Mcc Onlineshop – Riesen Produktauswahl für Profi- und Hobbyköche

Alles was das kulinarische Herz begehrt

Riesen Produktauswahl für Profi- und Hobbyköche / Sicheres Einkaufen im mcc Onlineshop

Ein Shopping-Paradies für alle Profi- und Hobbyköche, das ist der Onlineshop von mcc Metropolis. Ganze 5000 Produkte für die Molekular- und Avantgarde-Küche finden sie im Internet unter www.mcc-shop.com .
In der umfangreichen Produktpalette des Unternehmens finden Feinschmecker diverse Food Produkte wie z.B. frischen Wasabi, aromatische Nusspasten und vollmundige Aroma-Essenzen. Außerdem führt der mcc shop alle wichtigen Texturas, wie z.B. ProEspuma und Alginat, sowie Hilfsmittel (z.B. Kaviar Kit, Spaghetti-Kit) für die Molekular- und Avantgarde-Küche.

Für eine gut ausgestattete Küche ist ein umfangreiches Sortiment an nützlichen Küchenhelfern zu finden. Von der handlichen Reibe bis hin zu hochwertigen Töpfen über Profi-Kochmesser, z.B. von CHROMA, gibt es hier alles, was das Herz begehrt!

Besonders hervorzuheben ist auch das umfangreiche Angebot an Sous-Vide Bädern (z.B. mcc revoVAC), Marinatoren und die Auswahl an Geräten zur Aromagewinnung.

Für ein sicheres Shoppingerlebnis garantiert das offizielle Trusted-Shops Siegel des mcc-Shops. Auf diese Weise abgesichert, können Kunden Ihren Einkauf ganz entspannt tätigen.

Salsa-Tanzreise nach Kuba

Bailamos en Cuba – Salsa-Tanzreise nach Kuba vom 1.-15. Juni 2009

Ab dem 1. Juni 2009 können sich Tanzbegeisterte auf zwei Wochen Cuba freuen. SalsaExpress bietet mit seinem Kursprogramm „Fiesta Ritmo Cubano“ wieder eine Tanz- und Kulturreise der besonderen Art an.

Hierzu wurde auch das Internetangebot von SalsaExpress weiter ausgebaut, mit neuen Fotos, Videos und Informationen rund um den Urlaub in Kuba.

Die größte Antilleninsel ist gleichermaßen Inbegriff für Gelassenheit und karibische Lebensfreude. Auf Kuba, der Perle der Karibik, erwarten einen nicht nur endlose, weiße Sandstrände, wunderbare Natur, die nettesten Menschen, die heißesten Salsa-Rhythmen und der legendäre Mojito oder ein Cuba Libre in jeder Bar, sondern auch die einzigartigen Städte Havanna und Santiago de Cuba.

Koloniale Pracht, geniale Salsatecas, weitgefasste Museen, interessante Tabakfabriken und das unvergleichliche Treiben auf den Straßen. Dazu kommt eine gigantische Flotte an »Ami-Schlitten« aus den 50er und 60er Jahren, gemütliche und günstige Restaurants und die nicht zu übertreffende Offenheit der Cubaner. All das macht die wahre »Königin der Antillen« aus. Hier finden Sonnenhungrige, Kunst- und Architekturinteressierte sowie Nachtschwärmer alles was das Herz begehrt.

Die Casa de la Musica, das Cafè Cantante »Mi Habana”, Jardines del 1830 und die Casa de la Amistad in La Habana begeistern jeden, nicht nur Salseras und Salseros. Dies gilt natürlich auch für die Casa de la trova, das Patio de Artex und den Club 300 in Santiago de Cuba.

SalsaExpress
Volker Liebig
www.SalsaExpress.de

Isarstraße 23 c
91052 Erlangen
Tel.: 09131-204629

Rallye Targa Wrest Point

Premiere – Rallye Targa Wrest Point

Vom 31. Januar bis zum 1. Februar 2009 findet zum ersten Mal die Autorallye “Targa Wrest Point” statt, ein Partnerevent der berühmten Targa Tasmania.

