Herbsturlaub im Aldiana Fuerteventura

Clubanbieter erhöht Flugangebot
Frisch renoviert und mit einem größeren Flugangebot startet der Aldiana Fuerteventura in den Herbst. Für alle Sonnenhungrigen, die dem herbstlichen Regenwetter entgehen möchten, hat Aldiana zusätzliche Flugverbindungen sowie Abflughäfen ins Programm aufgenommen. Ab sofort fliegen Urlauber auch von Dortmund und Erfurt in den kanarischen „Urlaub unter Freunden“. Darüber hinaus hat der Premium-Clubanbieter die Anzahl der Flugtage vieler deutscher Abflughäfen erhöht.

In der modernisierten und 230.000 Quadratmeter großen Anlage des Aldiana Fuerteventura kommen Aktivurlauber sowie Ruhesuchende gleichermaßen auf ihre Kosten. Für Sportbegeisterte bietet die Anlage etliche Aktivitäten an Land und auf dem Wasser, die aufgrund des milden Klimas ganzjährig möglich sind: Golfen, Bogenschießen, Segeln, Surfen oder Tauchen stehen hier auf dem Programm. Freunde des „weißen Sports“ erwartet im Herbst ein besonderes Highlight: Bei den Tennis-Camp-Wochen mit Magnus Larsson vom 23. bis 31. Oktober sowie vom 1. bis 4. November verbessern Tennis-Fans ihren Aufschlag und profitieren von den Tipps und Tricks des ehemaligen Profis. Larsson gewann unter anderem den Grand-Slam-Cup sowie den Davis-Cup und besiegte schon Legenden wie Boris Becker oder Andre Agassi.

Entspannung nach dem Training bietet das Wellness-Center mit Saunen und Dampfbad sowie dem Alegria-Vitalcenter. Hier lassen sich Gäste mit Massagen, Thalasso oder bei ayurvedischen Behandlungen verwöhnen.

Aldiana

René Redzepi und Claus Meyer, Kopenhagen

In Verbindung mit dem Foodfestival ‚Copenhagen Cooking’, das vom 19. August bis 4. September in der dänischen Hauptstadt Einzug hält, haben sich die Gründer des weltbesten Gourmetrestaurants „noma“, René Redzepi und Claus Meyer, etwas besonderes ausgedacht, um, laut René Redzipi, zu versuchen „die Balance der Nahrungskette wiederherzustellen“. Auf der Insel Refshaleøen im Kopenhagener Hafen findet am 27. und 28. August das „MAD Foodcamp“ (dänisch: Mad = deutsch: Essen) statt.

Auf der 55,000 Quadratmeter großen Anlage können Besucher zahlreiche Entdeckungen machen und Informationen rund um das Hauptthema des Festivals, das Pflanzenreich, sammeln. Ziel des Festivals ist es, den Besuchern ihre regionalen Lebensmittel und die Menschen dahinter wieder näher zu bringen. Erreichen wollen die Veranstalter dies durch eine im Bazar-Stil aufgebaute Anlage, die viel zu bieten hat: ein großer Marktplatz, auf dem Erzeuger ihre Produkte feilbieten, verschiedene Vorführungen rund um das Thema Essen, gutes Essen zu billigen Preisen sowie mehrere Podien, auf denen Experten und Prominente aus der Lebensmittelindustrie ihr Wissen mit den Besuchern teilen.

MAD Foodcamp: Am 27. und 28. August von 10 – 18 Uhr. Kostenloser Fährtransport zwischen Nyhavn und Festivalplatz. Tageskarten für das Festival kosten 17 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder.

Info: www.madfoodcamp.dk

Aldiana Space Club öffnet 2020 seine Pforten

Aldiana Urlaub im Weltraum – was wie eine Utopie klingt, wird ab 2020 Wirklichkeit: Der Premium-Veranstalter wird eine Anlage eröffnen, die rund 100 Kilometer über der Erdoberfläche schwebt.

Der Aldiana Space Club wird 30 Zimmer bieten. Dem All Inclusive Konzept bleibt der Premium-Veranstalter dabei treu. Damit die überirdischen Gerichte auch schmack­haft sind, arbeitet Aldiana mit verschiedenen Sterneköchen zusammen. Die Speisen werden dann in sterilen Konserven eingeschweißt und sind so problemlos transport­fähig. Die Getränke werden aufgrund der Schwerelosigkeit in Plastikbeuteln verpackt und mit einem Strohhalm serviert.

Um das spektakuläre neue Clubkonzept umzusetzen, kooperiert Aldiana mit Virgin Galactic und NASA Vacation Ltd., einer 100-prozentigen Tochter der US-Raumfahrtbehörde. Die offizielle Zusammenarbeit wurde gestern per Handschlag in Washington, D.C. beschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass sich die NASA unter anderem auf die Entwicklung von Raumanzügen und Hitzeschilden konzentrieren, Virgin Galactic passende Raumschiffe entwickeln und Aldiana die Anlage im Weltraum bauen wird.

„Es ist eine große Investition, doch ich bin überzeugt, dass das im wahrsten Sinne des Wortes abgehobene Angebot auf eine große Resonanz im Markt stoßen wird. Wir werden den Tourismus damit revolutionieren“, so Peter Wennel, Vorsitzender der Aldiana Geschäftsführung.

