Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]“

Sebastian Frank, Inhaber und Küchenchef des Restaurants „Horváth“ in Berlin, veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]“. Darin zeigt er seine authentische und durch seine österreichischen Wurzeln geprägte Kochkunst, die er durch seinen emanzipatorischen Ansatz ergänzt.

Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]
„Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]““ weiterlesen

Frank Rosin**

Frank Rosin veröffentlicht Kochbuch in den USA
Modern German Cookbook schnellt im Amazon-Ranking nach oben – Live Cooking Event in New York geplant

Als erster deutscher TV- und 2 Sterne-Koch hat Frank Rosin jetzt ein Kochbuch in den USA veröffentlicht: Modern German Cookbook. Erschienen ist das Werk im international tätigen Verlag DK Publishing in New York.

Auf seine unverwechselbare Weise bringt Frank Rosin amerikanischen Hobbyköchinnen und – köchen 100 Rezeptklassiker der deutschen Küche nahe. Natürlich generalüberholt und schmackofatzoptimiert. Wobei der Ruhrgebietsausdruck „Schmackofatz“ für eine bodenständige und leckere, dabei zeitgemäße Küche von raffinierter Einfachheit steht. Da fehlen die Königsberg veal dumplings in caper sauce nicht, die Swabian spätzle auch nicht und ein ganz besonderes Highlight ist der sauerbraten nach einem alten Rezept der Familie Rosin. Frank Rosin gibt viele praktische Kochtipps und erläutert die Unterschiede zwischen der traditionellen und der modernen deutschen Küche, die auch mediterrane und asiatische Einflüsse aufgenommen hat. So zählen steamed monkfish ravioli with Asian vegetables ebenso zu den „new German classics“.

Das Modern German Cookbook ist in den USA bei Amazon erhältlich, aber auch bei allen anderen großen Booksellers wie Barnes & Noble, BAM! Books a million, Target und IndieBound, einer Vereinigung von unabhängigen Buchläden. Der Listenpreis beträgt $ 22,00. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann das Kochbuch im Internet und im Buchhandel oder demnächst auch direkt im neuen Online-Store von Frank Rosin bestellt werden.

Im US-amerikanischen Amazon-Ranking schnellte Modern German Cookbook innerhalb kürzester Zeit auf Platz 1 der bestverkauften Neuerscheinungen im Bereich „German Cooking, Food & Wine“. Dieser Erfolg beflügelt, und so plant Frank Rosin für das Frühjahr 2016 ein Live Cooking Event in New York.

Frank Rosin: Modern German Cookbook, 224 Seiten, gebunden, DK Publishing, New York 2015

Peking Cookbook Fair

Der erste Peking Cookbook Fair (19.-22. Mai) öffnet seine Tore und lädt das internationale Fachpublikum zu Konferenzen, Kochshows und Verköstigungen ein.

An vier Messetagen präsentieren sich internationale Verlage im Bezirk Daxing und nutzen die einzigartige Gelegenheit, sich mit asiatischen Verlegern und Buchmarkt-Vertretern auszutauschen.

Parallel zur Messe findet am 20. und 21. Mai die Preisverleihung der Gourmands World Cookbook Awards statt, an der 187 Länder teilnehmen. Ab 2015 gibt es jedes Jahr zwei Events: die Paris Cookbook Fair und die Peking Cookbook Fair werden jeweils im Abstand von einigen Monaten stattfinden.

Die Ausweitung des ausländischen Rechte- und des Lizenzgeschäfts erfordert zwei jährliche Begegnungen, in Europa und in Asien. Diese Lösung intensiviert den Austausch zwischen westlichen Verlegern und den maßgeblichen asiatischen Buchmarkt-Vertretern, die auf den europäischen Fachmessen oft nicht präsent sind. Laut China Publishers (Februar 2013) beläuft sich der Anteil an verkauften Kochbüchern aus dem Ausland auf 10 % der nationalen Verkäufe.

