European BBQ Championship

Gipfeltreffen der europäischen Grill-Elite in Bremen

Inmitten der freien Hansestadt Bremen werden am 17. und 18. September Europas beste Grillmeister aufeinander treffen um ihren Champion zu ermitteln. Es ist dies die erste Grill-EM auf deutschem Boden. Wenn sich an diesem September-Wochenende das Areal der Messe Bremen in eine gigantische Grillarena verwandelt, rechnen die Verantwortlichen mit bis zu 40.000 Besuchern an den beiden Wettkampftagen. Durchgeführt wird die Grill-EM im Rahmen der Verbrauchermesse HanseLife, veranstaltet von der Messe Bremen in Kooperation mit der World Barbecue Association (WBQA).

Fire, Food and Friendship
So das Credo der WBQA, die alle zwei Jahre die Europameisterschaft veranstaltet. Wer glaubt, hier handele es sich nur um ein banales Würstel-Wett-Grillen, der irrt gewaltig. Auf den Grillrosten der Besten ihres Faches werden kulinarische Köstlichkeiten zelebriert, die so manchen Sterne-Koch alt aussehen lassen. Hier punktet nur, wer eine internationale Fachjury von der Optik, Geschmack und Konsistenz seiner Gerichte zu überzeugen vermag. Nach einem strengen Regelwerk müssen fünf Gänge mit Beilagen präsentiert werden. Spareribs, Hähnchen, Fisch, Schweineschulter und Rinderbrust. Die Kür – ein landestypisches Gericht und ein Dessert, letzteres natürlich auch vom Grill, erfährt eine gesonderte Bewertung durch die Fachjury und das Publikum. Hierfür werden rund 50 Grillteams aus 20 Nationen mächtig einheizen, denn neben Meisterehren geht es auch um insgesamt 12.000 Euro Preisgelder.

Grill Fest
Zwei Tage zwischen Grillrost und Bühne. Europas besten Grilleuren über die Schultern schauen, den zahlreichen Darbietungen auf der Showbühne oder dem Veranstaltungsareal beiwohnen und sich mit lukullischen Leckereien verwöhnen lassen. Die Grill-EM im Rahmen der HanseLife verspricht ein Volksfest für alle.

Die European BBQ Championship findet am 17. und 18. September von 10 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro und erlaubt auch den Besuch der HanseLife.

Europäische Barbecue-Meisterschaft in Bremen

Grillen? Kann doch jeder. Holzkohle anzünden, Würstchen oder Nackensteak auf den Grill legen, wenden, warten – fertig. Doch wer denkt, da geht nicht mehr, irrt sich. Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Kuchen oder Eis als Dessert? Kein Problem für Meister-Grilleure. Gerade erst hat sich der Grillduft der Deutschen Meisterschaft vor einigen Wochen in Fulda verzogen, jetzt treten viele Stars ihrer Zunft erstmals in Bremen an: bei der 8. European BBQ Championship der World BBQ Association. Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, kämpfen auf der Bürgerweide im Rahmen der HanseLife zahlreiche Teams um Europas „Grill-Krone“ und 12.000 Euro Preisgeld. Neben Shows erwarten die Besucher Live-Musik, Kostproben und Informationen rund ums Grillen. Auch Zubehör gibt es – zum Beispiel Nadelbaumzapfen als besonders stilvolle Grillanzünder.
„Richtiges Grillen ist Kunst, Kreativität und Leidenschaft zugleich“, sagt Robert Meyer, Vizepräsident der World BBQ Association, des Weltgrillverbandes. Und genau darauf wird es nun ankommen: Insgesamt dürfen 60 Teams aus aller Welt antreten, wobei der „Grand Champion“-Titel nur an Europäer gehen kann. Wer sich den Titel schließlich holt? Versuchen wollen es zum Beispiel das just zum deutschen Meister gekrönte Team GutGlut aus Rösrath und die zweitplatzierte Truppe Grill-Doch-Mal aus Berg bei Neumarkt.
Die Teams mit jeweils zwei bis sechs Mitstreitern messen sich in Kategorien wie „Fisch mit Beilage“, „Schweinerippchen“ oder „Rinderbrust“.

