Käsemarkt am Kiekeberg

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg präsentiert am Sonntag, dem 3. Juni, von 10 bis 18 Uhr die Geschmacksvielfalt norddeutscher Spezialitäten. Besucher können direkt mit den Erzeugern ins Gespräch kommen, die Produkte an Ort und Stelle verkosten und erwerben. Der Eintritt kostet für Erwachsene 8 Euro, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Auf dem Genussmarkt stellen die besten Nahrungsmittelproduzenten Norddeutschlands ihre hochwertigen Lebensmittel vor. Alle Produkte sind nach traditioneller Art handwerklich hergestellt. Im Mittelpunkt stehen Käsespezialitäten aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch. Ergänzt wird das Angebot durch Fleisch und Wurst, Weine und Säfte, Kräuter und Chutneys, Süßes und Saures. Der Käsemarkt findet in Zusammenarbeit mit Slow Food Hamburg statt. Neu ist in diesem Jahr der Slow-Markt. In diesem Bereich bieten die Hersteller Produkte an, die den Kriterien von Slow Food entsprechen.

Das Rahmenprogramm informiert über Hintergründe der Nahrungsmittelproduktion und lädt zum Mitmachen ein. Bei geführten Verkostungen von Slow Food Hamburg erwarten die Besucher Geschmackserlebnisse zum Thema Milch. Außerdem können die Besucher beim Fischräuchern zusehen und sich bei Vorträgen informieren. Auch für Kinder wird einiges geboten: an einem Kuhmodell das Melken üben, selber Butter herstellen und Kühe und Mäuselesezeichen basteln.


Auf dem Käsemarkt vertreten sind auch die Preisträger des Norddeutschen Käsepreises 2012. Sie werden am Donnerstag, dem 22. Mai, um 10 Uhr im Freilichtmuseum am Kiekeberg für ihre Verdienste um die norddeutsche Käsekultur ausgezeichnet. Außerdem wird auf dem diesjährigen Käsemarkt die Niedersächsische Käsestraße gegründet, ein Zusammenschluss von handwerklich arbeitenden Molkereien und Käsereien.

Bereits zum 14. Mal lädt das Freilichtmuseum am Kiekeberg zum Käsemarkt ein. Der Erfolg des Aktionstages liegt in der Mischung aus Probieren, Kaufen und Erleben. Alle Produkte sind selbstverständlich handgemacht und von hoher Qualität. Die Besucher begeben sich auf eine geschmackliche Reise von der Erzeugung bis zur Fertigstellung bestimmter Produkte. Expertengespräche und Rezepttipps sind natürlich eingeschlossen.

Mehr zum Thema Lebensmittelproduktion zeigt das neue Agrarium. Deutschlands erste Ausstellungswelt zu Landwirtschaft und Ernährungsindustrie wird am 5. Mai im Freilichtmuseum am Kiekeberg eröffnet.

www.kiekeberg-museum.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.