Nach der Einrichtung der neuen Messe kehrt die Messe nach Paris zurück und stützt sich so auf jährlich zwei Säulen, Paris und Peking, mit dem Ziel, möglichst viele Verleger, Autoren, Fotografen, Grafiker und Verantwortliche zusammenzubringen.

Heiko Antoniewicz

Heiko Antoniewicz ist einer der ganz Großen in Deutschland, insbesondere wenn es um die Themen Food Pairing und Molekulare Küche geht. Bereits seit einiger Zeit ist er Mitglied im Institute of Culinary Art. Nun ist er in das Amt des Ehrenpräsidenten berufen worden.

ICA – Institute of Culinary Art:
Heiko Antoniewicz ist neuer Ehrenpräsident

Der Name Antoniewicz ist im deutschsprachigen Raum eng mit der Molekularküche verbunden. Mit seiner Kombination aus Tradition und Technologie hat er Natürlichkeit und Naturwissenschaft in Einklang gebracht. Sowohl Stickstoffflasche als auch Sous-Vide-Garer hat er immer im Gepäck – sich selbst bezeichnet er als einen Koch, der Wurzeln und Flügel hat. Heiko Antoniewicz vertraut wie viele Spitzenköche auf CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche – Kochmesser.

Er nutzt die Erkenntnisse der klassischen und molekularen Kochkunst auf der Basis der besten Grundprodukte, der neuesten Technik und kombiniert diese mit handwerklichem und gastronomischem Know-How. Liebe, Leidenschaft und Kreativität sind für ihn in der Kulinarik bedeutende Wahrzeichen.

Heiko Antoniewicz ist neuer Ehrenpräsident des Institute of Culinary Art.
Nach seiner Ausbildung im Dortmunder Lennhof wechselte Heiko Antoniewicz nach Aachen zu Gerhard Gartner ins Gala. Seine nächste Station war das Residence in Essen. Dort arbeitete er als stellvertretender Küchenchef unter Berthold Bühler. 1992 startete er als Mitinhaber den Tafelservice Art Manger, dem 2000 das Restaurant Art Manger folgte. Mit dem Restaurant erkochte er schon im zweiten Jahr den ersten Michelin Stern. 2004 wechselte er als Küchendirektor zum Frankfurter Caterer Kofler & Company und wurde mit ihm zweimal als Caterer des Jahres ausgezeichnet. Ab 2008 ist er Geschäftsführer der Antoniewicz GmbH, deren Schwerpunkte auf Gastroconsulting und Catering liegen.

ICA und Antoniewicz
Heiko Antoniewicz ist sich der Ehre bewusst, die ihm von dem Food Service Netzwerk aufgegeben wurde. Er wird die Zeit der Ehrenpräsidentschaft nutzen, um sein Anliegen, die Ausbildung des Nachwuchses auf moderne und dabei doch breite Füße zu stellen, ohne dabei die Tradition dieses klassisch schönen Berufs aus den Augen zu lassen, weiter voran zu bringen.

„Wir alle wissen“, so Antoniewicz, „dass unsere Branche sowohl in den Küchen als auch an der Front bei den Gästen fast ausschließlich von den Mitarbeitern lebt. Wir brauchen schon heute, vor allem aber in den kommenden Jahren, gut ausgebildete, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, die Zukunft zu gestalten. Eine Zukunft, die gespannt sein lässt auf die Kreativität der jungen Köche. Ich hoffe, dass wir durch meine Ehrenpräsidentschaft in diesem Bereich viel erreichen können.“

Gerhard Bruder, Präsident des ICA, freut sich darüber, dass er Heiko Antoniewicz für das Amt begeistern konnte: „Für mich ist das Engagement von Heiko Antoniewicz ein Symbol, dass das ICA in allen Bereichen der Kochkunst Fuß gefasst hat und die Branche das Netzwerk angenommen hat.“

