Europäische Barbecue-Meisterschaft in Bremen

Grillen? Kann doch jeder. Holzkohle anzünden, Würstchen oder Nackensteak auf den Grill legen, wenden, warten – fertig. Doch wer denkt, da geht nicht mehr, irrt sich. Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Kuchen oder Eis als Dessert? Kein Problem für Meister-Grilleure. Gerade erst hat sich der Grillduft der Deutschen Meisterschaft vor einigen Wochen in Fulda verzogen, jetzt treten viele Stars ihrer Zunft erstmals in Bremen an: bei der 8. European BBQ Championship der World BBQ Association. Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, kämpfen auf der Bürgerweide im Rahmen der HanseLife zahlreiche Teams um Europas „Grill-Krone“ und 12.000 Euro Preisgeld. Neben Shows erwarten die Besucher Live-Musik, Kostproben und Informationen rund ums Grillen. Auch Zubehör gibt es – zum Beispiel Nadelbaumzapfen als besonders stilvolle Grillanzünder.
„Richtiges Grillen ist Kunst, Kreativität und Leidenschaft zugleich“, sagt Robert Meyer, Vizepräsident der World BBQ Association, des Weltgrillverbandes. Und genau darauf wird es nun ankommen: Insgesamt dürfen 60 Teams aus aller Welt antreten, wobei der „Grand Champion“-Titel nur an Europäer gehen kann. Wer sich den Titel schließlich holt? Versuchen wollen es zum Beispiel das just zum deutschen Meister gekrönte Team GutGlut aus Rösrath und die zweitplatzierte Truppe Grill-Doch-Mal aus Berg bei Neumarkt.
Die Teams mit jeweils zwei bis sechs Mitstreitern messen sich in Kategorien wie „Fisch mit Beilage“, „Schweinerippchen“ oder „Rinderbrust“.

Eine qualifizierte Jury bewertet die Zubereitungen, ohne zu wissen, von wem sie kommen. Punkte gibt es unter anderem für Geschmack, Aussehen, Kreativität und Konsistenz. Wichtig sei außerdem, mit welchem Grill und welcher Kohle gegrillt wurde, berichtet Meyer. Auch die Hitze sei ein wesentlicher Faktor. „Das Besondere ist, dass jede Nation durch ihre Mentalität unterschiedlich grillt“, sagt der Profi, der 2003 bei der Grill-Weltmeisterschaft auf Jamaika den zweiten Platz belegte. „Das Zelebrieren oder die Würzung der Speisen sind zum Beispiel von Land zu Land verschieden.“

Alle zwei Jahre lädt die World BBQ Association zur europäischen Grill-Meisterschaft ein – 2014 gastierte sie im polnischen Dolina Charlotty, der Titel ging damals nach Schweden. „Die nationale und internationale Grillszene ist wie eine große Familie, die ständig wächst“, sagt Meyer. „Egal ob Alt oder Jung, Reich oder Arm – hier geht es gemeinsam um die Sache.“ Der Wettbewerb stehe zwar im Vordergrund, doch das Wiedersehen und der Austausch mit Gleichgesinnten machten den eigentlichen Charme der Veranstaltung aus. Es gehe eben um Leidenschaft, Essen, Freundschaft und Spaß.
Die European BBQ Championship findet im Rahmen der HanseLife am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf der Bürgerweide statt. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, und erlaubt auch den Besuch der HanseLife.

www.world-bbq.com

Über die Deutsche Meisterschaft:
www.gourmet-report.de/artikel/347605/Das-Grillteam-GutGlut-ist-wieder-Deutscher-Grill-BBQ-Meister-der-Profis/

Rum ist nicht gleich Rum

Wer seinen Urlaub für dieses Jahr noch nicht verplant haben, sollte die Karibik in Betracht ziehen. Denn neben Sonne, Strand und traumhafter Natur kommen Freunde der Zuckerrohr-Spirituose hier voll auf ihre Kosten.

Als Orientierung und Einführung in die Welt des Authentic Caribbean Rum“ (ACR) hat die West Indies Rum & Spirits Producers’ Association Inc. (WIRSPA) einen „Explorer Guide to true Rum“ auf den Markt gebracht, der interessierten Rum-Trinkern als Orientierungs- und Qualitätsleitfaden dienen soll. Denn wie bei allen Spirituosen gilt auch bei der karibischen Zuckerrohrspirituose: Rum ist nicht gleich Rum!

