Thomas Seifried

Thomas Seifried ist mit seinen 30 Jahren der neue Star der internationalen Gourmetküche. Das Restaurant BLUE im Ritz Carlton auf den Grand Caymans der Caymans Islands ist seit kurzem zum 7 besten Hotelrestaurant der Welt gekürt worden. Und das zu Recht. Steht doch eine der besten Aromaköche seit Dezember 2013 unter den Fittichen des französischen Starkochs
Eric Ripert „Le Bernardin“N.Y.

Das Ergebnis von selbst reduzierten Aromen und bester Qualität vom frischen Fisch ist beeindruckend. „Unsere Karte bietet zur Hälfte regionalen Fisch und zur anderen Hälfte internationale Fischgerichte. Die Fischgerichte sind geprägt von der Schlichtheit des Meisters und sind maximal medium rare. Den Rest besorgt die Sauce, ein großer Bestandteil des Gerichtes das er und seiner 15 Mitarbeiter auf die Teller der über 100 Gäste zaubern.

Seifried lernte im Hotel Lärchenhof in Seefeld und kam nach dem Militär nach Wien wo er im LE CIEL im Grand Hotel unter Jaqueline Pfeiffer hochklassige, aufs wesentlich reduzierte, Küche bot. Im Ring Hotel in Wien war er mit 25 Jahren der jüngste Koch der mit 2 Hauben vom Gault Millau ausgezeichnet wurde.

Nach dem Küchenchefposten im Hotel zur Tenne in Kitzbühel und einem Gastspiel in Graz wagte er den Sprung über das Meer und war über ein Jahr Küchenchef im Sand im Ritz Carlton in Sanya in China.
Danach wechselte er in eine wärmere Gegend: die Cayman Islands. Hier ist das Beste gut genug und seien Gäste lesen sich wie das who is who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

Thomas Seifried ist mit Abstand der jüngste Preisträger der „Goldenen Cloche“ und er reiht sich neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche die heimische Kulinarik im Ausland bestens vertreten.

Staten Island, New York City

NYC & Company, New Yorks Marketing- und Tourismusorganisation, stellt die Stadtviertel von Staten Islands North Shore, Port Richmond, Randall Manor, St. George und West Brighton im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Kampagne als Ziele vor. Die im September vorgestellten Stadtviertel, die bequem mit der kostenlosen Staten Island Fähre zu erreichen sind, bieten Besuchern und New Yorkern die perfekte Möglichkeit, durch eine Nachmittags-Rundfahrt Staten Islands North Shore zu erkunden.

„Staten Island ist eines der am best gehüteten Geheimnisse von New York City, mit herrlichen Grünflächen und historischen Stadtteilen, die wunderschöne Ausblicke auf den Hafen ermöglichen, sowie diversen kulturellen Angeboten und einer köstlichen italienischen Küche“, sagte George Fertitta, CEO von NYC & Company im Gourmet Report Gespräch. „Wir ermutigen jeden, die Gelegenheit der Neighborhood x Neighborhood-Kampagne zu nutzen und die charmanten Viertel Port Richmond, Randall Manor, St. George und West Brighton in North Shore, Staten Island, zu erkunden.“

„Staten Islands pulsierende Viertel sind die Heimat einer wunderbaren Reihe von kulturellen Organisationen“, sagte Margaret Morton, stellvertretende Beauftrage für kulturelle Angelegenheiten gegenüber Gourmet Report. „Von der idyllischen Schönheit des Chinese Scholar’s Gardens in Snug Harbor bis hin zu verschiedenen Wildtieren im Staten Island Zoo, von Familien-Programmen im Staten Island Children Museum zum prunkvoll restaurierten St. George Theater, bieten diese und weitere Sehenswürdigkeiten Erfahrungen nur eine Fahrt mit der Fähre entfernt. „

„Jeden Tag heißen wir Tausende von Besuchern, die mit der Staten Island Fähre fahren, willkommen und wir sind froh über die Gelegenheit, ihnen ein paar mehr familienfreundliche Gründe zu zeigen, die einen Besuch bei uns wert sind“, sagte New York City Ratsmitglied Debi Rose. „Wir sind bekannt für unsere großartigen, familienfreundlichen Stadtviertel, Kulturzentren, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten sowie ein professionelles Minor League Baseball-Team. Bei uns auf Staten Island wird es Besuchern an nichts fehlen, weder an möglichen Unternehmungen, noch an Übernachtungsmöglichkeiten oder Restaurants. Wir sind nicht „der vergessene Stadtteil“, sondern „der unvergessliche Stadtteil.“

Port Richmond:
Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist der Brownie Hobby Shop die richtige Adresse für Modell- und Fernsteuerungs-Bastler, bekannt für seine kompetenten Mitarbeiter und das gut sortierte Lager mit Modellautos und Flugzeugen, Projektmaterialien und ferngesteuerten Autos, Hubschraubern, Booten und Flugzeugen.
Ein bekannter Name in New York City ist die Denino Pizzeria & Taverne, die von New Yorkern aus allen fünf Bezirken für ihre Steinofen Pies geliebt wird. Zu den Spezialpizzen gehören auch die sogenannte Garbage Pie (Wurst, Frikadellen, Peperoni, Champignons und Zwiebeln) und „M.O.R“ Pie (Frikadelle, frischen Zwiebeln und Ricotta).
Eine Reise nach Staten Island ist nicht komplett, ohne den Genuss der kühlen Köstlichkeiten von Ralph’s Famous Italian Ices & Ice Cream. Hier erwartet Besucher eine umfangreiche Speisekarte mit traditionellen Wassereis-Konfekten und neuen Leckereien, darunter Eisbecher und Smoothies.