Die Rallye umfasst 13 Etappen rund um Hobart und das Huon Valley. Die populäre kurvige Rennstrecke von Geeveston bis Tahune Airwalk, die sich auf insgesamt 30 Kilometer ausdehnt, wird für die Zeit der Rallye gesperrt und ausschließlich für die „Targa Wrest Point“ freigegeben.

Mark Perry, Event Direktor der Targa Wrest Point, ist begeistert:
„Die Freigabe der legendären Rennstrecke ist ein wichtiger Schritt für die Rallye. Diese Teilstrecke wurde nicht mehr für ein Autorennen genutzt, seit sie vor einigen Jahren gesperrt wurde und ist auch unter unserer Konkurrenz sehr begehrt.“

Bei der „Targa Wrest Point“ rechnet man mit vielen erstrangigen Teilnehmern, die dieses Rennen als wichtige Vorbereitung für die „Targa Tasmania“, die jährlich im April stattfindet, nutzen. Es werden große Namen an der Startlinie erwartet, so auch die achtfachen “Targa Tasmania”-Champions Jim Richards und Barry Oliver.

Weitere Informationen unter www.targawrestpoint.com.au

Der Kampf um eine Kartoffel

Phoenix, Donnerstag, 08.01. um 09:45 Uhr

Immer Ärger um Linda

Der Kampf um eine Kartoffel

Thema: Die Welt der Kartoffel

Fast 30 Jahre lang war sie beliebt und begehrt: Linda, ein Star unter den Kartoffelsorten. Dann beschloss ihr Züchter, sie vom Markt zu nehmen. Denn er hatte eine neue Sorte, der man keine Konkurrenz machen wollte. Die Verbraucher aber wollten weiter Linda haben. Anhand von Lindas Schicksal geht der Film der Frage nach: Wer bestimmt eigentlich, was auf unseren Teller kommt?

Salsa Express – Neue Salsa-Tanzreisen nach Cuba 2009

Salsa Express – Neue Salsa-Tanzreisen nach Cuba 2009

Auch 2009 bietet Salsa Express aus Erlangen wieder einzigartige Erlebnisreisen nach Kuba an. Getreu dem Motto „Tanzen – Reisen – Lebensart“ plant und vermittelt Salsa Express besondere Reisen in das Land der Salsa. Die exklusiven Reisen zu den Top-Locations der Salsa sind hinsichtlich Landschaft, Musik und Menschen kaum zu überbieten.
Die größte Antilleninsel ist gleichermaßen Inbegriff für Gelassenheit und karibische Lebensfreude. Auf Cuba, der Perle der Karibik, erwarten den Reisenden nicht nur endlose, weiße Sandstrände, die heißesten Salsa-Rythmen und der legendäre Mojito in jeder Bar, sondern auch Havanna oder Santiago de Cuba, die die Reiseschwerpunkte darstellen. Beide Städte sind für sich einzigartig und bieten jede Menge Spaß und Abwechslung.
Koloniale Pracht, geniale Salsatecas, weitgefasste Museen, interessante Tabakfabriken und das unvergleichliche Treiben auf den Straßen. Dazu kommt eine gigantische Flotte an »Ami-Schlitten« aus den 50er und 60er Jahren, gemütliche und günstige Restaurants und die nicht zu übertreffende Offenheit der Cubaner. All das macht die wahre »Königin der Antillen« aus. Hier finden Sonnenhungrige, Kunst- und Architekturinteressierte sowie Nachtschwärmer alles was das Herz begehrt. Lassen Sie sich entführen und entdeckt dieses traumhafte Reiseziel mit Salsa Express.
Die professionelle und persönliche Betreuung ist eines der Erfolgsrezepte von Salsa Express. In Zusammenarbeit mit seriösen Reiseveranstaltern bietet das Team einen unvergesslichen Urlaub an, auf höchstem Niveau und individuell auf die Wünsche der Reiseteilnehmer abgestimmt. Dies gilt natürlich auch für den Tanzunterricht. Egal ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Mittelstufe, Salsa Express hält die richtige Mischung bereit – die Intensität bestimmt der Kunde.