Der von der WIRSPA veröffentlichte „Explorer Guide to true Rum“ enthält Informationen rund um das ACR-Qualitätssiegel, einen Überblick über alle dazugehörigen Marken, die Besonderheit des jeweiligen Herkunftslandes inkl. der dort beheimateten Destille sowie Tasting Notes und „perfect serve“ – Vorschläge. Wer beispielsweise das Kapitel zum Staat „Antigua und Barbuda“ aufschlägt, erfährt zuerst Informationen rund um die Entstehungsgeschichte der beiden kleinen Inseln. Nachfolgend wird die dort beheimatete Destillerie – hier Antigua Distillery Ltd, Antigua – und ihr Flagschiff-Rum vorgestellt.

Am Ende des Buches findet der Leser zudem Rezepte von Cocktailklassikern.

Der „Explorer Guide to true Rum“ steht ab sofort unter www.acr-rum.com/de/learn/the_explorers_guide_to_rum zum Download bereit.

Das Siegel Authentic Caribbean Rum wurde von der WIRSPA entwickelt, um Konsumenten und Geschäftspartnern – ähnlich wie die in Deutschland bekannte „geografisch geschützte Angabe (ggA) – als Herkunfts-und Qualitätssymbol für Original karibischen Rum zu dienen. Um sich für das Siegel zu qualifizieren, müssen die Spirituosen aus Zuckerrohrsaft, Sirup oder Melasse der CARIFORUM-Region hergestellt und festgelegte Industrierichtlinien der Produktqualität erfüllen.

Red Espresso

Red Espresso für gesunde Eigenschaften ausgezeichnet

Antioxidantien verzögern die Zellalterung und schützen vor Zellschäden. Für seine besondere Antioxidantiendichte wurde kürzlich der Rooibos-Kaffee von Red Espresso von der Cancer Association of South Africa ausgezeichnet. Die Organisation setzt sich für die Aufklärung im Bereich Gesundheit ein. Red Espresso gibt es als Pulver und als Nespresso-Kapsel.

Beschwerden wie fahle Haut und Krampfadern oder sogar Demenz und Krebs können auftreten, wenn der Körper nicht ausreichend mit helfenden Antioxidantien versorgt ist. Das weiß auch die Cancer Association of South Africa und hat dieses Jahr Produkte für seine hohe Antioxidantiendichte ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr, dass Red Espresso für seine einzigartigen gesundheitsfördernden Eigenschaften von der Cancer Association of South Africa prämiert wurde. Insbesondere wurden die vielen Antioxidantien wie Vitamin C und E gelobt“, so Thomas Wieker, der Red Espresso mit seiner Frau in Deutschland vertreibt. Die hohe Antioxidantiendichte entsteht nicht nur durch das patentierte Mahlverfahren, sondern vor allem durch die Nutzung ausschließlich qualitativ hochwertigen Blättern. Sie werden von den höchsten Lagen der Zedernberge in Südafrika geerntet und dann ganz fein gemahlen und gepresst.

Das Mahlverfahren ermöglicht auch die besondere Zubereitungsweise des Rooibos als herkömmlichen Espresso mit der Kaffee- oder Siebträgermaschine, dem Espressokocher oder der French Press. Red Espresso gleicht im Aussehen einem klassischen Espresso mit der goldbraunen Crema, bildet aber zugleich die Grundlage für eine Palette von Getränken wie den klassischen Espresso-Shot, als Latte Macchiato oder Cappuccino. Verwendbar ist Red Espresso auch für das Herstellen und Verfeinern von Eistees, Smoothies, Cocktails oder Eis.

Red Espresso wird als Pulver und in der Kapsel für alle nespressokompatiblen Maschinen in Deutschland exklusiv von Sydney & Frances GmbH & Co. KG vertrieben. Die gebürtige Australierin Elizabeth Wieker importiert seit Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Thomas hauptsächlich Produkte vom fünften Kontinent nach Europa, immer häufiger wird das Portfolio aber auch um ausgefallene Produkte aus der ganzen Welt erweitert.

