Mit Kunst schlafen – Ausstellung im Hotelzimmer

Ab sofort können Gäste des Landhauses LÖSCH für Freunde bei Zweibrücken mit Werken zeitgenössischer deutscher Künstler auf dem eigenen Zimmer übernachten. Derzeit bevölkern Gemälde und Skulpturen der drei Lüpertzschüler Friedrich Dickgiesser, Leander Kresse und Jörg W. Schirmer die Suite „Kunstsinn“ des Hotels. Die Ausstellung „Trioptrie – Drei Lüpertzschüler“ ist die erste einer Reihe von weiteren geplanten Schauen. Alle drei Monate wechselt die Kunst in der Suite. Im weiteren Verlauf von 2011 zeigt „Kunstsinn“ auch Exponate des Holzbildhauers Hans Scheib, der Malerin Ellen Dederichs sowie Draht- und Metallskulpturen von Stefanie Welk.

Die Übernachtung in der Suite „Kunstsinn“ kostet ab 188 Euro pro Person. Der Preis enthält die „Gaumenfreuden“. Diese bestehen aus einem üppigen Frühstück, hausgemachtem Kuchen und herzhaften Snacks am Nachmittag und einem mehrgängigen Abendessen an der großen Küchentafel mit Apéritif, Wein und Wasser. Zwischendurch stehen Softgetränke, Wasser, Tee, Kaffee und Obst kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen und Reservierungen unter www.loesch-fuer-freunde.de , der Telefonnummer 06338-910 200 oder der E-Mail info@loesch-fuer-freunde.de

Poletto im 1.Programm

Sterneköchin Cornelia Poletto und ARD-Moderator Dennis Wilms kochen demnächst bald im Ersten Deutschen Fernsehen – Die Kochshow bekommt zudem mehr Sendezeit

Im NDR haben Dennis Wilms und Cornelia Poletto bereits einen festen Sendeplatz – demnächst sind sie mit ihrer Show auch im Ersten Deutschen Fernsehen zu sehen. Ab dem 29. August will Das Erste zusätzliche Folgen der Sendung «Polettos Kochschule» ausstrahlen. Die entsprechenden Ausgaben werden derzeit im Studio Hamburg produziert.

Das Erste möchte die Kochshow sonntags zeigen, geplant ist die Ausstrahlung am frühen Nachmittag. Aktuellen Bekanntmachungen zufolge wird «Polettos Kochschule» um 13.45 Uhr ausgestrahlt. Anders als im NDR steht den beiden Präsentatoren dann nicht nur eine Sendezeit von 30 Minuten zur Verfügung, sondern 45 Minuten. Bis Ende dieses Jahres sollen neue Folgen gezeigt werden. Manuel Weiß via www.quotenmeter.de

Die Deutschen mögen es beim Essen klassisch

Die Deutschen mögen es beim Essen klassisch

Die meisten Deutschen bevorzugen drei Hauptmahlzeiten und ein warmes Mittagessen.

Die meisten Deutschen ernähren sich traditionell mit drei Hauptmahlzeiten und einem Snack am Nachmittag, hat die Studie „Essen und Trinken in Deutschland“ der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gezeigt. Jüngere Menschen hingegen essen öfter unterwegs und unregelmäßig, wenn sie Hunger oder Durst und gerade Zeit haben.

Unter der Woche beginnen knapp vierzig Prozent der Deutschen den Tag zwischen acht und neun Uhr morgens mit einem Frühstück. Das Mittagessen ist für einen Großteil der Befragten eine warme Mahlzeit und wird überraschend häufig zu Hause verzehrt. Nur knapp ein Viertel, überwiegend berufstätige Frauen, bevorzugt kalte Speisen. Am Nachmittag nehmen viele Menschen eine kleine Stärkung zu sich. Bei Älteren kommt ganz klassisch Kaffee und Kuchen auf den Tisch, während die jüngere Generation gerne zum Donat oder Muffin greift. Häufig wird das Gebäck mit einem „Coffee-to-go“ unterwegs verzehrt. Vielen reicht aber auch ein Schokoriegel. Knapp die Mehrheit der Befragten isst abends eine kalte Brotzeit. Immer mehr Berufstätige legen aber Wert auf ein warmes Abendessen, erklären die Marktforscher. Für die Studie befragten sie mehr als 4.500 Verbraucher ab 16 Jahren zu ihren Ernährungsgewohnheiten.