Salsa Express
Volker Liebig
Isarstraße 23 c
91052 Erlangen
www.salsaexpress.de

Die Kochprofis – Einsatz am Herd

Auf dem 5-Sterne-Campingplatz ‚Campino‘ scheint ein Sommerurlaub sehr angenehm zu sein. Dort gibt es nämlich alles, was das Herz begehrt: ein Schwimmbad, ein Minigolfplatz und ein neues Restaurant. Astrid und Ueli sind die Pächter der Campinganlage. Erst vor kurzem haben sie auch das Restaurant übernommen und wollen nun einen Neustart wagen. Mit außergewöhnlichen Speisen, einer Kinderkarte und einem guten Service wollen sie ihre Gäste beeindrucken. Allerdings hat die Sache einen Haken: Astrid und Ueli verstehen nur wenig von Gastronomie und verlassen sich deshalb voll und ganz auf ihre Köchin Caren. Offenbar weiß sie genau, was ihre Gäste wollen.

Der Eröffnungstag verläuft dann aber nicht so, wie sie sich das vorgestellt haben. Es fängt schon damit an, dass das Essen nicht wirklich schmeckt: fade Nudeln und eine Soße ohne Geschmack. So etwas können sie unmöglich ihren Gästen anbieten. Auch der Eröffnungsabend hat seine Tücken: Im Service läuft nichts wie geplant, Getränke werden vergessen, eine Unordnung hinter der Theke und in der Küche geht es ebenfalls hektisch zu. Die Folge: die Gerichte gehen zu spät raus und der ein oder andere Gast beschwert sich. Auch die Kinderkarte kommt leider gar nicht gut an. So hatten sich Astrid und Ueli ihren Eröffnungstag nicht vorgestellt.

Astrid ist fertig mit den Nerven. Sie ist sich sicher: Wenn sich hier nicht schleunigst etwas ändert, kann sie ihr Restaurant schließen! Ein neuer Fall für ‚Die Kochprofis‘. Sie werden versuchen das Chaos im Restaurant zu beseitigen, indem sie Astrid und Ueli in Sachen Gastronomie unterrichten.

Piadina – der Snack aus Italien

Kabel1, Donnerstag, 16.10., 10:05 – 11:05 Uhr

Abenteuer Leben – täglich Wissen

Piadina – der Snack aus Italien

Piadina ist ein italienisches Sandwich, das auch in deutschen Bars immer beliebter wird. Oben drauf liegt alles, was das Herz begehrt – von süß bis salzig: Parmaschinken, Rucola, Mozzarella, Tomaten, Parmesan, aber auch Nusscreme und Honig. In Rimini sitzt einer der führenden Piadina-Hersteller – Familie Zanni produziert täglich über 100.000 Stück der Fladenbrote. ‚Abenteuer Leben – täglich Wissen‘ schaut bei der Herstellung zu.

Der Kampf um eine Kartoffel

Immer Ärger um Linda

MDR, Mittwoch, 01.10. um 12:30 Uhr

Fast dreißig Jahre war sie beliebt und begehrt: Linda, ein Star unter den Kartoffelsorten. Dann beschloss ihr Züchter, sie vom Markt zu nehmen. Denn er hatte eine bessere Sorte, der er keine Konkurrenz machen wollte. „Wir können selbst entscheiden, ob wir Linda weiter verkaufen oder nicht“, meinte er. Der Ärger begann. Die Verbraucher wollten weiter Linda auf dem Speisezettel. In aller Öffentlichkeit wurde gekämpft und gestritten, die Gegner gingen vor Gericht. Auf dem Höhepunkt des Streits wurde eine ganze Ernte beschlagnahmt – alles wegen Linda. Linda ist mittlerweile zum Symbol geworden. Längst geht es nicht mehr nur um eine x-beliebige Knolle, sondern um das Prinzip: Wer bestimmt, was auf den Tisch kommt? Warum darf der Kunde nicht wählen, was er kaufen will? „Der Verbraucher will Linda“, sagt der Kartoffelbauer Karsten Ellenberg. „Der Markt soll entscheiden.“ Aber der Streit um Linda zeigt, wie kompliziert der Markt ist. Nahrungsmittel sind nämlich längst zum globalen Geschäft geworden. Da geht es um Patente und Schutzrechte und letztlich um die Frage: Wem gehören die genetischen Ressourcen der Natur? Länger als ein Jahr hat Filmautor Hanns-Christoph Koch den Kampf um die Kartoffel mit seinem Team verfolgt, hat Verbrauchermärkte besucht und Spitzenköchen über die Schulter geschaut, hat mit Forschern gesprochen und Saatgutexperten befragt. Ganz nebenbei hat er viele andere Kartoffelsorten kennen gelernt – wohlschmeckend und „vom Markt“ ausrangiert. „Immer Ärger mit Linda“ ist ein Film über die globalisierte Welt der Pflanzen und des Geschmacks, über den großen Streit wegen einer kleinen Kartoffel und über eine Frage, die alle berührt: Wer bestimmt, was auf den Teller kommt?