Weitere Informationen unter www.redespresso.com

Nordic Organic Food Fair 2014

Besucher der diesjährigen Nordic Organic Food Fair vom 26. bis 27. Oktober in Malmö, Schweden haben eine noch bessere Gelegenheit, ihr Angebot an internationalen Lebensmitteln auszuweiten, da inzwischen die Teilnahme von mehr als 150 Öko-Erzeuger, -Lieferanten und Verteiler aus 26 verschiedenen Ländern bestätigt wurde.
 
Die Nordic Organic Food Fair 2014 ist auf dem besten Weg, zur wichtigsten Messe für die natürliche und Öko-Lebensmittelbranche im nordischen Raum zu avancieren. Seit ihrer Eröffnung letztes Jahr mit 3158 Besuchern hat die Messe ihren Umfang mehr als verdoppelt.
 
Dieser beträchtliche Zuwachs an Ausstellungsräumlichkeiten hat es dem Organisator Diversified Communications UK ermöglicht, die Messe mit fünf lebendigen neuen Pavillons abzurunden.
 
Das Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung von frischen Erzeugnissen aus biologischem Anbau. Mit vertreten bei den neuen Pavillons ist Organic Denmark – die dänische gemeinnützige Organisation für Bio-Unternehmen, -Verbraucher und -Landwirte; Menigo’s Organic Marketplace für frische Produkte (während der Messe gibt ihr Chefkoch live Kochdemonstrationen); Agrarmarkt Austria; Italian Pavilion; und Anadulsian Pavilion.
 
Sie fügen sich in den Reigen der bereits etablierten Pavillons von KRAV und der Soil Association und dem Pavillon aus Mecklenburg-Vorpommern (der Produkte aus Nordostdeutschland vorstellt) ein.
 
Organic Denmark Pavilion
Wenn es um Bioeinkauf geht, haben die dänischen Verbraucher vor dem Hintergrund langjähriger unterstützender politischer Rahmenbedingungen den Wachstum des Markts in der nordischen Region schon seit Jahren vorangetrieben.  Der Pavillon von Organic Denmark auf der Nordic Organic Food Fair wird fünfzehn dänische Unternehmen einem internationalen Publikum vorstellen.
 
„Die Dänen sind „Weltmeister“ beim Verkauf von Bioprodukten“, kommentiert Helene Birk, Internationale Marketing-Managerin bei Organic Denmark/Økologisk Landsforening.
 
„In Dänemark genießen Bioprodukte den höchsten Marktanteil der Welt mit 7,8 % und der Export von Bioprodukten ist zwischen 2012 und 2013 um 12 % angestiegen.  Organic Denmark ist dieses Jahr zum ersten Mal auf der Nordic Organic Food Fair vertreten, und wir hoffen, dass es für unsere dänischen Bio-Erzeuger ein Erfolg wird“, fügt sie hinzu.
 
Italienischer Pavillon
Die Italienische Küche ist bei Millionen Verbrauchern um die ganze Welt sehr beliebt. Bei ihr dreht sich alles darum, aus hochwertigen Zutaten einfache, vielseitige und leckere Gerichte zu kreieren.  Besucher in diesem neuen Pavillon (ausgerichtet von Biol Italia Associazione) werden eine Reihe authentischer Öko-Zutaten und -Fertigprodukte von den folgenden Ausstellern beziehen können:
·         ARCOBIO – Az. Agricola Arcoria Pietro (Zitrusfrüchte, Aprikosen und Olivenöl))
·         Az. Agric. San Matteo di Carlo Limone (Marmeladen aus Sizilien)
·         Cereal Terra (Vorspeisen, Pastasaucen, herzhafte Aufstriche und Pasteten)
·         Prima Qualita Bio (rustikale Brotsorten und Bagel)
·         Frantoio Raguso (Natives Olivenöl extra)
·         Molino Andriani (Pasta und Reis)
·         Torrefazione caffè Michele Battista (Frischer Kaffee – Bohnen, gemahlen und Pads)
·         Le Erbe dello Chef BIO s.s. di Mileti Angelo (frische Kräuter)
·         Ormabio S.r.l
 
Andalusian Pavilion
Andalusien, der weltweit größte Hersteller von Olivenöl, ist für seine Auswahl an hochwertigen Ölen berühmt.  Am Andalusian Pavilion (ausgerichtet von der EXTENDA Exportförderung Andalusiens) können Besucher Ökosorten von Luque Organic Olive Oil – Alcubilla; Campomar Nature; Conde Benalúa Bio; und Olivar De Segura kosten.
 
