Serafin Koutni

Istrien ist vielen Genießern vor allem durch den seltenen und damit umso kostbareren weißen Trüffel ein Begriff. Im Schnitt werden pro Jahr im Mirna Tal bis zu zwei Tonnen des schwarzen und weißen Pilzes gefunden. Und auch im Kempinski Hotel Adriatic steht die goldene Jahreszeit ganz im Zeichen der wertvollen Knolle. Mit dem „Trüffel Arrangement“ bietet das Haus ideale Rahmenbedingungen, um die Kostbarkeit nicht nur geschmacklich zu genießen. In dem Package enthalten ist zum Beispiel eine Trüffeljagddemonstration mit den lizensierten Trüffeljägern und deren speziell ausgebildeten Trüffelhunden.

Im Jahr 1999 wurde von dem bekanntesten Trüffelfinder der Region, Giancarlo Zigante, ein 1,31 Kilogramm schwerer weißer Trüffel gefunden. Er sicherte sich damit über Jahre den Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde. Mittlerweile liegt sein Ertrag jährlich bei circa fünf bis sechs Tonnen Trüffel. 70 Prozent davon sind schwarze und 30 Prozent weiße. Auch die Preise für die Kostbarkeit haben sich über die Jahre vervierfacht. Im Jahr 2000 kostete ein Kilo zweiter Klasse noch 2.000 Deutsche Mark. Heute liegt das Kilo bei einer Verhandlungsbasis von 4.000 Euro.

Chefkoch Serafin Koutni vom Kempinski Hotel Adriatic freut sich, in seinen zwei Restaurants „Kanova“ und „Dijana“ die kulinarische Köstlichkeit zu kredenzen: „Unser regionales Fleisch, der frische Fisch, exzellenter Ziegenkäse und selbstgemachte Pasta lassen sich perfekt mit weißem Trüffel verfeinern. Wir schaffen damit Gaumenfreuden in Perfektion,“ so Koutni im Gourmet Report Gespräch. Ebenfalls das geschmackvolle Olivenöl und die kroatischen Weine haben Istrien in den letzten Jahren zu einer für Kulinarikfreunde und Kenner bekannten Destination gemacht.

Das „Trüffel Arrangement“ enthält neben zwei Übernachtungen das reichhaltige Frühstücksbuffet, die Trüffeljagddemonstration, ein Trüffeltasting sowie den Zugang zu dem 3.000 Quadratmeter Carolea Spa. Buchbar ist das Package bis zum 31. Oktober 2012 für 225 Euro pro Person. Wer seinen Aufenthalt durch weiteren Trüffelgenuss auf eine andere Art krönen möchte, ist mit dem „Istrian Truffle Dream“-Treatment für 113 Euro pro Person perfekt beraten.
Wissenschaftler haben sich von der positiven Wirkung der Knolle auf die Haut überzeugt.

Das Kempinski Hotel Adriatic im Preisvergleich: booking.com und HRS

Hotel Jardin Tecina auf La Gomera

Top Lage, Ausstattung, Service bescheren top Gästebewertungen

Laut aktueller Tripadvisor-Zertifizierung (Mai 2011) punktet das Hotel Jardín Tecina**** im Süden der Kanareninsel La Gomera bei seinen Gästen auf ganzer Linie. Und das liegt nicht nur an der einzigartigen Lage und dem Panoramablick bis hin zur Nachbarinsel Teneriffa. Das Erfolgsrezept: Das gesamte Team arbeitet kontinuierlich an der Erweiterung und Perfektionierung von Angebot und Service.

Trip Advisor Zertifizierung
Das Hotel Jardin Tecina**** wurde im Mai 2011 von Tripadvisor, der größten Reisebewertungs-Website, als eines der am besten bewerteten Hotels ausgezeichnet. Sie wird jährlich an Hotels vergeben, die in regelmäßigen Abständen mit einem Durchschnitt von mindestens 90 Prozent des Zufriedenheitsniveaus als positiv bewertet wurden. Zu den Bewertungskategorien zählen Preis-Leistung-Verhältnis, Zimmerausstattung, Lage und Service.