Fast 30 Jahre war sie beliebt und begehrt: Linda, ein Star unter den Kartoffelsorten. Dann beschloss ihr Züchter, sie vom Markt zu nehmen. Denn er hatte eine bessere Sorte, der man keine Konkurrenz machen wollte. „Wir können selbst entscheiden, ob wir Linda weiter verkaufen oder nicht“, meinte er. Der Ärger begann. Die Verbraucher wollten weiter Linda auf dem Speisezettel. In aller Öffentlichkeit wurde gekämpft und gestritten, die Gegner gingen vor Gericht. Auf dem Höhepunkt des Streits wurde eine ganze Ernte beschlagnahmt – alles wegen Linda. Linda ist mittlerweile zum Symbol geworden. Längst geht es nicht mehr nur um eine x-beliebige Knolle, sondern um das Prinzip: Wer bestimmt, was auf unseren Tisch kommt? Warum darf der Kunde nicht wählen, was er kaufen will? „Der Verbraucher will Linda“, sagt Kartoffelbauer Karsten Ellenberg. Und: „Der Markt soll entscheiden.“ Aber der Streit um Linda zeigt, wie kompliziert der Markt ist. Nahrungsmittel sind nämlich längst zum globalen Geschäft geworden. Da geht es um Patente und Schutzrechte, und letztlich um die Frage: Wem gehören die genetischen Ressourcen der Natur? Länger als ein Jahr hat Autor Hanns-Christoph Koch den Kampf um die Kartoffel mit seinem Team verfolgt, hat Verbrauchermärkte besucht und Spitzenköchen über die Schulter geschaut, hat mit Forschern gesprochen und Saatgutexperten befragt. Und ganz nebenbei hat er viele andere Kartoffelsorten kennengelernt – wohlschmeckend und „vom Markt“ ausrangiert. „Immer Ärger mit Linda“ ist ein Film über die globalisierte Welt der Pflanzen und des Geschmacks, über den großen Streit wegen einer kleinen Kartoffel und über eine Frage, die alle berührt: Wer bestimmt, was auf unseren Teller kommt?

Exklusive Deutsche Spitzenweine unter dem Hammer

Rar & begehrt: Exklusive Deutsche Spitzenweine an Mosel, Nahe und im Rheingau unter dem Hammer (26. – 28. September 2008)
100 Jahre Mythos Weinversteigerung an der Mosel

Das VDP-Versteigerungswochenende vom 26. bis zum 28. September 2008 feiert mit dem 100. Geburtstag des Grossen Ringes Mosel-Saar-Ruwer in diesem Jahr ein großes Jubiläum. Vor genau 100 Jahren schloss der Trierer Oberbürgermeister Albert von Bruchhausen die seit Mitte des 19. Jahrhunderts an Mittelmosel, Saar und Ruwer bestehenden Versteigerungsringe bedeutender Weingüter zusammen und legte damit den Grundstein für den heutigen VDP. Weinliebhaber sind zu den Weinversteigerungen 2008 der Prädikatweingüter an der Mosel (26.09.), an der Nahe (28.09.) und im Rheingau (27.09.) willkommen.