Autor Antoniewicz
Seit 2006 veröffentlicht Heiko Antoniewicz die Ergebnisse seiner Neugier und Kreativität in gedruckter Form. Die Gastronomische Akademie Deutschland (GAD) zeichnete seinen Erstling „Finger Food“ mit einer Goldmedaille aus. Außerdem wurde das Buch in der Kategorie Innovation mit dem World Cookbook Award ausgezeichnet. Im Mai 2008 erschien mit „Verwegen Kochen“ (Silbermedaille der GAD) ein Kochbuch zum Thema Molekularküche, das er gemeinsam mit dem Journalisten Klaus Dahlbeck und dem Food Fotografen Ralf Müller realisierte. Mit „Molekulare Basics“ erschien eine Schritt-für-Schritt-Anleitung der wichtigsten Anwendungen der Molekularen Küche. 2010 veröffentlichte er das Brot-Kochbuch „Brot“, das beim World Cookbook Award als bestes Brotbackbuch ausgezeichnet wurde. 2011 erschien das Buch „Sous Vide“, ein Jahr später die englische Übersetzung „Cooking Sous Vide“, das sich ausschließlich mit diesem Themenbereich der Molekularen Küche beschäftigt. Sein neuestes Werk „Flavour Pairing“ ist gerade erschienen und zeigt Hintergründe und Rezepte von Aromen-Harmonien ausgewählter Produkte.

www.institute-culinary.de

Matthaes Verlag als weltbester Kochbuchverlag ausgezeichnet

„Best Publisher of the Year“ – mit dieser Auszeichnung der Gourmand World Cookbook Awards 2011 darf sich der Matthaes Verlag (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt) nun ein Jahr lang schmücken. In der Begründung der Jury heißt es: „Die gleichbleibende inhaltliche wie auch herstellungstechnisch hohe Qualität der Veröffentlichungen macht den Matthaes Verlag zum führenden deutschsprachigen Verlag für Kochbücher, die sich an die Profis der Branche richten.“

Der Anspruch des Matthaes Verlags ist es, dem Leser außergewöhnliche Autoren, innovative Themen, exklusive Fotografie, individuelles Layout und hochwertige Ausstattung zu bieten. Daher freut er sich besonders über diese hohe Anerkennung seiner Leistungen.

Den offiziellen Award nahmen Vertreter des Matthaes Verlags im Rahmen der Paris Cookbook Fair im März 2012 in Paris entgegen. Das Theater „Les Folies Bergère“ war bis auf die letzten Plätze von internationalen Größen der Branche gefüllt.

„Wanderbild – Spitzenköche für Afrika“

Nicht weniger als 23 „Spitzenköche für Afrika“ (und ihre Rezepte) werden in diesem ersten Begleitband zur Aktion vorgestellt. Von Spezialitätengroßhändler Ralf Bos (Bos Food) initiiert, von Eckart und Véronique Witzigmann schirmherrschaftlich begleitet, von der Krefelder Künstlerin Alla GrAnde kunstvoll in Szene gesetzt: So erhält das in dieser Form nie da gewesene Hilfsprojekt für die „Menschen für Menschen“-Aktion von Almaz und Karlheinz Böhm eine unübersehbare Erfolgsdynamik!

http://www.skfa2008.de

Das Wanderbild von Alla GrAnde, ein moderner Fries mit großen Porträts aller Beteiligten, ist ein spektakuläres „work in progress“: Es wächst und wächst – analog zur Zahl der am Projekt beteiligten Köchinnen und Köche. Wo immer es auf seiner Reise durch Deutschland präsentiert wird, erweckt es Interesse und Aufmerksamkeit – und wird so zum perfekten Boschafter einer wundervollen Aktion.

Dieses Gesamtkunstwerk ist ein in seiner Form einzigartiges gastronomisch-kulinarisches Hilfsprojekt. Auf die Initiative von Ralf Bos aufbauend und mit einer fulminanten PR-Aktion Fernsehwette mit Eckart Witzigmann startend, hat es hervorragende Bedingungen, um nachhaltig und finanzielle Unterstützung über „Spitzenköche für Afrika“ für die „Menschen für Menschen“ zu gewährleisten.