Eine qualifizierte Jury bewertet die Zubereitungen, ohne zu wissen, von wem sie kommen. Punkte gibt es unter anderem für Geschmack, Aussehen, Kreativität und Konsistenz. Wichtig sei außerdem, mit welchem Grill und welcher Kohle gegrillt wurde, berichtet Meyer. Auch die Hitze sei ein wesentlicher Faktor. „Das Besondere ist, dass jede Nation durch ihre Mentalität unterschiedlich grillt“, sagt der Profi, der 2003 bei der Grill-Weltmeisterschaft auf Jamaika den zweiten Platz belegte. „Das Zelebrieren oder die Würzung der Speisen sind zum Beispiel von Land zu Land verschieden.“

Alle zwei Jahre lädt die World BBQ Association zur europäischen Grill-Meisterschaft ein – 2014 gastierte sie im polnischen Dolina Charlotty, der Titel ging damals nach Schweden. „Die nationale und internationale Grillszene ist wie eine große Familie, die ständig wächst“, sagt Meyer. „Egal ob Alt oder Jung, Reich oder Arm – hier geht es gemeinsam um die Sache.“ Der Wettbewerb stehe zwar im Vordergrund, doch das Wiedersehen und der Austausch mit Gleichgesinnten machten den eigentlichen Charme der Veranstaltung aus. Es gehe eben um Leidenschaft, Essen, Freundschaft und Spaß.
Die European BBQ Championship findet im Rahmen der HanseLife am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf der Bürgerweide statt. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, und erlaubt auch den Besuch der HanseLife.

www.world-bbq.com

Über die Deutsche Meisterschaft:
www.gourmet-report.de/artikel/347605/Das-Grillteam-GutGlut-ist-wieder-Deutscher-Grill-BBQ-Meister-der-Profis/

Pesto-Weltmeisterschaft 2016 in Ligurien

Am 16. April 2016 findet die sechste Genoa Pesto World Championship in der Haupstadt Liguriens statt. Alle zwei Jahre messen sich anlässlich des kulinarischen Events 100 Teilnehmer die sich in vorhergehenden weltweit stattfindenden Wettbewerben für die Veranstaltung qualifizieren konnten. Für einen angemessenen Rahmen sorgen die prunkvollen Räumlichkeiten des Palazzo Ducale, in denen die weltweit besten Pesto-Köche gegeneinander antreten.

Pesto alla Genovese – so weit das Auge reicht

Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl, Parmesan, Fiore Sardo (Schafskäse aus Sardinien), MSALZ. Das sind die wenigen Grundzutaten für das – zumindest in der Theorie – einfach herzustellende Pesto alla Genovese. Wie sehr der Schein trügt, zeigt alleine die Teilnehmerzahl beim Genoa Pesto World Championship: 100 Köche, die sich im Vorfeld für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnten, treten am 16. April 2016 gegeneinander an und versuchen der Fachjury das perfekte Pesto zu kredenzen. Dabei wird hier nicht nur Wert auf die Qualität der Zutaten, sondern auch auf die richtige Mischung und Zubereitung der Zutaten gelegt.

Ausgetragen wird die Pesto-WM in den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Palazzo Ducale, dem kulturellen Herzen der Stadt Genua.

Die Genoa Pesto World Championship findet alle zwei Jahre statt. Die sechste Auflage der Pesto Weltmeisterschaft wird von der kulturellen Organisation Palatifini organisiert. Weitere Informationen unter: http://pestochampionship.it/en/news/10-inevidenza/315-16-aprile-2016-vi-campionato-mondiale.html

Schon im Vorfeld lohnt ein Besuch
Ligurien ist stolz auf sein Pesto, das von der UNESCO schon eine Nominierung als immaterielles Weltkulturerbe erhalten hat. Zurecht. Rund um die grüne Soße finden deshalb auch abseits des Großereignisses zahlreiche Aktionen statt. So wird in den Restaurants Genuas die „Woche des Pesto“ ausgerufen – vom 10. bis zum 16. April können sich Besucher und Fans der italienischen Küche hier auf spezielle Pesto-Menüs zahlreicher Chefköche freuen.