Der „Space-Urlaub unter Freunden“ ist ab sofort auf www.aldiana.de sowie im Reisebüro buchbar. Ein dreitägiger Aufenthalt kostet inklusive Flug ab 195.000 Euro pro Person. Jeder Gast muss ein medizinisches Tauglichkeitszeugnis vorlegen sowie einen Schwerelosigkeitstest erfolgreich absolvieren.

Mövenpick Dharamshala Resort & Spa in Nordindien

Der Welt mangelt es zwar nicht an schönen Resorts, aber das sich im Bau befindende Mövenpick Dharamshala Resort & Spa in Nordindien ist auf dem besten Weg, eine völlig neue Ebene der Nachhaltigkeit in der Planung und Umsetzung gehobener Anlagen in abgeschiedener Lage zu definieren.

Die Hotelanlage mit 124 Zimmern, die 2013 eröffnet wird, liegt auf 2.400 m ü. M. im Oberlauf des Kangra-Tals inmitten eines dichten Waldes und des Himalaya-Gebirges.

Die Hauptattraktion ist ein 2.500 m2 grosses Ayurveda-Spa, in dem umfassende gesundheitsfördernde Programme, Entschlackungskuren und internationale Behandlungen sowie Ayurveda-, Meditations- und Yogatherapien angeboten werden.

Passend zur atemberaubenden Kulisse des Himalayas ist das Hotel dem Bereich der Nachhaltigkeit verschrieben, in dem Mövenpick Hotels & Resorts alle ökologischen Register zieht.

Zusammen mit der Kamakhya Hospitality Services Pvt. Ltd. hat sich die Schweizer Hotelkette dazu verpflichtet, für den Bau der Anlage hauptsächlich vor Ort verfügbare Materialien zu verwenden, energieeffiziente Systeme zur Nutzung von Wind-, Sonnen- und Wasserenergie zu installieren und Biogemüse und -obst sowie Produkte der regionalen Landwirtschaft zu servieren.

Die Zusammenarbeit mit der Lokalbevölkerung geht aber noch weiter: Sie beinhaltet auch Programme, die den Gästen ermöglichen, durch Begegnungen mit den Dorfbewohnern mehr über ihr Leben im Gebirge zu erfahren – und so vielleicht sogar dem Geheimnis ihrer Langlebigkeit auf die Spur zu kommen.

Ausserdem fungiert die Lobby des Hotels gleichzeitig als Aufenthaltsraum und bietet den Gästen die Gelegenheit, sich am offenen Kaminfeuer zu treffen und zu unterhalten. Das Hotel steht vor der Kulisse der Dhauladhar-Bergkette; die Zimmer variieren zwischen 45 m2 (Standard) und 70 m2 (Suiten).

Jean Gabriel Pérès, Präsident und CEO von Mövenpick Hotels & Resorts, erklärte: “Für dieses Projekt ist das Wort ‘einmalig’ wirklich zutreffend, da die Gäste ein unübertroffenes Erlebnis der Gastfreundschaft erwartet. Die Einbeziehung der Lokalbevölkerung in alle Phasen des Projekts ist von grösster Bedeutung, und somit durchzieht der Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit die ganze Anlage.”

Vijay Sharma, Präsident der Besitzerfirma Kamakhya Hospitality Services Pvt. Ltd., sagte: “Mövenpick Hotels & Resorts ist eine gehobene internationale Marke mit Erfahrung im Führen renommierter Urlaubsanlagen. Wir haben den perfekten Partner gefunden, um das Anwesen auf lange Sicht auf eine nachhaltige Weise zu bewirtschaften.”

Für das leibliche Wohl steht den Gästen ein reichhaltiges Angebot an Essen und Getränken zur Verfügung, und vor der Tür warten Aktivitäten, die so unterschiedlich sind wie das Terrain selbst – von Mountainbiking über Gebirgstrekking bis hin zu diversen Abenteuersportarten.

Die Gäste erreichen das Resort in einem einstündigen Flug von Neu-Delhi nach Gaggal, gefolgt von einer vierzigminütigen Fahrt durch spektakuläre Gebirgslandschaften, über Bergpfade und durch Schluchten.

Andreas Mattmüller, COO von Mövenpick Hotels & Resorts im Nahen Osten und Asien, merkte an: “Es freut uns, dass wir nun bereits unser zweites Hotel in diesem dynamischen und schnell wachsenden Markt unterzeichnen konnten. Die Erweiterung unseres Portfolios durch dieses charakteristische Anwesen ist ganz im Sinne unseres globalen Ziels, unsere Präsenz auch in Indien auszuweiten. Noch für diesen Frühling ist auch die Eröffnung des Mövenpick Hotel & Spa Bangalore geplant.”