Neue Chill-out Zone mit maximaler Entspannung
Wer den Stress hinter sich lassen und relaxen will, kommt im Hotel Jardin Tecina**** jetzt noch mehr auf seine Kosten. Gerade eröffnete das Haus eine neue Relax-Zone mit Chill-out-Musik und komfortablen balinesischen Betten.

Lebensmittel mit Qualität, das Hotel hat einen eigenen Garten
Im Hotel Jardin Tecina**** auf La Gomera kommen seit jeher die frischesten Lebensmittel auf den Tisch, aber nun kann das Küchenteam Liebhaber der kanarischen Küche zusätzlich mit Gemüse und Obst exzellenter Qualität aus dem eigenen Garten verwöhnen.

Das Hotel hat diese Anbaufläche frisch angelegt, um seinen Gästen noch mehr regionale Produkte aus eigenem kontrolliertem Anbau bieten zu können.

La Gomera- Jung und Sportlich
La Gomeras Vielfalt hält für seine Gäste ein vielfältiges Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten bereit, darunter Golf und Surfen. Aber auch eine der weltweit populärsten Sportarten, der Beach Volleyball, ist hier zuhause, denn jedes Jahr finden auf der Insel zahlreiche Wettwerbe statt. Das Hotel Jardin Tecina**** bietet seinen Kunden einen neuen Beach Volley Platz im Verein „Club Laurel“. Hotelgäste können hier spielen so viel sie möchten und dabei den traumhaften Ausblick auf das Meer genießen.

www.jardin-tecina.com

Aktiv-Urlaub im Seehotel Überfahrt am Tegernsee

Das Elegant Nature Resort Seehotel Überfahrt ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, ganz gleich ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft. Durchtrainierten Gästen bietet sich eine Fahrrad- oder gar Mountainbiketour an. Wer hingegen länger keinen Sport getrieben hat, kann bei den Wandertouren durch das malerische Tegernseer Tal seine Fitness steigern. Anschließend erfrischt ein Bad im kühlen See ganz besonders. Den erreicht man über den privaten Strandzugang des Hotels. Wer das nasse Element liebt, bleibt gleich hier und unternimmt als Anfänger oder Profi einen Segelturn. Höhenliebhaber haben die Möglichkeit, mit dem Gleitschirm ihre Kreise zu ziehen. Ein wenig ruhiger geht es bei einer Ballonfahrt zu, die, wie viele andere Aktivitäten, direkt im Hotel gebucht werden kann. Das Sailingcenter Tegernsee bietet beispielsweise einen zweistündigen Schnuppersegelkurs für 39 Euro, einen Segel-Grundkurs für 320 Euro oder einen Kinder-Segelkurs für 230 Euro pro Person an. Passend zu dem exklusiven Sportprogramm wartet das Hotel mit exzellenter Kulinarik und zuvorkommendem Service auf.

Reservierungen per Mail über guest-relation@seehotel-ueberfahrt.com.

World-Toques und Euro-Toques jetzt mit eigener Kochbuch-Edition

World-Toques und Euro-Toques jetzt mit eigener Kochbuch-Edition
Vier Bücher soeben erschienen, zwei weitere im Herbst

World-Toques und Euro-Toques Sterne-Köchinnen/-Köche und -Maîtres gehen jetzt mit eigenen Kochbüchern an die Öffentlichkeit.

Mit exzellenter Ausstattung und sorgfältiger Edition sind soeben die ersten vier Bände erschienen. Unter dem Motto „Kochen wie die Profis“ werden ausdrücklich auch Leserinnen und Leser angesprochen, die keine Köche, jedoch ambitioniert genug sind, um zuhause einmal die Kreationen nachzukochen.

