DAS GROSSE FRANKFURTER KOCHBUCH

Die einzelnen Kapitel enthalten Rezepte für 240 Spezialitäten – für jeden Gaumen, für jeden Geschmack und natürlich echt „frankforterisch“.

Inhalt:Vorspeisen und Snacks / Käsegerichte / Gerichte mit Würsten / Eintöpfe und Suppen / Gerichte mit Schweinefleisch / Gerichte mit Rind- und Kalbfleisch / Gerichte mit Lammfleisch / Gerichte mit Hase / Geflügel und Wild / Gerichte mit Fisch Co. /
Gemüsegerichte / Pasta und Beilagen / Pfannkuchen / Würzige Soßen / Süße Soßen / Desserts und süße Speisen / Kuchen und Torten / Stickscher und Weck / Gebäck / Marmelade und Eingemachtes / Getränke / Basisrezepte

Rezeptklassiker:
– Handkäs´- Gerichte
– viele Rezepte mit Frankfurter Grün´Soss-Kräutern
– Historische & traditionelle Backrezepte

Wer das bunte Treiben auf den Frankfurter Wochenmärkten, in der Kleinmarkthalle, den Delikatessengeschäften, den Apfelweinlokalen oder auf der „Fressgass“ beobachtet, stellt eines schnell fest: Die Frankfurter lieben das Essen und eine gemütliche kulinarische Gesellschaft.

In diesem Buch werden Rezepte aus alten Kochbüchern und moderne Küchenklassiker neu angerichtet. Es stellt nun die Frankfurter Küche in ihrer ganzen kulinarischen Breite und Geschichte vor, wie es das zuvor noch nicht gab.

Die Stadt der Kaiserkrönungen war berühmt für ihre Küche, und die Hotel– und Restaurantküchen waren legendär. Für die Bürger der Stadt gab es aus Anlass der Kaiserkrönungen den berühmten Ochsen am Spieß. Er wurde traditionell mit Bratwürsten gefüllt und auf dem Römerberg zubereitet. Die Liste der internationalen und prominenten Liebhaber der Frankfurter Küche ist lang und reicht von Napoleon (Bethmännchen) und Mörike (Brenten) über Bismarck (Frankfurter Würstchen) bis hin zu Goethe (Speckpfannkuchen). In der Mitte des vergangenen Jahrhunderts wurden Küche, Apfelwein und Mundart über die Grenzen Hessens erneut berühmt, als Heinz Schenk im „Blauen Bock“ die Zuschauer an den Fernsehgeräten zu Gast hatte. Die Wochenmärkte auf zahlreichen Plätzen der Stadt sind ebenso kulinarische „Highlights“ wie die Kleinmarkthalle.

Neben frischem Obst und Gemüse, Käse, Fleisch- und Wildspezialitäten aus dem Umland findet man auch stets die Kräuter für die Frankfurter Grüne Soße. Sie stammen vorzugsweise aus dem Frankfurter Stadtteil Oberrad, wo sie von den Gartenbaubetrieben, frisch geerntet und in die typische weiße Papierrolle verpackt, zu den Marktständen gelangen…
„Wen Gott lieb hat – dem gibt er Wohnung und Nahrung
in Frankfurt“ (Johann Hermann Dielhelm)

Dieschönste Sammlung
Frankfurter Spezialitäten
240 Rezepte . 512 Seiten . 27 x 21 x 4 cm . 227 Fotos
Hardcover mit Goldprägung . Gewicht 2,1 kg
utor: Evert Kornmayer . 1. Auflage 04/2012
ISBN 978-3-942051-29-3 (portofrei bestellen)

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.