Das Versteigerungsangebot umfasst die besten Weinpartien der jüngsten Jahrgänge und manche Rarität, zu 95% Riesling. Das Besondere: Die durch einen Aufkleber als „Versteigerungsweine“ deklarierten Gewächse können erstmals und ausschließlich auf den Versteigerungen erworben werden. Sie sind nicht im freien Handel erhältlich. Diese Weine zählen neben den ERSTE LAGE Weinen zur Sortimentsspitze der Auktionsweingüter und werden im Anschluss an die Versteigerung in die Schatzkammern ihrer Besitzer verschwinden und nur zu besonderen Gelegenheiten präsentiert.

Bei der Naheversteigerung nehmen 2008 zum zweiten Mal fünf ausgewählte Spitzenbetriebe aus Rheinhessen und der Pfalz teil. Damit können im kommenden September an einem einzigen Wochenende die besten Weine aus gleich sechs deutschen Anbaugebieten ersteigert werden.

„Es ist etwas Besonderes eine Weinversteigerung live miterleben zu dürfen. Eine jahrhunderte-alte Tradition, die nichts von ihrer Spannung verloren hat. Nur wer selbst solche Momente einer Auktion miterlebt hat, kann nachvollziehen welche Begeisterung von Wein ausgehen kann,“ kommentiert Steffen Christmann, Präsident der Prädikatsweingüter.

Präsentation Erste Lage – Kloster Eberbach
Ein weiterer Höhepunkt erwartet die Fachwelt am Sonntagnachmittag (28. September 2008, 13:00 bis 18.00 Uhr). Im Laiendormitorium des ehrwürdigen Rheingauer Kloster Eberbach werden die Grossen Gewächse – die deutschen Grands Crus – des aktuellen Jahrgangs (2007 Weißwein und 2006 Rotwein) vorgestellt. Besucher können hier die Raritäten von Morgen in ihrem jüngsten Entwicklungsstadium verkosten. (Sonntag, 28. September 2008, 13:00 bis 18.00 Uhr, Eintritt: 25,00 €, Anmeldung nur für Fachbesucher unter m.stumpf@vdp.de).

Die Kochprofis

Auf dem 5-Sterne Campingplatz „Campino“ scheint ein Sommerurlaub sehr angenehm zu sein. Dort gibt es nämlich alles, was das Herz begehrt: ein Schwimmbad, ein Minigolfplatz und ein neues Restaurant. Astrid und Ueli sind die Pächter der Campinganlage.

Erst vor kurzem haben sie auch das Restaurant übernommen und wollen nun einen Neustart wagen. Mit außergewöhnlichen Speisen, einer Kinderkarte und einem guten Service wollen sie ihre Gäste beeindrucken. Allerdings hat die Sache einen Haken: Astrid und Ueli verstehen nur wenig von Gastronomie und verlassen sich deshalb voll und ganz auf ihre Köchin Caren. Offenbar weiß sie genau, was ihre Gäste wollen.

Der Eröffnungstag verläuft dann aber nicht so, wie sie sich das vorgestellt haben. Es fängt schon damit an, dass das Essen nicht wirklich schmeckt: fade Nudeln und eine Soße ohne Geschmack. So etwas können sie unmöglich ihren Gästen anbieten. Auch der Eröffnungsabend hat seine Tücken: im Service läuft nichts wie geplant, Getränke werden vergessen, eine Unordnung hinter der Theke und in der Küche geht es ebenfalls hektisch zu.

Die Folge: die Gerichte gehen zu spät raus und der ein oder andere Gast beschwert sich. Auch die Kinderkarte kommt leider gar nicht gut an. So hatten sich Astrid und Ueli ihren Eröffnungstag nicht vorgestellt.

Astrid ist fertig mit dem Nerven. Sie ist sich sicher: Wenn sich hier nicht schleunigst etwas ändert, kann sie ihr Restaurant schließen! Ein neuer Fall für unsere „Kochprofis“. Sie werden versuchen das Chaos im Restaurant zu beseitigen, indem sie Astrid und Ueli in Sachen Gastronomie unterrichten.

RTL2, Montag, 28.04., 20:15 – 21:15 Uhr: Die Kochprofis – Einsatz am Herd