mich und mein Team, da er auf der Beurteilung von Experten mit internationalem Renommee beruht. Wir freuen uns sehr und verstehen diese Auszeichnung als Motivation und Ansporn“.

Die Foodservice Consultants Society International (FCSI) ist 1979 aus der Fusion zweier Verbände entstanden, die 1955 bzw. 1958 in Nordamerika gegründet wurden. FCSI ist die einzige weltweite Vereinigung professioneller Berater und Planer und umfasst heute über 1.000 Mitglieder in 40 Ländern mit Divisionen in Europa-Afrika-Mittlerer Osten, Asien-Pazifik und Nordamerika. Der FCSI EAME (Europa-Afrika-Mittlerer Osten) hat mehr als 360 Mitglieder.

Pierre Nierhaus Trendreise Tokio

Pierre Nierhaus Trendreise Tokio

Innovative Verkehrsgastronomie, hoch spezialisierte Fast Casual-Konzepte und perfekt inszenierte Gastronomie in den Luxushotels

„Eine Trendreise in ein gastronomisches Parallel-Universum“, beschreibt Pierre Nierhaus die Quintessenz der Tokio-Trendreise vom 5. bis 8. November 2009. „Service, Produkte, Design, alles ist geprägt von einer völlig anderen Mentalität, einem enorm urbanen Lebensrhythmus und einer hohen Innovationskraft, wenn es darum geht, veränderten Bedürfnisse neue Angebote gegenüberzustellen“.

Neben der allgemeinen Einführung in die japanische Esskultur stellt Trendexperte Nierhaus die pulsierende Verkehrsgastronomie, das vielfältige Fast Casual-Segment sowie die exquisiten Hotelrestaurants in den Mittelpunkt des viertägigen Aufenthaltes. „Tokio fordert uns heraus, vertraute Aspekte aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Vieles, was wir in der japanischen Hauptstadt rund um die Außer-Haus-Verpflegung beobachten, regt zum Denken ‚Out-of-the-box’ an und ist deshalb so wertvoll, wenn es um die Entwicklung zukunftsrelevanter Konzepte geht“.

Rund 35 Millionen Menschen leben in der Region Tokio. Entsprechend groß sind die Pendlerströme, auf die sich die Gastronomie in und um die Bahnhöfe eingerichtet hat. Allein um den Bahnhof Shinjuku mit seiner Frequenz von täglich 3,3 Mio. Fahrgästen haben sich über tausend Stores angesiedelt. Viele davon mit innovativen Service-Ideen, die sie zu unentbehrlichen Stationen im Leben der Pendler machen. Auf langen Strecken kauft man im Zug eine Bento-Box. Manche Food-Kioske sind für ihre Bento-Boxen so berühmt, dass die Zuggäste dafür Umwege in Kauf nehmen.

Am Arbeitsplatz versorgen sich die Millionen Angestellten in Foodshops und Foodcourts, die meist im Untergeschoss der Bürotürme und Kaufhäuser angesiedelt sind. Die Restaurants befinden sich weiter oben und bieten einen guten Überblick über die extreme Spezialisierung der Lokale nach den verschiedenen Kochstilen von Fugu, Kaiseki, Kappo, Soba, Sushi, Tempura, Teppan Yaki, Unagi bis Yakitori. Vermehrt sind Bäckereikonzepte zu entdecken. Aus der Street-Gastronomie nicht wegzudenken sind die Nudelrestaurants, die häufig rund um die Uhr preiswert Udo, Soba oder Ramen anbieten. Das obere Ende der Food-Landschaft bilden die Gourmetrestaurants, von denen es laut Michelin in Tokio so viele gibt wie in keiner anderen Metropole der Welt. Charakteristisch für Lokale jeglicher Richtung und Kategorie sind die hohe Qualität sowie die Perfektion in Zubereitung und Präsentation.

