Bier „Kult“ Tour

Genussvolle Alternativen zum Wiesnbier gibt es genug:
im Bayerischen Golf- und Thermenland!

Wer keine Lust auf Rummel,
Blasmusik und volle Zelte hat,
trotzdem aber nicht auf
schmackhaften Gerstensaft
verzichten möchte – für den
empfiehlt sich ein spontaner
Ausflug ins herbstliche
Bayerische Golf-und
Thermenland. Hier in Ostbayern
liegt die Hallertau, das größte
zusammenhängende
Hopfenanbaugebiet der Welt und heißt die niederbayerische Gastfreundschaft
Urlauber und Ausflügler jederzeit herzlich willkommen.

Bier „Kult“ Tour
Wer sich auf eine reine Bierreise begeben will, liegt mit der Bier“Kult“Tour im Krieger‘s
Bräustüberl in Riedenburg richtig. Bei dieser Reise stehen 42 Biersorten auf dem Programm.

Brauereiführung, Spareribs-Essen in der Fasslwirtschaft, Weißwurstessen mit
Weißbierbegleitung, Brotzeiten, sowie eine Nachtwächterführung, Schifffahrt, Besuch der
Tropfsteinhöhle und der Falknerei sowie weitere Programmpunkte füllen die Biertage
kulinarisch und kulturell. Das Angebot ist ab 199 Euro buchbar ( www.kriegersbraeustueberl.de ).

Das Zoigl von Schwester Bierbrauerin
Auch das Kloster Mallersdorf, das in diesem Jahr 900. Geburtstag feierte, kann mit einer
glanzvollen Barockkirche aufwarten. Und noch eine Besonderheit gibt es hier: Schwester Doris
ist die einzige bierbrauende Ordensfrau im Land. Sie ist zuständig für das feinherbe
Mallersdorfer Helle oder das ungefilterte Zoigl.
Unweit, im Kloster Weltenburg im Donaudurchbruch bei Kelheim, wird in der ältesten
Klosterbrauerei der Welt gebraut. Hier schufen die Brüder Asam einen Kirchenraum mit ganz
besonderer Lichtführung, die prächtige Klosterkirche Sankt Georg. Die Ausstellung „Als der
Barock bayrisch wurde“ im Felsenkeller des Klosters ist noch bis zum 1. November zu sehen.

Ob die Urselinenkirche von Straubing, die Barockkirche St. Margareta in Osterhofen oder die
reich geschmückte Barockkirche von Adldorf im Landkreis Dingolfing, in deren Nachbarschaft
die Brauerei Graf Arco ihre Tore für Gäste öffnet – barocke Baukunst kann in Niederbayern in
all ihren beeindruckenden Ausprägungen bewundert werden.

Auf ein Bier mit Leonardo da Vinci
Bei einer kulturellen Entdeckungsreise durch das Bayerische Golf- und Thermenland muss
niemand Durst leiden. In besonders origineller Atmosphäre schmeckt das Bier jedoch in der
Erlebnis-Brauerei zum Kuchlbauer in Abensberg bei Kelheim. Bier und Kunst sind hier auf
besondere Weise vereint. Im Gewölbekeller können Gäste eine Kopie des „Abendmahls“ von
Leonardo da Vinci in Originalgröße bewundern, und mit dem neuen Hundertwasserturm ist
eine Kultstätte des Bieres in außergewöhnlicher Architektur entstanden. Übrigens: Das
bayerische Bier ist so einzigartig, dass die Europäische Union den Begriff als „geschützte
geografische Angabe“ eingetragen hat. Nur Brauer, die ihr Bier in Bayern und getreu des
Reinheitsgebots brauen, können diese Zertifizierung für ihre Bierspezialitäten beanspruchen.

www.bayerisches-golf-und-thermenland.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.