Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Zur Zeit der Hanse wurden hier Tonnen von Salzheringen und gepökelten Gänsen als Schiffsproviant und Handelsgut hergestellt. Im 16. Jahrhundert entwickelte sich die schleswig-holsteinische Käse-Kultur, die bis heute mit der Käsestraße präsent ist. Ein Jahrhundert später gelangte der geräucherte Schinken an das dänische Königshaus und im 19. Jahrhundert avancierte die ‚Kieler Sprotte‘ zum Export-Schlager. 1785 bis 1843 betrat Carl Friedrich von Rumohr, Mitglied eines der ältesten schleswig-holsteinischen Rittergeschlechter, die kulinarische Bühne. Mit der Veröffentlichung seines Buches ‚Geist der Kochkunst‘ löste der Gastrosoph eine weitreichende Diskussion aus. „Überall, wo man der Schminke gebraucht, fehlt es an der Wesenheit“, lautet sein Fazit. Er löste bei Gourmets wie Köchen gleichermaßen ein Umdenken aus hin zu hochwertigen Lebensmitteln aus heimischer Produktion. Diese Liebe zum Ursprung teilen bis heute viele einflussreiche Köche und die Teilnehmer des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals. Sie unterstützen die Ausstellung „Kunst, Küche und Kalkül“ zum 225. Geburtstag von Carl Friedrich von Rumohr ab 18. September 2010 im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck.

Als verlässliche Größe im Feinschmecker-Tourismus hat das Schleswig-Holstein Gourmet Festival mit seinen 15 Mitgliedern auch in seiner 24. Saison nicht an Originalität und Vorreiterfunktion verloren. Die Mischung aus bewährten und neuen Gastköchen mit ihren verschiedenen Kochtechniken und innovativen Stilen bringt neuen Schwung in die heimischen Küchen. Davon profitieren die Gäste, Mitgliedsbetriebe und ihre Küchencrews gleichermaßen. Zwischen dem 5. September 2010 und 6. März 2011 kommen 18 ausgezeichnete Top-Köche, um aus meist regionalen Produkten außergewöhnliche Sinnesfreuden zu kreieren. Da Dänemark in Europa den kulinarischen Ton angibt, engagiert die Kooperation Gastliches Wikingland mit Bo Bech (Kopenhagen) und Thorsten Schmidt (Århus) zwei herausragende Trendsetter mit ihrer experimentellen nordischen Handschrift.

Für Deutschland gehen ***-Koch Harald Wohlfahrt, seit über 19 Jahren an der Pole Position und stets beim Festival dabei, und die **-Kollegen Henri Bach, Wolfgang Becker, Thomas Bühner, Johannes King und Hans Stefan Steinheuer an den Start. Den Gastkochreigen bereichern zudem Ingo Bockler, Bobby Bräuer, Michael Hoffmann, Thomas Kammeier, Michael Kempf, Thomas Martin, Michael Röhm und Achim Schwekendiek. Ihr Debut beim ältesten Gourmet Festival geben der türkisch stämmige Ali Güngörmüs (Hamburg) und Hessens jüngster Sternekoch André Großfeld.

Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival bietet auf einzigartige Weise einen Streifzug durch die spannendsten Küchen unserer Zeit. Der Preis von 128 Euro für die 5-Gänge-Menüs inkl. Getränke kann nur durch die Unterstützung unserer Partner gehalten werden. Neu dabei sind

Schlumberger mit einer Auswahl an exzellenten Weingütern und Selters Mineralquellen mit seiner perfekt zu Wein passenden Wasser-Range. Eine langjährige Handelspartnerschaft verbindet das Festival mit Champagner Lanson, HÖVELS Original, NONINO Grappa, Citti, Niehoffs Vaihinger und Heimbs Kaffee.

Never change a winning team, so steht Audi erneut für den VIP Shuttle-Service mit sportlichen Q7 und eleganten A8-Limousinen für die Eröffnungsgala 5. September und die ‚Tour de Gourmet Jeunesse’ am 9. Januar zur Verfügung.

Mit innovativen Ideen und herzlicher Gast­freund­schaft tragen die Mitglieder mit ihrem internationalen Aushängeschild ‚Schleswig-Holstein Gourmet Festival’ zum guten Image des meerumschlungenen Landes bei!

Fakten:

24. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 5.9.2010 bis 6.3.2011

Ausrichter: Kooperation Gastliches Wikingland e.V.