Im gesellschaftlichen Leben der Japaner spielen die Luxushotels eine wichtige Rolle. Auf dem Programm stehen Besuche der Restaurants im Grand Hyatt im Stadtteil Rappongi sowie im Schwesterhotel Park Hyatt, ferner im Peninsula und Okura. Das Hotel Okura Tokyo ist das Flaggschiff der Luxushotelgruppe und verfügt über zehn Restaurants und Bars, darunter das Restaurant Baron Okura, benannt nach dem Gründer der Hotelgruppe, mit französischer und chinesischer Küche, einem begehbaren Weinkeller mit 10.000 Flaschen und der Cigar Bar. Wer auch außerhalb des Okura dessen Küche genießen will, der kann die Gourmet Selection in trendigen Kaufhaus erwerben: abgepackte Hotel Okura „chef’s Table“ Menus ebenso Süßigkeiten, Pralinen und Kekse sowie Eis, Tee und Marmelade.

Der Preis für den Tokio Workshop beträgt 1.390 € zzgl. MwSt. pro Person im Doppelzimmer im Grand Hyatt Tokyo (5-Sterne), Einzelzimmerzuschlag 480,00 €, bei individueller Anreise. Bei Verlängerung vor / nach der Reise gelten folgende Zimmerpreise: 380 € im Doppelzimmer für 2 Personen, 320 € im Einzelzimmer.

Vorschau 2010
Paris 11.-13. Januar mit Jean Georges Ploner
London 22.-24. Januar
Las Vegas Anfang Februar
Hongkong Ende März
New York/Chicago Mai

Programm und Anmeldeformular zum Download unter ww.nierhaus.com/trendreisen. Anmeldung beim Veranstalter Pierre Nierhaus Consulting/Frankfurt. www.nierhaus.com

Gastroexpeditionen

Trendreisen 2009

Tokio, 05. bis 08. November

Die japanische Esskultur ist weitaus mehr als Sushi und Teppan-Yaki Grill. Unglaublich groß ist der Variantenreichtum japanischer Spezialitätenrestaurants, ob klassisch oder Quick Service bzw. Fast Casual-Konzept. Was jedoch immer gilt: Auf Frische und perfekte Präsentation wird großen Wert gelegt. Bäckereikonzepte sind auch hier im Vormarsch und bringen westliche Produkte durch fantastisches Design der Shops zu neuer Geltung. Hotels locken mit ihren anspruchsvollen Restaurantkonzepten mehr Dinner-Gäste an als irgendwo auf der Welt. Die Flut der Angestellten verpflegt sich in den Foodshops und Foodcourts im Untergeschoss, weiter oben finden sich Casual- und Luxusrestaurants in riesigen Restaurantetagen (z.B. Marunouchi Tower).
Das Dienstleistungsniveau ist schockierend hoch: Der Kunde steht wirklich im Mittelpunkt und wird nicht selten durch wirklich kreative Zusatzleistungen angenehm überrascht. Auf unserer Trendtour lernen wir die wichtigsten Restauranttypen kennen und besuchen den berühmtesten Fischmarkt der Welt, den Tsukijo Shijo. Die Trendtour gibt einen Überblick über einen der spannendsten Gastro-Märkte der Welt mit Gelegenheit, sich mit Kollegen vor Ort auszutauschen. Unser Domizil ist das Grand Hyatt, ein stylishes 5-Sterne-Hotel mit innovativer Gastronomie mitten im internationalen Rappongi-Viertel.

Preis: 1.390 € pro Person im Doppelzimmer (DZ) im Grand Hyatt Tokyo bei Selbstanreise.
Einzelzimmerzuschlag 480,00 €. Empfohlen wird die Voranreise am 04.11. Für die Verlängerung vor / nach der Reise gelten folgende Zimmerpreise: 380 € im DZ für 2 Personen, 320 € im EZ.

Trendreisen 2009

London, 21. bis 23. August

Für all diejenigen, die bei der London Trendtour im Juni keinen Platz mehr bekommen haben, gibt es einen zusätzlichen Termin vom 21. bis 23. August. Wer Interesse hat, sich an zwei Tagen Intensiv-Workshop fit zu machen in Sachen kreativer Foodkonzepte durch alle Bereiche von Fast Food bis Fine Dining, von organic bis Brotkonzept, von Food Court bis zur Hotelgastronomie, auf den wartet Input pur. Der günstige Umrechnungskurs macht London zu einer attraktiven Destination für Trendrecherche und Shopping.

Preis: 690 € pro Person im Doppelzimmer (180 € Einzelzimmerzuschlag). Aktuell sind noch 5 Plätze frei.