Und auch ein ganz persönlicher Erfolg für die Künstlerin Alla GrAnde: Ihr Buch „Wanderbild – Spitzenköche für Afrika“ wurde am 03.03. in Paris mit dem Gourmand World Cookbook Award als „Best Charity / Fundraising Cookbook in the World“ ausgezeichnet.

Gourmand World Cookbook Award -Präsident Edouard Cointreau würdigte das Engagement der Köche, der Künstlerin und des Verlages Kornmayer in seiner Laudatio. „Charity Kochbücher erinnern uns an das, was wirklich zählt: Humanität. Dieses Buch ist ein herausragendes Beispiel dafür.“

Herausgeber/Bilder: Alla GrAnde
Texte: Dr. Rita Mielke
Vorworte:
Karlheinz und Almaz Böhm, Ralf Bos
120 Seiten . 25 x 25 cm
Bestellink:
ISBN 978-3-942051-15-6

PORT CULINAIRE 17

Ausgezeichnet mit dem GOURMAND WORLD COOKBOOK AWARD als
„Das wohl beste Gourmetmagazin der Welt“

Ausgabe No.17
Aus dem Inhalt:
• „NAMIBIA“
Ich hatte eine Farm in Afrika …
Beitrag von Thomas Ruhl
Originale Namibische Rezepte von namibischen Köchinen
• „AVANTGARDE“
Avantgarde Part Eight – Jürgen Dollase über Sven Elverfeld
Rezepte von Sven Elverfeld.
• „SEAFOOD“
Frischeparadies Seafood Academy Part 1: Langschwanzkrebse
Beitrag von Jasmin Oberdorfer
Rezepte von Rolf Staubinger
• „ENGADIN“
Über allen Gipfeln ist Ruh`
Beitrag von Hanjo Wimmeroth und Thomas Ruhl
Rezepte von Bernd Ackermann.
• „WIENER INSZENIERUNG“
Gegenbauer gibt uns Saures in der Essig Brauerei.
Beitrag von Jasmin Oberdorfer
Rezepte von Heinz Reitbauer.
• „WEINBLÄTTER“.
Harmonie in Vollendung zwischen Küche und Weinkeller
Beitrag von Jasmin Oberdorfer und Thomas Ruhl
Rezepte von Thomas Martin
• „CHEF – SACHE NACHWUCHSPREIS“
Nachwuchspreis Kategorie Regionale Küche
Beitrag von Hanjo Wimmeroth
Rezepte von Friedolin Janke
• “ KORNMAYERS EXKURSIONEN“
12 Monkeys – was ein Gin
von Evert Kornmayer

Alle Ausgaben bleiben langfristig lieferbar.
PORT CULINAIRE ist ein Magazin für Leser, die sich gerne von spannenden Reportagen fesseln lassen,
ein Kochbuch für diejenigen, die neue innovative Rezepte suchen
und ein Nachschlagewerk und Sachbuch für Gourmets, die sich für Warenkunde interessieren.
Der Anspruch an die Qualität des Inhalts, der Gestaltung und der Fotografie ist sehr hoch.

So arbeiteten an diesem Werk Autoren mit, die aus der Foodszene kommen und sich dort einen Namen gemacht haben. Vierteljährlich gibt es eindrucksvolle Reiseberichte, die den Leser in die Welt kulinarischer Genüsse entführen, Reportagen über kulinarische Spezialitäten, die Herkunft, Produktion und Besonderheiten vorstellen, sowie Beiträge und
Rezepte bekannter Spitzenköche und Gourmets und immer auch Weinempfehlungen.
An jeder Ausgabe arbeitet ein Sommelier mit.