Randall Manor:
Das am Flussufer gelegene Restaurant Blue serviert mediterran inspirierte Gerichte, darunter auch langsam geröstet Lammkeule mit Risotto, Hühnchen Tagine und ganze Dorade mit Balsamico-Glasur. Jeden Sonntag veranstalten das Restaurant und die Lounge ein Muschelessen, bei dem Gäste aus fünf verschiedenen Arten von Muscheln wählen können.
Bei der Noble Maritime Collection im Snug Harbor Cultural Center können Besucher auf New Yorks maritime Industrie und Kultur des 19. Jahrhunderts blicken. Das Museum zeigt John A. Nobles Gemälde des New Yorker Hafens und seine Sammlung von Modellen und maritimen Artefakten.
Das malerische Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden gehört selbst zu den Must-See Zielen. Früher ein Haus für pensionierte Seeleute, entwickelte sich das Zentrum seitdem zu einem 65-Hektar großen Komplex mit Museen, Gärten, Theatern und vielem mehr. Die griechischen Architektur des Zentrums, die Music Hall sowie der New York Chinese Scholar`s Garden sind ebenfalls Must-Sees.
Ebenfalls auf dem Gelände von Snug Harbor können Kinder und Familien die interaktiven Ausstellungen und kreativen Workshops des Staten Island Museums nutzen. Hands-on-Ausstellungen beinhalten strategische Denk-Spiele mit lebensgroßen Teilen, ein authentisches Feuerwehrauto und eine Theatervorstellung mit Verkleidungs-Kostümen.

St. George:
An der Promenade der North Shore Wasserfront erinnert das Staten Island September 11 Memorial an die Opfer der Terroranschläge von 2001.
Um authentische italienische Küche zu genießen, besuchen die Bewohner von Staten Island Enoteca Maria, ein Familienrestaurant, dessen Köche italienische Nonnas oder Großmütter sind. Die Speisekarte wechselt täglich, je nach Chef-Nonna des Tages, dennoch ist jeder Besuch für Gäste ein echtes italienisches kulinarisches Erlebnis.
Gegründet von der Familie von Staten Islands Liebling, Joe and Pat’s Pizzeria and Restaurant, ist das Pier 76 Italian Restaurant ein zwangloses Restaurant, nur ein paar Schritte entfernt vom Anlegesteg der Staten Island Fähre. Pier 76 serviert nicht nur traditionellen Spezialitäten und Pizzen, hergestellt aus den frischesten Zutaten, die Speisekarte bietet auch klassische italienische Gerichte wie Kalb Marsala, Huhn Rollatini und Auberginen Parmigiana.
Ebenfalls entlang der Uferpromenade, befindet sich das Ruddy & Dean, ein traditionelles Steakhouse, das sich seit der Eröffnung vor 10 Jahren zu einem Favoriten der Bewohner von Staten Island entwickelt hat. Die Familientradition bewahrend werden die Steaks des Restaurants auf gewürzten gusseisernen Pfannen sautiert und bei hohen Temperaturen im Ofen vollendet.

Das Angebot des St. George Theaters, das im Jahr 2004 wieder eröffnet wurde, umfasst nationale Tourneen, Musical-Konzerte, Tanz-Aufführungen, Comedy-Shows und vieles mehr.
Für ein kulturelles Erlebnis ist das Staten Island Museum die häufigste Anlaufstelle der Bewohner von Staten Island. Die Ausstellungen im Museum bieten alles, von der Geschichte des Stadtviertels und Naturwissenschaften zu klassischer ägyptischer, griechischer und römischer Kunst.

West Brighton:
Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist das Mandolin Brothers das Geschäft für Streichinstrumente auf Staten Island. Die kompetenten Mitarbeiter helfen Besuchern gerne bei der Reparatur ihrer Streichinstrumente oder finden ein neues Objekt aus der Auswahl an seltenen und alten Akustik- und Elektrik-Gitarren, Banjos, Mandolinen und mehr.
Auch der sogenannte „größte kleine Zoo“, der Staten Island Zoo, zeigt eine beeindruckende Sammlung von kleinen Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Amphibien und tropischen Fischen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen genießen. Auf dem Boden finden Besucher eine beeindruckende Sammlung aus Schlangen und Reptilien sowie Füchsen, Fischottern und einem roten Panda.