San Francisco & Wine County, 25. bis 29. September

San Francisco at it’s best: Fine Dining und Casual–
Umsatzgiganten wie „Slanted Door“ oder „Asia de Cuba“, jede Menge Fisch- und Snackkonzepte, der Gourmet–Markt im Ferry Building und der Organic Markt im Westfield Mall, dazu der gastronomische Abwechslungs-reichtum der Stadtviertel „Mission“ (kreativ und crazy), „Castro“ (Gay) und North Beach (Italo-Viertel). All dies plus einer ausführlichen Tagestour mit einem Limousine-Bus in die Wine Country beinhaltet die „Dine & Wine“ Tour im September.

Der Workshop wird inklusive 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel für 1.290 € pro Person im Doppelzimmer angeboten, EZ Zuschlag 320 €. Aktuell noch 3 Plätze vorhanden.
All jene, die in der Wine Region weitere Recherchen anstellen wollen, unterstützen wir gerne mit Empfehlungen.

*Trend Workshops immer in Kleingruppen zum intensiven Lernen und Netzwerken.

Vorschau 2009
21. – 23. August – London
25. – 29. September – San Francisco + Wine County
05. – 08. November – Tokio

Für weitere Informationen und Buchung: http://www.nierhaus.com/trendreisen.html

Vorschau Gastroexpeditionen 2010:

Anfang Februar 2010 – Las Vegas (mit Pierre Nierhaus)
Ende März 2010 – Hongkong (mit Pierre Nierhaus)
Paris mit Jean Ploner (Termin wird noch bekannt gegeben)
Mai 2010 – New York/Chicago (mit Pierre Nierhaus)
Juli oder August 2010 – London (mit Pierre Nierhaus)

Grazer „GASTRONOMIA“ eröffnet die Gastro-Messesaison

Grazer „GASTRONOMIA“ eröffnet die Gastro-Messesaison am 1. März mit neuen, hochwertigen Programm-Highlights

– Österreichischer Bundeslehrlingswettbewerb für Tourismusberufe
– Top-Vorträge des forum:tourismusmarketing im Messeeintritt
inkludiert
– Innovationen: Internationale Erfolgsrezepte aus der Branche
– Show Bar Award mit den besten 8 Showbarkeepern Österreichs
– Präsentation der brandneuen Urlauberstudie 2009
– Renommierte Aussteller für die Gastronomie und Hotellerie

Die „GASTRONOMIA“ geht von 1. bis 4. März als erste
österreichische Gastro-Fachmesse im Jahr 2009 auf der Messe Graz über
die Bühne. Die inhaltlichen Programmpunkte sind in diesem Jahr
attraktiv wie nie zuvor. Mit dem Österreichischen
Bundeslehrlingswettbewerb, dem Show Bar Award, dem Innovationspark
mit internationalen Erfolgsrezepten und der Präsentation der neuen
Urlauberstudie (Mittwoch, 4. März, 14 Uhr) bietet die Grazer Messe
ihrem Fachpublikum ein hochkarätiges Programm. Ein besonderes Plus
für die Messebesucher: Das „forum:tourismusmarketing“ mit
internationalen Top-Referenten wie Pierre Nierhaus aus Frankfurt,
Eva-Miriam Gerstner aus Berlin und Marco Sterzenbach aus München ist
im Messeeintritt von nur 11 Euro inkludiert!

45. Österreichischer Bundeslehrlingswettbewerb für Tourismusberufe

Österreichs beste Lehrlinge stellen sich als Köchinnen und Köche,
Restaurantfachleute und Hotel– und Gastgewerbe-AssistentInnen den
strengen Blicken einer Fach-Jury sowie dem interessierten
Messe-Publikum der „GASTRONOMIA“. In den Vorauswahlen der neun
Bundesländer haben sich insgesamt 117 Lehrlinge für das große Finale
in Graz (28. Februar – 4. März) qualifiziert. Mehr Infos:
http://www.blwb.at

Show Bar Award – die etwas andere Meisterschaft im Showbarmixen

Die Bar Society Graz holt zum 2. Mal die 8 besten Showbarkeeper
Österreichs zum Wettbewerb nach Graz. Am Montag, dem 2. März wird im
Rahmen der „GASTRONOMIA 09“ der Champion des Jahres in einer Vorrunde
und in einem Finaldurchgang ermittelt. Der Wettbewerb ist eine
spektakuläre Show und absolut sehenswert! Mehr Infos:
http://www.barsociety-graz.at