PORT CULINAIRE 17

Magazin/Sammelband
Herausgeber: Thomas Ruhl
24 x 28 cm. 155 Seiten
ISBN 978-3-942051-21-7
Preis: 19,90 €
Erscheint vierteljährlich.
Lieferbar für den Buchhandel
über KNV, Libri, Könemann und Umbreit.
Abonnements unter
www.kornmayer-verlag.de

Spitzenköche für Afrika gewinnt Weltkochbuchpreis

Spitzenköche für Afrika gewinnt Weltkochbuchpreis

– Buch „Wanderbild“ mit Werken der Künstlerin Alla GrAnde und Rezepten von Spitzenköchen in Paris ausgezeichnet

– Internationale Anerkennung für die Hilfsaktion von Delikatessenspezialist Ralf Bos

„Wir freuen uns unbeschreiblich, und ich selbst kann es noch gar nicht richtig fassen”, sagt Ralf Bos. Der Gewinn des so genannten „Oscars der Koch- und Weinliteratur” ist für den Initiator der Aktion „Spitzenköche für Afrika” ein echter Meilenstein. „Das gute Gefühl, Kindern in Äthiopien zu helfen, ist der Lohn für unser Engagement”, erklärt der dreifache Familienvater, der mit seinem Unternehmen BOS FOOD Deutschlands führender Delikatessenhändler ist. „Dass wir jetzt auch noch eine solche internationale Anerkennung erfahren, ist überwältigend.”

Das Buch „Wanderbild” wurde mit dem Gourmand World Cookbook Award in der Kategorie „Best Charity/Fundraising Cookbook“ ausgezeichnet. Die Awards von Edouard Cointreau würdigen seit vielen Jahren die weltweit besten Neuerscheinungen. In seiner Laudatio sagte Cointreau: „Charity Kochbücher erinnern uns an das, was wirklich zählt: Humanität. Dieses Buch ist ein herausragendes Beispiel dafür.“

Das Gemeinschaftsprojekt von „Spitzenköche für Afrika” und der Krefelder Künstlerin Alla GrAnde sowie Autorin Rita Mielke vereint Kunst und Kochkunst, und ist auch eine Dokumentation der von Ralf Bos initiierten Hilfsaktion: Die besten Köche Deutschlands stellen sich an den Herd und unterstützen mit individuellen Events die Aktion „Spitzenköche für Afrika”. Bisher kamen über 1 Millionen Euro Spenden zusammen. Gemeinsam mit der Karlheinz Böhm-Stiftung „Menschen für Menschen” wird das Geld für den Bau von Schulen in Äthiopien eingesetzt.

Die Künstlerin Alla Grande portraitiert die Köche kunstvoll und stellt die Bilder in einem stetig wachsenden Fries zusammen, der bei vielen Veranstaltungen von „Spitzenköche für Afrika” ausgestellt wird – deshalb die Bezeichnung „Wanderbild“. In dem Kochbuch sind nun die einzelnen Portraits mit Rezepten der Spitzenköche vereint. Außerdem stellt Rita Mielke die Köche mit sehr persönlichen Texten vor, so dass die Leser auch die Menschen „hinter den Rezepten“ kennenlernen. Zahlreiche Fotos runden das Buch ab. Und es trägt ebenfalls dazu bei, Kindern in Äthiopien zu helfen: Für jedes verkaufte Exemplar geht ein Euro auf das Konto von Spitzenköche für Afrika”.

www.skfa2011.de

Gourmet Report gratuliert Alla Grande und Ralf Bos, sowie allen Unterstützern. Macht weiter so!

Gourmand World Cookbook Award Winners

The end of year gifts are coming early in 2010 for cookbook authors and publishers. Each individual winner will receive in the next two weeks the personal official letter announcing his win at the Gourmand World Cookbook Awards. They also qualify to represent their country in the « Best in the World » competition, with results announced in March 3, 2011 on the first day of Paris Cookbook Fair.