Auch andere Lebensmittelspezialitäten sind gut vertreten, zum Beispiel Pedro Ximenez süßer Wein und Montilla-Moriles-Essig von Bodegas del pino; sowie Rot-, Weiß- und Rosé-Weine von Cortijo El Cura – Eco-Bodega.  Zu bewundern ist auch eine Palette an frischem Obst und Gemüse von El Cortijo Bio; Eurocastell – Biocaña; BIO Green-Food; Ecopark Organic Produce; Bionest (Beeren); und Balcón de Nijar (Kirschtomaten).
 
Pavillon der Soil Association
Dieser Pavillon wird von der Soil Association ausgerichtet. Hier kommen Aussteller wie Clearspring, Hersteller authentischer japanischer und feiner Ökospeisen; Coco Zumi, mit reinem, Fair-Trade Kokosnusswasser und rohem nativem Kokosnussöl extra je aus biologischem Anbau; und Equinox Kombucha mit rohem Kombucha Bio-Tee zusammen.
 
„Das Alleinstellungsmerkmal der Nordic Organic Food Fair? Sie spricht eine Region an, dass so wichtig für die Bioexporteure aus dem Vereinigten Königreich ist,“ erklärte Lee Holdstock, Manager für Handelsbeziehungen der Soil Association nach der letztjährigen Messe.
 
„In dieser Region sehen wir beeindruckendes Wachstum und ein tiefgreifendes Verständnis von biologischem Anbau – und wir wollen sicherstellen, die Lizenzinhaber der Soil Association die Gelegenheit erhalten, daran teilzunehmen,“ führt er aus.
 
KRAV Pavilion
Die Marke KRAV ist das bekannteste Symbol in Schweden für Nahrungsmittel aus organischem Anbau.  Auf dem von KRAV ausgerichteten Pavillon sind Mitglieder vertreten wie Kiwa Sverige, Soßenspezialist Jesses Deli (Béarnaise, Hollandaise und Örtkryddsås) und der neue Aussteller Scandinavian Organics AB – das einzige Unternehmen in Skandinavien, das Bio-Hühnerhackbällchen anbietet.  Offeriert werden außerdem eine Reihe frischer Brühen und Bio-Proteingetränke und -Suppen.
 
Neue Innovationen bei natürlichen Lebensmitteln
Die Nordic Organic Food Fair wird gleich neben der Natural Products Scandinavia abgehalten, womit besuchende Lebensmitteleinkäufer auch auf Hunderte innovativer natürlicher Lebensmittelprodukte von weltweit führenden Marken und aufregenden neuen Produzenten zugreifen können.  2014 sind die u. a. folgenden Aussteller vertreten: Goodtrade Scandinavia AB; Biofood AB; Veganz; Wertform GmbH; Intellifood Sweden AB; Nature et Aliments; Sonnentor; Coconut Bros; Pukka Herbs; Rochester Ginger Drinks; Glebe Farm Foods; Artic Moods; Biofournil; und Georg Rösner Vertriebs GmbH.
 
Hier können Sie die Liste der Aussteller für 2014 (einschließlich der Aussteller, die auf beiden Messen vertreten sind) aufrufen und durchsuchen: https://onlineexhibitormanual.com/divnps14/Exhifa/exhibitorlist.aspx.
 
Am 26. bis 27. Oktober 2014 kehrt die Nordic Organic Food Fair nach Malmö, Schweden zurück.  Besuchen Sie für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem kostenlosen Messeticket bitte www.nordicorganicexpo.com und geben Sie den folgenden Prioritätscode an: NOFGE1031 (direkter Link: http://www.eventdata.co.uk/German/Nordic.aspx?AffiliateCode=NOFGE1031).