Studie „Essen & Trinken in Deutschland“

Die schönste Nebensache der Welt?
Studie „Essen & Trinken in Deutschland“

Während für die Mehrheit der Deutschen drei Hauptmahlzeiten und eine Stärkung am Nachmittag noch immer die Norm sind, tendieren die Jüngeren zu unregelmäßigen Essgewohnheiten. Gegessen und getrunken wird bei den 20- bis 24-Jährigen oftmals, wenn Hunger und Durst sich einstellen und gerade Zeit ist. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie „Essen & Trinken in Deutschland“, die die GfK Panel-Services unter 4500 Verbrauchern im Alter von 16 bis 69 Jahren durchgeführt hat. Ob dieser deutliche Trend zu einer Verschiebung der klassischen Ernährungsstrukturen führe, würden die nächsten Jahre zeigen. Laut Befragung essen und trinken die 20- bis 24-Jährigen zudem auch am häufigsten unterwegs. Rund 40 Prozent ihrer Mahlzeiten nehmen sie außerhalb der eigenen Wohnung zu sich. Die Studie stützt sich auf ein neues ganzjährig online geführtes Ernährungstagebuch, das über 400 000 Verzehrssituationen rund um die Uhr erfasst hat. Weitere interessante Ergebnisse der Studie: Die Deutschen
lassen sich häufig beim Essen und Trinken ablenken. Nur knapp 19 Prozent aller Bundesbürger widmen sich bei den Mahlzeiten ausschließlich der Nahrungsaufnahme. 27 Prozent unterhalten sich beim Essen, 19 Prozent schauen dabei fern, 13 Prozent sitzen unterdessen am Computer, 12 Prozent essen während der Arbeit, 10 Prozent beim Radiohören und 8 Prozent lesen nebenbei. Darüber hinaus naschen Groß und Klein nach dem Abendessen noch gerne beim Fernsehen. Am liebsten greifen die Deutschen hier zu salzigen Knabbereien und Schokolade. Vor dem Computer dominieren mit Schokolade und Zuckerwaren hingegen die süßen Genüsse. Da stellt sich die Frage: Gehören auch Essen und Trinken vielleicht schon bald zu den schönsten Nebensachen der Welt? Obwohl das Nebenbei-Essen auf den ersten Blick vielleicht effizient und zeitsparend scheint, ist es aus ernährungsphysiologischer Sicht nicht empfehlenswert. Das Gehirn ist nämlich bei der Nahrungsaufnahme abgelenkt und sendet weiter Hungersignale an den
Körper. Die zuviel gefutterten Kalorien lassen sich in Form von „Hüftgold“ dann bekanntermaßen nur noch sehr mühevoll und zeitaufwändig abtrainieren.
aid, Ira Schneider

Scottsdale Museum of Contemporary Art, USA

Moderne Kunst am Nachmittag

„Wenn ich Lust auf kreative Inspirationen habe, besuche ich mit meinen Freunden am liebsten das Scottsdale Museum of Contemporary Art. Wir genießen die besondere Atmosphäre von modernem Design, Kunst und Architektur.“

Das Scottsdale Museum of Contemporary Art wurde 1999 gegründet und ist das einzige Museum in Arizona, das sich moderner Kunst und Architektur sowie zeitgenössischem Design widmet. Das Museum im Internet: www.smoca.org.

Silvester feiern in New York

Silvester feiern in New York

Klassisch auf dem Times Square, bei einer Fahrt auf dem Hudson oder sportlich beim Emerald Nuts Midnight Run das neue Jahr begrüßen

Der Times Square ist einer der berühmtesten Plätze weltweit, um ins neue Jahr zu starten. Hunderttausende Schaulustige versammeln sich hier bereits am Nachmittag des 31. Dezember, um pünktlich zum Jahreswechsel um 24 Uhr den „Ball Drop“ mitzuerleben. Zum ersten Mal wurde 1907 eine Silvester-Kugel auf dem Times Square von einem Fahnenmast herabgelassen. In diesem Jahr handelt es sich dabei um eine fünf Tonnen schwere, mit 2.668 Waterford-Kristallen besetzte und mit über 32.000 Lichtern illuminierte Kugel. Wer das Spektakel lieber von einer warmen Bar oder einem Restaurant aus verfolgen möchte, für den empfiehlt sich das 200 Fifth in Brooklyn mit seinen 65 (!) Fernsehern, die den „Ball Drop“ zeigen (www.200-fifth.com) oder die Bubble Lounge am West Broadway mit ihren mehr als 300 Champagner- und Sektsorten ( www.bubblelounge.com/ ).