So werden die World-Toques und Euro-Toques-Grundsätze einer breiteren Öffentlichkeit vermittelt, nämlich gesundheitsbewusste Ernährung, Verwendung natürlich produzierter Lebensmittel, möglichst aus der Region und Respekt vor den Gaben der Natur. Die Rezepte sind „haushaltstauglich“ abgefasst, Tipps der Köche geben zusätzliche wertvolle Hinweise.

Die ersten Bände widmen sich den Themen „Frühlings- und Sommergemüse“, „Lamm“, „Suppen“ und „Fisch aus Flüssen und Meeren“.
Die Rezepte sind farbig abgebildet und die Fotos lassen schon beim ersten Durchblättern das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Alle Rezeptfotos sind ausschließlich mit Originalzutaten und ohne Verwendung optischer Hilfsmittel zubereitet.

Bei jedem Rezept ist angegeben von welchem Koch, welcher Köchin und aus welchem Haus es stammt. Wer beim Betrachten der Bilder und Rezepte auf den Geschmack gekommen ist, weiß auf diese Weise sofort, wo er die Genüsse ausprobieren kann.

Die zwei nächsten Themenbände erscheinen im Herbst 2009: „Wild“ und „Herbst- und Wintergemüse“.

Die Reihe wird von dem für seine Kochbücher anerkannten Hädecke Verlag aufgelegt. Mit je ca. 100 Seiten haben die Bücher ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis: Sie sind für Euro 14,95 im Buchhandel, bei allen zertifizierten World-Toques und Euro-Toques Sterne-Restaurants sowie in der Geschäftsstelle erhältlich.

Ausführliche Informationen sowie Rezensionsexemplare gibt es im Hädecke Verlag, D-71256 Weil der Stadt, www.haedecke-verlag.de und bei World-Toques/Euro-Toques www.eurotoques.org

Schloss Montabaur

Schloss Montabaur: Tagen in der Idylle des Westerwaldes

Hinter historischen Schlossmauern verbirgt sich
inmitten der schönen Landschaft des Westerwaldes
eines der bekanntesten Tagungs- und
Eventhotels Deutschlands mit exzellenter
technischer Ausstattung. Schloss Montabaur
liegt verkehrsgünstig direkt zwischen Köln und
Frankfurt an der Autobahn A3 und die Stadt
hat einen ICE-Bahnhof. Auf dem Schlossberg
sind die Tagungsgäste jeder Hektik enthoben.

Der Kopf wird frei, die Seele kann baumeln – in
der gepflegten Schlossanlage, im Rosengarten
oder im Business Spa. Wer es etwas aktiver liebt,
kann die Schlossmauern unter fachkundiger
Anleitung erklettern, sich im Fitnessraum auspowern,
Boule spielen oder mit Mountainbikes
die reizvolle Landschaft in der Umgebung erkunden.

Geführte Bike-, Kanu- oder Trekkingtouren
organisiert das Hotel genauso wie Tennis- und
Golfpartien oder Hubschrauberrundflüge über
den Westerwald oder zum Nürburgring. Um
den Schlossberg schmiegen sich fünf Gästehäuser
mit insgesamt 287 komfortablen Businesszimmern
in drei unterschiedlichen Kategorien.

Darüber hinaus verfügt das Haus über 15
Tagungs- und Veranstaltungsräume und 24
Gruppenräume, die es möglich machen, Schulungen,
Tagungen und Events mit bis zu 180 Personen
zu organisieren. Die Schlossküche ist so
abwechslungsreich und edel wie das Ambiente.
Ob ein Sekt-Empfang im Rosengarten oder ein
Gala-Diner im historischen Rittersaal, ob Event-
Cooking im Schlosshof oder ein Arbeitsessen
im modernen Casino – auf Schloss Montabaur
erwarten die Gäste Bankette auf höchstem
Niveau. In der Kochschule „Culina Academia“
vermittelt das Küchenteam für Gruppen auch
den neuen Spaß am Kochen.

