11. Deutsche Barista Meisterschaften in Hamburg

Sonnenschein, die besten Baristi und Verkoster Deutschlands und viel, viel Kaffee – mehr brauchte es nicht, um in Hamburg ein dreitägiges Kaffeefieber während der 11. Deutschen Barista Meisterschaften zu entfachen.

April 2011 stand das Hamburger Schanzenviertel ganz im Zeichen des Kaffees. In der Rösterei Elbgold auf dem alten Schlachthofgelände tummelten sich während der dreitätigen Deutschen Barista Meisterschaften 2011 Hunderte koffeinbegeisterter Fans, um den besten Baristi Deutschlands live auf der Bühne auf die Finger und in die Tassen zu schauen. Während der drei Tage standen insgesamt vier Wettbewerbe um die deutschen Meistertitel auf dem Programm. Am Freitag, dem ersten Wettbewerbstag ging es mit den Vorrunden für die Deutsche Barista Championship und die deutsche Latte Art Championship los, am Nachmittag wurde die Deutsche Coffee in Good Spirit Meisterschaft mit nur zwei Teilnehmern schnell entschieden. Den ersten Platz sicherte sich Thomas Schweiger, der auch Deutscher Barista Champion 2010 war, sein Mitbewerber Norbert Kapusta belegte den zweiten Platz. Am Samstag, den 16. April standen die zweiten Vorrunden für die Barista und Latte Art Championship an, am Nachmittag gab es wieder eine Meisterschaftsentscheidung, diesmal im Cuptasting. Bei diesem Wettbewerb war nicht die exakte Zubereitung gefragt, sondern besonders sensible Geschmacksnerven. Die Teilnehmer mussten acht Sets aus jeweils drei Tassen Kaffee verkosten. Jeweils eine der Tassen pro Set enthielt anderen Kaffee als die anderen beiden. Bei diesem Wettbewerb siegte unangefochten Katharina de Vries, die alle acht Kaffees richtig identifizierte.

Am Sonntag drängten sich bei schönstem Frühlingswetter kaffeebegeisterte Hamburger und Fans der Kaffeekünstler im Elbgold, um beim Finale der Deutschen Latte Art- und Barista Meisterschaft dabei zu sein. Die besten sechs aus den Vorrunden standen dabei jeweils im Finale und mussten ihr Können der strengen Fachjury präsentieren. Moderiert wurde die Veranstaltung vom gut gelaunten Gastgeber Thomas Kliefoth (Elbgold) und seinem Moderationspartner Tolga Daglum (Speicherstadt Kaffeerösterei), die auch längere Pausen während der Jury Beratungen mit lockerem Geplauder und flotten Sprüchen unterhaltsam zu überbrücken wussten.

Im Finale der Latte Art Championship schaffte es Matthias Hoppenworth aus Frankfurt mit ruhiger Hand und knappem Vorsprung auf Platz Eins und verwies damit seine größten Konkurrenten Michael Stefanek und Jörg Kranke auf die Plätze Zwei und Drei. Der viel bejubelte Hamburger Lokalmatador Sener Sönmez belegte Rang Fünf.
Beim Finale der 11. Deutschen Barista Meisterschaft ging es hoch und lautstark her, denn die Auftritte der sechs Finalisten wurden allesamt vom Hamburger Publikum und den mitgereisten Fans bejubelt. Mit Wolfram Sorg, Thomas Schweiger und Sener Sönmez standen drei Baristi auf der Bühne, die bereits im letzten Jahr um die Meisterschaft gekämpft hatten. In diesem Jahr entschied Wolfram Sorg den Wettbewerb für sich und ist damit neuer Deutscher Barista Champion 2011.

Keiner der Gewinner kann sich jedoch auf seinen Siegeslorbeeren ausruhen, denn alle nationalen Champions vertreten Deutschland bei den jeweilligen Weltmeisterschaften. Die Barista Weltmeisterschaft (World Barista Championship WBC) findet vom 02.-05. Juni in Bogotá statt, die Latte Art-, Cuptasting- und Coffee in Good Spirits-Meister nehmen an den Weltmeisterschaften vom 22.-24. Juni im Rahmen der SCAE World of Coffee 2011 in Maastricht teil und stellen sich dort dem starken internationalen Wettbewerb.

