Ulrich Heldmann

Sterne-Koch Ulrich Heldmann sammelt Wildkräuter für „Bergische Wildkräuter Griller“

Die Leidenschaft fürs Kochen wurde bei dem Sterne-Koch Ulrich Heldmann im Hauswirtschaftsunterricht geweckt. Eigentlich wollte er ursprünglich Gärtner werden, hat diese Pläne aber nach einem kurzen Praktikum verworfen. Vielleicht lässt sich aber so die Idee der Wildkräuter-Bratwurst erklären, denn einmal pro Woche sammelt Heldmann auf den heimische Wiesen Wildkräuter, die er stets frisch verarbeitet. Sein Fachwissen hat er sich über Jahre in zahlreichen Kräutertouren angeeignet. Deshalb wundert es nicht, dass der Spitzenkoch gerne mit Kräutern experimentiert, die Unwissende für Unkraut halten. So kam ihm die Idee, in Zusammenarbeit mit der Remscheider Landfleischerei Weber eine besondere Grillwurst für den WM-Sommer 2010 zu entwickeln. Dabei gestalteten sich die ersten Versuche, das richtige Verhältnis zwischen Wildkräutern, Fleisch und Gewürzen zu finden, als ziemlich kompliziert. „Für 200 Bratwürste sammle ich einen großen Korb voll Wildkräuter. Da diese Kräuter nur in den Monaten Juni und Juli ihren Geschmack voll entfalten können, wird es die „Bergischen Wildkräuter Griller“ auch nur in diesen Monaten zu kaufen geben“, erklärt der Sterne-Koch. In Heldmann’s Restaurant Concordia in Remscheid serviert er diese mit Anapurna-Currysauce und Bandnudeln. Heimische Wildkräuter wie Bärenklau, Beifuss, Brunnenkresse, Klettenkraut, Frauenmantel, Beinwell und Knoblauchsrauke geben der fettarmen Wurst, die übrigens keine Geschmacksverstärker enthält, den besonderen Geschmack.

„Die Bergischen Wildkräuter Griller“ sind exklusiv erhältlich in Heldmann’s Restaurant Concordia oder bei der Landfleischerei Weber im Naturgut Remscheid sowie bei der Fleischerei Nolzen in Remscheid-Lüttringhausen.

www.heldmanns-restaurant.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.