Konsument: Die besten Multimediafestplatten fürs Heimnetzwerk

Musik hören, Fotos, Filme oder Videos schauen – all das ist mittlerweile auch via
Computer möglich. Der Nachteil: Der Bildschirm ist in der Regel kein vollwertiger
Ersatz für den großformatigen Flachbildschirm im Wohnzimmer. Eine mögliche
Lösung für dieses Problem ist, Computer und Fernseher zu vernetzen –
beispielsweise mittels einer Multimediafestplatte. In der Märzausgabe des
Testmagazins Konsument wurden insgesamt acht Geräte bewertet, wobei ein hoher
Preis kein Kriterium für ein „gutes“ Ergebnis ist: Die drei besten Geräte (Raidsonic,
Me2) zählen zu den günstigsten und kosten zwischen 110 und 180 Euro. Die teuerste,
allerdings nur „durchschnittlich“ bewertete Festplatte kommt dagegen auf 380 Euro
(Fantec). Getestet wurden die Geräte auf Bild- und Tonqualität, Handhabung,
Energieverbrauch, störende Betriebsgeräusche und Vielseitigkeit. Multimediafestplatten
beherrschen fast alle gängigen Audio-, Foto- und Videoformate.

Selbst wenn sie aber wortwörtlich einiges auf dem Kasten haben: Alleskönner sind sie nicht.
So gibt es etwa keine Garantie, dass die Wiedergabe von bereits vorhandenen, älteren
Daten klappt und auch beim Bedienkomfort gibt es Abstriche. „Unter dem Strich sind
Multimediafestplatten aber eine durchaus brauchbare – wenn auch nicht die einzige –
Möglichkeit, mit der man das TV-Gerät ohne großen Aufwand in eine ,Medienzentrale’
umfunktionieren kann. Besonders deren Vielseitigkeit spricht für sie“, erläutert Paul
Srna vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). „Eine optimale Lösung für ein
Heimnetzwerk gibt es aber ohnehin nicht. Je nach Bedarf und technischen
Möglichkeiten kann diese unterschiedlich aussehen.“

Multimediafestplatten sind eine Mischung aus externer Festplatte und Computer. Einerseits
dienen sie als Datenspeicher, andererseits sind sie in der Lage, Daten fernsehgerecht
aufzubereiten und über TV-Gerät und HiFi-Anlage wiederzugeben. Zu diesem Zweck haben
sie auch eigens abgestimmte Schnittstellen zur Bild- und Tonübertragung, während man
beim Computer wesentlich öfter mit Adaptern arbeiten muss. Multimediafestplatten können
wie ein Videorekorder oder DVD-Player an verschiedenste Geräte, u.a. Computer, TV oder
Hi-Fi-Anlage angeschlossen und die zuvor darauf überspielten Multimediadateien abgespielt
werden.

Weitere Informationen zu Multimediafestplatten sowie Alternativlösungen für Heimnetzwerke
gibt es auf www.konsument.at sowie im März-Konsument.

Top 10 Privat-Villen in Hotels

Warum nur ein Zimmer buchen, wenn man zum vergleichbaren Preis eine ganze Villa auf Zeit haben kann – noch dazu in einer Hotelanlage mit dem entsprechenden Service? lastminute.de, die Reise- und Freizeit-Website, hat passend zu diesem neuen Trend die Top 10 der Privat-Villen in Hotels – sie alle bieten Urlaub mit viel Platz und noch mehr Privatsphäre. Eine smarte Art, Urlaub zu machen, die nicht unbedingt die Welt kosten muss: Buchbar sind die Angebote von Lanzarote über Guadeloupe bis Bali ab 57 Euro unter http://www.lastminute.de/privatvilla-im-hotel

Bali: 5-Sterne Kayumanis Private Villas & Spa Nusa Dua

Völlig ungestört, von einem Butler umsorgt und umgeben von herrlichem Design sind Gäste im 5-Sterne Kayumanis Private Villas im balinesischen Nusa Dua. Die Privatvillen mit getrenntem Wohn- und Schlafbereich sowie Kitchenette sind eingebettet in einen tropischen Garten und haben sogar einen eigenen Pool, den man ganz für sich alleine hat. Eine Nacht in der Villa mit Frühstück ab 166 Euro. Link: http://bit.ly/hIjFYM

Guadeloupe: 4-Sterne Villas Aquarelles

Ein eigenes Häuschen in der Karibik – ein Traum, der sich erfüllen lässt im Urlaub! Die 4-Sterne Villas Aquarelles auf Guadeloupe haben eine große Terrasse, einen eigenen Pool sowie direkten Zugang zum Strand. Und in der Küche kann man sich abends auch mal selbst ein karibisches Dinner zaubern. Fünf Nächte in der Villa ab 405 Euro. Link: http://bit.ly/fe4SCG

Gran Canaria: 5-Sterne Villas Salobre

Das eigene Refugium auf Gran Canaria bekommt man in den 5-Sterne Villas Salobre, die sich in grasgrünen Hügeln verstecken – unweit von Maspalomas. Die Privatvillen mit ihrem modern-gemütlichen Design bieten viel Platz im kombinierten Koch-, Wohn- und Essbereich, Schlafzimmer und Terrasse samt Sonnenliegen sowie Pool. Eine Nacht in der Villa ab 57 Euro. Link: http://bit.ly/hB7RUZ