Besucher, die gerne mehr von Staten Island erleben möchten, können ihren Aufenthalt in einem der Hotels des Bezirks verlängern. Einige Optionen beinhalten das Comfort Inn Staten Island und das Holiday Inn Express Staten Island, die beide ein kostenloses Frühstück sowie kostenlosen Internetzugang anbieten. Für noch mehr Full-Service-Erfahrung bietet darüber hinaus das Hilton Garden Inn Staten Island einen Innenpool zusammen mit Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, einschließlich der Above Rooftop Lounge, des Lorenzo Restaurants, einer Bar und Kabarett, sowie Vorstellungen von Tony Award- Gewinnern an ausgewählten Abenden. Alle drei Hotels bieten einen kostenlosen Shuttle-Service vom und zum Staten Island Fährenterminal (basierend auf Voranmeldung und Planung).

New York City vereint fünf Städte in einer: Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island. Die Neighborhood x Neighborhood Initiative stellt die Erschwinglichkeit und Zugänglichkeit der Viertel in allen fünf Stadtbezirken in den Mittelpunkt. Sie unterstützt lokale Unternehmen und erhöht außerdem die Bekanntschaft der Gegenden außerhalb der touristischen Ballungsorte der fünf Stadtbezirke. Der spezielle Fokus liegt dabei auf Gebieten, in denen sich in den vergangenen Jahren neue Hotels entwickelt haben. Die Viertel und die vorgestellten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Stadtrates, den NYC Small Business Services, den sich entwickelnden Geschäftsbezirken und Gemeindeleitern sowie unter Berücksichtigung der mehr als 2.000 Mitglieder der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Infos über Staten Island erhalten Sie unter www.nycgo.com/neighborhoods.

Andreas Patz

Auf www.exotisch-kochen.de präsentiert Tropical Islands Chefkoch Andreas Patz kulinarische Köstlichkeiten rund um die Tropen. Hier findet man Rezepte zum Nachkochen, Wissenswertes zu exotischen Früchten, Gemüsen und Gewürzen sowie Inspirationen zur aromenreichen Fusion Cuisine.

Zu einem Urlaub im Tropical Islands gehört es, die besonderen Delikatessen der verschiedenen tropischen Länder zu genießen.
„Europas größte tropische Urlaubswelt bietet seinen Gästen eine enorme Vielfalt an kulinarischen Erlebnissen, zum Beispiel das tropische Barbecue, leichte indische Tandoor-Gerichte oder asiatische Wok-Küche. Wir haben exotisch-kochen.de ins Leben gerufen, damit unsere Gäste sich das kulinarische Urlaubsfeeling nach Hause holen können“, so Andreas Patz im Gourmet Report Gespräch im ehemaligen Zeppelin Hangar.
In Videoclips präsentiert der Chefkoch die begehrten Show & Dine Menüs.

Andreas Patz gilt als erfahrener Küchenchef. Er hat schon für Prominente, Staatsgäste und Minister gekocht. Außerdem war er auf Kreuzfahrschiffen für die legendären Kapitänsdinner verantwortlich.
Als einer der jüngsten Küchenchefs in Europa interessiert er sich schon seit Jahren für eine innovative und exotische Kochkunst.

Für Tropical Islands entwickelt Patz immer wieder neue Gerichte und bereitet den Gästen damit unvergessliche Geschmackserlebnisse.
Gourmet Report würde sich nur wünschen, wenn er die Friteuse wenige roft nähme.

Deutsche See & Edeka unterstützen indirekt Walfang

Vor Kurzem haben isländische Walfänger die sinnlose Jagd auf Finnwale begonnen und sind mit der ersten Beute in den Hafen zurückgekehrt — obwohl eine millionenstarke Petition die niederländische Regierung davon überzeugt hat, die Verschiffung des Walfleischs zu stoppen. Doch www.avaaz.org einen Plan, um das Massaker zu beenden.

Ein deutscher Supermarkt könnte der Schlüssel zum Erfolg sein: EDEKA schürt den Walfang, indem der Supermarkt Meeresfrüchte verkauft, die von einem Unternehmen stammen, das Verbindungen zu den gleichen Leuten hat, die auch hinter dem Walfang stecken. Doch ein gewaltiger, deutschlandweiter Aufschrei über diesen Skandal kann den EDEKA-Chef dazu zwingen, die Aufträge einzustellen – und solange keine von dem Massaker überschatteten Meeresfrüchte zu kaufen, bis die Walfänger aufgeben.

Die Walfänger könnten diesen Sommer über 180 bedrohte Finnwale abschlachten. Wir müssen also schnell handeln! Wenn wir 150.000 Unterschriften erreichen, überreichen wir die Petition mit einer eindrucksvollen Aktion in Hamburg, wo sich der Hauptsitz von EDEKA befindet. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie diese dringende Petition:
https://secure.avaaz.org/de/edeka_und_das_walmassaker/?bzRkReb&v=26422

EDEKA verkauft Fischprodukte, die von Deutsche See und Iceland Seafood hergestellt werden. Diese beziehen ihren Fisch von HB Grandi — Islands größtem Meeresfrüchtehersteller, der Verbindungen zu den gleichen Leuten hat, die auch die Finnwale töten! Die Anlagen von HB Grandi sind sogar verwendet worden, um das Walfleisch zu verarbeiten. Im Grunde schürt der Fisch in EDEKAs Regalen also das Walmassaker!