11. Deutsche Barista Championship

Vom 15.-17. April dreht sich in Hamburg alles rund um die Kaffeebohne! In der Kaffeerösterei Elbgold findet an diesem Wochenende die 11. Deutsche Barista Championship statt.

Vom 15. bis 17. April ist die Kaffeestadt Hamburg Gastgeber des wichtigsten Events der Deutschen Kaffeebranche: den Deutschen Barista Meisterschaften. Hier versammeln sich die besten Baristi und Kaffeekünstler Deutschlands zum Wettkampf um den Titel des Deutschen Barista Champion, des Deutschen Latte Art Champion sowie des Deutschen Cuptasting Meisters. Die Gewinner der Wettbewerbe qualifizieren sich automatisch für die Teilnahme an den internationalen Titelkämpfen, die dieses Jahr Anfang Juni im fernen Bogotá (Kolumbien) und in Maastricht (Belgien) stattfinden.
Die Meisterschaften werden vom Deutschen Chapter der europäischen Spezialitätenkaffee-

Vereinigung SCAE ausgerichtet und finden in der bekannten Hamburger Kaffeerösterei Elbgold im Schanzenviertel statt. Neben den besten Baristi Deutschlands und anderen Kaffeeprofis werden auch viele interessierte Laien und private Kaffeeliebhaber zu der Veranstaltung erwartet.
Unterstützt werden die 11. Deutschen Barista Meisterschaften von zahlreichen Sponsoren und freiwilligen Helfern, die dieses Event zu einem Highlight in der Kaffeestadt Hamburg machen werden.

Folgende Unternehmern unterstützen die Veranstaltung:
C.M.A. S.p.A., Bochum (Hauptsponsor)
InterAmerican Coffee GmbH, Hamburg (Goldsponsor) Sponsoren
Aqua Römer GmbH, Göppingen
Bunn-O-Matic Corp., München
IFBI Int’l Food & Beverage Import GmbH, Berlin
HASPA Hamburger Sparkasse, Hamburg
Mahlkönig GmbH & Co.KG, Hamburg
Market Grounds GmbH & Co.KG, Hamburg
Probat Werke GmbH, Emmerich
Sachsponsoren
Borco
Fritz Kola
Milchhof Reitbrook
Prorista Rolf Kamphausen
Ratsherrn Pils
Walküre Erste Bayreuther Porzellanfabrik

In Kürze:
SCAE 11. Deutsche Barista Meisterschaften 2011
Wann: 15.-17.04.2011
Wo: Elbgold Röstkaffee GmbH, Lagerstraße 34 c, 20357 Hamburg Kontakt Organisation: Thomas Kliefoth, mailto:thomas.kliefoth@elbgold.com Kontakt Presse: Sabine Jürgenmeier, mailto:sj@kaffeesatz-pr.de

Hoden-Koch-WM in Serbien

Hoden-Koch-WM in Serbien

Da müssen wahre Gourmets durch: In Serbien fand am vergangenen Wochenende die Weltmeisterschaft im Hoden-Kochen statt. Geboten wurden kulinarische Versionen der Geschlechtsteile unter anderem von Haien, Böcken und Kängurus.

In der serbischen Ortschaft Ozrem wurde am Wochenende groß aufgekocht. Am Speiseplan standen Testikel verschiedenster Tierarten. „World Testicle Cooking Championship“ nennt sich die Veranstaltung, die heuer bereits zum siebten Mal über die Bühne ging, wieder ohne deutsche Beteiligung leider.