Kaffeecampus Berlin

Kaffeemeisterschaften,
Diskussionsrunden,
Expertentreffen

Berlin
wird
zur
Kaffeehauptstadt:
Seit gestern,
17.
September
läuft
die
Spezialitätenkaffeemesse
„Kaffeecampus“
im
Kosmos
Berlin


Drei
volle
Tage
dreht
sich
in
Berlin
alles
um
Spezialitätenkaffee.
Die
Deutsche
Röstergilde
veranstaltet
den

Kaffee

Campus
2014“
vom
17.

19.September
im
Berliner
Kosmos.
Schwerpunkt
in
diesem
Jahr
sind
die
Themen
„Was
ist
Spezialitätenkaffee?“
und
„Direkter
Handel/Fair
Trade

Wem
nützt
was?“
Zeitgleich
finden
fünf
nationale
Wettbewerbe
der
deu
tschen
Kaffee

Meisterschaften
der
Speciality
Coffee
Association
of
Europe
(SCAE)
statt.
Die
Sieger
der
Kaffeeolympiade
haben
die
Chance
auf
die
jeweiligen
Weltmeistertitel
2015.
Neben
den
Barista

Meisterschaften
sind
dies
der
Latte

Art

Contest,
Coffee
in
Good
Spirits
Championship,
Cuptasting
Contest,
Brewer’s
Cup.

www.kaffeecampus.de/

Schweden: Statt Pommes Kartoffeln

Junge Kartoffeln an Stelle von Pommes Frites für die kleinen Gäste im Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt, eine nahezu ausschließlich auf lokalen Zutaten basierende Küche im Restaurant Fäviken Magasinet inmitten der Wildnis von Jämtland oder vegetarische und gesunde Kost für die Besucher des Musikfestivals Way Out West in Göteborg – in Schweden gibt es jede Menge Beispiele dafür, wohin die Reise im kulinarischen Tourismus geht. Da wundert es auch nicht, dass der diesjährige World Food Travel Summit vom 21. bis 24. September 2013 in der westschwedischen Metropole Göteborg abgehalten wird.

Einer Stadt, die wie kaum eine andere in Schweden mit ihren erstklassigen Fisch- und Schalentierspezialitäten für den Inbegriff kulinarischer Köstlichkeiten steht. Gemeinsam mit der Region Westschweden. Ziel der Konferenz ist es, ein Forum für Dialog und Wissensaustausch zu schaffen und Trends im Bereich des kulinarischen Tourismus herauszufiltern. Wer sich noch vor dem 30. Juli 2013 anmeldet, erhält seine Teilnahmetickets zu vergünstigten Preisen.

Insgesamt erwartet die World Food Travel Association, die den Event in Zusammenarbeit mit VisitSweden, Västsvenska Turistrådet und Göteborg & Co. organisiert, rund 500 internationale Teilnehmer aus den Bereichen Gastronomie, Reise und Unterkunft.

Das Programm steht seit kurzem fest und kann online unter www.worldfoodtravelsummit.com eingesehen werden. Natürlich dürfen dabei auch Ausflüge zu kulinarischen Zielen in der Region nicht fehlen, die ebenfalls online gebucht werden können. Und damit rollt die Erfolgsgeschichte der schwedischen Küche immer weiter…

Infos zu Region Göteborg und Westschweden gibt es unter: www.goteborg.com, www.vastsverige.com/de/westschweden-goteborg

FBMA Dream Team 2013

Young Professionals aus Küche, Service und Bar gesucht – Casting am 24. Februar 2013 in Frankfurt – die Gewinner fahren zur Titelverteidigung nach Malaysia

An den großen Erfolg bei der Culinaire Malaysia 2011 will die Food + Beverage Management Association im Jahr 2013 anknüpfen. Gleich beim ersten Start mit einem eigenen Team war dem gastgewerblichen Fachverband der Titelgewinn in dem internationalen Mannschaftswettbewerb The Dream Team gelungen. An der Culinaire Malaysia vom 17. bis 20. September 2013 in Kuala Lumpur wird sich die FBMA erneut mit einem eigenen Dream Team beteiligen. Das gesteckte Ziel: Die Titelverteidigung.