Wünsche für das neue Jahr können Besucher am Times Square Information Centre auf ein Blatt Papier schreiben und an der Konfetti-Wunsch-Wand auf dem Times Square befestigen oder online unter www.timessquarenyc.org notieren. Alle Zettelwünsche werden Teil des Konfetti-Regens, der am 31.12. auf die Stadt niedergeht. Schlechte Erinnerungen werden bei der großen Good Riddance Schredder-Aktion auf dem Duffy Square gemeinsam vernichtet. Die Termine für beide Veranstaltungen werden unter www.timessquarenyc.org bekannt gegeben.

Circle Line Sightseeing Cruises feiert Silvester auf dem Wasser mit einer dreistündigen Bootsfahrt mit DJ und Ausblicken auf die Skyline ( www.circleline42.com ).

In Brooklyn findet die größte Silvester-Feier auf dem Grand Army Plaza statt. Gute Plätze um das Feuerwerk von Brooklyn zu sehen sind neben dem Grand Army Plaza der West Drive im Prospekt Park und der Abschnitt von Prospect Park West zwischen Grand Army Plaza und Ninth Street ( www.prospectpark.org ).

Im Central Park findet der Emerald Nuts Midnight Run der New York Roadrunners statt. Pünktlich um Mitternacht starten die Sportler zu ihrem gut sechs Kilometer langen Lauf. Um Läufern und Zuschauern die Zeit bis zum Startschuss zu vertreiben, legt ab 22 Uhr ein DJ auf, gefolgt von einer Kostümparade ab 23 Uhr.

Weitere Informationen über New York sind unter www.nycgo.com und in deutscher Sprache unter www.nycgo.com/german zu finden.

Silvester in New York

Silvester in New York

Mehr als eine Million Menschen, Tonnen Konfetti und ein gigantisches Feuerwerk: Wohl kaum eine andere Stadt der Welt übt in der Silvester-Nacht eine so große Anziehungskraft aus als der New Yorker Times Square. Die große Neujahrs-Party beginnt bereits am Nachmittag. Dann wird auf großen Videoleinwänden von allen Jahreswechseln weltweit berichtet, begleitet jeweils vom Jubel der Menschen rund um den Times Square. Kurz vor Mitternacht sinkt beim „Ball Drop“ eine mit 700 Lichtern erleuchtete Kugel langsam auf das Dach eines Hochhauses nieder – die Metropole feiert Neujahr!

Silvester-Reisen in den Big Apple sind oft Monate im Voraus ausgebucht. Der Veranstalter FAIRFLIGHT Touristik hat sich in diesem Jahr ein großes Kontingent an Hotels unterschiedlicher Kategorien gesichert und bietet sechs-tägige Touren nach New York ab 1.237 Euro an. Im Preis inbegriffen sind die Flüge (nonstop sogar ab Frankfurt, Düsseldorf, München und Berlin), fünf Übernachtungen und Flughafen-Transfers. Außerdem enthalten ist ein umfangreiches Sightseeing-Paket. Dazu zählen eine deutschsprachige Stadtrundfahrt, ein Hubschrauber-Rundflug, eine Bootstour rund um Manhattan sowie ein Ticket zur Aussichts-Plattform Top of the Rock auf dem Rockefeller Center.