Lesen Sie den gesamten Artikel bei heute.at:
http://www.heute.at/unterhaltung/kurioses/Eier-Speisen-Hoden-Koch-WM-in-Serbien%3Bart752,402398

Weihnachten auf Hawaii

Mele kalikimaka – Fröhliche Weihnachten

Eine festliche Flucht mit tropischem Geschmack:

hawaiische Weihnachten – die Feiertage einmal ganz anders erleben

Hawai’i steht für Traumstrände, sonnige Ausblicke, atemberaubende Landschaften, kulturelle Vielfalt und den weltbesten Surf-Spot. Mit milden 28 Grad und abwechslungsreichen Möglichkeiten den Urlaub zu gestalten, bieten die Inseln auch im Winter Aktivitäten für die ganze Familie. Warum also nicht einmal dem kalten Wetter in Deutschland entfliehen und Weihnachten in Hawai‘i feiern?

Auf der Insel Kaua’i findet in der Vorweihnachtszeit die alljährliche Weihnachtsparade statt. Am 19. Dezember ab 18.00 Uhr feiern Hawaiianer wie Touristen in den festlich beleuchteten und dekorierten Straßen von Waimea im Südwesten der Insel. Als willkommene Abwechslung bietet die Insel außerdem Amerikas zweitgrößte Schlucht, den Waimea Canyon, und Hanalei Bay. Dieser Strand wurde erst kürzlich zum schönsten Strand Amerikas gekürt.

Auf Big Island findet jährlich am 27. Dezember das „Mochi (Reiskuchen) Schlagen“ statt. In Wailea kommen Jung und Alt in Akiko’s Buddhist B&B zusammen, um die traditionellen Reiskuchen zuzubereiten. Den ganzen Tag über versuchen die Besucher ihr Glück beim Schlagen des klebrigen Reisteiges. Darüber hinaus beheimatet Big Island den einzigen aktiven Vulkan in Hawai’i. Abends können Bootsfahrten dorthin gebucht werden, um zu beobachten wie die glühende Lava in den Ozean tropft. Der Green Beach bietet die Möglichkeit „grüne“ Weihnachten am Meer zu erleben, denn Mineralablagerungen sorgen dafür, dass der Strand in grünes Licht getaucht wird.

Nachdem Weihnachten und Silvester vorbei sind, fängt am 04. Januar das SBS Golf Championship auf Maui an. Bis zum 10. Januar bietet das Kapalua Resort fortgeschrittenen Golfern auf 23.000 Hektar beste Bedingungen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Nach einigen Abschlägen auf dem Golfplatz lohnt sich ein Abstecher auf der legendären Road to Hana, die als eine der kurvenreichsten Strassen der Welt gilt und entlang von Regenwäldern, Wasserfällen und tiefen Seitentälern in den Ort Hana führt. Um den Pfunden durch die Schlemmereien von Weihnachten wieder entgegenzuwirken, lädt Hookipa Beach zum Windsurfen ein.

Weitere Informationen zum jährlichen „Mochi (Reiskuchen) Schlagen“ im Akikio’s Buddhist Bed and Breakfast erteilt Miss Akiko unter msakiko@hawaii.rr.com.

Details zum SBS Golf Championship auf Maui sind zu finden unter www.kapalua.com

Weitere Informationen zu Hawai’i gibt es unter www.gohawaii.com und www.hawaii-tourism.de .

Terlingua World Championship Chili Cookoff – Texas im Chili-Fieber

Der Spätsommer ist die Hoch-Saison für den Big Bend Nationalpark im äußersten Westen von Texas. Milde Temperaturen, beeindruckende Landschaften und ein ausgefallenes Festival im nahe gelegenen Wüsten-Städtchen Terlingua locken zahlreiche Besucher in die Region an der Grenze zu Mexiko. Auch viele weitere Festivals finden im Spätsommer und Herbst in Texas statt.

Seit 30 Jahren zieht das Terlingua World Championship Chili Cookoff rund 5.000 Besucher in die Geisterstadt. Das Festival geht auf die Rivalität eines texanischen mit einem kalifornischen Koch zurück, der der Meinung war, das beste Chili käme von der Westküste.