Um das Dream Team 2013 zu finden, schreibt die FBMA einen Wettbewerb für das Casting am 24. Februar 2013 aus. Bewerben können sich Teams, die aus drei Young Professionals aus den Bereichen Küche, Service und Bar bestehen. Die Altersbegrenzung liegt bei 28 Jahren. Ihre Wettbewerbsaufgabe in Kuala Lumpur lautet: Zubereitung eines Menüs (Halal) bestehend aus Appetizer/Salat, Suppe, Hauptgang, Dessert und Kaffeespezialität inklusive Getränke, Service und Tischgestaltung für die Dauer von 2 Stunden. Das Thema kann frei gewählt werden. Der Schwerpunkt bei der Bewertung liegt auf der Teamleistung und der Präsentation am Tisch der Gäste inklusive Service in englischer Sprache.

Bewerben können sich Interessenten – unabhängig von einer Mitgliedschaft beim Fachverband – direkt bei der FBMA bis zum 25. Januar 2013. Aus den Bewerbern sichtet die Jury die Kandidaten für das Casting am 24. Februar 2013 in Frankfurt am Main. Das Casting besteht aus einem theoretischen Teil mit Konzeptpräsentation und einem Praxisteil.

Die nachfolgenden Monate werden für Trainingseinheiten und einer Generalprobe unter Wettkampfbedingungen genutzt. Betreut wird das Team von Teamleader Oliver Gade (Gleneagles Hotel Schottland) und Christina Merz (Lufthansa Training & Conference Center), Mitglied des siegreichen Dream Teams 2011 und kürzlich zur weltbesten Nachwuchs-Chefköchin bei der Weltmeisterschaft der Chaîne des Rôtisseurs gekürt. Ferner von Experten aus den Reihen der FBMA und anderer Fachverbände wie dem Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte VSR und der Barkeeperunion.

Nach umfassender Vorbereitung geht es im September 2013 zum einwöchigen Aufenthalt nach Kuala Lumpur. Dort erwartet das FBMA Dream Team im Convention Centre einer der größten Gastronomiewettbewerbe Asiens mit rund eintausend Fachkräften, die sich in über 30 Wettbewerbsklassen miteinander messen. Veranstalter ist unter anderem die Malaysian Food and Beverage Executives Association. Gemeinsam haben die F&B Fachverbände aus Deutschland, Malaysia, Kambodscha und Singapur im September 2012 offiziell die International Food and Beverage Association IFBA ins Leben gerufen.

„Der Dream Team-Wettbewerb unterstreicht eindrucksvoll, wie spannend, vielseitig und international unsere Branche ist. Und welche Chancen sie motivierten und talentierten Nachwuchskräften bietet“, so FBMA-Präsident Udo Finkenwirth im Gourmet Report Gespräch. „Spitzenkräften aus der Gastronomie steht die Welt offen – das Dream Team ist der beste Beweis dafür!“

Der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie sieht im Dream Team-Projekt einen Beitrag für Nachwuchsförderung, Kompetenztransfer und Netzwerkbildung. Zugleich verspricht sich die FBMA durch das Dream Team einen Attraktivitätsgewinn der Branche für Nachwuchskräfte.

Das Dream Team 2013 wird unterstützt von Auerbachs Keller, Coca-Cola, KATAGprofession, MEIKO, progros, Staatlich Fachingen, tana professional, Tork / SCA, Tourism Malaysia, Weisse Bräuhaus G. Schneider & Sohn München, WELCOME HOTELS, Zieher.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie.

www.fbma.de

FBMA Herbsttagung 2012

Die Herbsttagung der Food + Beverage Management Association findet vom 14. bis 15. Oktober 2012 im WELCOME HOTEL Essen statt. Der Sonntag steht im Zeichen einer Tour zum Grandhotel Schloss Bensberg und Schlosshotel Lerbach mit Abschluss im Schlosshotel Hugenpoet.

Im Rahmen des Vortragsprogramms am Montag stellt Markus Urselmann das Unperfekthaus in Essen vor. Simon und Dominik Tress präsentieren die Entwicklung des Bio-Pioniers auf der Schwäbischen Alb vom Demeter-Bauernhof zum mittelständischen Bio-Unternehmen. Rainer Bierwirth, Initiator und Vorstand des Vereins „Essen…genießen“ berichtet von der Auswirkung gastronomischer Spitzenevents wie der Gourmetmeile „Essen…verwöhnt“ auf Wirtschaft und Image der Region. Uta Bühler, Gastronomin, Unternehmerin, Beraterin, Verlegerin und Journalistin, geht in ihrem Vortrag dem „Geheimnis erfolgreicher Spitzengastronomie“ auf die Spur.

