Kochen mit Martina und Moritz

Bayerische Küche: bürgerlich und fein

In aller Welt hat die bayrische Küche einen guten Ruf, und viele träumen vom Schweinsbraten mit seiner krachend knusprigen Kruste. In ihrer neuen Reihe „Regionale Länderküche“ zeigen die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz, wie er ganz sicher gelingt. Dazu servieren sie einen lockeren Breznknödel, der das klare, duftende Bratensaftl aufnehmen kann – und verraten noch, wie aus dem, was übrig bleibt, eine pfiffige Vorspeise wird. Und zum Dessert gibt es den wahrhaft königlichen Prinzregentenpudding. Lauter Leibgerichte aus der bayrischen Küche, aber neu interpretiert, leichter, pfiffiger und bekömmlicher als bisher. Und dazu die entsprechenden Getränke – Weine aus der Pfalz oder Südtirol, die ja lange zu Bayern gehörten, oder auch ein süffiges Bier.

Morgen im WDR Fernsehen: Samstag, 21. September 2013, 17.20 – 17.50 Uhr – wie immer mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer –

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Dagmar von Cramm bei "Hart aber Fair"

Das Thema: Die Fitness-Religion – gehören Pummel an den Pranger?

Die Gäste:
Jürgen von der Lippe (Entertainer, Kabarettist, bekennender Hypochonder, hat zahlreiche Diäten ausprobiert) Dr. Werner Bartens (Wissenschaftsredakteur „Süddeutsche Zeitung“, Buchautor „Glücksmedizin“) Dagmar von Cramm (Fachjournalistin für Ernährung, Diplom-Oecotrophologin, Autorin zahlreicher Koch- und Diätbücher, Ernährungsexpertin im „ARD-Buffet“) Dr. Stefan Frädrich (Gesundheits- und Ernährungsberater, Motivationscoach und Buchautor) Juli Zeh (Schriftstellerin, warnt vor einer Gesundheitsdiktatur)

Fasten ist in, Fitnessstudios sind sonntags voller als Kirchen. Sei schlank, halte stets Maß, wird gepredigt. Doch was ist wirklich gesund und was Aberglaube? Und wo bleibt vor lauter Diät und Drill der Spaß an Essen und Leben?

Interessierte können sich auch während der Sendung per Telefon und Fax an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung, Fragen, Ängste und Sorgen an die Redaktion übermitteln. „hart aber fair“ ist immer erreichbar unter Tel.: 0800/5678-678, Fax: 0800/5678-679, E-Mail: hart-aber-fair@wdr.de.

„hart aber fair“ am Montag, 5. Dezember 2011, 21.00 Uhr, live aus Berlin

Buch »Lauter süße Sachen«: Zeitreise durch das Schokoladenland DDR

Die lila Kuh kommt aus dem Osten!

Das Buch »Lauter süße Sachen« ist eine heitere Zeitreise durch das Schokoladenland DDR

Nehmen Sie sich eine Tüte Knusperflocken und erinnern Sie sich genussreich mit: an die ersten Produkte nach 1945, an die süßen, gar nicht immer kakaobraunen Leckereien aus der DDR-Produktion, an heute kultige Süßigkeiten von Berggold, Halloren, Zetti, Bergland, Argenta, an die Schlagersüßtafel aus Saalfeld und an die rot-weißen Mintkissen vom VEB Nuoma.

Der heitere Zeitreise-Titel „Lauter süße Sachen“ wirft einen Blick auf die Schokoladenseite der DDR – von A wie Argenta bis Z wie Zetti eine Hommage an die erfolgreichen Schokoladenproduzenten der ehemaligen DDR, die sich heute einen großen Anteil der Süßwarenregale zurückerobert haben. Der interessante Blick zurück ist nicht nur (n)ostalgisch, sondern wird belohnt mit den munter am Markt florierenden „Ost“marken. Wie die Schokoladenproduzenten den Sprung in die Marktwirtschaft gemeistert haben, wird ehemalige und neue Fans sicher ebenso interessieren.

