Alaska macht sich stark für Fisch

Der Griff zum Fisch hat derzeit katastrophale Auswirkungen auf die Meeresumwelt, denn drei Viertel der weltweiten Fischbestände sind überfischt. Fischliebhaber sollten daher vorzugsweise Fisch aus nachhaltiger Fischerei einkaufen. Ein einmalige Kochkursreihe in Hamburg will nun dieses Thema stärker ins Bewusstsein der Verbraucher rücken. Die Veranstaltungen sind eine Initiative des Alaska Seafood Marketing Instituts.

Fisch schmeckt, Fisch ist gesund. Allerdings sind die Fischbestände in unseren Weltmeeren schon seit langem gefährdet. Daher gewinnt der Aspekt Nachhaltigkeit enorm an Bedeutung und hat inzwischen auch die Verbraucher erreicht. Experten sind der Meinung, dass dieses Thema sogar die derzeitige Biowelle überrollen wird.

Trotzdem müssen Verbraucher nicht auf Fisch verzichten. Sie können mit dem Kauf MSC-ausgezeichneter Produkte den Ausverkauf der Meere aktiv verhindern und dazu beitragen, einen wichtigen Baustein unserer Ernährung langfristig zu sichern. Um Verbraucher über diese Thema intensiver aufzuklären und sie gleichzeitig auf „natürlichen“ Fischgeschmack zu bringen ,veranstaltet das Alaska Seafood Marketing Institut fünf Kochevents in Hamburg. Fischliebhaber und solche, die es werden wollen, weiht Sternekoch Arnd Feye aus dem Bremer Top-Restaurants L´Orchidée in die Geheimnisse pazifischer Fischküche auf Gourmet-Niveau ein. Darüber hinaus gibt es wertvolle Tipps zum richtigen Einkauf von Seafood. Zubereitet wird ausschließlich Alaska-Wildfisch aus bestandserhaltendem, umweltverträglichem Fischfang.

Alaska bietet ideale Bedingungen für Fische. Das Land ist kaum industrialisiert. In sauberen, geschützten Gewässern findet man Populationen, die sich dort so natürlich wie sonst fast nirgendwo seit Hunderten von Jahren selbst erhalten. Der Staat sorgt mit strengen Umweltgesetzen aktiv dafür, dass dies auch so bleibt. Gewürdigt wird das Engagement mit dem Marine Stewardship Council (MSC)-Umweltsiegel für Alaskas Fische. Die unabhängige Organisation zertifiziert weltweit Fischereien nach Umweltverträglichkeitskriterien. Der Alaska-Seelachs aus Alaska wurde als einer der weltweit wichtigsten Fischereien zertifiziert. Er macht in Deutschland rund ein Drittel des gesamten Fischkonsums aus. Auch die alle fünf in Alaska vorkommenden Lachsarten tragen das MSC-Siegel.

Die Rezepte der kulinarischen Kreationen der Kochevents (Termine: 8./22.5., 5./19.6. und 3.7.) werden auf den Webseiten der Mitveranstalter veröffentlicht, die Alaska Seafood schon seit Jahren verwenden: FRoSTA (www.frosta.de Gottfried Friedrichs (www.gottfried-friedrichs.de und DIE RÄUCHEREI (www.die-raeucherei.com Weitere Informationen zu Alaska Seafood unter www.alaskaseafood-westeurope.com

Die Fisch-Events im Überblick:
08. Mai Feine Fisch-Basics – die klassisch, exquisite Fischküche
22. Mai Das Geheimnis des Lachses – natürlich wild
05. Juni Fisch mediterran – Genuss mit Temperament

03. Juli Suppen, Salate, Fingerfood – Fisch mal anders

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.