FBMA Präsident Udo Finkenwirth im Gourmet Report Gespräch: „Das Programm verbindet Spitzenhotellerie und Spitzengastronomie in der Theorie und Praxis und beleuchtet zentrale Erfolgsfaktoren wie Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit“.

Zur Hausführung und zum Abendempfang begrüßt das Team des Schlosshotels Hugenpoet in Essen-Kettwig die Mitglieder des Fachverbandes Food + Beverage Management Association im Rahmen ihrer Herbsttagung in Essen.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie.

www.fbma.de

Marokko gründet erste Sommelier Vereinigung in Afrika

Der Weinbau hat in Marokko eine lange Tradition: Schon seit mehr als 2.500 Jahren wird an den Hängen des Atlasgebirges Wein angebaut und das nordafrikanische Land gilt inzwischen als einer der größten Weinproduzenten der islamischen Welt. Auf Einladung des berühmten La Mamounia kamen 20 professionelle Sommeliers und Winzer aus ganz Marokko am 5. März 2012 in dem Palasthotel im Herzen von Marrakesch zusammen, um die Vereinigung „Association des Sommeliers du Maroc“ (ASMA) als erste Organisation dieser Art in Afrika zu gründen.

Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2009 setzte das La Mamounia neue Standards in der marokkanischen Hotelgastronomie. Als erstes Hotel des Landes beschäftigte das Luxus-Domizil ein Team ausgebildeter Weinkenner in seinen vier Restaurants, die seitdem das kulinarisch erfahrene Publikum mit den edelsten Tropfen verwöhnen. Ein besonderes Anliegen war es von Anfang an, die internationalen Gäste von der Qualität marokkanischer Weine zu überzeugen. Weitere Hotels und Restaurants folgten diesem Vorbild, so dass die Anzahl geprüfter Sommeliers im ganzen Land mittlerweile deutlich angestiegen ist. Dennoch nimmt das La Mamounia in der neuen Vereinigung eine gewisse Vorreiterrolle ein und stellt mit Chef-Sommelier Manuel Schott und seinem Kollegen Anas Lmimouni sowohl den Generalsekretär als auch den Schatzmeister.

Den Vorsitz der ASMA hat die französische Weinexpertin Michèle Aström Chantôme übernommen, die auch Mitglied der internationalen Sommeliers Vereinigung („Association de la Sommelerie Internationale“, ASI) ist. In diesem Bündnis, das am 3. Juni 1969 in Reims (Frankreich) gegründet wurde, sind derzeit 55 nationale Organisationen vereint und die ASMA hat bereits die Aufnahme beantragt. Im Rahmen dieses Netzwerks verpflichten sich die Mitglieder, ihre Partner auf internationaler Ebene zu unterstützen und für Marokko ist dies ein wichtiger Schritt, um den Weinanbau im Land weltweit besser zu vermarkten.

Magie und Mythos La Mamounia: Nach dreijährigem Facelift hat das legendäre Palasthotel der marokkanischen Königsstadt Marrakesch seinen Platz unter den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt wieder eingenommen. Die Hotel-Ikone vor dem atemberaubenden Panorama des Hohen Atlas bietet ihren Gästen 210 spektakulär schöne Zimmer, Suiten und Riads. Seit der Wiedereröffnung verbindet sich die glamouröse Geschichte des Hauses mit allen Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts zu einem einzigartigen Erlebnis von Sinnlichkeit, Emotionalität und Zauber. Wo Prinz Mamoun im 18. Jahrhundert opulente Partys feierte und Hitchcocks „Der Mann, der zuviel wusste“ entstand, tauchen die Gäste jetzt in ein modernes Märchen ein. Das verspielte Dekor, der sagenhafte Garten, ein 2.500 Quadratmeter großes Trend-Spa und ein Feinschmecker-Universum mit zwei gefeierten Zwei-Sterne-Köchen sind die Glanzlichter neuen La Mamounia.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.mamounia.com sowie über Designreisen.