15 Mitglieder mit insgesamt 30 Galaabenden – Buchungen über die jeweiligen Häuser

18 erstklassige Gastköche – alle auf Sterne-Niveau, zwei Starköche aus Dänemark

Jede Galaveranstaltung kostet 128 Euro inkl. 5-Gänge-Menü und begleitender Getränke

Eröffnungsgala am Sonntag, 5. September 2010, im Park Hotel Ahrensburg – Kosten 135 €

4. Tour de Gourmet Jeunesse von Lübeck über Plön bis Timmendorfer Strand im Audi VIP-Shuttle. Buchbar nur für den Gourmet-Nachwuchs zwischen 18 und 35 Jahren für 70 €.

Dänemarks beste Köche

Meeresfrüchte und lokale Rohwaren im Kattegat:

LÆSØ LÄDT ZUM JOMFRUHUMMER-FESTIVAL

Dänemarks beste Köche ringen am 10. August um die „Goldene Hummerschere“

Zum sechsten Mal in Folge lädt die norddänische Kattegatinsel Læsø am 10. August zum Kaiserhummer-Festival. Einige der besten Köche Dänemarks ringen beim beliebten Gourmetevent um die „Goldene Hummerschere“.

Im vergangenen Jahr gewann Dänemarks Koch des Jahres 2008 Allan Poulsen vom Badehotel Strandgaarden Læsø knapp vor dem Kopenhagener Michelinstern-Inhaber Bo Bech. Außerdem laden lokale Erzeuger und Restaurants von Læsø an zahlreichen Ständen am Hafen von Østerby zu leckeren Geschmacksproben ein. Wie in den Vorjahren erwarten die Veranstalter rund 3.000 Gäste.

Beim Jomfruhummerfestival, so der dänische Name des Schaukochens, verwandelt sich fangfrischer Kaiserhummer kombiniert mit lokalen Rohwaren der Saison in unwiderstehliche Gaumenfreuden. Auf der Kattegatinsel wachsen neben typischem Gemüse und Obst auch zahlreiche Kräuter und Pilze. Dazu gibt es das in einer Salzsiedehütte aus dem Meer gewonnene besondere Læsøsalz, Insel-Honig sowie diverse Meeresfrüchte.

Weitere Informationen zum Kaiserhummerfestival am Sonntag, den 17. August, unter http://www.jomfruhummerfestival.dk . Allgemeine Informationen: Læsø Turistbureau, Vesterø Havnegade 17, Vesterø, DK-9940 Læsø, Tel. 0045 / 9849 9242, http://www.laesoe.dk. Læsø erreicht man mit der Fähre ab Frederikshavn/Nordjütland nach 90-minütiger Überfahrt: http://www.laesoe-line.dk. Allgemeine Dänemark-Reiseinformation: http://www.visitdenmark.com

Europas Spitzenkräfte am Herd

In jedem Monat stellt DER FEINSCHMECKER ein herausragendes Talent als „Koch des Monats“ vor, darunter auch viele Frauen und Männer aus ganz Europa, die Aufsehen erregen und Trends setzen – durch den Mut, Traditionen über Bord zu werfen, die Entwicklung neuer Techniken oder den besonderen Umgang mit Produkten. In dem neuen Bookazine – eine Mischung aus Buch und Magazin – sind nun zum ersten Mal Rezepte und Portraits 20 bedeutender internationaler Köche zusammengefasst, die bereits im FEINSCHMECKER präsentiert worden sind. Eine handliche Sammlung von 60 Rezepten, die Hobbyköche getrost mit in die Küche nehmen können: Knapp ein Drittel der Kreationen hat den Schwierigkeitsgrad „leicht“.

Mit dabei sind etwa Johanna Maier, die als beste Köchin Österreichs gilt, der radikale Avantgardist


Bo Bech aus Kopenhagen, Mallorcas Top-Koch Gerhard Schwaiger oder die Aroma-Expertin

Elena Arzak aus San Sebastian. Die Sommeliers der Chefs haben zu jedem Gericht auch eine Weinempfehlung parat.

Hobbyköche sind mit diesem Sonderheft eingeladen, die Rezepte auch einmal kreuz und quer zu kombinieren oder sich einfach mal eine Sauce, eine Beilage oder ein Dessert herauszupicken. Und wer bei der Lektüre Appetit bekommt, die Köchinnen und Köche zu besuchen, findet alle Angaben für eine bequeme Reservierung.