http://www.hotel-schloss-montabaur.de/

Preise vergleichen: Hotel

Koch doch

HR, Montag, 24.11. um 16:00 Uhr

Koch doch

Großmarkthalle

Thema: Waller blau im Pergamentpapier

Ein exzellenter Koch lässt sich durch Produkte inspirieren. Also marschiert Alexander Herrmann durch die Münchner Großmarkthalle, sondiert das Angebot und lässt sich etwas einfallen: etwa Frühlingslauch-Parmaschinken-Röllchen. Der Clou dieses locker-leichten Gerichts ist die sensationelle Marinade aus Dörrobst. Das Tatar vom Kalbsrücken reicht Herrmann in raffiniert geflochtenen Kartoffelkörbchen, und er verrät, warum Staudensellerie als Geheimtipp für Tatar-Fans gilt. Den klassischen Waller blau gibt es heute mal ganz anders. Dampfend am Tisch im Pergamentpapier serviert, zeigt der Herr der Aromen, wie man ein typisches deutsches Gericht zeitgemäß präsentieren kann. Einen besonderen Trick zeigt Alexander Herrmann beim Dessert – und warum ein Bunsenbrenner dabei eine herausragende Rolle spielt.

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

DMAX, Samstag, 16.08. um 09:05 Uhr

In dieser Episode hat Anthony Bourdain ein Heimspiel und verrät die ausgefallensten und besten Essens-Adressen in ganz New York. Zum exklusiven Frühstück geht es ins „Barney Greengrass“, das auf geräucherten Fisch und andere osteuropäische Delikatessen spezialisiert ist. Tonys Favorit ist hier Stör auf Bagels, von dem er sich meist mehrere Portionen gönnt. Das „Veritas“, eines der besten New Yorker Restaurants, ist ideal für ein delikates Mittag- oder Abendessen. Küchenchef Scott Bryan zaubert für seinen Freund Anthony diesmal etwas ganz Besonderes: Gänsestopfleber in der Pfanne gebraten und geschmorte Kalbsbäckchen an geschabten Trüffeln. Dazu gibt es eine Auswahl exzellenter Weine. Weitere kulinarische Bourdain-Tipps in New York sind „Murray's Cheese Shop“, der jede Menge Schimmelkäse aus aller Welt im Angebot hat, und das „Papaya King Frankfurters and Juices“, wo es die besten Hot Dogs gibt.

SWISS mit Schweizer Kochnationalmannschaft an Bord

„SWISS – Taste of Switzerland“, bietet im Winter nicht nur Spezialitäten eines einzelnen Kochs an, sondern lässt ihre Passagiere drei Monate lang von einem ganzen Team exzellenter Schweizer Chefköche verwöhnen. Im November 2006 erhielt SWISS den „Pax International Readership Award“ für ihr „herausragendes Catering-Angebot“ auf Europaflügen.

Seit Anfang Dezember geniessen SWISS Passagiere der First und Business Klasse auf Langstreckenflügen aus der Schweiz (und auf ausgewählten Rückflügen), sowie in der Business Klasse auf längeren Europaflügen aus der Schweiz kulinarische Leckerbissen der Schweizer Kochnationalmannschaft.

Die Schweizer Kochnationalmannschaft 2003 – 2006 besteht aus fünf Chefköchen und dem Kapitän Stephan Marolf, Küchenchef der Hotelfachschule Thun. Sie wurden bereits bei zahlreichen internationalen Wettbewerben mit Goldmedaillen für ihre moderne, kreative und innovative Küche ausgezeichnet.

Für Langstreckenpassagiere in Swiss Business steht unter anderem „Duett von Hirschfleisch und Truthahn im Bündnerfleischmantel auf einem Birnen-Quitten-Chutney, serviert mit Sauerkrautsalat mit Safran“, als Vorspeise und „Gemüsecapuns – eine Spezialität aus dem Kanton Graubünden, Spätzli im Mangoldmantel an Sauce Mornay serviert mit Bohnen, Gemüse und Tofu“ als Hauptspeise auf dem Menü. Die Passagiere der First Class werden mit einem „Pouletbrüstchen gefüllt mit geschmolzenem Käse, Balsamico-Glace, Kompott aus Lauch, Linsen und Süsskartoffel“ verwöhnt. Als Dessert empfehlen die Chefs „Toblerone-Mousse-Symphonie mit Bündner Röteli – Sauce aus Dörrkirschenlikör“. Dazu serviert SWISS einen erlesenen Schweizer Wein.