Hua Hin: 5-Sterne V Villas Hua Hin

Geschmackvoller Urlaub mit viel Ruhe gibt’s in den 5-Sterne V Villas Hua Hin – direkt an einem privaten Sandstrand. Der Stil: luxuriöse Einrichtung, klares Design, ruhige Farben. Und vor allem: mit 300 qm sehr viel Platz – die Gäste haben hier Schlaf-, Wohn- und Esszimmer sowie eine Terrasse mit Garten und Pool. Eine Nacht in der Villa mit Frühstück ab 180 Euro. Link: http://bit.ly/ejNR1k

Lanzarote: 4-Sterne Villas & Suites Alondra

Inmitten einer exotischen Gartenanlage finden Gäste der 4-Sterne Villas & Suites Alondra auf Lanzarote Entspannung und Ruhe. Die modern gestalteten Villen haben einen eigenen Gartenanteil, einen Pool sowie eine Sonnenterrasse. Eine Nacht in der Villa ab 79 Euro. Link: http://bit.ly/dPtVmG

Seychellen: 3-Sterne Les Villas d‘Or

Wer ein eigenes kleines Häuschen unter Palmen auf den Seychellen bewohnt, schwimmt entweder in Geld – oder hat die 3-Sterne Le Villas d’Or gebucht. Die kleine, ruhige Anlage liegt direkt an einem traumhaften, schneeweißen Sandstrand. Die gemütlichen Villen haben eine Kitchenette sowie eine eigene Veranda – für alle Gäste gibt es einen Pool und für gemütliche Grillabende eine BBQ-Stelle. Drei Nächte in der Villa ab 376 Euro. Link: http://bit.ly/fQdxAj

Lombok: 4-Sterne Qunci Villas

Eine idyllische Anlage in traditionell-indonesischem Stil direkt am hellen Sandstrand und inmitten eines Tropengartens – im 4-Sterne Qunci Pool Villas Hotel auf Lombok fühlt man sich ein bisschen wie auf einer einsamen Insel, nur dass man eben in einer der Villen wohnt. Diese haben eine Terrasse mit einer gemütlichen Sitzecke – einige bieten einen herrlichen Blick auf das Meer. Drei Nächte mit Frühstück ab 114 Euro. Link: http://bit.ly/eWG694

Azoren: 4-Sterne Furnas Lake Villas

Grüner wird’s nicht! Die 4-Sterne Furnas Lake Villas sind luxuriöse Holzquader, rund um einen idyllischen See gebaut – extrem ruhig und extrem cool. Denn: Die Einrichtung ist minimalistisch und das passt hervorragend, weil die Natur vor dem Fenster so üppig ist. Diese Anlage ist ein Tipp für Naturfreunde mit viel Geschmack! Eine Nacht in der Villa ab 58 Euro. Link: http://bit.ly/eIlHx1

Malediven: 4-Sterne Diamonds Thudufushi Resort

Ein kleines Stück Paradies – ein großes Maß an Privatheit. All das das findet man im 4-Sterne Diamonds Thudufushi Resort auf den Malediven. Im Sommer 2010 komplett renoviert, gibt es hier nun auf Stelzen in der türkisfarbenen Lagune stehende Wasser-Villen mit großer Terrasse. Sie sind ganz in strahlendem Weiß gehalten, elegant und luxuriös eingerichtet. Sieben Tage in der Wasser-Villa All Inclusive mit Flug ab 2522 Euro. Link: http://bit.ly/ftWgZq

Mykonos: 5-Sterne Cavo Tagoo

Das 5-Sterne Cavo Tagoo ist ein Design-Luxushotel an den Klippen der griechischen Insel Mykonos. Der Stil ist minimalistisch in Weiß gehalten mit wenigen Farbtupfern, so dass nichts von den atemberaubenden Ausblicken auf das Meer ablenkt. Die Villen haben Dachterrassen mit Privatpool sowie ein separates Wohnzimmer – und im Bad gibt es einen Jacuzzi. Drei Nächte in der Villa mit Frühstück ab 940 Euro. Link: http://bit.ly/gqLsYJ

Buchbar unter http://www.lastminute.de/privatvilla-im-hotel oder telefonisch unter 01805 / 284 366 (0,14 € pro Minute Festnetzpreis; Mobilfunkhöchstpreis 0,42 € pro Minute). Preise pro Person im DZ nach Verfügbarkeit.

Vreisvergleich bei Opodo

Die amerikanische Stone Brewing Co. sucht eine Braustätte in Europa

Kalifornier wollen ihr Kult-Bier in Deutschland brauen

Die amerikanische Stone Brewing Co. sucht eine Braustätte in
Europa. Mit beachtlichen Dimensionen: Eine Anlage für eine
Jahresproduktion von immerhin 25.000 bis 50.000 Hektoliter steht auf
der Stone-Wunschliste. Die dazu passende Halle müsse mehr als 2000
Quadratmeter Fläche haben. Bereits im Frühjahr hat der Privatbrauer
aus der Nähe von San Diego die Ausschreibung lanciert. 45 Angebote
sind seitdem bei den Kaliforniern eingegangen, von einer
mittelalterlichen Burg in Dänemark bis zu einer Anlage auf dem
neuesten Stand der Technik in Italien. In Deutschland kann Stone
bislang zwischen zehn Offerten wählen. Vorschläge kamen aus dem
Saarland und aus Nordrhein-Westfalen. Auch Standorte in Hamburg und
Berlin sind im Gespräch.

