Staubsauger

Auf den Teppich der Tatsachen zurück: Ein Staubsauger, der den Staub nicht bei sich behalten kann und Saugroboter, die über Kabel stolpern. Die hat in der April-Ausgabe der Zeitschrift test zehn energiesparende Bodenstaubsauger zu Preisen zwischen 130 und 250 Euro getestet. Zusätzlich prüfte sie noch zwei Saugroboter und zwei Akkuhandstaubsauger.

Insgesamt am besten schnitt der Miele S5381 EcoLine ab. Sechs Staubsauger bekamen die Gesamtnote „Gut“. Auf dem Veloursteppich konnten vier davon am effektivsten den Prüfstaub aufsaugen. Ein Sauger war insgesamt „befriedigend“ und drei schnitten mit der Note „Ausreichend“ ab. Schlusslicht Hoover Xarion TXG 1210 Greenray ging nach dem Dauertest kaputt und saugt nur ausreichend.

Allergiker müssen sich vor dem Thomas Hygiene T2 in Acht nehmen: der einzige Nasssauger im Test hat keinen Hepa-Abluftfilter und bläst eine Menge Feinstaub wieder in den Raum. Außerdem ist er mit einem mittleren Preis von 335 Euro auch noch am teuersten.

Staubsauger-Roboter scheinen auf den ersten Blick ein Traum für den Haushalt zu sein, sind aber noch nicht ganz ausgereift. Die Saugkraft der kleinen Helfer reicht nicht für richtiges Entstauben von Teppichböden, wohl aber für Krümel auf hartem Untergrund. Für die automatischen Saugmaschinen muss man über 400 Euro ausgeben.

Der ausführliche Artikel zu Staubsaugern ist in der April-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/staubsauger veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.