This year 154 countries participated in the Gourmand World Cookbook Awards, entering books in 53 categories. The competition is free and open to all. No other sector of book publishing has the benefits of such an international platform . All countries, authors and publishers, big and small, have the same equal opportunity.

The major trend this year is the rise in quality in Asia and Latin America, the « New World » of cookbooks, while the crisis is limiting the investments of many publishers in the West. The sector is in good health, with the number of cookbook titles increasing from 5 to 10% in the West, such as 9% in France in the first nine months of 2010 in spite of the crisis. In Asia or Latin America the increase is 10 to 20%. For wine books titles, it is even higher.

Here is a selected list of the best cookbook of the year for 57 countries, according to the Gourmand World Cookbook Awards.

Argentina : Siete Fuegos, Mallmann, Kaminky (V-R Editoras)
Australia : Bentley (Murdoch Books)
Austria : Sacher (Styria)
Bangladesh : Sasto Sochaton Ranna, Keka Ferdousi (Anannya)
Belgium : Dix Petits Doights Pleains de Chocolat, Pierre Marcolini (Racine)
Bhutan : Foods of the Kingdom of Bhutan (Bhutan Foundation)
Canada : Glutton for Pleasure, Bob Blumer (Whitecap)
Chile : Gastronomía del Mar (Gourmet Patagonia)
China : Official Health Food, Master Chef Du Guang Bei
Colombia : Secretos de la Parrilla, Bernardo Gómez Cortazar (Gama)
Costa Rica : Saberes y Sabores de Boruca, Leila Garro Valverde (Gama Print)
Czech Republic : Czech Home Cook, Jitka Rakoskikova (Mlada Fronta)
Denmark : Paul Food, Paul Cunningham (Politiker)
Ecuador : Cocina de Autor, Santiago Chamorro (Sesos Creación Visual-Unimarket)
Finland : Olo (Teos)
France : 1 Canard, 2 Daguin (Sud Ouest)
Ghana : Ghanaian Cook Book, Sophia Manu ((Adaex Educational Publication – Accra)
Germany : JW4 (Wissler Group)
Greece : Every Day , Argiro Barbarigou (Liberis)
Hong Kong : Grandma, Grandpa Cook (MCCM Creations)
Hungary : Segal Viktor – Colours and Taste (Book Publishing)
Iceland :Silver of the Sea, Volundar Snaer Volundarsson (Salka)
India : Byriani-Pratibha Karan (Random House India)
Ireland : Catherine’s Italian Kitchen , Catherine Fulvio (Gill McMillan)
Italy : Food Designing, Marti Guixe (Corraini)
Japan : 12 Roads and Stories of the Foods, Chieko Mukasa (Heibonya)
Latvia : Est Ir Tava Daba (Zvaigzne)
Laos : Food from Northern Laos – The Boat Landing Cookbook (Galangal Press)
Luxembourg : Henri Schumacher Pâtissier (Guy Binsfeld)
Lebanon : Mouneh (Barbara Abdeni Massaad)
Malaysia : Kulit Manis, A Taste of Terengganu’s Heritage. Puan Rosita Bt Abdullah (My Viscom)
Malta : Pippa’s Festa , Pippa Mattei (Miranda)
Mexico : Los Top Chefs de Mexico (Larousse)
Morocco : Le Figuier de Barbarie (Alwifak)
Netherlands : Toscanini Venticinqe (Toscanini)
New Zealand : Me’a Kai, Come Eat, Robert Oliver, Dr.Tracy Berno, Shiri Ram (Random House NZ)
Norway : Ekte Mat, Andreas Viestad (Cappelen Damm)
Peru : History, Anecdotes, and Some Recipes from Peruvian Cuisine, Berit Knudsen (Iandu)
Philippines : An Invitation to Malacañan (Art Post Asia)
Poland :Nature of Polish Cuisine – Woicieh Modest Amaro
Portugal : 2780 Taberna (Bertrand)
Russia : Larousse Gastronomique (Chernov)
Singapore : Above and Beyond, Singapore Airlines (Marshall Cavendish)
Slovenia : Ljubezen Skoz Zwloswx (Vale Novak-Gorenjski Tisk)
South Africa : Koekemakranka Khoi-Khoin Kultuurgoed en Kom-Kuier-Kos Renata Coetzee (Lapa)
Spain : Las Cocinas del Camino de Santiago (Al Gusto)
Sweden : Syrat –Sour (Informationsförlaget)
Switzerland : Fusion Pur (Betty Bossi)
Trinidad Tobago : Ah´Len – Welcome (Syrian Lebanese Woman Association)
Turkey : Tadi Damagimda Kaldi, Mehmet Soykan (Food in Le Gastronomy)
UAE : Arabian Dreams, Aaron Maree (Motivate)
Uruguay : Gastronomía de las Costas de Rocha, Juan Antonio Varese
(Cruz del Sur)
UK : Noma, Rene Redzepi (Phaidon)
USA : The Essential New York Times Cookbook, Amanda Hesser (WWW Norton)
Venezuela : Las Recetas Olvidadas, Gamal El Fakih Rodríguez (Speedread)