Leider ignoriert die neue isländische Regierung aber den Schaden, der hier angerichtet wird – sowohl für die Walbestände als auch für Islands Ruf als Urlaubsziel und Walbeobachtungsort. Die “Icelandic Tourism Association” ist massiv gegen die Jagd, doch die Regierung hört nicht hin. Es liegt also an uns allen, dieses Massaker zu stoppen.

Deutschland ist einer der Hauptimporteure von HB Grandis Meeresfrüchten und Deutsche See und Iceland Seafood sind zwei der größten Käufer. Wenn EDEKA seine Bestellungen einstellt, würde das Unternehmen damit eine Schockwelle durch die Lieferkette senden, und den Gewinnen der Walfänger einen ordentlichen Schlag versetzen. Klicken Sie hier unten, um zu unterzeichnen und die Harpunen aufzuhalten.
https://secure.avaaz.org/de/edeka_und_das_walmassaker/?bzRkReb&v=26422

Liebe Edeka, liebe Deutsche See, sprecht mit Eurem Lieferanten damit wir weiterhin bei Euch guten Gewissens einkaufen können!

Coney Island

Die Halbinsel bietet unberührte Strände, eine wunderschöne Standpromenade entlang des atlantischen Ozeans, aufregende Vergnügungsparks und eine reichhaltige Geschichte. Mit den U-Bahn-Linien D, F, N und Q gelangt man in weniger als einer Stunde von dem geschäftigen Treiben in Midtown Manhattan zu dem familienfreundlichen Stadtteil.

„Coney Island, attraktiv für Besucher aller Altersstufen aus der gesamten Welt, ist das ideale New Yorker Sommerreiseziel für Familien und verbindet die Schönheit der Hafenfront mit der Lebendigkeit und Energie der weltbekannten Sehenswürdigkeiten“, erklärt George Fertitta, CEO von NYC & Company. „Besucher, die zum ersten Mal kommen, erfahren, was New Yorker schon seit Jahren wissen: Coney Island ist einer der besten Orte um den Sommer in New York City zu genießen.“ „Coney Island bietet eine Reihe von Attraktionen, die im Vergleich zu anderen Küstengebieten in der Welt eher untypisch sind“, sagt Kulturbeauftragte Kate D. Levin und hebt kulturelle Angebote wie die Mermaid Parade, das Coney Island History Project und das New York Aquarium hervor. „Wir laden alle dazu ein, diesen Sommer nach Coney Island zurückzukehren. Mit innovativen Entwicklungen und brandneuen Anbauten ist in Coney Island eine spannende Zeit garantiert. Weltweit als ‚People’s Playground‘ bekannt, heißt Coney Island jährlich Millionen Besucher willkommen und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten“, fasst das Bündnis für Coney Island zusammen.

Kulturelle Einrichtungen und Attraktionen
Am 22. Juni um 13.00 Uhr findet die Auftaktveranstaltung der Mermaid Parade statt, einer der größten Kunst-Festumzüge der Nation in der West 21ten Straße und Surf Avenue. Voll von auffälligen und extravaganten Festwägen und schrillen Kostümen ist die Parade sehr beliebt bei allen Altersgruppen. Nach dem Umzug werden die besten Festwägen beim Mermaid Parade Ball gekürt.
Das 56.655 Quadratmeter große New York Aquarium ist das älteste Aquarium in den Vereinigten Staaten, das ständig in Betrieb ist und mehr als 350 Spezies von im Wasser lebenden Tieren wie Walrosse, Seelöwen, Otter und Pinguine beherbergt. Das Aquarium besitzt ein völlig umgestaltetes Aquatheater, in dem Familien die neuen Vorführungen der Seelöwen und Glover?s Reef, das das Meeresleben im Glover’s Reef in Belize zeigt, bestaunen können.

Nur einige Schritte vom MCU Park beheimatet der 8903 Quadratmeter große Steeplechase Plaza das B&B Carousell und den denkmalgeschützten Parachute Jump.

Deno’s Wonder Wheel Amusement Park bietet Besuchern eine Vielfalt an Fahrgeschäften für Familien und Kinder wie das Deno’s Wonder Wheel, das gleichzeitig Namensgeber des Parks ist. Das 45,72 Meter hohe Riesenrad ist 1920 erbaut worden und heute ein offizielles NYC Denkmal.
Das unter dem Wonder Wheel angesiedelte Coney Island History Project Ausstellungszentrum bietet freien Eintritt und beheimatet historische Artefakte des Viertels, Fotografien, Karten und Ephemera von „America’s Playground“. Das Projekt bietet ebenfalls Touren und Aufführungen an, welche die facettenreiche Geschichte Coney Islands beleuchten.

Mit mehr als 40 Fahrgeschäften und Spielstätten bietet Luna Park etwas für jeden Geschmack – von Herzklopfen verursachenden Achterbahnen und klassischen Kinderfahrgeschäften bis hin zu typischen Vergnügungsparkspielen. Luna Park ist ebenfalls die Heimat der historischen Cyclone Holzachterbahn, welche ursprünglich 1927 erbaut wurde.