Das Bookazine „20 Spitzenköche Europas mit 60 ihrer besten Rezepte“ ist seit dem 17. September 2008 im Handel erhältlich und kostet 9,95 Euro.

Paustian ved Bo Bech im Kopenhagener Nordhafen: Möbelhaus mit Michelin-Stern

Neue Nordische Küche mundet immer besser: Kopenhagen erhielt 2008 zwölf Michelin-Sterne für elf Gourmet-Adressen

Möbelhäuser mit vielbesuchten Restaurants kennt man auch in Deutschland. Dass die aber in Europas kulinarischer Champions League spielen, ist eher nicht die Regel. Anders das Restaurant im Möbelhaus Paustian in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen: Es bekam in der 2008er Ausgabe des Guide Michelin einen Stern.

Küchenchef Bo Bech, der in seiner Laufbahn schon in den Töpfen einiger Sterne-Restaurants in Paris und London rührte, hatte bereits 2007 als Sterneaspirant die Aufmerksamkeit der wichtigsten europäischen Restaurantkritiker gefunden. Zusammen mit seinem Restaurant Paustian ergatterten zwei weitere Kopenhagener Lokale einen neuen Stern, so dass Dänemarks Hauptstadt jetzt zwölf Michelin-Sterne für elf Gourmet-Adressen besitzt und damit seine Position als kulinarische Hauptstadt des Nordens festigen konnte.

Das Paustian ist auch als Möbelhaus kein unbeschriebenes Blatt: Designer-Möbel der edelsten Art gehören zum Sortiment und das Gebäude im aufstrebenden Kopenhagener Nordhafen schuf kein geringerer als Jørn Utzon, Architekt der Open von Sydney. (Restaurant: www.restaurantpaustian.dk Möbelhaus: www.paustian.dk. Adresse: Paustian ved Bo Bech, Kalkbrænderiløbskaj 2, DK-2100 København Ø, Tel. 0045 / 3918 5501).

Mit dem Restaurant Noma besitzt Kopenhagen in diesem Jahr sogar wieder ein Haus, das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde – www.noma.dk . Einen Michelin-Stern erhielten die Kopenhagener Restaurants Formel B – www.formel-b.dk , Ensemble – www.restaurantensemble.dk , Kong Hans Kælder – www.konghans.dk , The Paul im Tivoli – www.thepaul.dk , Søllerød Kro – www.soelleroed-kro.dk , MR – www.mr-restaurant.dk , Era Ora – www.era-ora.dk sowie 2008 neu: Kiin-Kiin – www.kiin.dk und Geranium – www.restaurantgeranium.dk .
Weitere Informationen: www.visitcopenhagen.dk.

Michelin-Stern für Möbelhaus-Restaurant

Kopenhagen: Michelin-Stern für Möbelhaus-Restaurant

Dass Möbelhaus-Restaurants in Europas kulinarischer Champions League spielen, ist eher die Ausnahme, sind sie doch für die meisten Einrichtungshäuser mehr ein effizientes Marketingtool als Kerngeschäft. Umso sensationeller, dass das Möbelhaus-Restaurant Paustian in Kopenhagen jetzt in der neuen Ausgabe des Guide Michelin einen Stern erhielt.

Lesen Sie den gesamten Bericht über Küchenchef Bo Bech vom Restaurant Paustian in Kopenhagen:
http://www.cafe-future.net/aktuell/news/pages/14093.html

Gleich zum Möbelhaus:
www.restaurantpaustian.dk

Alle Sterne-Restaurants in Kopenhagen

Alle aktuellen Sternerestaurants in Kopenhagen, mit kurzer Vorstellung und Kontaktadressen (in englischer Sprache) – Kopenhagen hat genauso viele SterneRestaurants wie Rom, Madrid oder Brüssel!

Copenhagen’s new Michelin stars

Seasoned visitors to Copenhagen have known it for years, but the news that the latest Michelin Guide has awarded nine stars to the city’s restaurants, the same amount of stars as Rome, Madrid and Brussels, has confirmed that Copenhagen continues as the number one food-lover’s destination in Scandinavia. Copenhagen has now eight restaurants with one star and one restaurant with two stars.

The 2007 edition of the renowned foody’s bible, the French Michelin Guide, has awarded a total of nine stars to Copenhagen restaurants, which means that the city now boasts more Michelin stars than any other city in Scandinavia. In fact, the Danish capital has more starred restaurants than you will find in any of the other Scandinavian capitals in Sweden, Norway or Finland.