Derzeit prüft ein Scout die Betriebsstätten. Bislang ist keine
perfekte Lösung in Sicht: „Wir bleiben weiterhin offen für
Vorschläge“, betont CEO Greg Koch. Deutschland sei ein exzellenter
Standort, so Koch weiter: „Es hat den Vorteil einer gewachsenen
Brautradition und bietet zudem brauerfreundliche Rahmenbedingungen.
Wenn wir hier etwas Passendes finden, würden wir uns sofort darauf
stürzen.“

In den USA ist Stone Brewing einer der renommiertesten und größten
„Craft Brewer“, so nennen sich dort die unabhängigen,
qualitätsversessenen Privatbrauer, die in den vergangenen 30 Jahren
eine neue amerikanische Bierkultur zum Blühen gebracht haben. Über
1400 solcher Craft Brewers gibt es landesweit, sie brauen mit
natürlichen Rohstoffen und nach authentischen Braumethoden. In den 14
Jahren seit ihrer Gründung ist Stone von einer Kleinstbrauerei mit
nicht einmal 1000 Hektoliter pro Jahr zu einem mittelständischen
Betrieb mit 307 Mitarbeitern und knapp 160.000 Hektoliter
Jahresausstoß angewachsen. Stone-Biere wie das Pale Ale, Stone IPA
oder die Kult-Marke „Arrogant Bastard Ale“ sind geschmacksstark,
komplex und speziell gehopft. Das haben inzwischen auch
Qualitätsbier-Enthusiasten auf dieser Seite des Atlantiks gemerkt.
Aufgrund der steigenden Nachfrage in Europa möchte das nachhaltig
wirtschaftende Unternehmen lieber vor Ort produzieren, als lange
Transportwege auf Kosten von Qualität und Umwelt in Kauf zu nehmen.
Dabei scheut Stone nicht davor zurück, sich dem besonders kritischen
Urteil der traditionsbewussten Bier-Weltmacht Deutschland zu stellen
– im Gegenteil. Greg Koch, der von fränkischem Rauchbier schwärmt,
freut sich darauf, die deutsche Bierkultur zu bereichern: „Da sich
unsere Biere erheblich von den traditionellen europäischen Bierstilen
unterscheiden, hoffen wir, das Spektrum des Biergenusses entscheidend
zu erweitern.“

Interessierte finden die Ausschreibung (Request for Proposal) in
englischer Sprache unter: http://www.stonebrew.com/rfp/
Die kalifornische Kultbrauerei wird in Deutschland von der
Bierbotschaft begleitet. Das Büro der internationalen Bierexpertin
und Journalistin Sylvia Kopp macht seinem Namen alle Ehre und tritt
in den bierdiplomatischen Dienst ein.

www.bierbotschaft.dewww.stonebrew.com

CASTELLO DI SPESSA – LEBEN WIE CASANOVA

Das Castello di Spessa im italienischen Cormons bietet Gästen eine
Zeitreise in eine romantische Welt. Auch Casanova verbrachte hier seine
schönsten Tage und genoss das Leben in vollen Zügen. Das Castello
di Spessa bietet Dolce Vita, wohin das Auge reicht.
Giacomo Casanova kam im Jahre 1725 in Venedig zur Welt und war zeitlebens
im päpstlich-diplomatischen Dienst. Als venezianischer Schriftsteller, Abenteurer
und Libertin wurde er zum Inbegriff des sinnlichen Verführers. Casanova
war weit gereist und wusste stets zu schätzen, was Qualität besaß. Kein Wunder,
dass Casanova recht bald das Castello di Spessa für seine Liebesurlaube
entdeckte und sich hier immer wieder dem süßen Leben hingab. Die edlen und
faszinierenden, herrschaftlichen Säle erinnern noch heute an Casanova, dessen
Ausstrahlung im Schloss allenthalben spürbar ist. Die Säle befinden sich im
hinteren Bereich des Schlosses und bieten einen Blick auf die große Terrasse.

Von dort hat man Zugang zum italienischen Garten. Ein Muss ist der Besuch
der antiken, mittelalterlichen Weinkeller und der Azienda des Castello di Spessa,
wo die produzierten Weine verfeinert werden. Die Weine sind berühmt und
wurden bereits in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erwähnt. Auch Casanova
beschrieb sie in seinen Memoiren als „von außergewöhnlicher Qualität“.
Weinkeller des Castello di Spessa
Rund um das Schloss erstrecken sich umfangreiche Weingärten, die auch Casanova
auf seinen Liebesstreifzügen durch die Anlage ein willkommenes Labyrinth
der Lüste waren. Das Castello di Spessa liegt im Grünen und beschert Ruhe
und Intimität – auch das schätzte Casanova zu seinen Lebze

Kein Wunder, dass das Castello di Spessa heute immer wieder für Hochzeiten
gebucht wird. Selten findet man einen Ort mit so viel Charme und Romantik.
Die Schlosskapelle, die Hochzeitsterrasse und die Lage des Schlosses auf einem
der sanften Hügel der sogenannten Colli Orientali sind die perfekte Kulisse.