Die Brooklyn Cyclones, die Zweitligisten der New York Mets, konnten bereits mit fünf Titeln auftrumpfen. Sie tragen ihr Spiel im MCU Park aus, einem Stadium mit 7.500 Sitzplätzen, das nur einige Schritte von Coney Islands Promenade entfernt ist. Ab 18. Juni können die Fans den sportlichen Wettkampf der Cyclones gegen ihre Gegner in der NY-Penn League und die künftigen Erstligisten in Aktion sehen.

Restaurants
Seit 1907 ist Gargiulo’s Restaurant Coney Islands beliebtestes italienisch-amerikanisches Meeresfrüchte-Restaurant. Zu den Gerichten, die Besucher unbedingt probieren sollten, gehören gebackene Venusmuscheln, frittierte Tintenfische, Kalbsfleisch und die unverkennbaren Fettuccini Verdi al Gargiulo. Besucher sind ebenfalls von dem dekorativen Gips-Oktopus, der die Decke schmückt, begeistert.
Nathan’s Famous, bekannt für seinen jährlich stattfindenden Fourth of July Hot Dog Eating Contest, serviert schmackhafte Rindfleisch-Hot Dogs, goldbraune und wellenförmige Pommes, Sandwiches und kalte Getränke. Das Menü im Coney Island Flagship-Laden in der Surf Avenue beinhaltet seit diesem Sommer auch rohe Meeresfrüchte. Mit der zweiten Lokation an der Strandpromenade bekommen die Besucher nicht genug von diesem sommerlichen Genuss. Kalorienbewusste sind bei Nathans jedoch Fehl am Platz.

Nur einige Schritte vom Atlantischen Ozean entfernt, ist Ruby’s Bar & Grill das älteste Restaurant an Coney Islands Strandpromenade. Angeboten wird alles von Hamburger und Hot Dogs bis hin zu frittierten Venusmuscheln und Krabbenkuchen. Die familiengeführte Einrichtung bietet eine Auswahl an Erinnerungsstücken, die der Geschichte Coney Islands gedenken.

Die familiengeführte Totonno’s Pizzeria Napolitano, Gewinner des James Beard Foundation America’s Classics Awards, serviert seit 1924 Torten aus dem Kohleofen. Die Pizzen werden aus täglich frisch gemachtem Teig, aus Italien importierten Tomaten und nach Familiengeheimrezept zubereiteten Gewürzmischungen gefertigt.

Seit mehr als 75 Jahren ist Williams Candy der Traum für Süßigkeitenliebhaber: Der beliebte Laden ist bekannt für kandierte Äpfel, Popcorn, Marshmallows, Eiskrem, Karamell, Zuckerwatte und Lollipops.

Gourmet Report empfiehlt kulinarisch besser zum nächsten Strand zu gehen, zum Brighton Beach. Das Volna z.B. bietet leckere russische Teigtaschen (Pelmeni und Wareniki – besonders gut ist die gebratene Version). Der Service ist rustikal. Brighton Beach ist das russische New York.

Weitere Infos über Coney Island erhalten Sie unter www.nycgo.com/neighborhoods

Auf der Website erhält man auch den beliebten New York City Pass, den man unbedingt haben sollte!

Food-Events in Island

Gute alte Heringszeit
Vom 1. bis zum 5. August 2013 verwandelt sich das Fischerdörfchen Siglufjörður im Norden Islands wieder ein wenig in das, was es einmal war: ein Zentrum der isländischen Heringsindustrie. Bei einem Festival für die ganze Familie lässt das „Icelandic Herring Era Museum“ die goldenen Zeiten des Herings wiederaufleben und zeigt in drei Museumsgebäuden sowie auf zahlreichen Open-Air-Events, wie es am Fjord in den Hochzeiten des Fischfangs zuging und welche Produkte aus den silbrig-glänzenden Meeresbewohnern hergestellt wurden.
www.sild.is und www.fjallabyggd.is/en

Fische feiern
Das kleine Dörfchen Dalvíkurbyggð nördlich von Akureyri hat eigentlich nur 1.400 Einwohner. Aber es gibt eine Woche im Jahr, in der bis zu 70.000 Menschen hierher strömen, um Islands wichtigstes Exportprodukt zu feiern – den Fisch. Vom 8. bis zum 11. August 2013 laden die Fischer und Bewohner von Dalvíkurbyggð Gäste zu einem großen Meeresfrüchte- und Fischbuffet im Hafen ein, inklusive Unterhaltungsprogramm, Tanz und Feuerwerk. Neben traditionellen isländischen Gerichten und Zutaten wie Hering und frischem Krabbensalat gibt es japanische Krabben, nigerianische Suppe aus getrockneten Dorschköpfen oder frische Fischburger vom Grill.
www.dalvik.is