Aber nicht nur kulinarisch stimmt sich Ligurien auf die Weltmeisterschaft ein, auch Freunde der Kochkultur kommen auf ihre Kosten: Im Palazzo Ducale, einst Machtzentrum der Dogen, findet zu besagtem Zeitraum eine Mörser-Austellung statt. So können auch historisch interessierte Pestoliebhaber die Entwicklung der Herstellung von Pesto anhand alter Reibschüsseln nachvollziehen – aber auch neue Designs des Kochutensils werden zur Schau gestellt.

Weitere Informationen zum Event unter: www.turismoinliguria.it/de/ligurien/entdecken-sie-die-events-in-ligurien/item/3830-pesto-m%C3%B6rser-genua-stellt-sich-vor.html

Desmond Morgan

Starkoch Desmond Morgan neu als Küchenchef im Conrad Pezula
Der Südafrikaner entwickelte das erste Bio-Hotelrestaurant Südafrikas und kochte bei Großevents für Nelson Mandela und Jacob Zuma und bei der WM

Ab sofort schwingt der mehrfach ausgezeichnete Koch Desmond Morgan als neuer Küchenchef im Conrad Pezula Resort & Spa den Kochlöffel, um die legendäre gastronomische Philosophie des Resorts fortzuführen und weiter auszubauen. Der passionierte Starkoch, der seine Ausbildung im The Mount Nelson Hotel absolvierte, bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Luxushotel-Branche mit und setzte mit innovativen Ideen bereits neue Akzente. So entwickelte er für das Fünf-Sterne Resort Santé das erste Bio-Hotelrestaurant in Südafrika. Schon immer hatte er ein gutes Gespür, Kochtalente zu entdecken und zu fördern, daher war er auch maßgeblich bei der Entstehung einer Hotelfachschule für junge Köche beteiligt.

Nach seiner Kochstil befragt, sagt Desmond Morgen: „Die moderne südafrikanische Küche, aber immer mit einem gewissen Kick und Einflüssen von globalen Trends ist meine Inspiration. Besonders die Erhaltung des natürlichen Geschmacks und die Verwendung von hochwertigen regionalen Produkten sind mir wichtig.“ Für das Conrad Pezula Resort & Spa wird er speziell neue Gerichte kreieren, die den Geschmack und Stil des hübschen Städtchens Knysna reflektieren. In seiner Freizeit züchtet Desmond Morgan heimische Rinder- und Ziegenrassen und setzt sich für soziale Projekte wie die Schaffung von Gemeinde Gemüsegärten in der Region ein. „Das passt optimal zu unserem Ansatz, Nachhaltigkeit und gemeinschaftliches Engagement in unseren alltäglichen Betrieb in Conrad Pezula zu integrieren“, so Gert Venter, General Manager des Conrad Pezula Resort & Spa.
Auch bei Großereignissen für hochrangige Gäste, wie beispielsweise bei der Beisetzung von Nelson Mandela, bei der Amtseinführung des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma, bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika und bei der Southafrican Open Golf Championship 2007 in Dubai war Desmond Morgan im Cateringbereich im Einsatz.

Im Conrad Pezula wird Desmond Morgan seine regionale organische Küche zu einer exzellenten Auswahl an lokalen Weinen im mehrfach ausgezeichneten Zachary’s Restaurant offerieren. In der Bar The Boma wird er am offenen Feuer unter dem weiten Himmel Afrikas authentische Küche im Safari Style bieten und eine entspannte Bistro Küche in modernem Ambiente im Café Z.

Bei den monatlichen Weinverkostungen im Conrad Pezula stellt jeden Monat ein anderer Winzer Raritäten und besondere Tropfen seines Weingutes zu einem abgestimmten Gourmetmenü von Desmond Morgen vor. Die nächsten Termine: 31. Oktober mit Mark Le Roux, vom Weingut Waterford und 28. November mit Morne Vrey vom Delaire Graff Estate.