Das Buch steckt voller bunter Überraschungen und jeder Menge Erinnerungswert. Manch einer wird schmunzeln beim Wiederentdecken der farbenfrohen, altbekannten Schokoladenpapiere und -verpackungen. Informativ und sachkundig stellt Autorin Jana Männig die „Schokoladenszene“ des Ostens vor – 136 Seiten voller gelebter Zeitgeschichte. Die Beliebtheit von Halloren, Argenta, Zetti & Co. ist auch 20 Jahre nach der Wende ungebrochen – süße Erfolgsgeschichten, von denen man sich mehr wünscht!

Jana Männig
Lauter süße Sachen
Von Brockensplittern, Bambina & Hallorenkugeln

136 Seiten, 17 x 23 cm,
mit histor. sw und Farbfotos, gebunden
EUR 14,90 (D)/ EUR 15,40 (A)/ sFr 26,80*
ISBN 978-3-89798-274-1
soeben erschienen

Kochen mit Martina und Moritz

Servicezeit: Essen & Trinken / WDR

Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Sendung: Freitag, 30. Mai 2008 , 18.20 Uhr – 18.50 Uhr
Wiederholung: Samstag, 31. Mai 9.05 Uhr – 9.35 Uhr

Backen für den Sommer
Süßes mit Beeren und Früchten

Lauter köstliche Bäckereien werden die beiden WDR-Fernseh-Köche Martina und Moritz diesmal zeigen. Und zwar solche, die nicht viel Mühe machen, so dass man seiner Lust auf etwas Süßes ohne großen Aufwand nachgeben kann. Die Teigplatten beispielsweise für ihre Knuspertürmchen mit Erdbeerschaum werden einfach aus fertigem Strudelteig geschnitten. Sie backen federleichte Makrönchen mit Himbeer- und Schokofüllung, wie sie gerade nicht nur in Paris groß in Mode sind. Aus den Eigelb, die dabei übrig bleiben, werden süße Törtchen. Dann gibt es noch einen Aprikosenkuchen der besonderen Art.
Außerdem liefern die beiden wie immer jede Menge Tipps rund ums Backen. Und was man dazu trinkt, damit alles noch leichter von der Hand geht.

Internet: www.servicezeit.de

Schuhbecks Hausmannskost für Feinschmecker II – Brotzeit

Brotzeit ist für die Bayern die schönste Zeit. Ob die Leberkäs-Semmel zwischendurch, Brezn, Weißbier und Weißwürste vor dem Mittagessen oder lauter feine Kleinigkeiten im Biergarten zur frischen Maß – es gibt fast keine Tageszeit, in der der Bayer nicht Brotzeit macht.

Für Alfons Schuhbeck sind diese Tapas made in Bavaria natürlich eine kulinarische Herausforderung. Vom Obatzden über das Backhendl, vom Kartoffel-Spargel-Salat bis hin zu Sülze und Matjes-Filet tischt er lauter Delikatessen aus der Sterne-Küche auf.

Natürlich wurde alles ein wenig verfeinert. Kein Wunder, dass sich Elmar Wepper schon bald wie der ‚Münchner im Himmel‘ fühlt – erst recht, als ihm am Ende der Sendung ein kühles, genau richtig temperiertes Weißbier gebracht wird. Dabei räsonieren er und Alfons Schuhbeck darüber, welche Trinktemperaturen der Wein haben sollte und wann sich der Geschmack optimal und rund entwickelt.

Rezepte: Matjes-Salat; Haxerlsülze mit Meerrettich-Mousse; Backhendl mit Kartoffel-Spargel-Salat; Obatzder; Weinschule: Welche Temperatur sollte ein Wein haben?

HR, Samstag, 20.01., 18:30 – 19:00 Uhr

Emirates will Handys erlauben

Fängt bald der große Krach im Flugzeug an?