Michelin stars

Danish cuisine as a whole has changed radically over the past twenty years, blending southern European influences with the richness of Denmark’s natural produce, such as its traditionally excellent dairy produce, its quality, organic fruit and vegetables and, of course, the raw ingredients from its surrounding waters.

This change has been led by Copenhagen’s restaurants, which, over the last decade in particular, have begun to be recognised by top food writers, gourmets and gourmands from around the world.

The new Michelin-starred restaurants are smaller and owned by younger people who work in the kitchens themselves or as waiters.

Restaurants with Michelin stars are:

Noma based in a converted 19th century warehouse beside the harbour in Christianshavn. With experience of working in some of the world’s finest restaurants (including The French Laundry in California; El Bulli in Spain), Noma’s chef, René Redzepi, has returned to Copenhagen where he now blends the most exciting contemporary techniques with the finest Nordic ingredients sourced from as far away as Iceland, the Faroe Islands and Greenland. A hot tip for the future. In 2005 Noma achieved their first star, and in 2007 a second star was added.
Noma (**stars)
www.noma.dk
Nordatlantisk Brygge
Tel.: +45 3296 3297

Ensemble in Tordenskjoldsgade run by chefs Morten Schou and Niklaj Egebøl-Jensen. There is one menu, which is changed every fortnight using Danish prime ingredients adding international specialities so that traditional Danish dishes ‚as our mothers made them‘ reach a higher and more refined level.
Ensemble (*star)
www.restaurantensemble.dk
11, Tordenskjoldsgade
Tel.: +45 3311 3352

The Paul in Tivoli, named after and run by Paul Cunningham. His culinary ambition is to offer guests an intense gastronomic experience, and with a CV that includes stints at some of Denmark’s most renowned temples of gastronomy – including Søllerød Kro – that is guaranteed every time you dine there.
The Paul (*star)
www.thepaul.dk
3, Vesterbrogade
Tel.: +45 3375 0775

Formel B, a highly acclaimed Modern Scandinavian restaurant in the Frederiksberg area of town, is the city’s third restaurant to win a new star in 2006. The restaurant’s six-course menu ranks among the very best in Copenhagen, if not Scandinavia, as does its simple but luxurious interior.
Formel B (*star)
www.formel-b.dk
182 ,Vesterbrogade
Tel.: +45 3325 1066

Furthermore you have Kong Hans, a modern Franco-Danish cellar restaurant housed in one of the city’s oldest buildings.
Kong Hans Kælder (*star)
www.konghans.dk
6, Vingårdsstræde
Tel.: +45 3311 6868

Era Ora’s multi-course feasts, and meticulous attention to detail (they fly in ingredients fresh from Umbria weekly) are legendary on the Copenhagen culinary scene.
Era Ora (*star)
www.era-ora.dk
33B, Overgaden neden Vandet
Tel.: +45 3254 0693

Mads Refslund, chef, finally opened his own restaurant called MR. He has worked his way via The Paul, Noma and Kokkeriet and now has a place ‚where I have put my mark in every nook and cranny. What I want is to create a hothouse for the art of cooking.‘ The style is modern European with roots in the traditional Danish kitchen. It has been classified as „Rising Star“ in the 2006 edition of the Michelin Guide and in 2007 achieved its first star.
MR (*star)
www.mr-restaurant.dk
5 Kultorvet
Tel.: +45 3391 0949

Outside of the city, Søllerød Kro, a historic coaching inn to the north of Copenhagen in Holte, is known for the unfussy, peerless quality cooking of chef Jakob de Neergaard. In 2007 Søllerød Kro was bestowed its first star.

Søllerød Kro (*star)
www.soelleroed-kro.dk
35, Søllerødvej
Tel.: +45 4580 2505

Other restaurants in high esteem are:

Close to Sankt Hans Torv in Guldbergsgade and opened in September 2006 is the gourmet restaurant KiinKiin (in Thailand this means ‚eat eat‘ or ‚come-and-eat‘ and is heard all over at mealtime). In the 2007 edition of the Michelin Guide Kiin Kiin got ‚rising star‘. From the restaurant there is a beautiful view over the Jewish Cemetery and the interior has been put in the hands of the group Panta from Bangkok, especially known for their organically formed furniture of bamboo and water hyacinth.
KiinKiin

www.kiin.dk
21, Guldbergsgade
Tel.: +45 3535 7555

Bo Bech has recently taken over Restaurant Paustian (rising star in 2007) and, apart from the title of chef on his visiting card, he would be right in adding inventor and alchemist. The magic that comes from his kitchen is such that even a blasé food critic is impressed.
Restaurant Paustian

www.restaurantpaustian.dk
2, Kalkbrænderiløbskaj
Tel.: +45 3916 6565

Kopenhagen ist von Deutschland leicht zu erreichen, ab Berlin fliegt easyJet , von Düsseldorf, Hamburg und Berlin Tegel fliegt Air Berlin .
Eine Übersicht über die Angebote der Linienflieger bietet Opodo