Luxus pur an Südafrikas berühmter Garden Route: Das Conrad Pezula Resort & Spa liegt auf einer riesigen Sandsteinklippe, einer der beiden Knysna Heads, die die Einfahrt in die Lagune von Knysna säumen. Diese exklusive Lage erlaubt atemberaubende Ausblicke auf den Naturhafen der Lagune, den Indischen Ozean und die majestätischen Outeniqua-Berge. Ein magischer Ort direkt an der Steilküste, dem wildromantischen Noetzie Strand und inmitten eines der spektakulärsten Golfplätze der Welt, dem traditionsreichen 18 Loch Pezula Championship Golfplatz. Das Luxusresort verfügt über 83 Suiten in lokal inspiriertem, anspruchsvoll gestaltetem Ambiente. Die zeitgenössische Architektur des Resorts fügt sich harmonisch in die Landschaft ein: individuelle, flache Villen mit jeweils zwei Suiten im unteren sowie zwei im oberen Stockwerk. Jede der bis zu 250 qm großen Villen bietet einen spektakulären Panoramablick auf den Golfplatz, die Lagune oder den Ozean.
Das Conrad Pezula Spa & Gym offeriert ganzheitliche Spa Treatments mit afrikanischen Naturprodukten der Maruwa Collection, die speziell aus Sträuchern der für die Provinz Westkap typischen Fynbos-Vegetation gewonnen werden. Im angeschlossenen Medi-Spa werden Botox- und Filler-Behandlungen sowie Sclerotherapie- Behandlungen geboten.

Cointreau Championship 2014: Bar-Talente gesucht

Acht internationale Experten und Jung-Talente treten am 28. Juli in Hamburg gegeneinander an
 
 Die Cointreau Championship, einer der erfolgreichsten und innovativsten Cocktailwettbewerbe, wird erstmals international ausgetragen. Nach dem großen Erfolg der Championship in den vergangenen drei Jahren werden nun die deutschen Grenzen überschritten. Dieses Jahr sind auch Bar-Talente aus Österreich dazu aufgerufen, sich in einer Leistungsschau mit internationalen Cocktail-Mixern zu messen. Gemeinsam mit einem österreichischen Bar-Experten tritt der beste Barkeeper beim großen Finale in Hamburg am 28. Juli gegen die Gewinner der anderen Länder an. Auf die Finalisten warten tolle Preise und die einmalige Chance, mit erfahrenen Experten zusammenzuarbeiten.
 
Die französische Premium Spirituose Cointreau ist eine der berühmtesten Likör-Spezialitäten der Welt. Der kristallklare Orangenlikör mit großer Tradition, unverwechselbarer Eigenständigkeit und einer beispiellosen Erfolgsgeschichte ist auch in der Bar-Szene nicht mehr wegzudenken. Er eignet sich besonders gut als Grundzutat für bekannte Cocktail-Klassiker, wie Margarita, Cosmopolitan, White Lady oder Side Car. Dank der einzigartigen Balance aus den süßen und herben Orangen hat Cointreau bereits mehrere Barkeeper-Generationen zur Kreation von zahlreichen einzigartigen Cocktail-Variationen inspiriert.
 
Internationale Cocktail-Challenge. Mit der Cointreau Championship wurde ein einzigartiger Premium-Cocktailwettbewerb ins Leben gerufen, dessen Konzept einzigartig ist: junge, motivierte Bar-Talente mixen im Team mit international anerkannten Experten gegen andere Teams in einem groß angelegten Mix-Contest. Nach dem großen Erfolg der letzten drei Jahre treten beim diesjährigen Finale in Hamburg erstmals auch internationale Teams gegeneinander an. Damit wird das ohnedies sehr hohe Wettbewerbsniveau der vorangegangenen Jahre zusätzlich auf ein internationales Level angehoben. Am 28. Juli werden insgesamt acht Teams aus Österreich, der Schweiz, Polen, Ungarn, der Türkei, der Slowakei, Tschechien und Deutschland – bestehend aus jeweils einem Jung-Talent und einem Experten – ihr Können unter Beweis stellen. Entsprechend dem hohen Niveau des Wettbewerbes ist auch in diesem Jahr die Jury hochkarätig besetzt. Unter Vorsitz von Alfred Cointreau werden Koryphäen wie Gerhard Kozbach-Tsai, Bar Manager vom Scotch Club Vienna, Uwe Christiansen, Volker Seibert, Stephan Hinz und Mohammad Nazzal aus Deutschland sowie Markus Blattner aus der Schweiz und weitere Jurymitglieder die Drink-Kreationen bewerten.
 