Internationales Know-how frei Haus im „forum:tourismusmarketing“

Das „forum:tourismusmarketing“ ist eine Experten-Forum für
Marketing- und Führungskräfte vor allem für kleine und
mittelständische Unternehmen aus Hotellerie und Gastronomie. Es
findet erstmalig im Rahmen der „GASTRONOMIA“ statt. Am Montag (2.
März) und Dienstag (3. März) geben insgesamt fünf Top-Referenten von
internationalem Format ihr Know-how zum Besten: Pierre Nierhaus
(Trend-Experte, Frankfurt), Eva-Miriam Gerstner (bis vor kurzem
prominente Hotelchefin des Berliner Q!, das unter ihrer Führung 2004
zum „besten Designhotel der Welt“ wurde.), Slatco Sterzenbach
(Motivationstrainer, München), Wolfgang Ronzal (Experte für
Service-Qualität, Wien) und Mag. Hanni Rützler
(Ernährungswissenschafterin, Wien). Alle Besucher der „GASTRONOMIA
09“ haben die Möglichkeit, das hochkarätige Kongress-Programm
kostenlos zu besuchen!

Innovationspark: Internationale Erfolgsrezepte aus Gastronomie und
Hotellerie

Dem Fachpublikum werden im Rahmen der „GASTRONOMIA 09“ innovative
Erfolgsbeispiele gezeigt. Unter anderen sind dies: der
Gastronomiereport mit 13 – 14 Architekturmodellen zum Thema
„Gastronomie und Gastgarten“; das „Bierbike“ – ein Fahrrad mit
Bierzapfhahn, Pedalen und acht Paarhockern; und viele weitere
innovative, erfolgreiche und zum Teil skurrile Ideen aus der Branche.


Renommierte Branchenvertreter, Betriebs-Software und vieles mehr

Neben den außergewöhnlich hochkarätigen, inhaltlichen
Schwerpunkten ist das Angebot der „GASTRONOMIA 09“ nicht weniger
interessant. Unter anderen präsentieren sich renommierte Unternehmen
wie Brau Union, Eskimo-Iglo, Schöller, Murauer Bier, Carsan
Kältetechnik, Hornig, Paar Ferdinand Gastro, Qualitalia, die
Käsemacher und Unykat mit vielen aktuellen Produkten und
Dienstleistungen, die für Gastronomen und Hoteliers von Nutzen sind.

Mehr Infos: http://www.gastronomia.at

Pierre Nierhaus

Pierre Nierhaus Gastroexpedition New York und Bangkok
im Frühjahr 2009: Die etwas andere Sicht

Geheimtipps abseits vom Mainstream, dazu Toprestaurants und neue
Designhotel sind die Schwerpunkte der New York-Gastroexpedition vom 12. bis
15. Februar 2009; Bangkok mit seiner Ausgehszene, den Luxusrestaurants und
den neuen Malls mit sensationellen Food-Courts zeigt die Gastroexpedition vom
19. bis 22. März 2009

„Bei der Reise im Februar 2009 werde ich den Teilnehmern ein New York zeigen, das
man so nicht kennt: kleine neue Bars und Clubs, sehr abwechslungsreiche
Restaurantkonzepte, alle konsequent abseits vom Mainstream und deshalb
unglaublich inspirierend“, so der Trendexperte Nierhaus, der die Entwicklungen in der
wichtigsten Trendmetropole der Welt seit Jahren intensiv beobachtet. Neben diesen
Geheimtipps, die auch New York-Kenner überraschen werden, kommt aber auch die
hochwertige Gastronomie nicht zu kurz: So stehen Besuche der schicken Asiaten, der
wieder angesagten Steakhäuser und der neuen Szenegastronomie ebenso auf dem
Programm wie die Sterne-Restaurants, die beim Lunch zum Spezialpreis erlebt
werden. Die größten Innovationen finden sich im Fast Casual Bereich: Das Burger-
Thema ist wieder da und präsentiert sich witzig und gut gemacht wie bei „Pop Burger“
oder mit dem angesagten „organic“-Appeal wie bei Tossed und PAX. Auch der Boom
der Bakery-Konzepte und Convenience Stores ist ungebrochen. Ein weiterer
Schwerpunkt sind die neuen Designhotels: Wie eine Public Area mit Wohnzimmer-
Touch funktioniert, zeigt vorbildlich das Budgethotel Grace nahe Times Square mit
dem Pool mitten in der Lobby und dem großen Bar/Loungebereich, wo ausschließlich
Frühstück und Getränke serviert werden. Im Luxussegment ist das von Ian Schrager in
Zusammenarbeit mit dem US Künstler Julian Schnabel umgebaute Gramercy Park
Hotel der neue Zeitgeist-Treff von Manhattan. Mit unverwechselbarer Designer-
Handschrift punktet der von Jordan Mozer neu gestaltete Restaurant- und Barbereich
im Renaissance Hotel mit Times Square-Blick, das London, das New York sowie The
Hotel Night im Stil eines romantischen Draculaschlosses.