FBMA Dream Team: Erfolgreiche Generalprobe für Kuala Lumpur

Dream Team überzeugte mit einer kulinarischen Reise durch Europa und kreativen Einfällen
Die Food + Beverage Management Association entsendet einziges Team aus Europa zum Gastronomiewettbewerb Culinaire Malaysia nach Kuala Lumpur

Die FBMA, der Fachverband für Führungskräfte aus Gastronomie und Hotellerie, verstärkt sein internationales Engagement und tritt mit einem eigenen Team in der Kategorie „Dream Team“ im Rahmen des Gastronomiewettbewerbs Culinaire Malaysia im September in Kuala Lumpur an. Das Team wurde aus einer großen Anzahl Bewerber im Juni gecastet und kommt vom Lufthansa Training & Conference Center Seeheim. Während des Sommers durchliefen die Teammitglieder, Köchin Christina Merz (23), Restaurantfachfrau Jasmin Petker (23) und Barkeeper Fabian Balduf (27), ein Trainingsprogramm, um sich optimal auf die Aufgabe vorzubereiten: Zubereitung und Service eines klassisch französischen Menüs in zwei Stunden unter Einhaltung der Vorschriften für Halal-Küche, also für muslimische Gäste geeignet.

Am 27. August 2011 fand die Generalprobe im Lufthansa Training & Conference Center Seeheim statt. Unter Wettkampfbedingungen kochte und servierte das Team sein Menü unter dem Motto „Eine kulinarische Reise durch Europa“. Den Auftakt machte Spanien mit gebratenen Jacobsmuscheln in Limettenbutter mit Tomaten-Salsa und Salat der Saison, gefolgt von Frankreich mit einer Bouilliabaise in moderner Interpretation, Deutschland mit Rinderfilet im Heubett mit Weintrauben-Jus, Rosmarinkartoffeln und glasiertem Gemüse sowie einer mediterranen Dessertkombination aus flambiertem Crêpe mit einer Panna Cotta aus roter Minze und marinierten Beeren. Den Abschluss bildete ein italienischer Espresso gekrönt von Maracujaschaum. Zum Essen wurden Weine aus Italien und Spanien serviert. Im Service waren Techniken wie Tranchieren, Flambieren und Vorlegen gefordert. Zum Erlebnisfaktor trugen die kurzweiligen Informationen rund um die Gerichte und Produkte bei, wie zum Digestif Linie Aquavit, der in seiner Reifezeit zweimal den Äquator passiert. Mit kreativen Einfällen wie den Weckgläsern für das Mischen der individuellen Salatportionen sorgte das Team für Überraschungsmomente.

FBMA Präsident Udo Finkenwirth zog eine begeisterte Bilanz: „Ein traumhaftes Menü, eine schöne Tischgestaltung, ein charmanter Service dazu viele spritzige Ideen, die den Gästen Stoff für die Unterhaltung boten. Wir haben eine starke Teamleistung erlebt und treten mit sehr guten Voraussetzungen in Kuala Lumpur gegen die internationale Konkurrenz an“.

Am 17. September bricht das Dream Team gemeinsam mit Teamleader Oliver Gade zu seinem einwöchigen Malaysien-Aufenthalt auf. Drei Tage lang, vom 20. bis 22. September dauert die Culinaire Malaysia, bei der sich rund 1.000 Teilnehmer in einer Vielzahl von Wettbewerbskategorien miteinander messen werden. Das deutsche Dream Team geht am 22. September an den Start. Die Vorbereitungen beginnen um 8.30 Uhr, die Gäste werden um 11 Uhr erwartet. Der Sieger wird am 23. September bekannt gegeben. Veranstalter der zweijährlich stattfindenden Culinaire Malaysia ist unter anderem die Malaysian Food and Beverage Executives Association, ein strategischer Partner der FBMA.

Unterstützt wird das Dream Team-Projekt von den Gold-Sponsoren Service-Bund, progros, Coca-Cola, Staatlich Fachingen, Auerbachs Keller, Zieher, Welcome Hotels, den Silber-Sponsoren Hepp, Schott Zwiesel, Servitex, Heimbs Kaffee sowie der FBMA-Stiftung. Special Supporters sind unter anderem Lufthansa, Lufthansa Training & Conference Center, Spielbank Bad Homburg und das Steigenberger Hotel Bad Homburg.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de