Bewerben lohnt sich. Während der Experte des österreichischen Teams ein etablierter Barkeeper ist, können sich junge und motivierte Bar-Talente von 1. Mai bis 30. Juni online auf der Website www.cointreaufizz.cointreau.com/de oder www.cointreau-championship.de oder direkt über Facebook (www.facebook.com/CointreauChampionship) bewerben und damit einen Traum erfüllen. Die Bewerber müssen im Vorhinein ihr Potential unter Beweis stellen, indem sie ihre eigene Cointreau Fizz-Kreation präsentieren. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass mindestens 2 cl Cointreau darin enthalten sind. Bewerben können sich alle Personen, die in einer Bar arbeiten, zwischen 18 und 26 Jahre alt sind oder maximal drei Jahre Berufserfahrung haben.
 
Nur das beste Talent aus jedem Land darf am großen Finale in einer Szene-Bar in Hamburg am 28. Juli 2014 teilnehmen. Die drei erstplatzierten Teams erhalten eine Einladung zur Cointreau Academy nach Angers, der Heimat von Cointreau. Zusätzlich winkt dem erstplatzierten Talent ein Managerkurs „Chef de Bar“ an der Barschule Rostock mit Fachhochschul-Zertifikat und internationaler Anerkennung. Alternativ dazu wird ein Auslandspraktikum von Cointreau gefördert und finanziell unterstützt. Dem Expert-Partner des erstplatzierten Talents winkt Luxus: Porsche fahren – für eine ganze Woche lang oder die Option auf ein exklusives Designerstück. Außerdem werden alle Teilnehmer des Finales zu einer Reise nach Paris eingeladen. Mitmachen lohnt also!
 
Das Rezept des Cocktail-Klassikers von Cointreau:
Cointreau Fizz
5 cl Cointreau
2 cl frisch gepresster Limettensaft
10 cl Sodawasser
 
Zubereitung:
Ein Glas mit Eiswürfel befüllen und Cointreau hinzufügen. Den Saft einer ½ Limette in das Glas geben und mit Sodawasser toppen.
Tipp: Mit Obst bzw. Gemüse nach Wahl garnieren und genießen!
 
Informationen zur Cointreau Championship und Anmeldung: www.cointreaufizz.cointreau.com/de

Cointreau Championship

Eine neue Cointreau Championship 2012, Motto „Talent meets Experience“, startet: Gesucht werden junge Barkeeper-Talente – Es können sich alle Barkeeper mit max. 3 Jahren Berufserfahrung bewerben, die in einem gastronomischen Betrieb in Deutschland arbeiten – Einsendeschluss 22. Oktober 2012

Während das Grundkonzept erhalten bleibt, gibt es einige Neuerungen im dritten Jahr dieses Wettbewerbs. So steht zum einen der Cocktail Klassiker FIZZ im Mittelpunkt. Der zu kreierende Cointreau FIZZ soll eine zeitgenössische Interpretation sein, die Klassik und Tradition mit einem Hauch Moderne optimal verbindet. Hierbei reicht die Tradition bis auf 1876 zurück, als Jerry Thomas die Rezeptur in seinem »Bartenders‘ Guide or How to Mix Drinks« veröffentlichte.

Dementsprechend lauten die Teilnahmebedingungen in diesem Jahr anders. Es können sich alle Barkeeper bewerben, die in einem gastronomischen Betrieb in Deutschland arbeiten. Die einzige Voraussetzung: Gesucht werden Teilnehmer mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung, also Nachwuchstalente, die noch auf dem Weg zum Profi sind. Einzureichen ist ein COINTREAU FIZZ mit mindestens 2 cl Cointreau. Der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt, wobei der Charakter eines FIZZ bewahrt bleiben sollte. Einsendeschluss ist der 22. Oktober 2012.