Das Verpflegungskonzept „SWISS Taste of Switzerland“ wurde von SWISS 2002 eingeführt. Im November 2006 erhielt SWISS für ihr „herausragendes Verpflegungsangebot“ auf Europaflügen den „Pax International Readership Award“. „Pax International“, ein führendes Fachmagazin für Reise-Catering, hatte ein Jahr lang eine Umfrage geführt, in welcher Catering-Spezialisten ihren Favoriten in verschiedenen Kategorien bestimmen konnten. Bereits 2003 wurde SWISS mit der Silbermedaille des „Mercury-Award“ der „International Flight Catering Association“ (IFCA) für den Bordservice ausgezeichnet.

Eichbauers Terrine: Weinbar mit exzellenter Küche

Im Herzen des Universitätsviertels befindet sich seit mehr als zwei Jahrzehnten ein kleines Juwel der französischen Küche. Fritz Eichbauers Bistro Terrine kennen alteingesessene Münchner noch aus ihrer Jugend. Im Laufe der Zeit war der kleine Franzose ein wenig „in die Jahre gekommen“, aus diesem Grund unterzog Eichbauers Sohn Felix das Restaurant in der Amalienpassage einem Rundum-Facelifting. Seit Oktober 2005 erstrahlt die neue Terrine in frischem Glanz. Felix Eichbauer erdachte für die Terrine ein gänzlich neues Konzept. Mit einem jungen Team soll das kleine Restaurant die Vorzüge einer Vinothek mit erlesener Weinauswahl und eines gehobenen Restaurants vereinen.

Die neue Terrine glänzt in warmen Farbtönen, wirkt purer, frischer und stylischer als das bekannte Bistro. Ohne Schnörkel, mit Spiel aber ohne Spielerei ist das neue Restaurant modern und doch keiner Mode unterworfen. Ein junges Team, bestehend aus Benjamin Karsunke, zuletzt Sommelier im Restaurant Blauer Bock, und Jakob Stüttgen, ehemaliger Küchenchef im Blauen Bock, hat die Fäden in die Hand genommen.

Karsunke und Stüttgen liegt insbesondere die Symbiose von Speis und Trank am Herzen. Es soll nicht länger Luxus sein, zu jedem Gericht, sei es Vorspeise, Hauptgang oder Dessert, den passenden Wein zu genießen. Die Terrine bietet daher eine große Auswahl offener Weine an. Karsunke als erfahrener Sommelier berät seine Gäste innovativ insbesondere aber mit viel Zeit.

Besucher der Terrine genießen die Vorzüge einer Weinbar oder Vinothek gepaart mit exzellenter Küche, Zu jedem Gang kann nach Herzens Lust degustiert und probiert werden.

Die kulinarische Färbung ist in der neuen Terrine eine andere als früher. Rot, weiß, blau ist nicht länger Vorgabe. Mit Blick für das Wesentliche bedient sich Chef de Cuisine Jakob Stüttgen, der in der klassischen französischen Küche durchaus heimisch ist, aber auch gerne fernöstlicher Gewürze, exotischer Zutaten und verarbeitet so vielfältige Einflüsse zu kulinarischen Köstlichkeiten der besonderen Art.

Ab 9. Oktober 2006 öffnet die Terrine nun auch Montag Abends ihre
Pforten. Künftig verwöhnt das Terrine-Team seine Gäste folglich von Dienstag
bis Samstag jeweils von 12:00 bis 15:00 und von 18:30 bis 22:30 Uhr sowie
Montags ab 18:30 Uhr mit warmer Küche. Montag Mittags, Sonntags und
Feiertags bleibt die Terrine weiterhin geschlossen.