Siggi im Koch-Olymp
Der renommierte Kochwettbewerb „Bocuse d‘Or“ im französischen Lyon wird oft mit den Olympischen Spielen verglichen. In nur fünf Stunden zaubern 24 Meisterköche aus der ganzen Welt hier seit 1987 alljährlich ein innovatives und zugleich handwerklich und geschmacklich erstklassiges Fleisch- oder Fischgericht und stellen sich anschließend dem Urteil einer Jury. Island ging beim diesjährigen Meisterkochen im Januar mit dem jungen Chefkoch Sigurdur Haraldsson an den Start. Der 24-Jährige, von den Isländern liebevoll nur Siggi genannt, ist der Chef de Cuisine des Vox Restaurants im Hotel Hilton Nordica Reykjavík und wurde 2011 zum isländischen „Koch des Jahres“ gewählt. Er kocht nach den Prinzipien der „New Nordic Cuisine“ und setzt vor allem auf frische Zutaten aus Island und biologische Bezugsquellen. Das brachte Siggi in diesem Jahr beim „Bocuse d‘Or“ zwar nicht unter die Top 3 – aber das junge Kochtalent steht ja noch am Anfang seiner Karriere. www.vox.is/en

Food-Touren

Wir futtern uns durch Island
Eine Kombination aus Islands touristischen und kulinarischen Attraktionen erleben Teilnehmer der achttägigen Gruppentour „Taste of Iceland“ des auf thematische Rundreisen spezialisierten Anbieters Isafold Travel. Hier stehen Besuche auf zahlreichen Farmen, Angeltrips im Fjord und eine Bierverkostung ebenso auf dem Programm wie Stippvisiten im Skaftafell National Park, der Myvatn-Seenregion oder beim berühmten Wasserfall Gulfoss. Die Tour gibt es für Individualtouristen auch als sechstägige Variante.
www.isafoldtravel.is

Skyr-Mixen am Fjord
Ein viertägiges kulinarisches Abenteuer können Gäste im ostisländischen Farmhotel Skálanes buchen. Das Haus am Fjord Seyðisfjörður hat seine gesamte Philosophie auf nachhaltige Gastronomie, Viehzucht und Ökolandbau ausgerichtet. Gourmets ernten auf der Food Tour gemeinsam mit den Gastgebern landestypische Zutaten, gehen angeln und kosten hochwertige Speisen. Auch kleine Workshops zur Nahrungsmittelkunde und Treffen mit Köchen und Bioland-Bauern stehen auf dem Programm. Einer der Höhepunkte ist ein Seminar zur Zubereitung des isländischen Nationalgetränks Skyr, eines aus entrahmter Milch hergestellter Joghurts. Die kulinarischen 4-Tages-Touren im Skálanes haben 2013 eine Mindestteilnehmerzahl von acht Personen und kosten umgerechnet etwa 1.262 Euro inklusive Unterkunft und Vollverpflegung. www.skalanes.com

Muschelfischen vor Hrísey
Bei der Food Tour von Saga Travel entlang der nordisländischen Küste um Akureyri treffen Besucher auf enthusiastische Farmer, Fischer und Braumeister, die ihre gastronomischen Kenntnisse gern teilen und viele Leckereien zum Kosten bereithalten. Auf der Überfahrt zur Insel Hrísey wird beim Blue-Mussels-Fischen selbst Hand angelegt, zur Belohnung gibt es die Meeresfrüchte danach zum Lunch. In der Brauerei Kaldi in Árskógssandur erzählen Agnes Anna und Olafur Trostur von ihrer Idee, eine Mikrobrauerei zu eröffnen, nachdem sie eine Fernsehreportage über dänische Brauereien gesehen hatten. Heute zählt ihr nach tschechischen Brautraditionen zubereitetes Bier zu den beliebtesten in Island. Die siebenstündige Tour hat eine Mindestteilnehmerzahl von sechzehn Personen und kostet umgerechnet etwa 113 Euro.
www.sagatravel.is/en/all-tours/day-tours-from-akureyri/local-food-coastline-from-akureyri

Neue Restaurants auf Island

Coming soon – TV-Koch Volli im Hotel Borg
Das Restaurant „Lounge“ im Hotel Borg in der Pósthússtræti in Reykjavík wird gerade komplett neu gestaltet. Die geplante Eröffnung wird voller Spannung erwartet, besonders wegen des neuen Chefkochs Volundur Volundarson. Volli – so wird Volundur von seinen Landsleuten genannt – ist Islands bekanntester TV-Koch und Co-Autor des wohl wichtigsten Werkes über die isländischen Zutaten und Zubereitungsarten, „Delicious Iceland“. http://en.hotelborg.is/ und http://www.deliciousiceland.com/book/

Silfra Restaurant in neuen ION Hotel
Im gerade eröffneten ION Hotel im Þingvellir-Nationalpark am See Thingvallavatn passt Chefkoch Gudmundur Sverrisson im Silfra Restaurant den Look und Geschmack seiner kulinarischen Kreationen den Ausblicken auf die wie Mondlandschaften wirkenden Lavafelder an. Seine kleine, ausgewählte Karte stellt hochwertige, nachhaltige Produkte aus der Umgebung in den Vordergrund. So serviert Sverrisson isländischen Hummer in Lachs gehüllt mit Petersilienwurzeln und Kräutersalat oder Saibling aus dem Thingvellir-See, mit Fenchel und Bio-Tomaten von der benachbarten Farm Engi. Das neue ION Hotel liegt etwa eine Stunde entfernt von Reykjavík und gilt bereits jetzt als neuer Hot Spot. www.ioniceland.is