Bangkok vom 19. bis 22. März 2009
Für Pierre Nierhaus ist Asien der wichtigste Impulsgeber für Gastronomie und
Hotellerie. „Asiatische Food Trends beeinflussen weltweit die Küche in allen Bereichen.
So haben zeitgemäße Segmente wie z.B. Fast Casual ihren Ursprung in den
asiatischen Straßenküchen. In Bezug auf die Verbindung von Shopping und
Gastronomie ist Bangkok sicherlich die interessanteste Location weltweit“. Der erste
Tag der Gastroexpedition steht daher ganz im Sinne der Tagesgastronomie: schnelle
Restaurants, Fast Casual-Konzepte, Food Courts und Gourmet-Shops in den neuen
Mega Malls. In Bangkok beeindrucken den Asienkenner Nierhaus die flippige Bar- und
Clubszene sowie die innovativen Restaurantkonzepte in den Hotels und außerhalb. Auf
dem Programm stehen der Besuch angesagter Ausgehlocations von Vertigo, Mystique,
q-Bar bis zur Rooftop-Bar Sirocco, der neuen Luxushotels aber auch der
traditionsreichen Häuser wie Oriental, Peninsula und Sukhothai sowie das
Kennenlernen der New Royal Thai Cuisine im Blue Elephant und Face.
Für die Gastroexpeditionen New York und Bangkok beträgt der Preis jeweils 990 € pro
Person im Doppelzimmer in einem 3-Sterne-Hotel in Manhattan bzw. einem 4-Sterne-
Hotel in Bangkok, jeweils bei individueller Anreise. Der Einzelzimmerzuschlag beläuft
sich auf 270,00 €. Treffpunkt in New York ist am 12. Februar um 14 Uhr, in Bangkok
am 19. März um 10 Uhr (Anreise am Vortag wird empfohlen).
Verlängerungsoptionen
sind möglich nach Absprache. Die Programm sowie Anmeldeformulare stehen zum
Download unter www.nierhaus.com/trendreisen bereit. Anmeldung beim Veranstalter
Pierre Nierhaus Consulting/Frankfurt.

Übersicht Gastroexpeditionen 2009:
12. – 14. Januar: Paris mit Jean Georges Ploner
12.-15. Februar: New York City
19.- 22. März: Bangkok
Mai/Juni: London
Sommer: San Francisco und Wine Country
Herbst: Las Vegas

Gesundes Fast Food

Trend geht zum gesunden Fast Food – EUROFORUM-Konferenz „Food- und Gastro-Welten 2009“ 28. und 29. Januar 2009, Dorint Hotel An der Messe Köln, Köln

Der Markt für den Außer-Haus-Verzehr ist in Deutschland neben dem Lebensmitteleinzelhandel der zweite wichtige Absatzkanal für die Ernährungsindustrie. Im ersten Quartal 2008 konnte in dem Segment ein Wachstum von über drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichntet werden. 75 Prozent aller Deutschen nehmen mindestens eine Mahlzeit am Tag außerhalb der eigenen vier Wände zu sich. (Quelle: Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, 26.09.2008) Und die Mahlzeiten werden zunehmend gesünder. Etwa ein Drittel der deutschen Haushalte haben ein verstärktes Interesse an sogenanntem Well-Food. Laut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) sind Health- und Wellness-Produkte im ersten Halbjahr 2008 die Wachstumstreiber für den Lebensmittelmarkt. Auf der EUROFORUM-Konferenz „Food- und Gastro-Welten 2009“ am 28. und 29. Januar 2009 in Köln stellen zahlreiche Experten aus der Gastronomie, dem Handel und der Lebensmittelindustrie Food- und Gastronomie-Trends für 2009 vor. Das vollständige Programm zur Tagung ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/ots-food09