Seit 1976 pilgern nunmehr jährlich die Fans des feurigen Gaumenschmauses in die kleine Stadt, die in den Vierziger Jahren nach der Schließung des nahe gelegenen Bergbauwerks verlassen wurde. Das Chili Cookoff-Festival findet vom 1. bis 4. November statt – der Eintritt beträgt für einen Tag umgerechnet knapp 8 Euro. Der Erlös des Chili Cookoff kommt gemeinnützigen Projekten zugute.
Weitere Infos unter www.chili.org/terlingua.html

Die vielfältige Landschaft des zweitgrößten Nationalparks der USA lädt – vor allem im Herbst – zu vielen sportlichen Aktivitäten ein. Zur Auswahl stehen Wandern, Reiten, Jeep-Exkursionen sowie Kanu-Fahrten und Rafting auf Flüssen in tiefen Schluchten. Für das kommende Jahr ist sogar ein Fahrrad-Trail in Vorbereitung – damit wäre Big Bend der einzige Nationalpark der USA, der so etwas bietet.
Besucher finden nähere Auskünfte unter www.visitbigbend.com

Über weitere Ziele für Outdoor-Aktivitäten in ganz Texas sowie über Festivals jeglicher Art informiert die offizielle Website für Reisende: www.TravelTex.com

Wimbledon

Der Ticket-Veranstalter Keith Prowse hat sein Angebot weiter ausgebaut. Neu im Programm sind Angebote zu den Tennis-Meisterschaften im Londoner Stadtteil Wimbledon. Dort findet zwischen dem 26. Juni und 9. Juli das wichtigste Grand-Slam-Turnier des Jahres statt. Es werden mehr als 500.000 Zuschauer erwartet.

Das Turnier in Wimbledon hebt sich vor allem durch den vornehmen Charakter von anderen Tennis-Turnieren ab. Um in den Genuss der Atmosphäre zu kommen, können sich deutsche Tennis-Fans Eintrittskarten und Reise-Arrangements über den Veranstalter Keith Prowse schon vorab sichern. Die Angebote beinhalten Übernachtungen in den schönsten Hotels von London sowie Karten mit Sitzplatzreservierung.

Im Experience-Paket, das ab 233 Euro angeboten wird, ist eine Übernachtung im Drei-Sterne-Hotel mit Frühstück, eine Tageskarte, Transfers sowie ein umfangreiches Informationspaket inklusive Londoner Travel-Card, Eventcard und Stadtplan inbegriffen.

Das Championship-Paket beinhaltet unter anderem drei Übernachtungen, zwei Tageskarten sowie ein Buffet-Lunch im Championship Club und kostet ab 1.288 Euro. Zudem bietet Keith Prowse spezielle Arrangements für das Halbfinale und Finale an. Zu den Leistungen zählt auch eine VIP-Betreuung im Gatsby Club, in dem Champagner und Cocktails gereicht werden.

Keith Prowse-Tickets www.keithprowse.de gebucht werden.

Alles für den Gast Wien 2006

Während die Salzburger Ausgabe im Herbst den gesamten Donau-Alpenraum und im Frühjahr Westösterreich samt angrenzende Nachbarregionen als Branchentreff anspricht, hat sich die Wiener > Alles für den Gast < in kürzester Zeit zur unverzichtbaren Plattform für die Tourismusszene Wiens und Ostösterreichs sowie die angrenzenden osteuropäischen Länder entwickelt.“ So skizziert Direktor Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions in Österreich, die „Arbeitsteilung“ zwischen den internationalen Gastronomie- und Hotellerie-Fachmessen der Mozart-Stadt und der Bundeshauptstadt.

Die Erfolgszahlen der Wiener Veranstaltung 2005 geben dem Österreich-Chef von Reed Exhibitions recht: „Eine um ein Viertel größere Ausstellungsfläche und ein Besucherplus von 14 Prozent gegenüber 2004 unterstreichen eindrucksvoll das Potenzial und die Dynamik der > Alles für den Gast Wien <“.

