Wie wird das Schwein zum Schnitzel?

Die Frage, woher das Fleisch auf unserem Teller kommt, ist für die Bildung von Kindern und Jugendlichen zentral wichtig.

Früher gehörte es zum Erfahrungswissen vieler Kinder und Jugendliche außerhalb der Städte, dass Tiere sterben, damit Fleisch und Wurst erzeugt werden können. Dieses Erfahrungswissen ist heute weitgehend verloren gegangen. Zu einem verantwortungsvollen Konsum von Fleisch gehört aber das Bewusstsein, dass Tiere getötet werden müssen, damit wir Schnitzel und Wurst essen können. Daher darf die altersgerechte Behandlung der Themen Tod und Schlachten nicht tabuisiert werden.

Der zielgruppen- und altersgerechte Umgang mit dem Töten und Sterben von Tieren taucht im Zusammenhang mit Lebensmittel-Bildung immer wieder auf.
Dazu findet am 07. und 08. Juli 2012 eine Weiterbildungsveranstaltung „Natürlich und lebendig – Slow Food für Kinder“ der Slow Food Kinder- und Jugendkommission auf der Stie-Alm statt.

Einige Plätze sind noch verfügbar, deshalb bitte schnell bei der Kinderkommission melden.

Veranstaltungsort: Stie-Alm, 83658 Lenggries-Brauneck (www.stie-alm.de )
Datum: 07. und 08. Juli 2012
Kosten: Der Preis im DZ beträgt 40 Euro pro Person und im Lager 30 Euro pro Person, jeweils inklusive Abendessen und Frühstück.
Anmeldung unter kinderkommission@slowfood.de
Weitere Infos: www.slowfood.de/kinder_und_jugendliche/aktuelles/weiterbildung_2012/

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.