Der FEINSCHMECKER berichtet in seiner aktuellen Ausgabe (9.Mai 2007) über Bo Beck im Kopenhagener Avantgarde-Restaurant „Paustian“ – Bo Bech gilt als Erneuerer der dänischen Küche

Dänische Köche

Einer der jungen Wilden ist Bo Bech, Chefkoch im Kopenhagener „Paustian“. „Wäre doch langweilig“, meint er, „essen, trinken und fertig. Ich finde es cool, wenn meine Gerichte das Gehirn in Gang setzen.“ Sie verblüffen jedenfalls, zumal beim Studium der Speisenkarte nicht deutlich wird, welche Zubereitungen und Ingredienzen im Spiel sind: Da steht nur schlicht „Krebse“, „Seeteufel“, „Lamm“ oder „Rind“. „Alchémist“ heißt das menu surprise, „Chlorophyll“ die vegetarische Variante. „Experimentierküche, ohne den Respekt vor der klassischen Schule zu verlieren“, heißt es da noch.

Schräges Design und Fisch in der Hauptrolle

Was neben der bisszarten Tintenfischrolle aussieht wie eine verbrannte Scheibe Aubergine, erweist sich als geschmacksintensive Asche, die aus der Tinte der Kopffüßler entstanden ist. Augen- und Gaumenschmaus bietet der Avocado-Gang: Hauchdünn und in unterschiedlichen Grüntönen zum Mosaik zusammengesetzt, liegt die Frucht nebst einem ordentlichen Klacks Kaviar auf dem weißen Teller. Dann folgt ein perfekt gekochtes weiches Ei auf einem Schaumkissen aus Parmesan.

Lesen Sie im Spiegel weiter:
www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,439375,00.html

Großes Interesse für den Duft von Tim Mälzer

Im Rahmen der spätsommerlichen Gartentage der Baumschule Bech präsentierte Rosenzüchter Norman Kordes von Kordes und Söhne die neu geschaffene zart blühende Tim Mälzer Rose.

Für den bekannten Fernsehkoch und Namensgeber Tim Mälzer war die Verbindung zu einer Rose zunächst gewöhnungsbedürftig. „Es ist schon ein etwas seltsames Gefühl, aber ich freu` mich und die Beschreibung passt auch“, sagt Mälzer. So übernahm er auch gerne gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Nina Heik die feierliche Taufe der Rose.

Die zahlreichen „Taufbeisteher“ und Besucher der Veranstaltung hatten im Laufe des Tages Gelegenheit von einem lockeren und entspannten Star Koch Autogramme und Fotos als Erinnerung einzuholen.

Beim abendlichen Barbecue war Tim Mälzer dann wieder in seinem Element und zauberte am Grill für rd. 350 Gäste leckere Steaks, Spieße und natürlich Bratwurst. In persönlicher und lockerer Atmosphäre klang dieser besondere Mälzer Gartentag in der Baumschule Bech bei Livemusik und Fackelleuchten aus.

Tim Mälzer

Der TV Star Koch Tim Mälzer sorgt schon Wochen vorher für einen wahren Ansturm auf die Eintrittskarten für das einmalige Event.
Im Rahmen eines spätsommerlichen Gartenevents vom 22.-24. September 2006, veranstaltet von der Baumschule Bech in Owschlag sorgt Tim Mälzer am Samstag für die kulinarische Sinneswelt im Rahmen eines Barbecues.

Sein ganz persönliches Motto: “Schmeckt nicht – gibt’s nicht“ wird er vor rund 500 Gästen in seiner ihm eigenen Art und Weise unter Beweis stellen können.

Die BBQ – Tickets kosten 65,- € pro Pers. (inkl. Softdrinks, Lifeband „Histroy“ und Tagesticket)

Im Vordergrund der Veranstaltung steht zudem der karitative Zweck. Ein Teil der Einnahmen soll für einen regionalen gemeinnützigen Zweck gespendet werden. Vorschläge und Anregungen für die Verwendung werden gerne entgegengenommen und in einem Ideenpool gesammelt. Ihre Vorschläge können Sie per e-mail an Gärtnermeister Stephan Lübbers(stephan.luebbers@baumschule-bech.de) senden.