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr erstmalig eine „Wild-Card“ für das Finale. Per Online-Voting können die Barkeeper-Community über einen der begehrten acht Finalplätze abstimmen. So qualifizieren sich sieben Talente direkt, während der achte und letzte Platz für das Finale am 19. November 2012 in München per Online-Voting vergeben wird.

Die drei erstplatzierten Teams gewinnen auch in diesem Jahr wieder eine Reise zur COINTREAU Academy nach Angers, der Heimat von Cointreau, und zusätzlich ein Preisgeld von 750 €/ 500 € und 375 € pro Person. Außerdem werden alle Teilnehmer des Finales nach Paris eingeladen.

www.cointreau-championship.de

Alpen Adria Barbecue Championship 2012

Im schönen Stainz fand dieses Jahr die 14. Österreichische Staatsmeisterschaft der Profigriller und die internationale Alpen-Adria-Barbecue Championship 2012 statt. Bei schönstem Grillwetter haben über 30 Teams an den Rosten gestanden und kulinarische Grillkunst präsentiert.

Ein genialer Samstag! Gestartet mit Regenschauern, doch durch die Anzahl der heißen Grills wurden die Wolken verschoben und die Sonne lachte allen über die Schulter – feinstes Grillwetter in Stainz. Das Grillteam GutGlut e.V. ist eingeflogen und bekam vom Veranstalter Zelte und Grills sowie ein wenig Ausstattung gestellt, ein kurzer Großeinkauf und gute Vorbereitung haben den Freitag eingenommen. Am Samstag fiel der Startschuss und es wurde losgelegt mit einem kulinarischen 5. Gänge Menü: 1. Gang – Schwein – gezupfter Schweinenacken nach BBQ-Methode; 2. Gang – Gourmet-Hendl-Lollipops; 3. Gang – Straußhüfte auf Spießen; 4. Gang – Rosa gegrilltes Beiried in Scheiben; 5. Gang – Dessert – Montafoner Apfelstrudel mit feinem Vanilleeis-Kern. Es wurde gegrillt, gesmoked und gezaubert, gerade das Dessert hat die Jury dann auch verzaubert.

Bei einer langen und spannenden Siegerehrung, wo erst die Amateure und Freizeitgriller prämiert wurden, ging es dann über zur 14. Österreichischen Staatsmeisterschaft und zum guten Schluss ging es um den internationalen Alpen Adria BBQ Championship Cup – was ein Samstag. Aus 5 Kategorien wurde es Platz 3. beim gezupften Schwein nach Pulled Pork Art und beim Dessert Platz 2. – in der gesamten Klasse hat das Team den Vizemeister-Titel geholt. Zudem bekam der Teamchef Michael Hoffmann den Titel „Mister Barbecue 2012 – The sexiest Griller alive“ verliehen. Der Jubel und die Freude ist noch lange zu hören – das Grillteam GutGlut e.V. freut sich jetzt schon auf kommendes Jahr wenn die Austrian Barbecue Association den nächsten Wettbewerb organisiert.

Michael Hoffmanns Team arbeitete mit CHROMA type 301 von Kochmesser.de

Sebastian Rauch

Vor wenigen Tagen sicherte sich der 25-jährige Sebastian Rauch aus der sky.bar des andel’s Hotel Berlin den 3. Platz im Finale der Cointreau Championship 2011. In der Bar Tausend in Berlin überzeugten das Nachwuchstalent und der Bartender Kent Steinbach aus dem Mojito’s, Düsseldorf, in starker Teamleistung mit der Cocktailkreation „Traffictreau“. Die namhafte Jury – darunter auch Alfred Cointreau, neuer Heritage Manager des Familienunternehmens Cointreau – war beeindruckt.

