Villeroy & Boch Culinary World Cup

Fünf Tage im Zeichen feinster Kochkunst: Auf der Weltmeisterschaft der Köche in Luxemburg trafen sich vom 19. bis 25. November Spitzenköche aus über 50 Nationen. Insgesamt 2.400 Köche traten beim diesjährigen kulinarischen Gipfeltreffen gegeneinander an. Den Villeroy & Boch Culinary World Cup gewann die Nationalmannschaft aus Singapur, gefolgt von Schweden und den USA .

Normalerweise steht Luxemburg für eines der wichtigsten europäischen Finanzzentren. Doch in der vergangenen Woche ging es dort um den Wettstreit der international renommiertesten Köche aus allen Erteilen der Welt, darunter National-, Militär-, Juniorteams und Cateringchefs. Aber auch Regionalteams und einzelne Köche lieferten sich Kochduelle. Unter Aufsicht der internationalen Fachjury aus 55 Meisterköchen bereiteten sie kalte Platten, Nachspeisen und rund 5.600 Gourmetmenüs in den Schauküchen direkt auf der Messe zu.

Über 45.000 Messebesucher nutzten die Gelegenheit, den Meisterköchen bei Ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Krönender Abschluss war die tägliche Verköstigung der frisch zubereiteten Menüs im Messerestaurant am Abend. Mit exklusiven Produkten, wie Trüffel und Wildlachs, aber auch altbekannten saisonalen Produkten, wie Kohl oder Rote Beete, zauberten die Teams allen Gästen unvergessliche Gaumenfreuden.

„Besonderen Wert legte die Jury auf eine sorgfältige, ausgewogene, moderne und abwechslungsreiche Zubereitung der Gerichte und auf ihre Präsentation“, so Armand Steinmetz, der Präsident des Vatel-Club Luxemburg, Vereinigung der Berufsköche des Großherzogtums und Ausrichter der Koch WM.
Angerichtet wurden alle Menüs auf einem quadratischen Teller der Kollektion Cera von Villeroy & Boch – ein Teller, der den Chefköchen durch seinen flächigen, großzügigen Arbeitsspiegel maximalen Spielraum für individuelle Inszenierungen ihrer Speisen bietet. „Kreativität, Qualität, Handwerkskunst und Tradition sind Kennzeichen dieses Wettbewerbes und auch die Attribute unserer Marke. Deshalb unterstützen wir den Culinary World Cup schon seit 1972“, unterstreicht Nicolas-Luc Villeroy, Leiter des Unternehmensbereichs Tischkultur bei Villeroy & Boch das Engagement für den international renommierten Kochwettbewerb. Nur alle vier Jahre geben die Eliteköche einen Einblick in ihr kreatives Handwerksgeschick und die aktuellen kulinarischen Kochtrends. Das Verwenden von regional hergestellten Produkten und auch die vegetarische Küche gehörten in diesem Jahr dazu. So hat sich der Vatel-Club kurzerhand entschlossen, bei der nächsten WM 2014 einen eigenen Wettbewerb für vegetarische Küche auszuschreiben.

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (7 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.