Neil Wager

North Island Seychellen – neuer Küchenchef, neues Food-Konzept

Der 39-jährige Brite ist angekommen. Er hat die Welt bereist und arbeitete
die letzten 20 Jahre in einigen der besten Küchen dieser Welt auf 6 von 7
Kontinenten, bekochte Persönlichkeiten wie Brad Pitt, den spanischen König
und Naomi Campbell. Heute, sagt er, hat er wahrscheinlich einen der besten
Arbeitsplätze der Welt. Seit April 2010 ist er der neue Executive Chef de
Cuisine der Robinson-Crusoe-Deluxe-Insel North Island auf den Seychellen und
will das Food-Konzept des Resorts auf das nächste Level heben.

Die Gäste der exklusiven Insel mit der Größe Monacos und nur 11 Gästevillen
bekommen jeden Essenswunsch erfüllt. So konnten sie bisher bereits unter dem
Motto „any menu, any venue, any time“ ordern, was, wann und wo sie wollten.
Ob Japanisch am Strand um 4 Uhr morgens oder Kreolisch am Pool um 21 Uhr.
Der logistische Aufwand für das Küchenteam North Islands, das sich 25 km
nördlich der Hauptinsel Mahé befindet, ist enorm. Neil Wager möchte diese
Philosophie weiterentwickeln und hört sich die Wünsche und Vorstellungen
seiner Gäste am Anfang ihres Aufenthaltes sehr aufmerksam an. Jeder einzelne
Gang wird in den folgenden Tagen ganz persönlich auf die Vorzüge des Gastes
zugeschnitten, wobei nach wie vor der Grundsatz gilt, nicht à la Carte,
sondern ganz individuell zu essen.

Die Vision von North Island ist, ein Hideaway nicht nur für die Gäste,
sondern auch für die Flora und Fauna der Insel zu schaffen. Ein Team an
Biologen und Umweltschützern arbeitet für die Renaturierung permanent daran,
den Ursprungszustand der Artenvielfalt (vor dem Missbrauch der Insel als
Kokosnussplantage durch die Briten) wiederherzustellen. Diese Philosophie
zieht sich auch durch das Gourmetkonzept North Islands. Die Zubereitung der
Speisen steht im Einklang mit den Elementen der Insel. Neil Wager gewinnt
eigenes Meersalz aus dem indischen Ozean, räuchert frisch gefangenen Fisch
(nur so viel, wie tatsächlich benötigt wird) und verwendet Gemüse und Obst
aus eigenem Anbau. Das Landschaftsteam hat für Neil Wagers Ideal extra ein
hydroponisches System entwickelt, um den Garten für Obst, Gemüse und Kräuter
nach seinen Vorstellungen anzulegen. Das Küchenteam hegt und pflegt den
Bestand täglich. Die Küchenausstattung ist energiesparend, der Karbongehalt
reduziert. Die beschränkte Nutzung von nicht-bodenständigen, importierten
Zutaten führt den Gedanken des Umweltschutzes weiter. Neil Wager sieht dies
als Herausforderung, die ihn zu noch mehr Kreativität bei seinen Gerichten
anspornt.


Ein Erlebnis vor dem eigentlichen Gourmetgenuss ist für den Gast ein
Spaziergang zusammen mit dem Küchenchef entlang des Weststrandes. Auf dem
Weg lassen sich indische Maulbeeren pflücken und essen. Neil Wager sinniert
über die verschiedenen Früchte- und Gemüsesorten, die von der Insel stammen.
Nebenbei können gemeinsam die Zutaten für das Abendessen des Gastes
gesammelt werden. Kann es einen individuelleren und persönlicheren Service
geben?

Neil Wagers Vision ist es, North Islands einmalige Küche, die Qualität und
Kreativität der Gerichte noch weiter zu steigern und gleichzeitig im Sinne
der Nachhaltigkeit das Geschenk, als welches er die Insel sieht, mit seiner
Food-Philosophie unterstützend zu bewahren.

Weitere Informationen zu North Island unter www.north-island.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.