Islands Titanen der Erdgeschichte

Die Insel aus Feuer und Eis, erstmalig bietet sich in diesem Sommer die Chance, das Innere des Thrihnukagigur Vulkans nahe Reykjavik zu erkunden. Bei dieser neuen Attraktion auf der Insel können „Hobby-Vulkanologen“ während der exklusiven sechswöchigen Öffnung vom 15. Juni bis zum 31. Juli 2012 nicht nur das Äußere des Vulkans, sondern auch dessen Magma-Raum erforschen. Nach einer 40minütigen Wanderung zum Kraterrand geht es ins Vulkan-Innere. In einem Metallkorb werden die Besucher in kleinen Gruppen von maximal fünf Personen abgeseilt. Der 120-Meter-Abstieg und die einstündige Tour durch die Magma-Kammer mit ihren erstarrten Lava-Wänden werden von erfahrenen Führern begleitet.

Die Tour entspricht den höchsten Sicherheitsbestimmungen. Der nur geführt mögliche Ausflug an/ab Reykjavik dauert sechs Stunden und beinhaltet neben dem Vulkan-Erlebnis die Transfers und die typische isländische Mittag-Fleischsuppe. Abfahrten sind viermal täglich, die Altersgrenze ist ab 12 Jahren. Kosten pro Person 37.000 ISK (isländische Kronen), was circa 220 Euro entspricht.
www.insidethevolcano.com

Thrihnukagigur, der seit mehr als 4.000 Jahren schläft, ist einer der wenigen Vulkane auf der Erde, der so sicher ist, dass auch sein Inneres erforscht werden kann. Der Thrihnukagigur Vulkan ist auf halbem Wege zwischen Reykjavik und dem Golden Circle gelegen, nahe den populärsten Naturattraktionen Islands wie der Blauen Lagune, dem Gullfoss Wasserfall, den Geysiren und dem Thingvellir Nationalpark.

Island, der zweitgrößte Inselstaat Europas und die größte Vulkaninsel der Welt, besticht vor allem durch eine einzigartige Naturlandschaft, den Charme seiner Einwohner und eine außergewöhnliche Kultur. Mit einer Bevölkerungszahl von 320.000 und einer Fläche von 103.000 Quadratkilometern ist das Eiland das am dünnsten besiedelte Land Europas. Und noch einige weitere Superlative: Die Lebenserwartung liegt mit 81,3 Jahren bei Frauen und 79,4 Jahren bei Männern an der Weltspitze.

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Icelandexpress- www.gourmet-report.de/goto/icelandexpress , Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Island: Natur und Kultur genießen

„Island mit Genuss“ heißt eine neue achttägige Tour von Wikinger Reisen. Der Name ist Programm: Kleine Wandergruppen genießen die kolossale Natur mit spektakulären Lavagebieten und Geysiren, aber auch Lifestyle und Cityfeeling in Reykjavik. Für individuelle Urlauber gibt es ein neues Island-Programm im Südwesten der Insel.

In unterschiedlichen Landschaften wandern
Zur geführten Tour gehören fünf leichtere Wanderungen mit ganz unterschiedlichen Landschaftsbildern: saftige Wiesen, Schlammtöpfe und Lavafelder, Gletscher und Wasserfälle. Zwischendurch entspannen die Aktivurlauber in warmen Flüssen und Dampfquellen.

Highlights der Vulkaninsel erleben
Auf dem Programm stehen die Highlights Islands: von der Reykjaneshalbinsel über den Geysir Strokkur mit seinen riesigen Fontänen bis zum Gletschertal Þórsmörk. Weitere Ziele sind der Vulkan Eyjafjallajökull und die größte europäische Heißwasserquelle Deildartunguhver. Wer möchte, kann die berühmte Blaue Lagune besuchen oder Wale beobachten. Auf Wunsch ist auch ein Flug auf die Westmännerinseln möglich.

Reykjavik entdecken
Für diese Genuss-Tour hat Wikinger Reisen bewusst ein Hotel in der lebendigen Altstadt von Reykjavik ausgewählt. Man bummelt durch die isländische Metropole mit trendiger Kunst- und Musikszene, besucht Museen und probiert die kreative Küche im Nordatlantik. In den zahlreichen angesagten Restaurants, Bars und Cafés treffen sich auch viele Einheimische.

Neue individuelle Reise im Südwesten
Für individuelle Aktivurlauber bietet der Marktführer für Wanderreisen jetzt eine Rundtour im Südwesten Islands. Die ebenfalls achttägige Reise mit komfortablen Hotels und kurzen Fahrstrecken lässt viel Zeit für Wanderungen und Landschaftserlebnisse.