Erleben Sie den TV Star Koch einmal hautnah bei der Rosentaufe, die er als Pate persönlich übernehmen wird und belohnen Sie sich bei der Autogrammstunde mit einem handsignierten Tim Mälzer Kochbuch.

Auf einer Fläche von 50.000 qm erhalten Sie viele Eindrücke und Anregungen für Ihre individuelle sinnliche Gartengestaltung. Begleitet wird das „Sinnesfestival“ weiterhin von einem abwechslungsreichen Rahmen- und Bühnenprogramm. Musikalisch sorgt die Band „History“ für den Hüftschwung und gute Unterhaltung. Regionale Künstler sowie verschiedene themenbezogene Aussteller, Vorträge und Vorführungen runden das Event ab.

Jetzt die letzten Tickets für diesen Grillabend der besonderen Art sichern. Bestellungen werden direkt bei der Baumschule Bech unter 04336 – 33 00 entgegen genommen.

Die Tageskarte für das Gartenevent kostet 5,- € für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Beim Einkauf in der Baumschule oder in Natur Pur werden diese wieder gutgeschrieben. Weitere Informationen rund um das Programm erhalten Sie unter
www.baumschule-bech.de

Tim Mälzer Rose

Tim Mälzer blüht auf –
Barbecue und Rosentaufe mit TV Star Koch in Owschlag

Tim Mälzer entführt seine Fans nicht nur in eine kulinarische Welt der Genüsse, künftig „duftet“ er auch in Ihrem Garten.
Im Rahmen eines spätsommerlichen Gartenevents, veranstaltet von der Baumschule Bech in Owschlag hat die Gartenfachwelt einen neuen Star im Reich der Rosen geschaffen. Diese Züchtung der renommierten Firma W. Kordes & Söhne wird ihren Namen nach dem beliebten TV Koch Tim Mälzer erhalten, der als Pate die Taufe seiner Rose auch persönlich übernehmen wird. Vom 22.-24. September 2006 dreht sich in Owschlag (im Städtedreieck Rendsburg, Eckernförde und Schleswig) alles um die Sinne in Garten und Küche.

Nach dem Motto „Im Rausch der Sinne“ lädt die Baumschule Bech in Owschlag zu einem außergewöhnlichen Fest in die Grüne Oase ein.
Auf einer Fläche von 50000 qm erhalten Sie Eindrücke und Anregungen für Ihre individuelle sinnliche Gartengestaltung. Anlagen, Pflanzen und diverse Dekorationsobjekte zeigen Ihnen, was im Garten alles möglich ist. Ein romantischer Lichterabend lädt ein zum Träumen und Genießen.

Für die kulinarische Sinneswelt sorgt Tim Mälzer im Rahmen eines Barbecues. Sein ganz persönliches Motto: “Schmeckt nicht – gibt’s nicht“ wird er vor rund 500 Gästen in seiner ihm eigenen Art und Weise unter Beweis stellen können. Für diesen Grillabend der besonderen Art wird der Ticketverkauf (€ 65,00 p.P. inkl. Softdrinks) ab 14. August 2006 in der Baumschule beginnen.
Begleitet wird das „Sinnesfestival“ weiterhin von einem abwechslungsreichen Rahmen- und Bühnenprogramm. Musikalisch sorgt die Band „History“ für den Hüftschwung und gute Unterhaltung. Regionale Künstler, verschiedene themenbezogene Aussteller, Vorträge und Vorführungen, sowie eine Autogrammstunde mit Tim Mälzer runden das Event ab. Auch die Sinne der Kinder werden selbstverständlich im Rahmen verschiedener Aktivitäten und Aktionen berührt.

Im Vordergrund der Veranstaltung steht zudem der karitative Zweck. Ein Teil der Einnahmen soll für einen regionalen gemeinnützigen Zweck gespendet werden. Vorschläge und Anregungen für die Verwendung werden gerne entgegengenommen und in einem Ideenpool gesammelt. Ihre Vorschläge können Sie per e-mail an Gärtnermeister Stephan Lübbers stephan.luebbers@baumschule-bech.de schicken.

Die Tageskarte für das Gartenevent kostet für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren 5,- €. Beim Einkauf in der Baumschule oder in Natur Pur werden diese wieder gutgeschrieben.