„Picodon” Käsekurs

Der Picodon ist ein sehr kleiner runder Käse
(Durchmesser ca.8 cm x 1-3 cm Höhe) mit natürlichem
Fettgehalt. Der zunächst feine, leicht säuerliche,
homogene Teig wird durch Austrockung
und Reifung mit zunehmendem Alter immer fester
bis bröckelig.

Hergestellt wird der Picodon als Frischkäse mit
langer Dicklegungszeit. Nach dem Verschöpfen
und Abtropfen wird er trocken gesalzen, auf
Horden getrocknet und mindestens 12 Tage lang
gereift. Der Käse reift mit einer natürlichen Flora
aus Hefen und Schimmel. Mit zunehmendemAlter
steigt der Anteil an sichtbarem Blauschimmel.
Hygieneschulung gemäß Lebensmittelhygiene-
Verordnung

Das Seminar behandelt verschiedene Bereiche
der Lebensmittelhygiene. Alle TeilnehmerInnen
erhalten daher ein Zertifikat über die Teilnahme an
einer Hygieneschulung nach Artikel 4 der
Verordnung (EG) Nr. 852/2004.

Spezialkurs “Picodon”
Der Picodon ist ein typischer Vertreter des gereiften Frischkäse. Dieser Käsetyp wird in
Frankreich sehr häufig hergestellt und üblicherweise in unterschiedlichen Reifestadien von
jung bis alt angeboten. Mit Luc Mertz, Molkereitechniker und Produktionsleiter an der
Forschungs-und Lehrmolkerei der Universität Hohenheim, wird Ihnen ein profunder Fachmann
die Herstellung von Picodon Theorie und Praxis vermitteln. Durchgeführt wird der Käsekurs in
der Forschungs-und Lehrmolkerei der Universität Hohenheim.

Datum: 30.09.2012
Ort: Forschungs- und Lehrmolkerei der Universität Hohenheim, 70599 Stuttgart
Seminargebühr: 210,00 Euro, 360,00 Euro (Nichtmitglieder des VHM)
Teilnehmerzahl: 8-10
Referent: Luc Mertz (LM, Forschungs- und Lehrmolkerei der Universität Hohenheim)

www.milchhandwerk.info

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.