Supermarkt als Ernährungsberater
Experten sind sich einig, dass Gesundheit und Wohlbefinden neben den eigenen Veranlagungen auch auf den Säulen Ernährung, Bewegung und Bewusstsein aufbauen. Die Initiative „Salutogenese“ des Lebensmitteleinzelhändlers Tegut verfolgt diesen Ansatz und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gesundheit nicht nur im Sortiment umzusetzen. Tegut möchte seinen Kunden auch als Gesundheits- und Ernährungsberater zur Seite stehen. Georg Sedlmaier (Gutberlet Stiftung & Co.) stellt den anthroposophischen Ansatz des Unternehmens vor und erläutert, warum ökologisches und gesundheitliches Engagement und wirtschaftlicher Erfolg sich nicht ausschließen müssen. Den Trend zu gesunden Bio-Produkten verfolgt auch das Unternehmen Nestlé Nutrition. Prof. Dr. Ferdinand Haschke (Vize-Präsident, Schweiz) referiert über die Umstellung des Unternehmens vom Agrofood-Produzenten zur Nutrition, Health und Wellness Company.

Food-Konzepte der neuen Generation Fast Food kann auch gesund sein. Das Konzept des Schnellrestaurants „Gorilla Bio Fast Food“ stellt Matthias Rischau vor. Max Wittrock, Geschäftsführer der mymuesli GmbH, berichtet über das Konzept, Müsli individuell im Internet zusammenzustellen. Der Gründer spricht über seine Zielgruppe und die Herausforderungen der Social Communities. Asiens Einfluss auf westliche Trends stellt Bernd Ungewitter anhand des Geschäftsmodells „Kaimug“ vor. Ungewitter berichtet über die Faktoren Einfachheit, Erlebnis und Gesundheitsbewusstsein in seinem Restaurant. Über Food-Konzepte für Hunger und Durst unterwegs referiert Matthias Pape, Leiter Foodservice der Aral AG.

Gastronomie als Kundenmagnet im Handel Über Cross Marketing-Konzepte im Warenhaus spricht Dr. Richard M. Hesch, Geschäftsführer der Dinea Gastronomie GmbH. Mit über 80 Filialen deutschlandweit unterstützt die Tochter der Metro Group den Einzelhandel.

„Convenience-Gastronomie ist der Gewinner der Zukunft“, betont Pierre Nierhaus (Nierhaus Consulting). Welche Konzepte sich auf dem europäischen und deutschen Markt behaupten können, erklärt Nierhaus in seinem Vortrag „Eine Weltreise durch die Gastro-Märkte“.

www.euroforum.de

Reich in der Gastronomie“ von Pierre Nierhaus und Jean Ploner

Reich in der Gastronomie“ von Pierre Nierhaus und Jean Ploner erscheint in zweiter Auflage

Bereits in die zweite Auflage geht das Fachbuch „Reich in der Gastronomie – Strategien für die Zukunft“ von Pierre Nierhaus und Jean Georges Ploner. Erst im Oktober erhielten die Autoren die Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. (GAD) im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Die Begründung der GAD-Jury: „Ratgeber mit hohem Praxiswert von den Branchenprofis schlechthin unterhaltsam präsentiert“.

Nierhaus, Trendexperte und Konzeptentwickler, der selbst fünfzehn Gastronomiebetriebe allein oder mit Partnern geleitet hatte, über diesen Erfolg: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Buch offensichtlich genau den Bedarf getroffen haben. „Reich in der Gastronomie“ ist das erste Buch, das die entscheidenden Soft Facts für das erfolgreiche Management herausarbeitet. Viele Inhaber haben es ihren Betriebsleitern und dem Führungsteam gegeben, was sich in den hohen Verkaufszahlen widerspiegelt“. Die Neuauflage trägt die GAD-Medaille und empfiehlt sich – so die Autoren – auch als Geschenk zum Jahreswechsel.