Reisepreise und Termine 2012
Geführte Standortreise:
„Island mit Genuss“ – 8 Tage ab 1.450 Euro, inklusive Linienflug nach Keflavik und zurück,
Programm, Frühstück, Wikinger-Reiseleitung.
Termine: 26.06. – 03.07., 17. – 24.07., 31.07. – 07.08., 14. – 21.08.12

Individuelle Wanderreise mit 3 Standorten:
„Wanderwoche in Island“ – 8 Tage ab 815 Euro, Mietwagen der gebuchten Kategorie ab/bis Flughafen Keflavik inkl. aller gefahrenen km, Vollkaskoversicherung, Frühstück, gute Straßenkarte, Wanderkarten und Beschreibungen der einzelnen Gebiete und Wanderungen.
Termine: tägliche Anreise möglich (je nach Airline)

www.gourmet-report.de/goto/icelandexpress

Scandinavian Islands präsentiert gastronomische Highlights der Stockholmer Inselwelt

Von den Schären Stockholms über die Åland Inseln bis ins Schärenmeer Turku in Südwest-Finnland erstreckt sich eine einzigartige und unverwechselbare Landschaft mit über 60.000 Inseln, die unter dem Namen „Scandinavian Islands“ zahlreiche Erlebnisse und Produkte anzubieten hat.

Auch im lukullischen Bereich setzt die Region mit ihren lokal produzierten Zutaten, urig-traditionellen Gerichten und fantastischen, international ausgerichteten Restaurants Akzente.
Und das soll auch das Cross-Border-Seminar „Gastronomische Reise zu den Scandinavian Islands“ unter Beweis stellen, das am 19. April 2012 inmitten der Inselwelt Stockholms stattfindet. Verschiedenste Aromen und Geschmacksrichtungen führen durch einen inspirierenden Tag.
Neben den Vorträgen von Chefkoch Paul Svensson wird auch eine „Mini Food Messe“ veranstaltet, auf der eine große Bandbreite erfahrener Produzenten und Gewerbetreibender aus der Gastronomie der Region vorgestellt werden.

Die einzigartige Region der „Scandinavian Islands“ ist leicht von Stockholm aus zu erreichen. Von dort fahren die Kreuzfahrtschiffe und Fähren durch das Gebiet und finden ihren Weg auch zu den kleinsten, bewohnten Inseln. Mariehamn, die Hauptstadt der autonomen Åland-Inseln, verfügt über hervorragende Verbindungen nach Stockholm, Turku und Helsinki.
Weitere Informationen: www.scandinavianislands.com &http://www.visitstockholm.com/de/

Tom Sellers: Island kleinstes Restaurant auf Tour

Island bittet die Welt ins Eldhús

Nach dem großen Erfolg im Herbst 2011: die Isländer, angefangen vom Präsidenten Ólafur Ragnar Grímsson und seiner Frau Dorrit, die ihre Gäste zu Pfannkuchen baten, luden Touristen ein, bei ihnen und mit ihnen zu speisen. An dieser Aktion nahmen Hunderte von Isländern und begeisterte Besucher teil. Diese Chance, das Land touristisch, kulinarisch und eben auch ganz persönlich kennen zu lernen, ist weltweit einmalig. Nun folgt eine neue Initiative von „Inspired by Iceland“.

Die Besucher Islands sind herzlich eingeladen, an einer 12-tägigen kulinarischen Entdeckerreise im Eldhús teilzunehmen; Islands eigens konzipiertem und gebauten kleinsten Restaurant. Die Reise beginnt in Reykjavik an und führt entlang der spektakulären schwarzen Sand-Strände und entlang schneebedeckter Gletscher. Bei den Zwischenstopps genießt man die vorzüglichen isländischen Spezialitäten.

Tom Sellers, der ehemalige Küchenchef des berühmten Noma Restaurants in Dänemark kocht exklusiv im Eldhús und wird von seinem Maître d’Hotel, Heimir, begleitet. „Eldhús“ ist das isländische Wort für Küche, wörtlich übersetzt bedeutet es „Haus des Feuers“. Das mobile Restaurant mit Grasdach fängt den traditionellen isländischen Charme ein und bietet auf kleinster Fläche bei diesem exklusiven gastronomischen Abenteuer lediglich sechs Gästen pro Abend Platz an der langen Tafel.

„Ich bin zunehmend begeistert von der isländischen Küche. Die Menschen in Island lieben erstklassige, gute Küche, selbst wenn man außerhalb des Landes davon nicht viel mit bekommt. Es ist ein kreatives Land, und wer kreativ kocht, kreiert auch spannende neue Speisetrends. Traditionelle Delikatessen spielen eine wichtige Rolle in der Kochkultur, die isländische Küche wird immer moderner. Island verfügt über einige der frischsten Zutaten der Welt, die isländische Küche ist einfach fantastisch. Island kann wirklich stolz darauf sein und zeigt der Welt mit diesem Projekt, was es kulinarisch zu bieten hat“, erklärt Seller. So setzt Island weltweit ein Zeichen für außergewöhnliche Gastfreundschaft und feinste Küche. Die Insel im Nordatlantik positioniert sich damit als kulinarische Destination der Extraklasse und zeigt die rasante Entwicklung der isländischen Küche.

Die Kampagne Inspired by Iceland ist eine private-public partnership zwischen der isländischen Regierung, der Stadt Reykjavik, Icelandair, Iceland Express , ISAVIA, dem Reiseverband und der Föderation für Handel & Dienstleistung. Rund 130 Unternehmen nehmen daran teil. Entwickelt und durchgeführt wird die Kampagne von Promote Iceland.
Inspired By Iceland www.inspiredbyiceland.com
Promote Iceland www.promoteiceland.is
Islenska www.islenska.is