Die Schlosskapelle… … und der Hochzeitsbalkon
Wer auf den Spuren Casanovas wandeln und sich ein paar schöne Tage in den
Colli Orientali machen möchte, findet im Castello di Spessa ideale Bedingungen.
Die mondänen Zimmer versprühen den Glanz des 18. Jahrhunderts und inspirieren
den Geist.

Aber auch wer einen entspannten Golfurlaub in Italien machen möchte, ist hier
richtig, denn der Golf Country Club des Castello di Spessa bietet eine 18-Loch-
Anlage und liegt direkt unterhalb vom Schloss.
Weitere Informationen gibt es unter www.castellodispessa.it

Martinhal Beach Resort & Hotel

Bezahlbarer Luxus und gute Küche ist das Prinzip der Fünf-Sterne-Anlage

Am 1. Juli ist es soweit: Das Martinhal Beach Resort & Hotel empfängt die ersten Gäste. Das am gleichnamigen Strand gelegene Resort bietet 38 Hotelzimmer für Urlauber, die Ruhe in zeitgenössischem Ambiente suchen sowie 132 großzügige Domizile, die ganz den Bedürfnissen von Familien angepasst sind und mit einem überraschenden Innendesign aufwarten. Bezahlbarer Luxus – das ist das Motto des Fünf-Sterne-Resorts, das innerhalb Europas neue Standards setzt und dies nicht nur durch die einmalige Verbindung aus Designhotel und  Familienresort. Lange Zeit galt Sagres als Dorado für Naturliebhaber, Surfer und Taucher, die den Costa Vicentina Naturpark entdecken oder im glasklaren Meer abtauchen können. Mit dem Martinhal Beach Resort & Hotel wird die südwestlichste Ecke der Algarve nun zur Ganzjahresdestination für Urlauber aller Altersgruppen.

Hotel Martinhal

Direkt oberhalb des Strandes befindet sich das Hotel Martinhal, das zehn Terrace und 24 Beach Rooms sowie zwei zweistöckige Beach Suiten bietet und das erste Fünf-Sterne Haus der Region ist. Während sich die Terrace Rooms im Haupthaus befinden, sind die Beach Rooms und Suiten in kubistischen holzverkleideten Quadern untergebracht. Alle Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon mit direktem Meerblick. Zur Ausstattung gehören neben TV, iPod-Dockingstation und W-Lan auch eine Minibar, deren nicht alkoholische Getränke kostenfrei sind, Nespresso-Maschine und Wasserkocher für Tee. Die Übernachtung im Doppelzimmer kostet ab 152 Euro inklusive Frühstück.

Martinhal Resort

132 Ferienhäuser warten auf anspruchsvolle Familien, die sich auch für ihren Urlaub mehr Ästhetik als das sonst übliche familienfreundliche Design wünschen. Dabei können Gäste zwischen Villen unterschiedlichster Größe wählen: 55 Ocean Houses liegen in erster Reihe mit Meerblick, sie verfügen über zwei oder drei Schlafzimmer. Den Costa Vicentina Naturpark haben die Bewohner der 28 Bay Houses vor Augen, die ebenfalls zwei oder drei Schlafzimmer bieten. Rund um die Poollandschaft Oasis im Herzen der Anlage befinden sich die 39 Garden Houses mit jeweils einem, zwei oder drei Schlafzimmern. Diese werden 2011 eröffnet, ebenso wie die 10 Pinewood Houses, die mit einem privaten Swimmingpool aufwarten. Die Übernachtung in einem Ocean House mit zwei Schlafzimmern kostet ab 187 Euro.

Portugiesische Weine und Putins Privatkoch

Das kulinarische Konzept entspricht der ganzheitlichen Philosophie des Martinhal Beach Resort & Hotel. Um die Region rund um Sagres nachhaltig zu stärken, werden in der Küche ausschließlich Produkte aus der Umgebung verwendet. So werden nicht nur weite Anfahrtswege umgangen, auch die Landwirtschaft erfährt nachhaltige Unterstützung. 108 portugiesische Weine warten im Gourmetrestaurant O Terraço auf Genießer und Kenner. Alle in den gläsernen, raumhohen Weinschränken liegenden Weine wurden einzeln ausgewählt und ermöglichen den Gästen eine kulinarische Reise durch das Land im Westen Europas. 

In der Gourmetküche des O Terraço gibt der ehemalige Privatkoch von Wladimir Putin, Emmanuel Soares, die kulinarische Marschrichtung vor. Einfachheit ist die oberste Maxime von Soares, der auf jegliche Dekoration auf den Tellern verzichtet und maximal drei verschiedene Produkte oder Geschmacksrichtungen pro Gang miteinander kombiniert. Gourmets können neben dem O Terraco auch das As Dunas aufsuchen. Dieses Restaurant konzentriert sich auf Fisch und Seafood und liegt direkt neben dem Beach Club Pool.