Das Buch „Reich in der Gastronomie – Strategien für die Zukunft“ ist praxisorientierter Lesestoff für Gastronomen, Hoteliers, Investoren und Existenzgründer, umfangreich bebildert und mit vielen anschaulichen Beispielen aus der Gastronomie in der ganzen Welt. Es ist das erste Fachbuch in der Gastronomie, das das Ziel jedes Unternehmers auf den Punkt bringt: langfristigen Erfolg durch Profitabilität. Ausführlich werden auf 291 Seiten alle wichtigen Faktoren für dauerhaften Erfolg in der Gastronomie, vom individuellen Konzept über erfolgreiches (Selbst-) Management, Mitarbeiterführung, Service und Marketing bis zur Umsetzung einer ganzheitlichen Strategie dargestellt.

„Reich in der Gastronomie“ ist erschienen im Matthaes Verlag.

Pierre Nierhaus/Jean Georges Ploner: Reich in der Gastronomie

271 Seiten, Format: 17 x 24 cm

Preis: 29 Euro (D)/29,90 Euro (A) unverb. Preisempf./50,70 sFr.

ISBN: 978-3-87515-022-3

Pierre Nierhaus spricht auf Russian Foodservice Forum

Pierre Nierhaus spricht auf Russian Foodservice Forum

Beim 1. Russian Foodservice Forum in Moskau hielt Pierre Nierhaus den Vortrag „European concepts of the future“ vor 120 russischen Top Gastronomen. Schwerpunkte des Forums waren Konzept, Management und Design. Veranstalter war das russische Partnermedium des deutschen FoodService Magazins.

Nach dem Überblick über europäische Trendsetterkonzepte durch Pierre Nierhaus stellten russische Gastronomen ihre neuen Konzepte vor: Oleg Ionko (Restorator) präsentierte das Casual Grill-Bar Konzept „People’s“, Zufar Gayazov (Tatinter Restaurants) das auf Tatarenküche basierende Konzept „Alan-Ash“ und Maxim Kapitanskiy (Vesta-Center International) das asiatische Nudelkonzept „Menza“. Weitere Redner waren u.a. Simon Threadkell von der Londoner Design Company Fitch sowie Lory Daytner, Rosinter Restaurants (Moskau).

Konzepte und Trends stehen auch bei den zukünftigen Auftritten von Pierre Nierhaus vor internationalem Publikum im Mittelpunkt: Beim Gastro Business Forum in Zagreb stellt Nierhaus weltweite Trends mit Einfluss auf die europäische Gastronomie vor, während er beim Tourismus Forum im Rahmen der Grazer Gastro-Messe ein Schlaglicht auf die „Gastronomie der Zukunft“ werfen wird.

REICH IN DER GASTRONOMIE

Mit den richtigen Softfacts zum Erfolg – so lautet Credo des jetzt im Matthaes Verlag erschienen Buches „Reich in der Gastronomie“. Die Autoren Pierre Nierhaus und Jean-Georges Ploner erläutern alle wichtigen Faktoren für dauerhaften Erfolg in der Gastronomie, vom individuellen Konzept über erfolgreiches (Selbst-) Management, Mitarbeiterführung, Service und Marketing bis zur Umsetzung einer ganzheitlichen Strategie.

Nierhaus und Ploner zeigen Wege auf, Konzepte und Strategien für eine langfristig gesicherte Zukunft zu entwickeln. Sie geben dem Leser 15 Erfolgsfaktoren an die Hand, die verdeutlichen, worauf Erfolg in der Gastronomie basiert. Zahlreiche Beispiele erfolgreicher Gastronomie-Konzepte aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt unterstreichen dies. Das Buch richtet sich nicht nur an etablierte Gastronomen und Hoteliers, sondern auch an Existenzgründer und Investoren.

Die Autoren wissen, wovon sie reden:

Pierre Nierhaus ist Gastronom, Berater, Trendexperte und Autor. In seiner Laufbahn hat der gebürtige Düsseldorfer 15 Betriebe allein und mit Partnern geführt. Mit seinem 1982 gegründeten Consultingbüro entwickelte und setzte er über hundert Gastronomiekonzepte in allen Segmenten um. Die Kompetenz als Betreiber und Berater erhält elementare Inspiration aus Pierre Nierhaus Passion für Innovation, die er bei seinen Recherchereisen in die Trend-Schlüsselstädte der Welt sichtet und auswertet. Nierhaus ist zudem gefragter Vortragsredner zu den Themen Innovation und Zukunftsstrategien im Kontext internationaler Gastronomie.

