Mandy Gruhle und Thomas Wosch

Egon Steigenberger Preis 2014 verliehen

Mandy Gruhle aus dem InterCityHotel Leipzig und Thomas Wosch aus dem Steigenberger Hotel Berlin haben den Egon Steigenberger Preis, der in den Kategorien Hotel und Food and Beverage (F&B) vergeben wurde, gewonnen. Beide Preisträger erhalten einen Weiterbildungsgutschein für das SGMI Management Institut St. Gallen in der Schweiz und ein sechsmonatiges Mentoring-Programm.

Der Mitarbeiter im Mittelpunkt – bei der Steigenberger Hotel Group ist das seit jeher gelebte Tradition. Auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und die Förderung talentierter Nachwuchskräfte sind ein wichtiges Anliegen. Seit 1986 richtet die in Frankfurt am Main ansässige Hotelgruppe daher den Egon Steigenberger Preis aus, einen Award, der vielversprechenden jungen Talenten verliehen wird. Der Preis wird in den Fachgebieten Hotel und F&B vergeben und umfasst eine Förderung im Wert von 5.000 Euro, die den Siegern eine hochwertige Weiterbildung am SGMI Management Institut St. Gallen in der Schweiz ermöglicht.

In der Kategorie Hotel konnte in diesem Jahr Mandy Gruhle überzeugen. Die 23-jährige Empfangsmitarbeiterin aus dem InterCityHotel Leipzig startete ihre Karriere mit einer Ausbildung zur Hotelfachfrau an der Hotel- und Gastronomieschule Schloss Albrechtsberg in Dresden. Anschließend folgten weitere Positionen im Ibis Hotel Dresden, dem TRYP by Wyndham, Leipzig Nord, bevor sie 2013 zum InterCityHotel Leipzig wechselte.
Thomas Wosch aus dem Steigenberger Hotel Berlin ist Preisträger in der Kategorie F&B. Der 26-jährige Demichef de Partie absolvierte seine Ausbildung zum Koch bereits im Steigenberger Hotel Berlin. Nach weiteren beruflichen Stationen, unter anderem im Steigenberger Grandhotel & Spa in Heringsdorf, ist er seit 2013 wieder zurück in der Hauptstadt.

In diesem Jahr qualifizierten sich zwölf Kandidaten in einem mehrstufigen Auswahlverfahren für das Finale, das vom 23. bis 24. Oktober 2014 im Steigenberger Frankfurter Hof stattfand. Dort wurden die Teilnehmer im Rahmen eines Assessment Centers und in Einzelinterviews bewertet. Sie bewiesen der Jury ihr Können und Potenzial als zukünftige Führungskräfte.

„Im Namen des Vorstands gratuliere ich den Gewinnerinnen des Egon Steigenberger Preises herzlich“, so Puneet Chhatwal, CEO der Steigenberger Hotels AG, „Die Förderung unserer High Potentials ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und besitzt einen hohen Stellenwert.“

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.