Islands Titanen der Erdgeschichte

Die Insel aus Feuer und Eis, erstmalig bietet sich in diesem Sommer die Chance, das Innere des Thrihnukagigur Vulkans nahe Reykjavik zu erkunden. Bei dieser neuen Attraktion auf der Insel können „Hobby-Vulkanologen“ während der exklusiven sechswöchigen Öffnung vom 15. Juni bis zum 31. Juli 2012 nicht nur das Äußere des Vulkans, sondern auch dessen Magma-Raum erforschen. Nach einer 40minütigen Wanderung zum Kraterrand geht es ins Vulkan-Innere. In einem Metallkorb werden die Besucher in kleinen Gruppen von maximal fünf Personen abgeseilt. Der 120-Meter-Abstieg und die einstündige Tour durch die Magma-Kammer mit ihren erstarrten Lava-Wänden werden von erfahrenen Führern begleitet.

Die Tour entspricht den höchsten Sicherheitsbestimmungen. Der nur geführt mögliche Ausflug an/ab Reykjavik dauert sechs Stunden und beinhaltet neben dem Vulkan-Erlebnis die Transfers und die typische isländische Mittag-Fleischsuppe. Abfahrten sind viermal täglich, die Altersgrenze ist ab 12 Jahren. Kosten pro Person 37.000 ISK (isländische Kronen), was circa 220 Euro entspricht.
www.insidethevolcano.com

Thrihnukagigur, der seit mehr als 4.000 Jahren schläft, ist einer der wenigen Vulkane auf der Erde, der so sicher ist, dass auch sein Inneres erforscht werden kann. Der Thrihnukagigur Vulkan ist auf halbem Wege zwischen Reykjavik und dem Golden Circle gelegen, nahe den populärsten Naturattraktionen Islands wie der Blauen Lagune, dem Gullfoss Wasserfall, den Geysiren und dem Thingvellir Nationalpark.

Island, der zweitgrößte Inselstaat Europas und die größte Vulkaninsel der Welt, besticht vor allem durch eine einzigartige Naturlandschaft, den Charme seiner Einwohner und eine außergewöhnliche Kultur. Mit einer Bevölkerungszahl von 320.000 und einer Fläche von 103.000 Quadratkilometern ist das Eiland das am dünnsten besiedelte Land Europas. Und noch einige weitere Superlative: Die Lebenserwartung liegt mit 81,3 Jahren bei Frauen und 79,4 Jahren bei Männern an der Weltspitze.

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Icelandexpress- www.gourmet-report.de/goto/icelandexpress , Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.