Die nächste Ausgabe der > Alles für den Gast Wien < wird vom 2. bis 5. April 2006 im MessezentrumWienNeu stattfinden. „Österreichs modernstes Messezentrum bietet mit seinen modernen Hallen und der zentralen Mall aus Stahl und Glas, kombiniert mit transparenten Verbindungsgängen, das optimale Ambiente sowie exklusiven Komfort für Aussteller und Fachbesucher“, freut sich Mag. Gerhard Wallner, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien.

Rahmenprogramm-Highlights

Das Organisationsteam um Mag. Nina Tamerl als Messeleiterin arbeitet mit vollem Engagement an den Vorbereitungen der Messe, sodass die > Alles für den Gast Wien < 2006 mit den verschiedensten Programm-Highlights punktet.

Einen Messeschwerpunkt bildet das Thema „Kaffeekultur“: Nach dem Motto „Franchise – Neuer Weg in die Selbstständigkeit“ wird ein klassisches Wiener Café- sowie ein Coffeshop-Konzept mit einem Parcours rund um das Thema „Franchising“ eingerichtet. Zudem veranstaltet die SCAE Austrian Chapter (Speciality Coffee Association of Europe) am Sonntag, den 2. April, im Rahmen der Fachmesse die erste „Austrian Barista Championship (ABC)“ – der Sieger dieser Österreich-Ausscheidung wird unser Land bei der „Barista-Weltmeisterschaft“ in Bern im Juni 2006 vertreten. Am Montag und Dienstag wird auch ein Baristakurs einschließlich Zertifizierungsmöglichkeit angeboten. „Die Bezeichnung ´Barista´ ist auch in Österreich geläufig – der Barista ist für den Kaffee das, was der Sommelier für den Wein oder der Barkeeper für Cocktails ist. Er oder sie weiß, wie die Maschinen einzustellen sind, kennt sich beim Kaffee, der Milch und bei den Mischungen exakt aus“, erläutert die Messeleiterin.

Am Sonntag, den 2. April, lädt die Wirtschaftskammer Wien, Fachgruppe der Kaffeehäuser, ihre Mitglieder zum „1. Wiener Kaffeehaustag“ auf die Fachmesse ein. Tipps zur Hebung der Wertigkeit des „Frühstücks im Kaffeehaus“ und daraus resultierender Umsätze stehen dabei im Mittelpunkt.

Ein weiterer Fixpunkt wird der „1. Wiener Gastronomie-Tag“, der in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Wien am Montag, den 3. April, stattfindet. Hierzu lädt die Fachgruppe Gastronomie und Kaffeehäuser die Wiener Mitglieder ein. Die Fachgruppen stellen ihre Leistungen und Angebote vor – ein Kabarettist wird den Besuchern auf humorvolle Art „einen Spiegel vorhalten“.

Dienstag, der 4. April, ist „Hogast Job-Tag“ bei der Wiener > Alles für den Gast <: hier dreht sich alles um Jobs und Karriere in der Hotellerie und Gastronomie. In Kooperation mit der „Hogast“ wird dieser Messetag zur Drehscheibe für Arbeitgeber und Arbeitnehmer dieser Branchen.

Degusta, „Talk Lounge“ und > Vinova <

Um ein erfrischendes Thema dreht sich auf der Fachmesse alles im neuen Schwerpunktbereich Degusta: Tiefkühlkost, temperaturgeführte Waren und Kältetechniken stehen hier im Mittelpunkt. Neu ist ebenso die „Talk Lounge“, wo täglich in Zusammenarbeit mit der Fachzeitung „ÖGZ“ Podiumsdiskussionen mit Branchenkennern stattfinden. Jeder Tag bekommt einen Themenschwerpunkt. Am Sonntag steht „Kaffee“ mit dem Highlight der Siegerehrung der „Austrian Barista Championship (ABC)“ am Programm, am Montag die Frage „Woher kommt der Gast der Zukunft?“. Der Dienstag steht unter dem Motto „Convenience – Systemgastronomie“ und der Mittwoch stellt das Thema „Wellness“ in den Mittelpunkt. Täglich werden zudem in Berufsmodenschauen die neuesten Outfits für die Gastronomie- und Hotellerie-Branche vorgeführt.