Auch bisher konnte man in vielen Flugzeugen schon telefonieren. Mit dem eingebauten Telefon für 10 Euro/Minute. Das war selbst den übelsten Telefonierern zu viel und wurde kaum benutzt.

Jetzt will EMIRATES das Handy telefonieren zu normalen Raten an Bord der eigenen Flotte erlauben. Stellen Sie sich vor, Ihr Sitznachbar und Ihr Hintermann telefonieren im Flugzeug. Natürlich haben die nicht verstanden, dass man den „Fernsprecher“ auch mit normaler Stimme bedienen kann, sondern meinen, man müsse aufgrund der Distanz lauter sprechen …

Vorbildlich reagierte die Lufthansa: Bei uns wird es weiterhin keine Handytelefonate an Bord geben, das Ruhebedürfnis unserer Kunden ist uns heilig, sagt der Vorstandssprecher Mayrhuber!

Gourmet Report meint: Eine absolut überflüssige Freiheit über den Wolken!

Gourmet & Fußball

Hannes Buchner hat deshalb soeben eine kleine aber feine Auswahl aus seiner Köche-Datenbank in Buchform veröffentlicht. Anlässlich der bevorstehenden WM erscheinen nun „Die besten Köche und deren Restaurants in und um die WM Spielorte“ auf 128 Farbseiten in Deutsch und Englisch. Alle WM-Besucher, die Wert auf hervorragende Gastgeber und deren exzellente Restaurants legen, können nun im aktuellen Band unter mehr als 50 Köchen ihre Wahl treffen.

Das Inhaltsverzeichnis liest sich wie das Who´s Who der deutschen Gourmet-Küche. Angesichts dieser exzellenten Kollegen hat sich Altmeister Heinz Winkler (Residenz in Aschau) nicht lange bitten lassen, das Vorwort zu übernehmen. Für die künstlerische Gestaltung des Einbandes konnte Künstler-Koch Franz L. Lauter (Schloss Nordkirchen) gewonnen werden.

Nachzulesen sind u.a. Lebensläufe, Philosophie und Auszeichnungen der Köche sowie Spezialitäten, das Preis-Leistungs-Gefüge und die Öffnungszeiten der Häuser.

„Wobei das Buch kein Fußballbuch ist“ stellte Verleger Marcus Besler fest. Und die Einschränkung auf die 12 WM-Austragungsorte stellt seiner Meinung nach auch kein Manko dar. „Viele Top-Häuser von Nord bis Süd und Ost bis West sind vertreten“.

Das Buch ist ab sofort für 6,50 € unter www.wm-restaurant.com zu bestellen.

Kiwano

Sie ist orange, oval und hat lauter zackenartige Auswüchse auf ihrer dicken Schale. Mit ihrem grünen Innenleben und den hellgrünen Kernen macht die Kiwano im Anschnitt einen fast futuristischen Eindruck. Neben Ananas und Bananen landen immer mehr exotische Früchte auf unseren Obsttheken und oft steht man etwas ratlos davor. Welche Teile der Frucht sind überhaupt essbar und was fange ich damit an?
Kiwanos kommen ursprünglich aus den Kalahari-Gebieten Afrikas, werden heutzutage jedoch hauptsächlich in Kenia, Neuseeland und Israel angebaut. Botanisch gesehen gehören die Früchte, die auch Horn- oder Geleemelonen genannt werden, zu der Familie der Kürbisgewächse und zwar zu der Gattung der Gurken. Das schmeckt man sogar ein wenig, denn zu der feinsäuerlichen Note mischen sich Melonen- und Gurkenaromen. Wenn sich die Schale gelb färbt, dann ist die Kiwano reif. Man kann sie entweder längs durchschneiden und das Fruchtfleisch herauslöffeln oder man verwendet es für Blatt- oder Meeresfrüchtesalate. Natürlich lassen sich auch Desserts damit verfeinern und, wie viele exotische Früchte, macht sich die Kiwano sehr gut als Dekor. aid, Friederike Küter