Gourmand World Cookbook Award

EURO-TOQUES-KOCHBUCHREIHE erhält hohe Auszeichnung!

Als beste Kochbuchserie vom „Gourmand World Cookbook Award“ ausgezeichnet

„Award für beste Kochbuchreihe geht nach Kaisersbach“

Ein großer Preis, und dennoch eine eher ruhige, nach innen gekehrte Freude beim Euro-Toques-Präsident Deutschland und Herausgeber der Kochbuchreihe „Kochen wie die Profis“, aus Kaisersbach, Ernst-Ulrich W. Schassberger. Der 64-jährige Top-Hotelier bleibt gelassen – zumal, er diese Auszeichnung eher „nebenbei“ erfuhr, als seine, vor einem Jahr, initiierte Kochbuchreihe, bereits den Titel inne hatte.

Natürlich, so meinte der „Chef“ von Euro-Toques Deutschland ganz trocken, bestätige diese Auszeichnung die Idee und auch die Umsetzung. Doch Schassberger freue sich viel mehr für seine Sterne-Köche, die ganz nach Euro-Toques-Philosophie kochen, und auch ihre Rezepte in der Buchreihe zur Verfügung stell(t)en. Schassberger hebt hervor, dass alle fotografierten Rezepte in seinen Büchern, auch live gekocht und kredenzt würden. Das sei schließlich nicht überall so, manchmal werden auch „Fake-Gerichte“ nachgestellt, farblich ins rechte Licht gerückt, und dann einfach abfotografiert. Schassberger dankt noch einmal auch seinen Köchen. Und natürlich den treuen „Hobbyköchen“ und auch Hausfrauen, die sich für die Kochbuchreihe interessieren (diese ist über die Geschäftsstelle Euro-Toques Deutschland zu erhalten, sowie in allen Buchhandlungen deutschlandweit).

Einen Einblick mit Leseproben in die Kochbuchreihe von Euro-Toques erhalten interessierte Leser auch im Internet unter www. eurotoques.de – und auf der rechten Menü-Leiste klickt man auf „Bücher“. Rezeptsammlungen zu „Kalte Vorspeisen“ und „Desserts“ sind brandaktuell erschienen und ergänzen nun die Reihe, bzw. „Serie“, die vom „Gourmand World Cookbook Award“ ausgezeichnet wurde.

Gegründet wurde diese Institution, die ihre „Awards“ verleiht von Edouard Cointreau. Die Preisverleihung findet jährlich statt, und auch im vergangenen Jahr wurden wie schon 2008 über 6000 Bücher aus über 100 Ländern eingereicht. Preise werden in den unterschiedlichsten Kategorien verteilt. Allemal ein Grund zu Feiern bei der Euro-Toques-Gruppe in Kaisersbach, auch wenn Schassberger „kein Aufhebens“ um den Preis machen möchte.