Das Konzept des Martinhal Beach Resort

Alles ist möglich – und dies zu bezahlbaren Preisen. So lautet das Motto des neuen Martinhal Beach Resort. Gäste, die in einem der Designhäuser einchecken, können bereits vorab via Internet den Kühlschrank nach Wunsch füllen lassen. Eingecheckt wird am Dorfplatz, der zugleich das Herz des Resorts darstellt. Kinder und Jugendliche finden hier den jeweils altersgemäßen Club, von den „Raposinhos“ (kleine Füchse) für die Kleinsten, bis hin zum Blue Room, in dem Teenager bei Tischtennis, Tischkicker und diversen Videospielen coole Stunden ohne Eltern verbringen können. Außerdem befindet sich am Village Square das eher leger gehaltene Restaurant „Os Gambozinos“, in dem von Steinofenpizza über Pasta bis hin zu Burgern internationale Küche geboten wird. Wer im Urlaub seine Kochkünste ausleben möchte, findet im Delikatessen-Laden O Mercado die notwendigen Zutaten, von Kräutern aus der Region  bis hin zu portugiesischen Weinen. Sonntags ist der Besuch des Dorfplatzes ein Muss, denn dann findet hier der wöchentliche Markt mit lokalen Ausstellern und Produzenten statt. Im Laufe des Nachmittages geht dieser dann in ein großes Fest über.

Die Umgebung des Martinhal Beach Resort & Hotel

„Das Ende der Welt“ – so bezeichnen die Menschen selbst ihre Heimat rund um Sagres. Heute ein Wortspiel, das bis ins 15. Jahrhundert hinein jedoch den Tatsachen entsprach, denn der kleine Ort ist die südwestlichste Ansiedlung Europas, von wo aus Heinrich der Seefahrer zu seinen Eroberungen aufbrach. Das Martinhal Beach Resort & Hotel ist komplett vom Costa Vicentina Naturpark umschlossen.  Die Gartenarchitekten der Anlage haben aus Respekt vor der Natur auch innerhalb der Anlage nur Pflanzen verwendet, die hier tatsächlich vorkommen. Statt importierter Palmen findet man Agaven und Pinien vor.

Gerade im Frühling und Herbst zieht es Naturfreunde in den Costa Vicentina Naturpark, die hier nicht nur Ruhe und Stille finden, sondern auch endemische Pflanzen. Besonderes Highlight ist die Blüte im Frühling, wenn die Landschaft in weiß, pink und gelb erstrahlt. Im November kommen die Ornithologen hierher, denn Sagres gilt als einer der größten Rastplätze für Zugvögel auf ihrem Weg ins Winterlager. Für Surfer und Kite-Surfer gilt Sagres bereits seit langem als Geheimtipp, denn hier finden sie das perfekte Zusammenspiel von Wind und Wellen.

Das Design

Mediterrane Farbtöne, natürliche Materialien und lichtdurchflutete Architektur zeichnen das gesamte Resort aus. Ziel der verantwortlichen Architekten Conran&Partners war es, die Urlaubsanlage harmonisch in den Costa Vicentina Naturpark zu integrieren. Fließende Übergänge zwischen innen und außen sind die architektonische Konsequenz. Alle Hotelzimmer, Bay und Ocean Villen sowie Restaurants sind zum Meer hin raumhoch verglast, so dass die Natur zum Greifen nah ist. Während in der Lobby des Hotels und im Restaurant O Terraco ausschließlich Stühle von Vitra zum Einsatz kommen, wurde für die Zimmer und Villen eigenes Mobiliar entworfen und angefertigt. Der britische Innenarchitekt Michael Sodeau überrascht immer wieder durch ungewöhnliche Kombinationen und Interpretationen, wie zum Beispiel gläserne Lüster, die eine Reminiszenz an die 70er Jahre sind.

Spa und Sport

Das Finisterra Spa liegt inmitten des Martinhal Resorts und greift die kubistische Form der zum Hotel gehörenden Beach Rooms auf. Sechs Behandlungsräume reihen sich um einen Innenhof, der einem grünen Atrium gleicht. Spa-Manager Jorge Antunes lädt hier zu einer Reise für die Sinne im doppelten Sinne ein. Viele Anwendungen entspringen der portugiesischen Kolonialgeschichte und finden ihren Ursprung in den afrikanischen oder indischen Kolonien. Für die Anwendungen werden ausschließlich biologisch hergestellte Produkte von Terrake und Voya eingesetzt.

Club 98, so lautet die Adresse für alle sportlichen Gäste des Martinhal. Zwei Tennisplätze, ein Swimmingpool, zwei Padel-Tennisplätze sowie ein Sportplatz stehen hier zur Verfügung. Im Club 98 werden auch alle Reservierungen für Aktivitäten außerhalb des Resorts vorgenommen. Dazu zählen Surfen, Wind- und Kitesurfen, Tauchen, Schnorcheln, Mountainbike-Touren und Reiten. Über das gesamte Resort verteilt finden Gäste vier solarbeheizte Pools.

Die Macher

Die aus Singapur stammende Chitra und der Schweizer Roman Stern gelten als die beiden Entdecker des Martinhal Beaches bei Sagres. Die dreifachen Eltern leben bereits seit 2001 an der Algarve und ließen mit dem Martinhal Beach Resort & Hotel ihren persönlichen Traum eines familienfreundlichen Luxushotels und Urlaubsresorts wahr werden. Als erfahrene Partner aus der Hotellerie gewannen sie Nigel Chapman und Nicholas Dickinson, die in England mit den Luxury Family Hotels bereits neue Standards für anspruchsvolle Familien gesetzt haben. 