Nach seiner erfolgreichen Bewerbung aus einem Pool von weit mehr als 100 Bewerbern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz startete Sebastian Rauch mit Kent Steinbach in einen Wettkampf von drei Runden und setzte sich neben weiteren sieben Finalisten-Teams durch. Nur knapp qualifizierten sich die beiden nicht für Gold oder Silber: Platz 1 ging an Jörg Krause (Hotel Vierjahreszeiten, München) und Timon Kaufmann (The Charles Hotel, München), während sich das Team aus Frankfurt mit Christof Reichert (JFK`s Bar) und Toni Arena (Life Style Bar), Platz 2 ermixte.

Der junge Rauch verfügt bereits über mehrjährige Erfahrungen in der Barszene. Zu seinen Arbeitgebern zählten unter anderem die Aida Cruises. Seinen Drink kommentierte der gebürtige Berliner mit folgenden Worten: „Traffictreau ist ein leicht zuzubereitender Drink, der trotz weniger Zutaten die gewisse geschmackliche Vielfältigkeit besitzt, sehr erfrischend wirkt und der perfekte Drink für heiße Sommernächte ist.“ Neben Cointreau enthält der Drink Nusbaumer Framboise, frischen Limettensaft und Bitterlemon – eine geschmackvolle Kreation in den Ampelfarben, denen der Cocktail seinen Namen verdankt.

Im von Cointreau initiierten Mix-Wettbewerb, der in diesem Jahr bereits in seine zweite Runde ging, und unter dem Motto „Talent meets Experience“ stand, schätzte Rauch vor allem die Atmosphäre und den direkten Austausch mit verschiedensten Bartender-Größen und Gleichgesinnten. Auf den jungen Barkeeper aus dem andel’s Hotel Berlin wartet nun eine Reise ins französische Angers, zum Ursprung von Cointreau, und eine Geldprämie für seinen Podiumsplatz.

Weiterführende Informationen:
www.andelsberlin.com
www.cointreau.de

Michael Stefanek

chicco di caffè-Profis holen Silber und Bronze bei der Deutschen Barista Championship

Michael Stefanek hat bei der diesjährigen Barista Meisterschaft in Hamburg den dritten Platz erreicht. Beim Latte Art Contest, einem Teilwettbewerb der Meisterschaft, belegten Stefanek und sein Kollege Jörg Kranke außerdem die Plätze zwei und drei. Die Deutsche Barista Championship wird jährlich von der SCAE, Speciality Coffee Association of Europe, veranstaltet. Insgesamt 20 Kaffeekünstler waren angetreten, ihre Künste mit Milchschaum und Kaffee unter Beweis zu stellen. Die Finalisten Michael Stefanek und Jörg Kranke arbeiten in den Kaffeespezialitätenbars des Oberhachinger Unternehmens chicco di caffè. Täglich versorgt der Marktführer rund 20.000 Gäste mit Kaffeespezialitäten an Bars in Kantinen und Cafeterien großer Unternehmen und öffentlicher Einrichtungen.

An einer Kaffee-Bar geht es hektisch zu. Zügig wollen die Kunden bedient werden und eine perfekte Kaffee-Kreation serviert bekommen. Wie im Tagesgeschäft zählt auch bei der Deutschen Barista Championship SCAE die Maßgabe, Perfektion unter Zeitdruck abzuliefern. Binnen 15 Minuten müssen vier Tassen Espresso, vier Cappuccino und ebenso viele Portionen einer Eigenkreation, des sogenannten Signature Drinks, auf dem Tisch vor den Juroren stehen.