Für einen Aufpreis von 89 Euro können Gäste eine Silvester-Party an Bord der Circle Line buchen. Getränke und Snacks sind ebenso inklusive wie ein DJ, der für ausgelassene Stimmung sorgt. Vom Schiff aus ist das Feuerwerk über der Freiheitsstatue zu bewundern. Wer lieber mitten im Getümmel sein möchte, bucht das VIP-Package zum Aufpreis von 149 Euro. Zunächst genießt man von einem Restaurant den direkten Blick auf den Times Square. Ein großes Buffet lässt keine Getränke- und Essenswünsche offen. Anschließend hat jeder VIP-Gast Zutritt in spezielle Bereiche am Times Square und der 42. Straße, um die Feierlichkeiten hautnah zu erleben. Ein DJ heizt der Menge richtig ein.

www.fairflight.de

Promi-Kochduell

Promi-Kochduell

„Promi-Kochduell“, „Prominent!“ und „Frauenzimmer“ – das sind die neuen
VOX-Formate am Nachmittag! Mit bewährter Koch-Kompetenz, dem erfolgreichsten
VOX-Magazin und dem ersten, täglichen Frauentalk im deutschen Fernsehen
startet VOX am 26. Oktober ab 15 Uhr, die neue Daytime:

15 Uhr – Entertainment und leckeres Essen mit Reiner Calmund,
prominenten Gästen und einem Profi-Koch in „Das Promi-Kochduell“: Fünf Tage,
fünf Promis, ein Koch und Reiner Calmund – das sind die Zutaten für das neue
Cooktainment-Format „Das Promi-Kochduell“, das am 26. Oktober um 15 Uhr den
Auftakt zum neuen Nachmittag bei VOX macht. In dem schnellen und
unterhaltsamen Format kochen von Montag bis Freitag fünf Prominente
gegeneinander – unter fachkundiger Anleitung von einem Profi-Koch und unter
Argusaugen von Juror Reiner Calmund. Jeder Tag steht unter einem anderen
Rezept-Motto. Die Promis dürfen kochen, was sie können und wollen –
Hauptsache Juror Calmund schmeckt´s. Wer Reiner Calmund kulinarisch
überzeugen kann, kommt am Freitag in die Finalrunde und kocht gegen
mindestens einen Kontrahenten um 1000 Euro für einen guten Zweck.

Kempinski Bahia Estepona

Kempinski Bahia Estepona: Rüdiger Hollwegs Rezept gegen die Wirtschaftskrise – Den Gästen einfach noch mehr bieten!

Der neue General Manager des Kempinski Bahia Estepona macht sich wie jeder andere Manager Gedanken, um seine Gäste zufriedenzustellen. Doch bei Rüdiger Hollweg kann man sicher sein, dass er auch in Zeiten der Wirtschaftskrise aus seiner Trickkiste das richtige Rezept holt, um die Gäste des 5-Sterne Resorts an der Südküste Spaniens glücklich zu machen.

Im Sommer Programm 2009 findet sich das „Race And Dine“ Package, das Hollweg als Ergänzung zum sportlichen Angebot des Kempinski Estepona sieht. „Es ist ein aktueller Trend, der uns die Idee gebracht hat,“ sagt der General Manager vom 5-Sterne Resort Kempinski Bahia Estepona, dem zur Zeit Einzigen am Festland in Spanien. „Wir merken, dass die wertvolle Zeit des Urlaubs ganz unterschiedlich zum Relaxen genutzt wird. Wenn der gestresste Manager oder die busy Geschäftsfrau mit ihren Partnern die Batterien aufladen wollen, dann sind die Vorstellungen wie man das am Besten macht, nicht immer identisch. Dafür haben wir unser Aktivitätsspektrum erweitert und bieten mit dem Ascari Race Resort ein Action Paket erster Klasse an, das im Gegensatz zum ruhigen Strandurlaub steht und pure Emotion verspricht.“

Wie das genau aussieht konnte Jackie Weiss, die kürzlich im Ascari Race Resort mit dem DSF-Moderator Patrick Simon für X-Bionic eine Weltneuheit testete und im Kempinski zu Gast war, aus erster Hand erfahren. Für die junge Rennfahrerin war der Formelwagen von Ascari in der Hotelhalle genau der richtige Willkommensgruss. Sie nahm das gleich zum Anlass, um von Rüdiger Hollweg über sein aussergewöhnliches Konzept von Erlebnisurlaub in Kombination mit Szenenwechsel informiert zu werden.
Das „Race and Dine“ Programm 2009 des 5-Sterne Hotels Kempinski Bahia Estepona wird als „First Class Schnupper Racing Paket“ exclusiv jeden Dienstag und Donnerstag angeboten. Während der Partner lieber am Strand liegt und Sonne statt Aktion geniessen möchte, kann man einen Nachmittag besonderer Art erleben, und beim Wettbewerb auf der Rennstrecke kräftig Adrenalin entwickeln. Zur Verfügung stehen alle Arten von Rennautos, angefangen beim Grand Prix Kart, über Formel Fahrzeuge, Sportautos wie Porsche und Ferrari genauso wie Off-Road Buggies „just for fun“.