Die internationale Weinmesse > Vinova < bildet für die Planung der Sommer-Weinkarten eine ideale Plattform für Gastronomen und Hoteliers. Das 2005 initiierte Konzept der Weinstraße in der Mall wird dieses Jahr fortgeführt. Weinliebhaber, Vinothekare und jene, die es werden wollen, können mit Unterstützung von „R la Carte“ an speziellen Degustationen teilnehmen. Diese haben an jedem Tag einen speziellen Schwerpunkt: Champagner, Wiener Wein, Rosé und Importweine.

Klare Positionierung zahlt sich aus

Die > Alles für den Gast Wien < ist als reine Business-to-business-Plattform positioniert. „In dieser klaren Ausrichtung sehen wir ein Erfolgsgeheimnis dieser Fachmesse“, ist Mag. Nina Tamerl überzeugt. Im Nahrungsmittelbereich werden sich auf der > Alles für den Gast Wien 2006 < die Sparten Nahrungs- und Genussmittel, Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Süßwaren, Diätkost, Convenience-Produkte, Teigwaren, Essig und Öl, Gewürze, Bier, Kaffee/Tee, Energy Drinks, alkoholfreie und alkoholische Getränke präsentieren.

Im Non-Food-Bereich werden die neuesten Produkte, Systeme, Angebote und Trends zu den Themen Großküchenanlagen, Gastronomieeinrichtung und -maschinen, Tiefkühlanlagen, Hoteleinrichtung, Wellness, Betriebshygiene, EDV-Anlagen und -Programme, Tischkultur, Unterhaltungsautomaten sowie Raum- und Gartengestaltung gezeigt.

„Insgesamt wird die > Alles für den Gast Wien 2006 < den Fachbesuchern einen optimalen und topaktuellen Marktüberblick bieten und solide Entscheidungsgrundlagen für Investitionen, Anschaffungen und Angebotsaktualisierungen vermitteln“, sieht Mag. Gerhard Wallner mit Recht einem positiven Messeverlauf entgegen.

Texas Rodeo

In Texas, der Heimat der „wahren“ Cowboys und Cowgirls, beginnt im November die Rodeo-Saison. Den Auftakt bildet vom 10. bis 13. November das World Championship Ranch Rodeo in Amarillo. Die Veranstaltung, die zu den bekanntesten „Western-Lifestyle-Events“ in den USA zählt, feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum.

Mehr als 100 Cowboys und Cowgirls aus dem Westen der USA und aus Kanada werden in unterschiedlichen Rodeo-Disziplinen wie Bullen-Reiten, Stier-Ringen und Lasso-Werfen gegeneinander antreten. Darüber hinaus finden eine Cowboy-Show, eine Western-Ausstellung und Musikveranstaltungen statt, die alle im Eintrittspreis enthalten sind. Je nach Tag und Veranstaltung kostet ein Ticket zwischen 14 und 23 US-Dollar.

Höhepunkt der Rodeo-Saison ist das alljährliche Houston Livestock Show & Rodeo, das im nächsten Jahr vom 28. Februar bis zum 19. März im Reliant Stadium in Houston stattfindet. Es ist das weltweit größte Rodeo, zu dem mehr als zwei Millionen Besucher erwartet werden. Weitere Rodeo-Veranstaltungen, die Besucher nicht versäumen sollten, sind das Fort Worth Stock Show & Rodeo (13. Januar bis 5. Februar 2006) und das San Antonio Stock Show & Rodeo (3. bis 19. Februar 2006).

Weitere Informationen zu den Rodeos unter www.visitamarillotx.com , www.wrca.org www.rodeohouston.com www.fwstockshowrodeo.com und www.sarodeo.com

Weitere Infos zu Texas unter www.TravelTex.com .