Der Geschmack kommt zuerst. Das Verhältnis von Süße, bitteren Noten, Säure und anderen Aromen sollte ausgewogen sein. Der Barista dazu unter anderem erklären, warum er die Kaffeesorten für seinen Blend gewählt hat. Denn ein guter Barista mischt Kaffeebohnen verschiedener Anbaugebiete, um einen vollmundigen Geschmack zu erzeugen. Zweites Kriterium: die Optik, Farbe von Kaffee, Crema und Milchschaum müssen stimmen. Sauberes Arbeiten ohne Spritzer oder Flecken, die Bewertung der technischen Fähigkeiten und die Präsentation des Baristas in der Gesamtheit runden den Kriterienkatalog ab. Die Wirkung auf das Publikum und die Jury ist wichtig, da Barmeister an der Kaffeemaschine auch über Entertainer-Qualitäten verfügen sollte, um die Gäste zufriedenzustellen.

chicco di caffè setzt auf ein internes Schulungs- und Ausbildungskonzept, welches höchste Standards in der Branche setzt, um seine Mitarbeiter bestens auszubilden. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Mitarbeiter immer wieder sehr gute Platzierungen bei der Barista Championship erreichen“, sagt Christian Kohlhof (40), Geschäftsführer von chicco di caffè. „Es ist ein Beweis dafür, dass sich eine sorgfältige und gründliche Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter in jeder Hinsicht auszahlt. Perfektion zählt nicht nur in Wettbewerbssituationen. Im Gegenteil: Das handwerkliche Können kommt zum Wohle unserer Gäste Tag für Tag zum Einsatz“, so Kohlhof weiter.

Ein besonderer Wettbewerb innerhalb der Barista Meisterschaft ist der Latte Art Contest. Hier zeigen die Baristi ihr Können im filigranen Verzieren der Getränke mit Milchschaum und der Crema des Kaffees. Saucen oder Kakaopulver sind für die Dekoration dagegen nicht erlaubt. Insgesamt sechs Getränke müssen binnen acht Minuten mit gleichmäßigen Mustern aus Milch- und Kaffeeschaum verziert und der Jury serviert werden. Chicco di caffè-Barista Jörg Kranke, Sieger des Latte Art Wettbewerbs von 2009, belegte in diesem Jahr souverän den dritten Platz.

Über chicco di caffè

Die chicco di caffè Gesellschaft für Kaffeedienstleistungen mbH mit Sitz in Oberhaching bei München wurde Mitte 2003 gegründet und betreibt Kaffeespezialitäten-Bars in der Gemeinschaftsverpflegung von großen Unternehmen. Derzeit sind 250 Mitarbeiter an über 60 Standorten in ganz Deutschland beschäftigt. Circa 20.000 Gäste genießen täglich den Kaffee von chicco di caffè. Geschäftsführer sind Christian Kohlhof, Ralf Meyer und Christian Fellerer.

www.chicco-di-caffe.de

BBQ World Championship 2011

HEINZ sucht die offizielle Weltmeistersauce!

Drei Tage lang werden im westfälischen Gronau die Kohlen glühen, wenn 85 internationale Teams um den Titel „Barbecue World Champion 2011“ kämpfen. HEINZ ist Hauptsponsor des Top-Events, zu dem bis zu 100.000 Zuschauer erwartet werden, und wird in diesem Rahmen die „Offizielle Weltmeistersauce“ küren.

Vom 20. bis zum 22. Mai werden sich in Gronau/Westfalen 85 der weltbesten Grillteams messen und versuchen eine internationale Fachjury von der Optik, dem Geschmack und der Konsistenz Ihrer Gerichte zu überzeugen. Der interessierte Hobbygriller kann sich währenddessen mit jeder Menge Probierhäppchen, kulinarischen Anregungen und nützlichen Profi-Tipps zum Grillen versorgen. Auch Hauptsponsor HEINZ möchte von der Kreativität der Teams profitieren und lässt die Teilnehmer in diesem Jahr erstmalig die „offizielle Weltmeistersauce“ kreieren. Neben verschiedenen HEINZ-Saucen darf die Eigenkreation mit weiteren frischen Zutaten ganz individuell verfeinert werden. Der Saucen-Cup ist offizieller Bestandteil der Weltmeisterschaft, an dem alle Teams teilnehmen werden.

Ein vielfältiges Programm mit Musik, Public Viewing und professionellen sowie witzigen Grill-Darbietungen umrahmt den Kampf um die BBQ-Krone, in dem unter anderem auch das Team des Hauptsponsors „HEINZ – King of BBQ“ ein fünfgängiges Menu inklusive Dessert komplett auf dem Rost zubereiten wird.