Jean-Georges Ploner ist Hotel– und Gastronomie-Profi, erfolgreicher Trainer und Berater, Trendexperte, Autor sowie gefragter Vortragsredner. Seit 1994 ist er selbständiger Trainer und Berater, seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von Pencom Ploner Partner. Ploner führte das amerikanische Mitarbeiterschulungsprogramm „Service that sells!“ mit großem Erfolg auf dem deutschsprachigen Markt ein. Heute umfasst das Leistungsspektrum des Unternehmens neben Service Management und Training die Bereiche Beratung und Konzeptentwicklung sowie Gastroexpeditionen.

Pierre Nierhaus/Jean Georges Ploner: Reich in der Gastronomie

271 Seiten, Format: 17 x 24 cm
Preis: 29 Euro (D)/29,90 Euro (A) unverb. Preisempf./50,70 sFr.
Stuttgart: Matthaes Verlag, 2008, ISBN: 978-3-87515-022-3

Intergastra Stuttgart

Branchen-Stars in der AHGZ Arena

Namhafte Gastronomen und Hoteliers sprechen auf der kommenden Intergastra über Erfolgskonzepte, Trends und Visionen

Jürgen Krenzer hat es selbst erlebt: „Wenn dich alle für deine Idee auslachen, dann bist du auf dem richtigen Weg.“ Seit er das schwarzköpfige Rhönschaf zum Leitmotiv des Konzepts für sein Landhotel erhoben hat, gibt es für ihn beruflich keinen Grund zu meckern. Für den, der davon träumt, „sein eigenes Ding“ zu verwirklichen, kann der Vortrag des erfolgreichen Hoteliers am Dienstag, 12. Februar, als unterstützende Maßnahme ein wichtiger Schritt bei der Entscheidungsfindung sein.

Krenzer ist einer von neun namhaften und praxiserprobten Branchenexperten, die auf der neuen Aktionsbühne der AHGZ Arena in Halle 3, Stand C40/D40 den Fachbesuchern, Ideen und Anregungen für ein erfolgreiches Unternehmerdasein mit nach Hause geben. Hier das Programm in der Übersicht:

Samstag, 9. Februar: Gastro- und Trendexperte Pierre Nierhaus gibt Erfahrungen aus seiner Arbeit als Gastro-Berater weiter.
Schwarzwald-Hotelier Klaus-Günther Wiesler zeigt am Beispiel seines Hauses, dass sich Ökologie im Betrieb auszahlen kann.

Sonntag, 10. Februar: Sternekoch Heiko Antoniewicz führt molekulare Kochtechniken vor. Die gastronomische Beraterin Franziska Schumacher erklärt, wie man den eigenen Betrieb voranbringt und sich überhaupt erst einmal Luft verschafft, um sich darüber Gedanken machen zu können.

Montag, 11. Februar: AHGZ-Kolumnist und Hotelier Jürgen Sperber verrät, wie man gekonnt Business-Gäste aufs Land lockt. „Belegung ist alles“ lautet das Motto von Alexander Aisenbrey, Direktor des Hotels Der Öschberghof in Donaueschingen.

Dienstag, 12. Februar: Jürgen Krenzer macht Mut, eigene und einzigartige Gastro- und Hotelkonzepte zu verwirklichen. Sommeliere Sabine Ernest-Hahn erläutert, wie der Gastronom mit Wein wesentlich mehr verdienen kann. Dazu gehören cleverer Einkauf, Kosten sparende Vorratshaltung und eine an den Erwartungen des Gastes orientierte Kalkulation. An jedem Tag zeigt Xiang Wang sein Können als weltbester Früchte- und Gemüseschnitzer.

Doch der 300-Quadratmeter-Stand der AHGZ bietet noch mehr Know-how: Neben Firmenpräsentationen stellt der Matthaes Verlag sein Zeitschriften- und Fachbuchprogramm vor. Und wer nach den Vorträgen auf der Aktionsbühne gleich nach neuen beruflichen Perspektiven Ausschau halten möchte, findet attraktive Stellenangebote bei AHGZjobs.

www.ahgz.de/arena