Buchungsinformationen

Das Martinhal Beach Resort & Hotel liegt eine Autostunde westlich von Faro, das von mehreren deutschen Fluggesellschaften angeflogen wird. Von hier aus kann man entweder mit dem Mietwagen Richtung Sagres fahren oder den vom Hotel arrangierten Privattransfer nutzen. Zu buchen ist das Luxusresort direkt über die Homepage www.martinhal.com

Neue NAIADE-Angebote

Die NAIADE – Resorts bieten Ihnen 9 Traumhotels inmitten des Indischen Ozeans, darunter 6 Resorts auf Mauritius, 2 Häuser auf La Réunion und ein Inselresort auf den Malediven.

Die Hotels von NAIADE sind „die Juwelen des Indischen Ozeans“. Die Luxus-Unterkünfte, Beau Rivage, Legends, Les Pavillons und das Tamassa Resort haben bereits ihren festen Platz als Schmuckstücke der Hotelgruppe auf Mauritius eingenommen. Durch seine pure Schönheit bestechend, reiht sich das „Diva Maldives“ auf den Malediven als jüngstes Naiade Juwel nahtlos ein und hat soeben den Award „Hideaway of the Year“ verliehen bekommen. Das Hotel Grand Hôtel du Lagon auf La Reunion erstrahlt seit Januar 2009 im neuen Glanz.

Und nun viel Spaß beim Buchen Ihres Traumurlaubes bei pepXpress!

Mauritius – 5 Nächte im NAIADE Merville Beach***Superior inkl. HP
Familiäre Anlage, welche in einer Bucht direkt am gleichnamigen Strand gelegen ist. Der quirlige Ort Grand Baie mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Geschäften ist nur wenige Gehminuten entfernt. Es erwarten Sie schöne Zimmer, die mit jeglichem Komfort ausgestattet sind. Vielseitiges Sport- und Freizeitangebot im Preis eingeschlossen. Reisetermine bis Ende Oktober 2010. ab € 305,-

Mauritius – 5 Nächte im NAIADE Tamassa**** inkl. AI
Die komfortabel eingerichtete Anlage eingebettet inmitten einer traumhaften Landschaft von Zuckerrohrfeldern an der Südküste, besticht durch eine legere Atmosphäre und eignet sich besonders für ein junges Publikum und Junggebliebene, die gerne aktiv sind. Das All-Inclusive Konzept umfasst alle Mahlzeiten sowie die Getränke. Die Zimmer sind farblich individuell gestaltet und modern eingerichtet. Reisetermine bis Ende Oktober 2010. ab € 389,-

Mauritius – 5 Nächte im NAIADE Legends***** inkl. HP
Es erwartet Sie ein außergewöhnliches Hotel direkt an der Bucht von Grand Gaube an der beliebten Nordküste von Mauritius. Ausgerichtet auf die chinesische Feng-Shui Lehre bietet das Hotel alle Voraussetzungen für einen gelungenen Aufenthalt: 5 Restaurants inklusive einem à la Carte Restaurant mit begehbarem Weinkeller, Beachbar, Shops, Internetecke und Friseur, drei Süßwasserpools mit Poolbar und Sonnenterrasse. Die Unterbringung erfolgt in großzügig konzipierten Superior-Zimmern, die keine Wünsche offen lassen. Reisetermine bis Ende Oktober 2010. ab € 468,-

Mauritius – 5 Nächte im NAIADE Les Pavillions***** inkl. HP
Komplett neu renovierte Anlage an der wunderschönen Südwestküste in Le Morne gelegen. Eingebettet in eine großzügig angelegte Gartenanlage verfügt das Hotel im Kolonialstil über ein Hauptrestaurant mit internationalen Spezialitäten, ein à la Carte Restaurant, eine Strandbar mit mediterranen Köstlichkeiten, zwei Poolbars, Lounge-Bar, Geschäfte und Friseur. Vier Swimmingpools laden zum Relaxen und Schwimmen ein. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer mit jeglichem Komfort schaffen gleich eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Reisetermine bis Ende Oktober 2010. ab € 552,-

Mauritius – 5 Nächte im NAIADE Beau Rivage**** inkl. HP
Dieses elegante 5-Sterne Resort besticht durch seinen unaufdringlichen Luxus und Komfort auf höchstem Niveau. Das kulinarische Angebot, die Unterbringung sowie der Service stellen selbst anspruchsvollste Gäste zufrieden. Der weiße Sandstrand ist eine Oase der Ruhe und das vorzügliche Spa sowie eine Auswahl von erstklassigen Restaurants bieten ideale Voraussetzungen für einen entspannten und erholsamen Aufenthalt, der alle Sinne gleichermaßen verzückt. Reisetermine bis Ende Oktober 2010. ab € 552,-

La Reunion – 5 x Ü/F im NAIADE Grand Hôtel du Lagon****
An dem schönen Korallenstrand von L’Hermitage gelegen, verspricht das Hotel einen gehobenen 4-Sterne Standard und verfügt über drei Feinschmecker-Restaurants, Pool, Boutiquen und Businesscenter. Die Zimmer sind in freistehenden Bungalows untergebracht, individuell gestaltet und mit jeglichem Komfort ausgestattet. Reisetermine bis Ende Oktober 2010.

www.pepxpress.com