Auf der Ascari Rennstrecke in Ronda haben bis vor kurzem ausschliesslich private Gäste des Inhabers Klaas Zwart und Profi Rennfahrer wie Fernando Alonso und Michael Schumacher Zutritt gehabt. Mit der Kooperation des Hauses Kempinski haben die Gäste im Race and Dine Angebot jetzt genauso wie die Profis die Möglichkeit sich auf der State-of-the-Art Rennstrecke nach Herzenslust auszutoben und sich vom Rausch der Pferdestärken verführen zu lassen.

„Also für mich ist es immer der beste Weg, um vom Alltag abzuschalten. Sobald ich im Rennwagen sitze denke ich nur noch an die Strecke und Speed,“ sagt Jackie Weiss und bestätigt gleichzeitig: „Das Ascari Resort ist ein kleines Paradies mit perfekten Zutaten. Der Racetrack ist beeindruckend mit den 13 Links- und 13 Rechtskurven, und das Resort bietet alles, was das rennsport-begeisterte Herz begehrt. Es ist einfach alles da, vom Outfit wie Rennanzug, Helm, etc. bis zur kompletten Range der verschiedensten PS-Stärken. Je nach Lust und Laune kann man im HighSpeed Kart genauso wie mit den grossen Autos richtige Rennfahrerluft schnuppern. Das ist eine neue, eine aufregende Art und Weise im Urlaub auszuspannen!“

Und Rüdiger Hollweg ergänzt: „Die Idee ist, dass man ohne grosse Vorbereitungen von unserem 5-Sterne Urlaubs Resort am Strand in ein luxuriöses 5-Sterne Race Resort zum puren Vergnügen in ein Rennauto steigen kann und einen Nachmittag lang das Gaspedal durchdrücken darf, ohne einen Strafzettel fürchten zu müssen. Und wie der Name des Programms schon sagt wird nach dem Rennstrecken-Vergnügen auch für das leibliche Wohl gesorgt. Natürlich im entsprechend perfekten Ambiente im Ascari Club Haus mit einem First Class Barbecue vom Feinsten.“

Wenn man der Formel Rennfahrerin und Motorsport Journalistin Jackie Weiss glauben darf, dann ist ein Nachmittag im Ascari Race Resort garantierter Fahrspass und die Adrenalinkicks sind Balsam für die Seele. Auf jeden Fall kann man davon ausgehen, dass einem so ein Urlaubserlebnis dauerhaft in Erinnerung bleiben wird – denn wie oft bekommt man schon die Gelegenheit sich wie ein Formel 1 Weltmeister zu fühlen?

Infos zum Kempinski Bahia Estepona in Süd Spanien: www.kempinski-spain.com

Hotelpreise vergleichen bei Hotel

Formel 1 Action ‚Race and Dine‘ mit dem Luxushotel Kempinski Estepona

Formel 1 Action ‚Race and Dine‘ mit dem Luxushotel Kempinski Estepona und dem Ascari Race Resort in Spanien

Der Mann ist reif für den Strand, die Frau will endlich Action. Oder umgekehrt. Doch sicher ist, beide wollen es First Class. Im Kempinski Bahia Estepona, im Süden von Spanien, ist nun genau das möglich, nachdem General Manager Rüdiger Hollweg die neue Kooperation mit dem weltweit einzigen Luxus Race Resort Ascari in Ronda eingegangen ist.

Es ist ein aktueller Trend, der uns die Idee gebracht hat,“ sagt Rüdiger Hollweg, der General Manager vom 5-Sterne Resort Kempinski Bahia Estepona, dem Einzigen am Festland in Spanien. „Wir merken, dass die wertvolle Zeit des Urlaubs ganz unterschiedlich zum Relaxen genutzt wird. Wenn der gestresste Manager oder die busy Geschäftsfrau mit ihren Partnern die Batterien aufladen wollen, dann sind die Vorstellungen wie man das am Besten macht, nicht immer identisch. Dafür haben wir unser Aktivitätsspektrum erweitert und bieten mit dem Ascari Race Resort ein Action Paket erster Klasse an, das im Gegensatz zum ruhigen Strandurlaub steht.“

Wie das genau aussieht konnte Jackie Weiss, die kürzlich im Ascari Race Resort mit dem DSF-Moderator Patrick Simon für X-Bionic eine Weltneuheit testete und im Kempinski zu Gast war, aus erster Hand erfahren. Für die junge Rennfahrerin war der Formelwagen von Ascari in der Hotelhalle genau der richtige Willkommensgruss. Sie nahm das gleich zum Anlass, um von Rüdiger Hollweg mehr über sein aussergewöhnliches Konzept von Erlebnisurlaub in Kombination mit Szenenwechsel zu erfahren.

Im Sommer Programm 2009 des 5-Sterne Hotels Kempinski Bahia Estepona wird das „First Class Schnupper Racing Paket“ exclusiv unter dem Namen „Race and Dine“ angeboten. Jeden Dienstag und Donnerstag kann man einen Nachmittag besonderer Art erleben, und beim Wettbewerb auf der Rennstrecke kräftig Adrenalin entwickeln. Zur Verfügung stehen alle Arten von Rennautos, angefangen beim Grand Prix Kart, über Formel Fahrzeuge, Sportautos wie Porsche und Ferrari genauso wie Off-Road Buggies „just for fun“. Auf der Ascari Rennstrecke in Ronda haben bis vor kurzem ausschliesslich private Gäste des Inhabers Klaas Zwart und Profi Rennfahrer wie Fernando Alonso und Michael Schumacher Zutritt gehabt.

Mit dem Race and Dine Angebot vom 5-Sterne Haus Kempinski bekommen die Gäste jetzt genauso wie die Profis die Möglichkeit sich auf der State-of-the-Art Rennstrecke nach Herzenslust auszutoben und sich vom Rausch der Pferdestärken verführen zu lassen. „Also für mich ist es immer der beste Weg, um vom Alltag abzuschalten. Sobald ich im Rennwagen sitze denke ich nur noch an die Strecke und Speed,“ sagt Jackie Weiss und bestätigt gleichzeitig: „Das Ascari Resort ist ein kleines Paradies mit perfekten Zutaten. Der Racetrack ist beeindruckend mit den 13 Links- und 13 Rechtskurven, und das Resort bietet alles, was das rennsport-begeisterte Herz begehrt. Es ist einfach alles da, vom Outfit wie Rennanzug, Helm, etc. bis zur kompletten Range der verschiedensten PS-Stärken. Je nach Lust und Laune kann man im HighSpeed Kart genauso wie mit den grossen Autos richtige Rennfahrerluft schnuppern. Das ist eine neue, eine aufregende Art und Weise im Urlaub auszuspannen!“

Und Rüdiger Hollweg ergänzt: „Die Idee ist, dass man ohne grosse Vorbereitungen von unserem 5-Sterne Urlaubs Resort am Strand in ein 5-Sterne Race Resort zum puren Vergnügen in ein Rennauto steigen kann und einen Nachmittag lang das Gaspedal durchdrücken darf, ohne einen Strafzettel fürchten zu müssen. Und wie der Name des Programms schon sagt wird nach dem Rennstrecken-Vergnügen auch für das leibliche Wohl gesorgt. Natürlich im entsprechend perfekten Ambiente im Ascari Club Haus mit einem First Class Barbecue.“

Wenn man Jackie Weiss und Patrick Simon glauben darf, dann ist ein Nachmittag im Ascari Race Resort garantierter Fahrspass und die Adrenalinkicks sind unbezahlbar. Auf jeden Fall kann man davon ausgehen, dass einem so ein Urlaubserlebnis dauerhaft in Erinnerung bleiben wird – denn wie oft bekommt man schon die Gelegenheit sich wie ein Formel 1 Weltmeister zu fühlen?

Infos zum Kempinski Bahia Estepona in Süd Spanien:www.kempinski-spain.com Weitere Infos im www.speed-magazin.de